Der Bilirubinspiegel im Blut bei Neugeborenen und Kindern unter einem Jahr: Normen, Ursachen für erhöhte und verringerte Indikatoren

Bei vielen Babys wird bei der Geburt ein physiologischer Ikterus diagnostiziert. In der Regel verschwindet es ohne Konsequenzen, aber manchmal verwandelt es sich in eine pathologische Form. In der Entbindungsklinik wird der Bilirubinspiegel im Blut streng kontrolliert. Wenn der Ikterus bei einem Neugeborenen nach 2 bis 4 Lebenswochen nicht verschwindet, ist eine Behandlung erforderlich.

Dieser Zustand erfordert ärztliche Aufsicht. Die Eltern werden nach einem Test auf den Pigmentgehalt im Blut oder nach einer Untersuchung über die Diagnose informiert, wenn der Neonatologe eine unnatürliche Gelbfärbung der Haut bemerkt.

Messung von Bilirubin bei einem Neugeborenen

Was ist Bilirubin??

Gallenfarbstoff wird aus den Zerfallsprodukten von Erythrozyten gebildet, ist am Stoffwechsel beteiligt und steht in engem Zusammenhang mit der Arbeit der inneren Organe. Der Fötus enthält ein weiteres fötales rotes Blutpigment. Wenn das Baby den ersten Atemzug macht, wird Hämoglobin abgebaut und bildet Bilirubin, sodass dieser Koeffizient bei allen Neugeborenen erhöht wird, was als Norm angesehen wird..

Mit einer großen Menge Bilirubin sind die Organe des Neugeborenen manchmal nicht in der Lage, damit umzugehen. In diesem Fall sprechen sie von pathologischem Ikterus. Das Gesicht und der Hals des Babys sind zuerst gelb gestrichen, dann der Rest des Körpers. Dieser Zustand stört das Baby nicht, nur ein sehr hoher Bilirubingehalt droht mit schwerer Hirnvergiftung..

Direktes, indirektes und Gesamtbilirubin

In einer Studie für Bilirubin sollten drei Indikatoren beachtet werden: allgemein, direkt und indirekt, das Verhältnis zwischen ihnen ist angegeben. Direktes und indirektes Bilirubin ist tatsächlich im Körper vorhanden, und der allgemeine Indikator fasst die ersten beiden zusammen. Direktes Bilirubin ist ungiftig, löslich und wird auf natürliche Weise gut vom Körper ausgeschieden.

Indirektes Bilirubin verbindet sich mit Fetten, ist giftig und reichert sich im Gewebe an. Um es zu entfernen, muss die Substanz mit Hilfe von Magenenzymen in direktes Bilirubin umgewandelt werden. Dieser Ansatz ist erforderlich, wenn die Leberfunktion zur Verarbeitung von indirektem Bilirubin beeinträchtigt ist..

Indirektes Bilirubin ist normalerweise der Hauptteil. Normalerweise beträgt der Indikator 75% der Gesamtmenge. Für ein neugeborenes Kind ist dieses Verhältnis unterschiedlich. In den ersten Lebenstagen ist Bilirubin immer indirekt. Es ist im Blut des Kindes vorhanden, kommt nicht von selbst heraus, spezielle Enzyme sind erforderlich, um es zu entfernen, dessen Aktivität im Baby noch gering ist. Wenn sie erscheinen, wird das enzymatische System reifer, alle "schlechten" Pigmente werden entfernt.

Normalerweise sollte nach 2-4 Wochen ein physiologischer Ikterus vergehen. Wenn dies nicht der Fall ist, spricht man von einem pathologischen Ikterus. Das Kind wird in der Abteilung für Neugeborenenpathologie ins Krankenhaus eingeliefert. In milden Fällen wird das Baby mit einem Phototherapiegerät zu Hause behandelt.

Tabelle der Normalindikatoren bei Neugeborenen

Die Indikatoren für Bilirubin bei Früh- und Frühgeborenen unterscheiden sich. Um zu verstehen, was für ein bestimmtes Alter die Norm ist, wenden wir uns dem Tisch zu. Die Werte sind in μmol / l angegeben.

AlterDie Norm von Bilirubin für VollzeitbabysDie Norm von Bilirubin für Frühgeborene
24 Stundenbis zu 85bis zu 97
36 Stundenbis zu 150Bis zu 120
48 Stundenbis zu 180bis zu 150
3-5 Tagebis zu 256bis zu 171
6-7 Tagebis zu 145bis zu 145
8-9 Tagebis zu 110bis zu 97
10-11 Tagebis zu 80bis zu 50
12-13 Tagebis zu 45bis zu 35
Mehr als 14 Tagebis zu 20.5vor 18

Wenn es keine Abnahme auf das normale Niveau gibt oder die Menge der Substanz signifikant erhöht ist, deutet dies auf einen längeren Ikterus hin. Wenn der Indikator beispielsweise 300 μmol / l beträgt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Die zweite Tabelle zeigt die Normen für den Gehalt an Bilirubin nach Fraktionen:

Alter des KindesAllgemeinesIn Verbindung gebrachtFrei
Neugeborenes23.098.7214.37
2 Tage54,228.7245,50
4 Tage90.147.8782,27
6 Tage69.107.7263,28
9 Tage53.028.7244.30
30 Tage11.122.578.55

Wie wird der Bilirubin-Test bei Säuglingen durchgeführt??

Bilirubin wird gemessen, indem Blut aus der Nabelschnur entnommen wird, und 2 Tage später wird eine Blutuntersuchung durchgeführt. Bei Frühgeborenen wird dieser Vorgang eine Woche lang täglich wiederholt. Bei Kindern ohne ausgeprägte Anzeichen von Gelbsucht wird der Bilirubinspiegel durch ein spezielles Gerät bestimmt - ein digitales Bilirubinometer. Der Eingriff ist schmerzfrei, die Messung erfolgt an Stirn, Brust und Nasenrücken.

Der zweite Weg, um festzustellen, wie viel Bilirubin ein Baby hat, ist eine Blutuntersuchung. Es wird von der Ferse eines Neugeborenen mit einer speziellen Nadel genommen, es sollte auf nüchternen Magen genommen werden. Einen Monat später wird die Studie erneut durchgeführt, Blut wird aus einer Vene entnommen - dies ist eine übliche Praxis für Neugeborene..

Mit stetig erhöhten Raten wird das Baby zur Behandlung in einem Krankenhaus zurückgelassen, da es Beobachtung und Therapie benötigt, bis es sich vollständig erholt hat, dh der Pigmentgehalt im Blut sinkt auf ein normales Niveau. Der Arzt im Krankenhaus wird zusätzliche Tests verschreiben:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Analyse auf allgemeines, direktes und indirektes Bilirubin;
  • Coombs-Test (zur Hämolyse);
  • eine umfassende Blutuntersuchung auf Leber- und Gallenwegserkrankungen;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Konsultationen anderer Spezialisten.

Wenn Eltern bereits zu Hause störende Symptome feststellen, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden und den Test erneut durchführen. Dies ist erforderlich, wenn Folgendes erkannt wird:

  • Schläfrigkeit;
  • ernste Sorge;
  • Tachykardie;
  • vergrößerte Leber und Milz (wir empfehlen zu lesen: Was bedeutet eine vergrößerte Leber bei einem Kind durch Ultraschall?);
  • das Auftreten von Anfällen;
  • Beständigkeit der Gelbfärbung.
Wenn bei der Entlassung aus dem Krankenhaus die Gelbfärbung der Krümel nicht verschwindet und andere Symptome eines erhöhten Bilirubinspiegels hinzugefügt werden, müssen Sie sich unbedingt an den Kinderarzt wenden

Erhöhte Pigmentwerte

Die häufigste Ursache für hohe Bilirubinspiegel ist, dass die Leber eines kleinen Kindes ihren Job nicht macht. Dies ist auf eine verminderte Enzymaktivität zurückzuführen..

Die Ursache für späten Ikterus ist Muttermilch. Dies geschieht, wenn es viel Östrogen enthält, was die Ausscheidung von Bilirubin aus dem Krümelkörper verhindert..

