Aceton im Urin bei Kindern

Acetonurie wird nicht als eigenständige Krankheit isoliert. Immer mehr Kinder leiden jedoch an dieser Krankheit. Aceton im Urin eines Kindes ist das Ergebnis des Verbrauchs von Glukosespeichern. Wenn Aceton über die Norm steigt, riecht das Baby nach einem eingeweichten Apfel. Dieser Geruch ist nur für diese Abweichung charakteristisch. Nur eine erhöhte Acetonkonzentration wird als gefährlich angesehen, eine normale Menge schadet dem Körper des Kindes nicht. Wenn sich viel von dieser Substanz angesammelt hat, können Sie nicht auf die Hilfe von Ärzten verzichten..

Aceton im Urin: die Norm und wenn Sie einen Arzt brauchen?

Die Norm impliziert nicht das Vorhandensein von Ketonkörpern bei Erwachsenen und Kindern.

Normalerweise enthalten Urin und Blut von Kindern kein Aceton. Es sind Ketonkörper, die die Menge dieser Substanz bestimmen. Es ist ein Zwischenprodukt von Energieaustauschprozessen, die von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten ausgeführt werden. Es ist bemerkenswert, dass Erwachsene diese Pathologie nicht haben. Das Vorhandensein einer Substanz bei einem Baby im Alter von 1 bis 5 Jahren ist ein normaler Zustand. Ein Plus (+) bedeutet, dass das erste Stadium der Acetonurie begonnen hat. Der Geruch und die Farbe des Urins bleiben jedoch natürlich. Zwei oder mehr Pluspunkte: unbedeutende (++), moderate (+++) und ausgeprägte (++++) Werte durch Gerüche lassen Sie wissen, dass Kinder einen hohen Acetongehalt haben. Der Grund für zusätzliche Forschung ist das häufige Auftreten von Aceton im Urin eines 7-jährigen Kindes..

Gründe für den Anstieg

Es ist unmöglich genau zu sagen, was genau die Entwicklung der Krankheit provoziert. Der menschliche Körper erhält Energie aus Glukose. Es wird vom Körper als Glykogen akkumuliert. Im Körper von Kindern beträgt diese Substanz etwa 50 g. Sobald die Reserven der Substanz aufgebraucht sind, ist das Energiederivat Fett. Ketone sind Zwischenprodukte der Fettbildung. Der Gehalt dieser Einheiten bestimmt den Geruch von Aceton aus Urin. Dies ist eine normale physiologische Reaktion des Körpers. Ketone können auch als Energiequelle verwendet werden. Daher werden Enzyme benötigt. Die meisten dieser Einheiten sind bei Kindern unter 1 Jahr. Ältere Babys haben wie Erwachsene nur wenige Enzyme. Aber am 4-5. Tag der Entwicklung der Krankheit wird die Fermentation auf natürliche Weise durchgeführt. Sie können die Hauptursachen für Aceton im Urin eines Kindes bestimmen:

Das aketonämische Syndrom kann eine Erkältung hervorrufen.

  • starker emotionaler Schock des Kindes;
  • Kohlenhydrate, die nicht in der erforderlichen Dosierung erhalten wurden;
  • Überausgaben von Fett;
  • unkontrollierte Einnahme eines Antibiotikums;
  • Einnahme von Medikamenten, die nicht von einem Arzt kontrolliert werden;
  • die Einführung neuer Lebensmittel bei Säuglingen;
  • Erkältungen;
  • Vergiftung;
  • Übungsstress;
  • längere Exposition gegenüber Kälte oder Hitze;
  • Fernreisen;
  • Trauma;
  • Operationen;
  • Hyperthermie;
  • Hunger oder übermäßiges Essen.

Eine unausgewogene Ernährung ist die Hauptursache für die Krankheit.

Hauptsymptome

Bei einer bevorstehenden Krise können Sie folgende Anzeichen beobachten:

  • es riecht nach Aceton aus dem Mund;
  • Urin riecht nach Aceton;
  • tut im Nabel weh;
  • Kopfschmerzen treten auf;
  • die Temperatur steigt;
  • besorgt über Durchfall und Erbrechen.