Gründe für den Anstieg

Warum der Bilirubinspiegel steigt, ist schwer zu bestimmen. Es gibt mutmaßliche Ursachen für physiologischen Ikterus:

  • Frühgeburt (obwohl bei einigen Kindern, die vor der Geburt geboren wurden, der Pigmentgehalt sogar gesenkt wird);
  • Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft;
  • Diabetes mellitus bei der Mutter;
  • Sauerstoffmangel des Babys während der Geburt;
  • Einnahme bestimmter Medikamente durch eine Frau beim Tragen eines Babys.
Alle Ursachen für einen erhöhten Bilirubinspiegel sind indirekt - beispielsweise kann der Gesundheitszustand der Mutter während der Schwangerschaft das Gallenfarbstoff eines Neugeborenen beeinflussen

Was verursacht die pathologische Form? Quellen sind unterschiedlich:

  • Inkompatibilität der Blutgruppe von Mutter und Kind;
  • Rhesuskonflikt;
  • Hepatitis des Neugeborenen;
  • Störung des Verdauungstraktes;
  • Frühgeburt.

Mit überschätzten Indikatoren stört das Baby nicht, es isst gut, wächst und entwickelt sich aktiv. In diesem Fall können Sie das Stillen für 2-3 Tage beenden, der Ikterus verschwindet von selbst. In der Regel ist keine Behandlung erforderlich, alles ist im Alter von 3 Monaten normalisiert.

Folgen von hohem Bilirubin

Ein signifikanter und langfristiger Anstieg der Konzentration dieses Pigments führt zu ernsthaften Gesundheitsschäden, insbesondere des Gehirns und des Nervensystems. Infolgedessen gibt es Abweichungen in der allgemeinen Entwicklung des Kindes, psychische Störungen, in extremen Fällen verschwinden Hören und Sehen.

Selbstmedikation sollte kategorisch nicht sein, pathologische Gelbsucht von Neugeborenen sollte nur unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Alle Babys, die einem hohen Bilirubinspiegel ausgesetzt waren, sind mindestens 1 Jahr lang bei einem pädiatrischen Neurologen registriert.

Geringe Mengen an Gallenfarbstoff

Gründe für die Abnahme des Indikators

Niedriges Bilirubin ist viel seltener als hohes Bilirubin. Für die Diagnose der Krankheit sind Fälle wichtig, in denen der Koeffizient signifikant verringert ist. Bisher haben Wissenschaftler die Mechanismen, die zu einer Verringerung der Konzentration führen, nicht vollständig untersucht. Die Gründe für solche Indikatoren für eine Substanz im Blut können jedoch sein:

  • chronische Unterernährung;
  • niedriger Hämoglobinspiegel und niedrige Konzentration an roten Blutkörperchen (Erythrozyten);
  • Eisenmangel.

Niedriges direktes oder indirektes Bilirubin ist häufig eine Verletzung der Blutuntersuchungsmethode. Die Ergebnisse der Studie können durch die Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich Antibiotika und Ascorbinsäure, beeinflusst werden.

Ein niedriger Bilirubinspiegel wird viel seltener diagnostiziert als ein erhöhter

Wovon kann eine geringe Konzentration im Blut sprechen??

Wenn in der Lymphe eine verringerte Pigmentkonzentration gefunden wird, bedeutet dies, dass beim Abbau des Hämoglobins nur sehr wenig davon gebildet wird. Der Zustand des Körpers deutet darauf hin, dass der Patient eine Abnahme der Hämoglobinmenge aufweist und das Gewebe nicht genügend Sauerstoff erhält. Manchmal spricht der Parameter von Krankheiten:

  • chronische Nieren- oder Leberfunktionsstörung;
  • aplastische Anämie;
  • Akute Leukämie;
  • Tuberkulose;
  • verschiedene Infektionskrankheiten.

Bei Erwachsenen kann eine verringerte Menge des Enzyms auf eine Stagnation der Galle zurückzuführen sein, daher kann sein Gehalt durch richtige Ernährung und körperliche Aktivität erhöht werden. Bei Babys besteht die Therapie darin, die Ursachen zu identifizieren und die Krankheit zu behandeln, die die Abnahme des Indikators verursacht hat. Volksheilmittel werden nur als Hilfsmittel verwendet, parallel zur Verwendung von Medikamenten.

Therapien zur Senkung des Bilirubinspiegels

Physiologischer Ikterus erfordert keine spezielle Behandlung. Wenn sich der Koeffizient erhöht hat, empfehlen die Ärzte, das Baby mit Muttermilch zu füttern, damit es schnell mit dem Überschuss an Bilirubin im Körper fertig wird. Krümel bei künstlicher Fütterung müssen reichlich Flüssigkeit enthalten. Bei pathologischem Ikterus werden eine Reihe von Verfahren verschrieben, um den Gehalt an toxischem Pigment im Blut zu senken.

Physiologische Gelbsucht verschwindet von selbst, abhängig vom richtigen Schlaf und der richtigen Ernährung des Babys

Phototherapie (Quarz)

Das Kind wird in eine spezielle Küvette gelegt, eine Schutzbrille aufgesetzt oder sein Gesicht mit einer Windel bedeckt und intensivem Licht ausgesetzt. Das bei Neugeborenen im subkutanen Fett angesammelte Bilirubin wird durch ultraviolettes Licht zerstört. Sie müssen mehrere Stunden am Tag unter einer solchen Lampe liegen. Das Baby wird nur zu Hygienevorgängen genommen und wieder in die Küvette gelegt.

Arzneimittelbehandlung

Die Medikamente werden vom behandelnden Arzt je nach Gesundheitszustand des Babys verschrieben. Normalerweise schreiben sie:

  • Enterosorbentien (Smecta, Enterosgel) zur Entfernung von überschüssigem Bilirubin;
  • Hepatoprotektoren (Silibor, Essentiale) zur Reinigung von Toxinen und zur Wiederherstellung der Leberfunktion;
  • Tropfer zur Normalisierung des Elektrolytstandes.

Infusionstherapie

Es ist kein direkter Weg, um den Bilirubinspiegel zu senken. Ziel ist es, die toxischen Wirkungen auf den Körper zu neutralisieren und überschüssiges Pigment zu entfernen..

Verhütung

Es gibt keine definitive Methode zur Vorbeugung von Gelbsucht bei Neugeborenen. Es kann bei absolut jedem auftreten, auch bei dem gesündesten Baby. Sie können nur allgemeine Empfehlungen geben:

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen - "Goldenes Kind" - Norm oder Pathologie?

Der Inhalt des Artikels

1. Was ist Bilirubin und wie hoch ist seine Rate??
2. Arten von Pigmenten im Körper
3. Die Norm von Bilirubin im Blut von Neugeborenen
4. Ist Gelbsucht gefährlich??
5. Symptome eines physiologischen Ikterus:
6. Pathologische Gelbsucht bei Neugeborenen
7. Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen
8. Phototherapie als moderne Methode zur Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen
9. Was eine Mutter tun kann, um die Menge an Bilirubin im Blut ihres Babys zu reduzieren?

Was ist Bilirubin und was ist seine Norm??

Arten von Pigmenten im Körper

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Neugeborenen

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen Tabelle pro Woche

AlterGesamt (μmol / Liter)IndirektGerade
Bei der Geburt51 - 6090%zehn%
2 - 7 TageKann bis zu 256 gehen
21 Tage8,5 - 20,5
Älter als 1 Monat8,5 - 20,5bis zu 15,4 μmol / l (75%)bis zu 5,1 μmol / l (25%)

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen nach Tag (Tag) (Tabelle nach M. Ingerleibs Nachschlagewerk):

Alter des NeugeborenenDie Menge an Bilirubin (μmol / Liter)
Erster TagWeniger als 34
Zweiter Tag24 - 149
Dritter - fünfter Tag26 - 205

Die Gründe für erhöhte Bilirubinwerte bei Neugeborenen sind:

  • Anregung der Arbeit;
  • pathologischer Verlauf der Arbeit;
  • Lieferung vorzeitig;
  • Infektionen und Krankheiten der Mutter während der Geburt;
  • Sauerstoffmangel des Kindes während der Geburt;
  • Schwangerschaftsdiabetes;
  • erhöhte Spiegel weiblicher Hormone in der Muttermilch;
  • Rh-Konflikt zwischen Mutter und Kind;
  • Stillen nach der Geburt beenden;
  • Lebererkrankung und Störung seiner Arbeit bei einem Neugeborenen;
  • intrauterine Pathologien und Entwicklungsanomalien;
  • genetisch bedingte Zerstörung roter Blutkörperchen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Darmverschluss bei einem Kind;
  • signifikanter Gewichtsverlust in der Neugeborenenperiode.

Ist Gelbsucht gefährlich??

Symptome eines physiologischen Ikterus:

  • erscheint am zweiten - vierten Tag;
  • findet am siebten - zehnten Tag statt;
  • Farbe der Färbung: von orange nach orange;
  • Der Allgemeinzustand des Kindes wird als positiv bewertet.
  • Es gibt keine Änderungen im Verhalten des Babys.
  • Urin und Kot bleiben unverändert.

Die Hauptvoraussetzungen für das Auftreten von physiologischem Ikterus:

  • Mutterkrankheit (Diabetes usw.);
  • fetale Hypoxie während der Schwangerschaft;
  • Geburt vor 34 Wochen.

Pathologische Gelbsucht bei Neugeborenen

Die Voraussetzungen für sein Auftreten können sein:

  • Inkompatibilität von Blutgruppen von Mutter und Kind;
  • Frühgeburt;
  • genetische Krankheiten;
  • Infektion während der Schwangerschaft;
  • Anregung der Arbeit.

Symptome eines pathologischen Ikterus bei Neugeborenen:

  • lange Manifestationszeit (länger als 14 Tage);
  • tritt sowohl unmittelbar nach der Geburt als auch nach einiger Zeit auf, jedoch immer in den ersten 28 Lebenstagen eines Kindes;
  • Bilirubinwerte ändern sich abrupt;
  • Die Haut verändert die Pigmentierung in allen Körperteilen, die Gliedmaßen sind besonders intensiv gefärbt.
  • Abfallprodukte ändern ihre Farbe (heller Stuhl und dunkler Urin);
  • Veränderungen der Leberfunktion;
  • Übererregung weicht Lethargie und Apathie.

Ihre Symptome:

  • niedriger Druck;
  • Gliedmaßenkrämpfe;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schläfrigkeit und Schwäche;
  • Gelbsucht schwächt sich ab, nach einer Weile wächst sie wieder;
  • ausgesprochen.

Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen

In der modernen Welt weigerten sich Ärzte, Gelbsucht von Neugeborenen mit Medikamenten zu behandeln.

Es stellt sich heraus, dass frühere Methoden (z. B. Ascorbinsäure, Choleretika, Albumin) überhaupt nicht zur Genesung beitragen und in einigen Fällen die Entwicklung der Krankheit fördern.

In der Vergangenheit wurde auch Vitamin B verwendet, das sich, wie sich herausstellte, bei der Behandlung von Gelbsucht nicht positiv auswirkt. Es gibt immer noch eine Reihe von Medikamenten, die noch nicht getestet wurden. Es lohnt sich daher auch nicht, sie zur Senkung des Bilirubinspiegels (Smecta, Carsil, Aktivkohle usw.) zu verwenden. In einer Reihe von Krankenhäusern werden Neugeborene mit Infusionen im Kopf behandelt. Dieses Risiko ist nicht immer gerechtfertigt..

Phototherapie als moderne Methode zur Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen

Eine Phototherapie-Sitzung sieht folgendermaßen aus:

  • das Kind wird in die Kiste gelegt;
  • Die Lampe wird in einem Abstand von mindestens 30 cm von der Hautoberfläche des Neugeborenen installiert.
  • Die Genitalien und Augen des Kindes müssen vor Strahlung geschützt werden.
  • Die Dauer der Phototherapie und die Dauer des Kurses werden individuell festgelegt.

Was Mutter tun kann, um die Menge an Bilirubin in ihrem Baby zu senken?

Wenn das Baby gestillt wird, sollte die Mutter die Leber so weit wie möglich entladen und dabei bestimmte Ernährungsregeln beachten:

  • alle gebratenen, salzigen, geräucherten, süßen ausschließen;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, starken Tee und Kaffee ablehnen;
  • im Ofen dämpfen, kochen oder backen;
  • lieber frisches Gemüse und Obst;
  • Diäten sind verboten;
  • Sie müssen fraktioniert in kleinen Portionen essen;
  • Trinken Sie mindestens zwei Liter sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser pro Tag.

Was ist die Norm und Grenze von Bilirubin bei Neugeborenen

Erhöhtes Bilirubin bei Neugeborenen ist ziemlich häufig. Es kann bei einem Kind unmittelbar nach der Geburt auftreten und nach ein oder zwei Wochen verschwinden. Viele Mütter haben Angst vor dem Ikterus des Babys und außerdem wird die Entlassung aus dem Krankenhaus verschoben. Lassen Sie uns herausfinden, wie hoch die Gefahr eines erhöhten Bilirubinspiegels bei Neugeborenen ist, welche Norm dies ist und welche Grenze zulässig ist.

Was ist Bilirubin?

Bilirubin ist ein Pigment, das in der Galle vorkommt. Seine Synthese ist mit dem Abbau von Hämoglobin, Cytochrom und Myoglobin in roten Blutkörperchen verbunden. Die Zusammensetzung des Hämoglobins beim Menschen und beim Fötus im Mutterleib ist unterschiedlich. Bei Säuglingen in den ersten Lebenstagen beginnt das für den Fötus notwendige fetale Hämoglobin abzubauen. Infolge dieses Prozesses erscheint Bilirubin. Es gibt zwei Arten: direkt und indirekt. Bei der Zersetzung bildet Hämoglobin indirektes Bilirubin, das vom Körper nicht ausgeschieden wird. Dieses Pigment gelangt mit dem Blutstrom in die Leber, und in diesem Organ entsteht durch biochemische Prozesse direktes Bilirubin. Diese Verbindung wird natürlich abgeleitet.

Die Leber sollte an der Verwendung des Gallenfarbstoffs beteiligt sein, aber bei einem neugeborenen Kind ist dieses Organ noch nicht voll funktionsfähig und kann das Volumen des resultierenden Produkts des Hämoglobinabbaus nicht bewältigen. Infolgedessen wird der Gehalt dieser Verbindung bei einem Neugeborenen erhöht, wodurch die Haut eine ikterische Färbung annimmt..

Wenn ein Baby 1 Monat alt ist, beginnt seine Leber normal zu funktionieren, was bedeutet, dass es Gallenfarbstoffe verarbeitet und entfernt. Dies kann jedoch etwas später geschehen, beispielsweise nach 2 Monaten, es hängt von den individuellen Merkmalen ab. Ein solcher Ikterus bei Neugeborenen wird als physiologisch bezeichnet, stellt keine ernsthafte Gefahr dar und verläuft in der Regel ohne Konsequenzen..

Normen bei Neugeborenen

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen am Tag wird anhand einer speziellen Tabelle bestimmt. Diese Tabelle enthält Informationen darüber, wie viel Gallenfarbstoff an jedem Lebenstag vorhanden sein kann, da die Indikatoren im Laufe der Zeit bewertet werden sollten. Daher wird der Biltest in den ersten Lebenstagen des Babys mehrmals durchgeführt..

Normalerweise beträgt der Bilirubinspiegel am ersten Tag nach der Geburt ungefähr 35 μmol / l. Am zweiten Tag beginnen die Pigmentkonzentrationsindikatoren zu wachsen und können 150 μmol / l erreichen. Das höchste Bilirubin bei einem Neugeborenen wird am dritten, vierten und fünften Lebenstag beobachtet. Während dieser Zeit kann in der höchsten Konzentration der Pigmentgehalt 180-190 μmol / l und möglicherweise 230-240 betragen. Dies hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Babys ab. Am fünften oder sechsten Lebenstag sinkt der Pigmentspiegel signifikant, wenn die Entwicklung des Babys normal ist.

Bei der Bewertung der Indikatoren werden sowohl das allgemeine Niveau als auch die Indikatoren für direktes und indirektes Bilirubin berücksichtigt. Nach ein oder zwei Monaten beträgt der Wert des allgemeinen Indikators normalerweise etwa 11 μmol / l. Bei einigen Babys mit normaler Entwicklung können bereits nach 2 Monaten leichte Schwankungen von 10 bis 20 μmol / l beobachtet werden.

Ursachen für erhöhten Bilirubinspiegel bei Neugeborenen

Neben physiologischen Gelbsucht gibt es auch pathologische. Bilirubin bei Neugeborenen kann aus mehreren Gründen erhöht sein. Warum Bilirubin erhöht sein kann:

  • genetische Anomalien,
  • Verstöße während der intrauterinen Entwicklung,
  • Inkompatibilität der Blutparameter (Rh-Faktor) von Mutter und Kind,
  • der Gebrauch von Alkohol, Drogen, Rauchen, der Gebrauch von wirksamen Medikamenten durch die Mutter, während sie ein Kind trägt,
  • Stimulierung der Arbeitsaktivität mit Medikamenten,
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts,
  • Erkrankungen der Leber, Organe des Ausscheidungssystems,
  • Blutpathologie,
  • hormonelles Ungleichgewicht, Pathologie des endokrinen Systems.

Das Überschreiten der Standards kann auch durch Faktoren wie das Vorhandensein von Diabetes mellitus bei der Mutter, Infektionskrankheiten sowie Sauerstoffmangel im Gehirn des Babys während der Geburt hervorgerufen werden. Darüber hinaus steigt der Gehalt an Gallenfarbstoffen häufig an, wenn das Neugeborene vorzeitig geboren wird..

Warum ist der Anstieg des Bilirubinspiegels gefährlich?

Wenn der Pigmentgehalt auf 280-300 μmol / l ansteigt, wird dies als gefährlich für den Zustand des Babys angesehen. Beispielsweise kann Bilirubin 290 bei einem Neugeborenen als kritisch angesehen werden. Die Gefahr eines so hohen Gallenpigmentgehalts besteht darin, dass es, wenn es in einer solchen Konzentration im Körper verbleibt, eine toxische Wirkung auf die Organe hat. Am schwerwiegendsten können die Folgen einer Vergiftung des Zentralnervensystems sein. Wenn das Bilirubin hoch ist, droht eine solche Komplikation wie Enzephalopathie. Eine solche Hirnschädigung ist äußerst gefährlich und kann in schweren Fällen sogar zum Tod eines Babys führen..

Bei pathologischen Formen der Gelbsucht ist eine rechtzeitige und angemessene Behandlung erforderlich. In seiner Abwesenheit kann das Baby schwere Pathologien von Zerebralparese, Oligophrenie, Seh- oder Hörverlust entwickeln. In schweren Fällen von Kernicterus kann sich ein Hirnödem entwickeln, das zum Tod führt.

Klassifikation der pathologischen Gelbsucht

Pathologische Formen machen etwa 10% aller Fälle von Gelbsucht bei Säuglingen aus und sind ein Zeichen für schwerwiegende gesundheitliche Abweichungen. Es gibt verschiedene Arten von Pathologien: hämolytisch, mechanisch, nuklear.

Die hämolytische Form ist durch folgenden Symptomkomplex gekennzeichnet:

  • Schläfrigkeit, Inaktivität des Kindes,
  • Bilirubin wird hauptsächlich aufgrund der indirekten Form des Pigments auf 330-350 μmol / l erhöht,
  • Beim Abtasten ist eine Zunahme von Leber und Milz zu spüren,
  • Der Hämoglobinspiegel nahm ab.

Diese Art von Pathologie wird beobachtet, wenn das Blutbild von Mutter und Kind nicht kompatibel ist..

Die mechanische Form entwickelt sich aufgrund von Störungen im Ausfluss der Galle. Bei obstruktivem Ikterus werden folgende pathologische Manifestationen beobachtet:

  • Haut, Sklera und Schleimhäute des Babys nehmen eine gelbliche Farbe an, manchmal mit einer grünen Tönung,
  • Die Haut wird trocken,
  • Das Baby weint nervös,
  • Die Milz nimmt an Größe zu und die Leber bleibt normal groß,
  • Kot verfärbt,
  • Bilirubin-Indizes steigen signifikant an, sie können 370 μmol / l und mehr erreichen, dies betrifft hauptsächlich die direkte Form des Pigments.

Im Ultraschall können Sie eine Blockade der Gallenwege oder eine Anomalie ihrer Entwicklung beobachten.

Die schwerwiegendsten Folgen für ein Kind sind nukleare Gelbsucht. Dieser Zustand tritt mit einer hohen Konzentration der indirekten Form des Gallenfarbstoffs und seiner toxischen Wirkung auf die Gehirnzentren auf. Mit dieser Pathologie weint das Baby ständig, es hat einen übermäßigen Muskeltonus. Er ballt die Fäuste, wirft den Kopf zurück, beugt die Beine und ist fast ständig in dieser Position. Muskelkrämpfe, Fieber und Fontanellenverspannungen können auftreten.

Behandlungsmethoden

Erhöhtes Bilirubin im Blut eines Neugeborenen ist besonders bei Frühgeborenen gefährlich. Der maximale Pigmentspiegel für diese Babys beträgt 170, während bei Frühgeborenen der Bilirubinspiegel im Blut 260 erreichen kann.

Vor der Verschreibung der Behandlung müssen die Gründe für den Anstieg des Bilirubins bei einem Neugeborenen ermittelt werden. Die effektivste Methode zur Senkung des Bilirubins ist die Phototherapie. Das Baby befindet sich in einem Inkubator, wo es kontinuierlich ultravioletter Strahlung ausgesetzt ist. Die Behandlung erfolgt mit Enzympräparaten zur Normalisierung der Leberfunktion. Es wird eine Infusionstherapie angewendet, es werden Choleretika verschrieben sowie Sorptionsmittel. Die Therapie erfolgt mit immunstimulierenden Mitteln, Vitaminpräparaten.

Bei der Behandlung von Kernicterus können Bluttransfusionen erforderlich sein. Bei einer mechanischen Form der Pathologie ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die Durchgängigkeit der Gallenwege wiederherzustellen.

Wenn das Baby bei der Entlassung keinen Ikterus hatte, dieser jedoch später, beispielsweise nach zwei Monaten, auftrat, kann dies auf eine Pathologie hinweisen, da sich die physiologische Form in den ersten Lebenstagen entwickelt.

Wie hoch sollte der Bilirubinspiegel bei Neugeborenen sein: Tabelle der Normen pro Tag

Erhöhtes Bilirubin bei Neugeborenen ist ein ziemlich dringendes Problem. Bei fast der Hälfte der Babys in den ersten 7 bis 10 Lebenstagen treten die ersten Anzeichen von Gelbsucht auf..

Die Haut und die Schleimhäute (Sklera der Augen, Zungenoberfläche und andere) können in den ersten Lebenstagen eines Babys eine gelbliche Färbung annehmen. Das ist normal..

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die aufgeführten Zeichen dem Zufall überlassen werden können. Wenn Sie den Ikterus von Neugeborenen nicht beachten, kann er chronisch werden und zu Komplikationen führen..

Arten von Pigmenten im Körper

Bilirubin ist ein grünlich gelbes Gallenfarbstoff. Es entsteht durch den Zerfall veralteter fötaler Blutzellen (Erythrozyten), die nach der Geburt für das Baby unbrauchbar werden.

Da die Leber des Babys unreif ist, kann es nicht die volle Belastung bewältigen und das gesamte Volumen toter Blutzellen verarbeiten.

Es gibt zwei Arten von Bilirubin im Blut des Babys:

  1. direkt (verbunden). Es wird mit Kot und Urin aus dem Körper ausgeschieden. Es ist eine wasserlösliche Substanz, die sich in der Leber bildet und den Körper problemlos verlässt.
  2. indirekt (kostenlos). Es geht eine Verbindung mit Albumin ein und gelangt in die Leber. Danach wird es vom Organ verarbeitet und zusammen mit den Zerfallsprodukten (Urin und Kot) wie direkt aus dem Körper ausgeschieden. Es ist wasserunlöslich. Wenn dieses Enzym in die Zellen gelangt, tritt eine Fehlfunktion der zellulären Mechanismen auf, wodurch die toxische Wirkung von freiem Bilirubin auf den Körper beginnt.

Experten verwenden ein solches Konzept auch als Gesamtbilirubin. Dies ist die Summe der Zwischenprodukte (gebunden und frei) im Serum.

Was ist der normale Bilirubinspiegel im Blut eines Neugeborenen??

Die Norm für termingerechte Babys liegt bei 256 μmol / l. Wenn das Baby vorzeitig geboren wurde, gilt die Zahl als normal 171 μmol / l.

Gleichzeitig können Haut, Sklera der Augen und Schleimhäute immer noch gelblich gefärbt sein, ohne das Leben und die Gesundheit des Babys zu gefährden. In der Regel verschwindet eine solche Pigmentierung innerhalb von 7 bis 10 Tagen nach der Geburt des Kindes von selbst..

Ein kritischer Indikator für zum Zeitpunkt der Geburt geborene Babys wird mit 324 μmol / l und für Frühgeborene mit 150 bis 250 μmol / l angenommen. Mit solchen Ergebnissen bestehen Spezialisten normalerweise auf einer medikamentösen Behandlung. Und ihre Ängste und Forderungen sind völlig berechtigt. Ein Mangel an Behandlung kann die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen oder chronischer Pathologien hervorrufen.

Normtabelle nach Tag

Mit der Zeit nimmt die Menge an fötalem Hämoglobin im Körper ab. Die Leber verarbeitet nach und nach tote Blutzellen, wodurch Haut und Schleimhäute einen normalen Farbton erhalten und der Zustand der Krümel normalisiert wird.

Sie können vollständige Informationen zu den zulässigen Indikatoren erhalten, indem Sie die Tabellendaten anzeigen.

Tabelle der Bilirubin-Normen bei Neugeborenen nach Tag:

Baby AlterBilirubin, μmol / l
12-24 Stundenbis zu 85
36 Stundenbis zu 150
48 Stundenbis zu 180
3 - 5 Tagebis zu 225
6 - 7 Tagebis zu 145
8 - 9 Tagebis zu 110
10 - 11 Tagebis zu 80
12 - 13 Tagebis zu 45
ab 14 Tagen oder mehrbis zu 20.5

Das Überschreiten der in der Tabelle angegebenen Indikatoren ist ein Weckruf für Spezialisten. In solchen Fällen sind sofortige medizinische Maßnahmen und eine ständige Überwachung des Zustands des Kindes erforderlich..

Obergrenze und Abweichungen von der Norm

Die Obergrenze von Bilirubin bei Neugeborenen ist der Indikator für die Norm für Babys, die in der Tabelle gemäß den Lebenstagen angegeben ist. Bei erheblichen Abweichungen von der Norm ist die obligatorische Intervention von Spezialisten erforderlich.

Medizinische Versorgung mit erhöhten Raten

In der Regel ist für ein Baby, bei dem Gelbsucht festgestellt wurde, eine normale Überwachung durch Spezialisten ausreichend. Die Symptome verschwinden oft nach 1-2 Wochen, auch ohne ernsthafte medizinische Behandlung..

Sonnenbaden ist ein wirksamer Weg, um Bilirubin im Blut zu senken..

Wenn das Baby im Frühjahr oder Sommer geboren wurde, kann die Mutter beim Gehen die Motorhaube des Kinderwagens öffnen, damit die Sonnenstrahlen auf Arme, Beine und Gesicht des Neugeborenen fallen. Im Winter gibt es weniger Sonnentage, so dass es nicht so einfach ist, Ihrem Baby ein natürliches Sonnenbad zu bieten..

Wenn es den Eltern gelungen ist, einen sonnigen Tag zu fangen, können Sie das Baby nach draußen bringen und sein Gesicht den Sonnenstrahlen aussetzen. Sowohl im Winter als auch im Sommer muss darauf geachtet werden, dass die Sonnenstrahlen nicht in die offenen Augen des Babys scheinen. Trotz der offensichtlichen Vorteile der Sonne sollte ein Neugeborenes nicht länger als 10 Minuten direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein..

An Sommertagen wird nicht empfohlen, sich von 11 bis 17 Uhr zu sonnen. Während dieser Zeit ist die Sonne besonders hart und kann die Gesundheit des Kindes schädigen..

Um Gelbsucht im Krankenhaus zu beseitigen, können auch Phototherapieverfahren durchgeführt werden. Dies erfordert spezielle Ausrüstung..

Das Baby wird unter eine blaue Lampe gestellt, deren Strahlen zur Umwandlung von giftigem Bilirubin in normales Bilirubin und seiner schmerzlosen Ausscheidung aus dem Körper beitragen. In diesem Fall muss das Kind eine spezielle Brille oder einen Hut auf den Augen tragen, da die Strahlen der Lampe die Sicht beeinträchtigen.

Nach Abschluss des Verfahrens haben viele Babys schuppige Haut oder losen Stuhl. In besonders schwierigen Fällen können Babys Tropfer und sogar eine Bluttransfusion verabreicht werden..

Prävention der Entwicklung von Gelbsucht bei Neugeborenen

On-Demand-Fütterung wird auch als wirksame vorbeugende Maßnahme angesehen. Die traditionelle Medizin rät Müttern, deren Kinder an Gelbsucht leiden, die Krümel mit Hagebuttenbrühe, süßem Wasser und anderen Getränken für Babys zu ergänzen.

Dieses Urteil ist falsch. Keine dieser Flüssigkeitsoptionen kann den Bilirubinspiegel im Körper senken. Besser das Baby öfter an die Brust legen. In diesem Fall ist Muttermilch das beste prophylaktische und therapeutische Mittel zur Normalisierung des erhöhten Bilirubinspiegels..

Ähnliche Videos

Über die Folgen und die Behandlung von erhöhtem Bilirubin im Blut eines Neugeborenen im Video:

Bilirubin ist ein wichtiger Gesundheitsindikator für Erwachsene und Babys in den ersten Lebenstagen. Daher sollten Mütter von Neugeborenen in keinem Fall die Blutspende eines Neugeborenen zur Analyse auf Bilirubin ablehnen..

Gleichzeitig sollten die Eltern darauf vorbereitet sein, dass der Indikator erhöht wird, und nicht in Panik geraten. Durch rechtzeitige Maßnahmen zur Beseitigung der Pathologie und zur vollständigen Kontrolle des Gesundheitszustands der Krümel durch Spezialisten wird die Störung schnell beseitigt, wodurch die Entwicklung von Komplikationen und chronischen Pathologien beseitigt wird.

Erhöhtes Bilirubin bei Neugeborenen: Ursachen

Oft hört eine junge Mutter bei der Entlassung aus dem Krankenhaus von einem Neonatologen, dass ihr Neugeborenes Gelbsucht hat. Es kann physiologisch sein, und dann gehen Mutter und Kind nach Hause und warten geduldig darauf, dass die Gelbfärbung der Haut von selbst vergeht. Und es kommt auch pathologisch vor, wenn das Neugeborene zusammen mit der Mutter zur weiteren Behandlung ins Kinderkrankenhaus gebracht wird.

Der Grund für das Auftreten von Gelbsucht bei Neugeborenen ist ein erhöhter Bilirubinspiegel im Blut. Das Wort ist natürlich neu für junge Mütter und verursacht viele Fragen und sogar Panik. Daher ist es richtig, wenn sich eine schwangere Frau im Voraus mit diesem Konzept vertraut macht und versteht, was es ist und ob erhöhtes Bilirubin für Neugeborene gefährlich ist. Und vielleicht hilft das gewonnene Wissen, das zukünftige Baby vor dem pathologischen Verlauf der Krankheit zu schützen.

Was ist Bilirubin?

Im Plasma von menschlichem Blut und Galle befindet sich ein braun-gelbes Pigment - Bilirubin. Sein Derivat sind die roten Blutkörperchen, die durch die Zerstörung des Hämoglobins beschädigt und veraltet sind. Dieser unveränderliche Prozess tritt auf, nachdem das Leben der Erythrozyten abgelaufen ist. Es verlässt den Körper unter direkter Beteiligung der Leber, zusammen mit Galle im Kot. Und nur ein kleiner Teil geht durch die Nieren.

Bei der Geburt ist der Hämoglobinspiegel des Kindes ziemlich hoch. Da sich diese roten Blutkörperchen im Bauch der Mutter befanden, war es notwendig, dass das Baby normal funktionierte. Aber nachdem die Geburt seines Körpers etwas anders zu arbeiten begann und ein so hohes Hämoglobin vom Baby nicht mehr benötigt wird, beginnt es zu kollabieren.

Die rasche Zerstörung von Hämoglobin geht mit der Freisetzung von Bilirubin in das Blut einher. Dieser Prozess ist so schnell und schnell, dass der Körper des Babys keine Zeit hat, Zerfallsprodukte zu entfernen, und Bilirubin sich im Blut ansammelt.

Indirektes, direktes und totales Bilirubin

Bilirubin hat drei Arten (Fraktionen).

Indirektes Bilirubin (ungebunden) ist ziemlich giftig, in Wasser praktisch unlöslich, neigt jedoch dazu, sich gut an Fette zu binden. Wenn der Mechanismus der Leber zur Verarbeitung von indirektem Bilirubin plötzlich zusammenbricht, beginnt es sich in Fettdepots anzusammeln, da es in Zellen eindringen kann. Es kann nur durch direkte Umwandlung mit Hilfe von Magenenzymen aus dem Körper entfernt werden.

Direktes Bilirubin (gebunden) ist seine indirekte Fraktion, die von der Leber verarbeitet wird. Es ist absolut ungiftig und perfekt löslich, wodurch es keine Probleme mit der Ausscheidung hat.

Allgemeines Bilirubin als solches existiert in der Natur nicht, es ist die Summe, wenn zwei Arten hinzugefügt werden, direkt und indirekt.

Wenn gebundenes (wasserlösliches) direktes Bilirubin im Blut eines Neugeborenen akkumuliert, entwickelt sich ein physiologischer Ikterus. Das Kind wird aus dem Krankenhausheim entlassen, wo es nach Erhalt der Muttermilch das zersetzte direkte Bilirubin nach 2-3 Wochen auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt. Wenn indirektes Bilirubin im Blut vorherrscht, das sich nicht in Wasser löst und daher nicht frei aus dem Körper ausgeschieden werden kann. In diesem Fall wird das Baby ins Krankenhaus eingeliefert und erhält medizinische Hilfe von pädiatrischen Neonatologen.

Bilirubin-Normen bei Neugeborenen

Die erste Blutuntersuchung eines Säuglings findet unmittelbar nach der Geburt statt. Der Zaun besteht aus der Nabelschnur, wenn er abgeschnitten wird. Mit der Analyse können Sie nicht nur die Blutgruppe des Neugeborenen, sondern auch den Bilirubingehalt ermitteln.

Die Organe eines neugeborenen Kindes sind unvollkommen. Daher hat die Leber keine Zeit, eine große Menge des gebildeten Bilirubins zu verarbeiten und zu entfernen. Und sein Plasmaspiegel steigt. Aber im Laufe der Zeit fällt es und ungefähr am vierten Tag nach der Geburt wird der Mindestgehalt dieser Substanz beobachtet. Mit dem Wachstum des Kindes ändern sich auch die zulässigen Normen erheblich..

Gesamtbilirubinraten

Es gibt eine andere Tabelle, die nach Typ kategorisiert ist.

Bei Frühgeborenen ist der Bilirubinspiegel niedriger und sollte 170 μmol / l nicht überschreiten. Ein hoher Bilirubinspiegel kann auch bei Vollzeit-Neugeborenen auftreten, viele Faktoren beeinflussen dessen Anstieg.

Ursachen für erhöhten Bilirubinspiegel bei Neugeborenen

Manchmal kann das lang erwartete Treffen einer frischgebackenen Mutter mit einem Baby von den Worten des Arztes überschattet werden, dass das Baby einen hohen Bilirubinspiegel hat. Was sind die Gründe für dieses Phänomen?

Nach der Geburt erfährt der Körper des Babys enormen Stress und versucht, sich an neue Lebensbedingungen anzupassen. Die Manifestation von Gelbsucht während dieser Periode zeigt den Massentod der roten Blutkörperchen des Fötus an, deren Zusammensetzung dem Hämoglobin eines Neugeborenen überhaupt nicht ähnlich ist. Die Epidermis und die Schleimhäute nehmen eine leichte Oliventönung an. Dieser Zustand ist charakteristischer für Frühgeborene, der Prozentsatz der pünktlich Geborenen ist viel geringer.

Dieses Phänomen beginnt normalerweise am 3-4. Tag ab dem Moment der Geburt und verschwindet von selbst nach 3-5 Lebenswochen und kann das Baby nicht schädigen. Beim Stillen verschwindet der physiologische Ikterus in kürzerer Zeit. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Muttermilch abführend wirkt und Bilirubin zusammen mit dem Kot auf natürliche Weise freigesetzt wird..

Kinder, die es eilig haben, in diesem Zustand vorzeitig zu erscheinen, benötigen eine Phototherapie. Unter dem Einfluss des Lichts einer speziellen Lampe dringt Bilirubin aktiver in Galle und Urin ein und verlässt den Körper schneller. Die Eingriffszeit wird für jedes Kind unter Berücksichtigung seines Gewichts separat berechnet. An einem Tag sind mehrere Sitzungen zulässig, die "Bräunungszeit" wird vom Arzt festgelegt.

Anzeichen eines physiologischen Ikterus:

  • Kann nicht früher als 36 Stunden nach der Geburt erscheinen.
  • Nur ein Teil des Körpers bekommt bis zur Taille einen Ikteruston.
  • Bilirubin überschreitet 205 μmol / l nicht.
  • Das Kind ist aktiv und fühlt sich gut.

Für pünktlich geborene Kinder gibt es das Konzept der "unreifen". Jene. Das Kind kann im Zeitraum von 37 bis 39 Wochen geboren werden, aber seine Leber hat sich noch nicht vollständig gebildet, "gereift", so dass es Hämoglobin nicht zu Bilirubin verarbeiten und den Überschuss entfernen kann, so dass kein Ikterus auftritt.

Folgen eines hohen Bilirubinspiegels bei Neugeborenen

Es kommt aber auch vor, dass physiologischer Ikterus pathologisch wird. Die Gründe, die zu Komplikationen führen können, werden durch die folgenden Faktoren erklärt.

  • Verschiedene Blutgruppen und inkompatible Rh-Faktoren bei Mutter und Krümel.
  • Genetische Anomalien des Kindes.
  • Die Leber des Kindes war vor der Geburt dem Virus ausgesetzt.
  • Das Baby hat einen gestörten Galleabfluss.
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums, Unreife, Frühgeburt.
  • Fütterung mit Gemischen.
  • Unkontrollierte Einnahme verschiedener Medikamente durch die Mutter während der Schwangerschaft.

All diese Faktoren provozieren die Entwicklung eines pathologischen Ikterus. Die Hautfarbe des Babys wird grünlich-gelb, der Kot wird heller und der Urin wird dunkler, Milz und Leber können an Größe zunehmen.

Das Kind wird von Tag zu Tag schlechter, ohne die Hilfe von Ärzten wird es nicht mehr möglich sein. Untätigkeit der Eltern kann zum nächsten Stadium der Pathologie und möglichen Komplikationen führen:

  • Vergiftung des Nervensystems und des Gehirns mit Toxinen.
  • Die reale Möglichkeit der Entwicklung einer Albunämie. (Tropfen Albumin, das Hauptprotein im Blut).

Für den Fall, dass Bilirubin in das Gehirn gelangt, besteht das Risiko eines Kernicterus. Und sie wiederum provoziert häufige Krämpfe, völlige Taubheit und geistige Behinderung. In fortgeschrittenen Fällen kann das Baby eine Verletzung der Motorik haben.

Die Entwicklung der Krankheit hängt von den Gründen ab, die sie verursacht haben, einem frühen Arztbesuch und der rechtzeitig verordneten Behandlung. Durch Befolgen dieser Regeln können Komplikationen und schlimme Folgen vermieden werden..

Anzeichen eines pathologischen Ikterus:

  • Es erscheint am ersten Tag nach der Geburt.
  • Der Anstieg des Bilirubins in 24 Stunden beträgt mehr als 85 μmol / l.
  • Gelbfärbung unterhalb der Taille, der Handflächen und des gesamten Fußes des Babys.
  • Schlechter Zustand, Lethargie oder umgekehrt Übererregung.

Um die Schwere der Erkrankung richtig einschätzen zu können, wird empfohlen, das Kind unter natürlichem Licht zu untersuchen. Elektrisches Licht verleiht der Haut eine hellere Farbe. Ein Baby, das von einer Mutter mit einem negativen Rh geboren wurde, ist gefährdet und sollte unter der wachsamen Aufsicht von Ärzten stehen.

Es gibt auch ein Phänomen wie Milchgelbsucht. Das Bilirubin des Babys steigt aufgrund des Stillens an. Es wird angenommen, dass der Grund für sein Auftreten die in der Muttermilch enthaltenen Fettsäuren und ein großer Indikator für Hormone sind. Diese Elemente können die Leberfunktion stören und die Umwandlung von Bilirubin hemmen.

Um den Zusammenhang zwischen Gelbsucht und Milch festzustellen, müssen Sie das Baby für kurze Zeit in die Mischung überführen und das Bilirubin kontrollieren. Wenn seine Indikatoren zu fallen begannen, ist die Annahme richtig.

Um einen solchen Test durchzuführen, ist es jedoch nicht erforderlich, die Krümel der Muttermilch zu entziehen. Sie können gepresste Milch füttern, indem Sie sie auf 50 Grad vorheizen und dann auf Körpertemperatur abkühlen lassen. Diese Behandlung trägt dazu bei, die Aktivität von Substanzen in der Milch zu verringern, die die Arbeit der Enzyme des Babys bei voller Kapazität beeinträchtigen..

Diese Art von Gelbsucht kann keine Komplikationen verursachen. Das Stillen kann fortgesetzt werden. Es wird sogar empfohlen, es so oft wie möglich auf die Brust aufzutragen, damit Bilirubin mit Mekonium schneller freigesetzt wird.

Vermindertes Bilirubin im Blut des Neugeborenen

Aufgrund der Tatsache, dass bei neugeborenen Kindern Bilirubin aufgrund unvollständiger Leberenzyme ansteigt, ist es während der Behandlung notwendig, seine Reifung zu fördern und in der Leber zu helfen. Zunächst werden Medikamente wie Zixorin verschrieben, die Enzyme aktivieren. Er wird in genau berechneten Anteilen gemäß dem Schema und dem streng begrenzten Kurs ernannt. Es verbindet sich mit einer Substanz, die Bilirubin verarbeiten kann.

Als Adjuvans werden während der Hauptbehandlung Vitamine verschrieben: B; UND; E und D sowie Folsäure- und Glucoselösung. Bei intravenöser Verabreichung erhöhen diese Medikamente die Stoffwechselprozesse in der Leber und helfen, Bilirubin aus dem Blut zu extrahieren und in eine ungiftige Substanz umzuwandeln..

Bei einer schweren Form der Krankheit wird dem Baby eine Ersatzbluttransfusion verschrieben, wenn Bilirubin von der Skala abweicht und das Gehirn zu beeinträchtigen droht. Nehmen Sie eine kleine Portion und ersetzen Sie sie durch eine kompatible, aber freie Substanz. Somit können bis zu 75% des Blutes erneuert werden. Diese Manipulationen werden innerhalb von 4-6 Tagen durchgeführt und in den meisten Fällen treten schwere toxische Vergiftungen auf. Diese Veranstaltung findet nur selten statt, nur in den dringendsten Fällen. Das Blut für das Verfahren wird nur an der Transfusionsstation entnommen und streng nach der Einhaltung der Blutparameter, der Gruppe und des Rh-Faktors des Babys ausgewählt.

Anstelle einer Schlussfolgerung

Wenn bei Ihrem Neugeborenen ein physiologischer oder pathologischer Ikterus diagnostiziert wird, besteht auf keinen Fall Grund zur Panik. Mit dem vorgeschlagenen Krankenhausaufenthalt ist es besser, zuzustimmen und mit dem Kind in die Abteilung zu gehen, wo es rechtzeitig und qualifiziert medizinisch versorgt wird. Ein weiterer Vorteil des Krankenhausaufenthaltes nach dem Krankenhaus besteht darin, dass Mutter und Baby, wie sie sagen, alle erforderlichen Untersuchungen durchlaufen, ohne die Station zu verlassen.

Hoher Bilirubinspiegel bei Neugeborenen

Der Körper eines Neugeborenen ist ein komplex funktionierendes und selbstregulierendes System, dessen Hauptfunktion darin besteht, das Leben durch die Arbeit der inneren Organe aufrechtzuerhalten und eine optimale innere Umgebung (Blutstillung) zu schaffen. Um zu verstehen, ob der Körper des Babys richtig funktioniert, und um mögliche Abweichungen rechtzeitig zu erkennen, wird innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt ein klinischer (detaillierter) und biochemischer Bluttest durchgeführt. Das Wiegen und die ärztliche Untersuchung werden zweimal täglich durchgeführt. Dabei behandelt die Krankenschwester nicht nur die Nabelwunde und die Haut des Kindes, sondern misst auch den Bilirubinspiegel mit einem speziellen Gerät namens Bilitest. In diesem Artikel erfahren Sie, ob ein hoher Bilirubinspiegel bei Neugeborenen eine Pathologie ist.

Hoher Bilirubinspiegel bei Neugeborenen

Erhöhtes Bilirubin bei einem Kind in den ersten Lebenstagen ist eine physiologische Norm und nimmt über 2-4 Wochen allmählich ab. Geschieht dies nicht oder überschreiten die Indikatoren die maximal zulässigen Werte, wird das Neugeborene vom Entbindungsheim in das regionale Kinderkrankenhaus überführt, wo zusätzliche Untersuchungen und Behandlungen (falls erforderlich) durchgeführt werden. In einigen Fällen kann ein hoher Bilirubinspiegel eine Manifestation schwerwiegender Erkrankungen des hepatobiliären Systems sein, beispielsweise Pathologien der Leber, der Gallenwege oder der Gallenblase. Anzeichen eines pathologischen Ikterus bei einem Säugling können bereits einige Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auftreten. Daher ist es zu Hause erforderlich, das Kind sorgfältig zu überwachen und bei alarmierenden Symptomen den örtlichen Kinderarzt zu kontaktieren.

Bilirubin: Bildungsmechanismus und Form

Bilirubin ist einer der wichtigsten Bestandteile der Galle. Es ist ein dunkelbraunes Pigment, das durch den Abbau von Hämoproteinen (eisenhaltigen Proteinen) entsteht. Insgesamt werden im menschlichen Blut drei Arten von Hämoproteinen isoliert, die an der Synthese von Gallenfarbstoffen beteiligt sind..

Strukturformel von Bilirubin

Tabelle 1. Hämoproteine ​​im menschlichen Blut

NameWas ist das?
CytochromGroße Proteine ​​in Zellmembranen, die den Sauerstofftransfer in das Gewebe regulieren.
HämoglobinEin eisenhaltiges Protein, das eine komplexe Struktur aufweist und der Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) ist. Bietet den Transport von Sauerstoffmolekülen zu Geweben und Organen.
MyoglobinEin Protein im Herzmuskel und in den Muskeln, die das menschliche Skelett unterstützen. Es ist notwendig, Sauerstoffreserven zu schaffen, die der Körper bei akuter Hypoxie (Sauerstoffmangel) verbraucht..

Der Abbau von Hämproteinen und die Synthese von Bilirubin erfolgt im retikuloendothelialen System (Gewebemakrophagen) des Rückenmarks, der Milz, der Leber und der Lymphknoten. Danach gelangen die Zerfallsprodukte, zu denen Gallenfarbstoffe (Bilirubin und Biliverdin) gehören, in die Galle und werden zusammen mit dem Kot aus dem Körper ausgeschieden.

Schema der Bildung und Entfernung von Bilirubin aus dem Körper

Der Metabolismus von Gallenfarbstoffen in der Leber erfolgt in drei Stufen:

  • Absorption von Bilirubin durch Parenchymzellen der Leber;
  • die Verbindung von Bilirubin im intrazellulären Retikulum;
  • Ausscheidung von konjugiertem Bilirubin in die Galle.

Im menschlichen Körper wird Bilirubin in zwei Fraktionen gefunden - direkt und indirekt. Daher werden bei einer Blutuntersuchung immer drei Werte angegeben: gesamtes, gebundenes und ungebundenes Bilirubin.

Direkte Fraktion

Direktes Bilirubin, auch gebundenes Bilirubin genannt, ist eine ungiftige Form, die sich in Wasser löst und daher von den Nieren zusammen mit dem Urin teilweise aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Es wird in der Leber gebildet und gelangt anschließend in den Dünndarm, wo es an Glucuronsäure bindet.

Gesamtblutbilirubin zeigt die Menge an Gesamtbilirubin, die im Blut vorhanden ist: indirekt und direkt

Danach wird das Pigment wieder in das Blut aufgenommen, das über den venösen Stamm in die Leber gelangt, wodurch alle ungepaarten Organe der Bauchhöhle durchblutet werden. Aus der Leber gelangt direktes Bilirubin wieder in den Dünndarm, von wo es in den Dickdarm gelangt, wo es zusammen mit anderen Gallenfarbstoffen mit dem Kot vermischt und aus dem Körper ausgeschieden wird.

Strukturformel von Stercobilin

Tatsache! Stercobilin (das Endprodukt des Hämoproteinstoffwechsels) verleiht dem Stuhl eine charakteristische braune Farbe, daher ist eines der Anzeichen für eine Verletzung der Bilirubinsynthese eine Veränderung der Kotfarbe.

Indirekte Fraktion

Ungebundenes Bilirubin ist eine toxische Form von Bilirubin, die sich nicht in Wassermolekülen löst und im Moment der Zerstörung der Erythrozytenzelle und des Abbaus ihrer Hauptkomponente (Hämoglobin) gebildet wird. Die hohe Toxizität von indirektem Bilirubin ist mit seiner guten Löslichkeit in Lipiden verbunden, wodurch das Pigment leicht in die Zellmembranmembranen eindringt und Stoffwechselprozesse in der Zelle stören kann.

Indirektes Bilirubin ist wasserunlöslich und daher werden auch bei einem deutlichen Anstieg seiner Konzentration im Blut keine Anomalien im Urin gefunden

Die Bildung von ungebundenem Bilirubin erfolgt aufgrund der Wirkung von Enzymen. Nach der Bindung von indirektem Bilirubin an andere Blutproteine ​​wie Albumin gelangt es in die Leberzellen und kann sich dort ansammeln, wodurch sich die Konzentration der Galle erhöht.

Normale Indikatoren in den ersten Lebenstagen

Eine Blutuntersuchung auf Bilirubin wird von einem Kind durchgeführt, normalerweise an 3-4 Lebenstagen. Bei einem Neugeborenen kann der Gehalt dieses Pigments 8 bis 10 Mal höher sein als bei Kindern, die einen Monat alt sind..

Anhaltend erhöhte Bilirubinspiegel bei Neugeborenen weisen auf eine Pathologie hin

Wenn die Indikatoren die physiologische Norm signifikant überschreiten, ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich, um Lebererkrankungen, Atresie und Dyskinesie der Gallenwege und andere gefährliche Erkrankungen des hepatobiliären Systems auszuschließen.

Tabelle 2. Normalwerte bei Neugeborenen (Werte sind für Kinder angegeben, die mit 37-40 Wochen geboren wurden)

Alter des KindesGesamt-Bilirubin
12 Stunden137 μmol / l
1 Tag205 μmol / l
2 Tage214 μmol / l
3-4 Tage256 μmol / l
Woche 1257 μmol / l

Wichtig! Der kritische Indikator für Babys in den ersten Lebenstagen ist 350-360 μmol / l. Wenn ein Kind infolge von Mehrlingsschwangerschaften oder vor dem erwarteten Geburtsdatum geboren wurde, beträgt der maximal zulässige Bilirubinspiegel 250 μmol / l. Die Bilirubinmenge im Blut von Babys, die zum Zeitpunkt der Geburt geboren wurden, ist signifikant höher als bei Säuglingen, die vor 36 Jahren geboren wurden. 37 Wochen. Bei Frühgeborenen und geschwächten Säuglingen beträgt die Norm für Bilirubin am 3-4 Tag nach der Geburt 150-170 μmol / l.

Physiologischer Ikterus

Das klinische Hauptzeichen eines erhöhten Bilirubins ist eine Gelbfärbung der Haut infolge einer übermäßigen Anreicherung von Gallenfarbstoffen. Physiologische Gelbsucht bei Neugeborenen kann am dritten oder vierten Lebenstag auftreten. Dieses Phänomen ist mit der Anpassung des Körpers an neue Umweltbedingungen und dem Ersatz des fetalen (fetalen) Hämoglobins durch Proteine ​​verbunden, die im Blut eines Erwachsenen (HbA) enthalten sind..

Alle Ursachen für einen hohen Bilirubinspiegel bei einem Neugeborenen sind für jedes Kind individuell.

Der physiologische Ikterus von Neugeborenen hat seine eigenen Besonderheiten, die es ermöglichen, ihn mit pathologischen Formen zu unterscheiden. Diese beinhalten:

  • die Entwicklung von Anzeichen und Symptomen ausschließlich am dritten bis fünften Lebenstag (während dieser Zeit hat das Neugeborene einen maximalen Anstieg des Bilirubins im Blut);
  • die maximale Farbintensität der Haut und der Schleimhäute 96-120 Stunden nach der Geburt, gefolgt vom Abklingen der Symptome;
  • die Konzentration von Bilirubin innerhalb der altersphysiologischen Norm (in der Tabelle angegeben);
  • Erhaltung der wichtigsten Reflexe (Greifen, Saugen);
  • normaler Appetit.

Wenn das Wohlbefinden des Kindes als zufriedenstellend bewertet wird und sich die Haut ab dem sechsten bis siebten Lebenstag zu erhellen beginnt, wird das Kind mit einer Empfehlung zur weiteren Beobachtung am Wohnort aus dem Krankenhaus entlassen.

Merkmale des physiologischen Ikterus bei Kindern

Bei Indikatoren nahe an kritischen Punkten kann die Entlassung verschoben werden, bis das Kind zwei Wochen alt ist.

Beachten Sie! Nicht-pathologische Gelbsucht bei Kindern sollte vollständig verschwinden, wenn das Kind 3-4 Wochen alt ist. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Sollte physiologischer Ikterus behandelt werden??

Wenn die Hautaufhellung nicht am 7. bis 8. Lebenstag des Kindes beginnt, kann der Arzt eine Phototherapie (Behandlung mit einer Lichtlampe) empfehlen. Infolge dieses Effekts wird Bilirubin abgebaut und zusammen mit Urin und Kot aus dem Körper ausgeschieden..

Baby Stuhl Eigenschaften spielen eine wichtige Rolle bei der Erstdiagnose

Während dieser Zeit kann der Stuhl des Kindes hellgelb oder gelbbraun sein. Dieses Phänomen wird als Norm angesehen und erklärt sich durch die aktive Anreicherung von Gallenfarbstoffen in den Stuhlmassen. Zur weiteren Vorbeugung und besseren Elimination von Bilirubin wird empfohlen:

  • häufiger das Baby auf die Brust auftragen (in der Muttermilch enthaltene Substanzen fördern die Bindung von Bilirubin und dessen Ausscheidung aus dem Körper);
  • das zulässige Intervall zwischen den Fütterungen nicht überschreiten (für Kinder des ersten Lebensmonats sind es 2,5 bis 3 Stunden);
  • bei sonnigem Wetter häufiger im Freien sein (ultraviolette Strahlen sind eine natürliche Methode der Phototherapie);
  • arrangieren Sie 3-4 mal am Tag Luftbäder.

Es wird empfohlen, Luftbehandlungen ab dem Zeitpunkt der Geburt eines Neugeborenen regelmäßig durchzuführen, ohne einen einzigen Tag zu verpassen

Während des Luftbades muss das Kind vollständig ausgezogen sein (einschließlich der Windel), es ist erlaubt, die Socken aus Baumwolle oder Leinen an den Beinen zu lassen. Es ist besser, wenn Sie einen Fensterplatz für Luftbäder einrichten, damit die Sonnenstrahlen auf die Haut des Kindes fallen. Die Dauer des Verfahrens beträgt mindestens 10 Minuten.

Wichtig! Trotz der Tatsache, dass das Stillen als eine der besten Möglichkeiten zur Behandlung und Vorbeugung von physiologischem Ikterus bei Neugeborenen angesehen wird, ist diese Methode in einigen Fällen möglicherweise nicht wirksam. Dies gilt für Situationen, in denen eine Frau an Krankheiten leidet, bei denen der Körper die Synthese weiblicher Sexualhormone - Östrogene (Endometriose, Endometriumhyperplasie, Uterusmyome usw.) - verstärkt..

Physiologische Wirkung von Östrogenen

Östrogene stören die Bindung von Bilirubin, was auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu einer Gelbfärbung der Haut des Babys führen kann. Die aufgeführten Krankheiten sind keine Kontraindikation für das Stillen, aber dieser Faktor muss bei der Bestimmung der möglichen Ursachen für einen Anstieg des Bilirubins berücksichtigt werden.

Erhöhtes Bilirubin: pathologische Ursachen für obstruktiven Ikterus

Eine erhöhte Bilirubinkonzentration bei Neugeborenen ist gefährlich für die Entwicklung einer Bilirubin-Enzephalopathie. Dies ist eine schwere Hirnschädigung, die auftritt, wenn sich große Mengen ungebundenen Bilirubins in Leberzellen und im systemischen Kreislauf ansammeln. Die Krankheit ist nur für Neugeborene typisch und hat einen zweiten Namen - Nukleargelbsucht.

Nomogramm zur Bestimmung des Bilirubinspiegels durch äußere Zeichen

Die Pathologie hat ziemlich ausgeprägte und typische Symptome: Angstzustände (oder umgekehrt pathologische Lethargie), Schwächung des Saugreflexes, beeinträchtigte Fokussierung des Blicks. Bei der Untersuchung kann der Arzt eine Zunahme der Größe von Leber und Milz feststellen, und der Blutdruck ist normalerweise niedrig. Kernicterus ist mit kindlicher Zerebralparese, Hydrozephalus und anderen schwerwiegenden Komplikationen behaftet. Daher ist es wichtig, ihn von einem physiologischen Anstieg des Bilirubins unterscheiden zu können. Die wichtigsten pathologischen Ursachen und Faktoren, die die Ausscheidung von Bilirubin aus dem Körper verhindern, sind nachstehend aufgeführt..

  • Intrauterine Leberinfektionen. Ein hoher Bilirubinspiegel bei einem Säugling kann auf eine Viruserkrankung der Mutter zurückzuführen sein (z. B. Virushepatitis). In diesem Fall erfolgt die Infektion über den allgemeinen Blutkreislauf von Mutter und Fötus..