Bei einem hohen Acetonspiegel im Urin weist das Auftreten eines Geruchs aus der Mundhöhle auf Toxine hin, die eine Vergiftung und Dehydration hervorrufen können. Dieser Zustand wird durch charakteristische Symptome angezeigt:

  • trockene Zunge;
  • das Baby weint ohne Tränen;
  • geht weniger als nach 6 Stunden auf die Toilette.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Analyse auf Aceton

Die Menge an Aceton im Urin kann den Testergebnissen entnommen werden. Im Labor kann diagnostiziert werden, dass Aceton eine erhöhte Substanz ist. Ihr Arzt wird Ihre Urinprobe auf Ketonkörper untersuchen. Der Acetontest hilft, Ketone im Urin zu Hause zu überprüfen. Sie können Tests in der Apotheke kaufen. Der Teststreifen wird 10 bis 20 Sekunden lang in den Urin gegeben. Es ist wichtig, den Luftzugang zu den Streifen zu vermeiden, da dies in Zukunft zu falschen Ergebnissen führen wird. Wenn der Indikatorstift bei der Urinuntersuchung seine Farbe ändert, hat das Kind Aceton. Das Kit enthält Anweisungen. Jeder Einsatz weist eine andere Abstufung auf, sodass die Farbe des Teststreifens kein Indikator für das Vorhandensein von Aceton im Kind ist. Um eine Erholung zu gewährleisten, sollten die Kontrollmessungen am Morgen (3-5 Tage) durchgeführt werden. Einen Monat nach der Genesung werden die Kinder im Labor erneut auf Blut und Urin getestet.

Was ist Aceton-Syndrom (AS)?

AS wird ausschließlich bei Kindern unter 7 Jahren diagnostiziert. Diese Krankheit wird auch als Aceton-Erbrechen, Aceton-Krise oder nichtdiabetische Ketoazidose bezeichnet. AS ist durch eine Reihe von Anzeichen gekennzeichnet, die sich ausschließlich vor dem Hintergrund des Auftretens von Aceton im Urin manifestieren. Bei AS erbricht das Kind häufig und stark. Dieser Vorgang wird nach einer gleichen Anzahl von Minuten wiederholt. Im Erbrochenen sind Gallenspuren sichtbar. Die Zunge und die Haut mit Aceton-Syndrom werden weißlich, trocken und die Augen der Kinder sind eingefallen. Der Patient klagt über helles Licht und wird träge, schläfrig. Appetitlosigkeit, Weigerung zu essen und zu trinken ist die Norm für den Patienten. Das aketonämische Syndrom ist eine gefährliche Erkrankung, da sich ein Koma entwickeln kann.

Arten des Acetonsyndroms

Es gibt Hauptformen der AU:

Die FormÄtiologieWer ist ausgesetzt?
Primär (idiopathisch)Verbunden mit der Struktur des Körpers des Babys, individuellen Merkmalen und der Wirkung externer KrankheitserregerAufgeregtes Kind mit Stoffwechselstörungen, geringem Gewicht und nächtlicher Enuresis
SekundärEs manifestiert sich im Hintergrund mit der Entwicklung von akuten Infektionen der Atemwege, Influenza, Mandelentzündung, Vergiftung, Störungen des Verdauungstrakts, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse, LeberKinder mit geringem Gewicht, leicht erregbar
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie man einem Kind schnell hilft?

Erste Hilfe

Aceton ist keine Manifestation der Krankheit, sondern der normale physiologische Zustand von Kindern mit einem Energiedefizit, der auftritt, wenn es an Kohlenhydraten mangelt.

Wenn der Acetontest mindestens "+" ergab, sollte die Behandlung sofort erfolgen. Kinder können zu Hause behandelt werden, wenn die Abweichung nicht zu einer schweren Form geworden ist, andernfalls ist ein Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich. Mit "+" ist es einfacher, Aceton aus dem Körper des Kindes zu entfernen als mit "+++". Die Behandlung der Symptome einer Acetonkrise beginnt sofort mit einem reichlich warmen Getränk..

Um das Aceton im Blut zu reduzieren, sollte das Baby Rosinenbrühe und Uzvar erhalten. Trocknen Sie lieber aus süßen Apfelsorten. In einem halben Glas kochendem Wasser bei Raumtemperatur eine Lösung von "Glucose 10%" oder Medizin in Tabletten verdünnen. Das Getränk wird fraktioniert in kleinen Dosen (1-2 EL L.) verabreicht, da in schwerer Form wiederholtes Erbrechen auftreten kann. Sie können alkalisches Mineralwasser trinken - "Polyana Kvasova", "Borjomi".

Sie müssen Sorptionsmittel einnehmen: "Regidron", "Smekty", "Atoxila". Aceton wird auch mit Hilfe von Soda-Einläufen (½ EL pro 1 Liter gekochtem Wasser) oder Soda-Kerzen entfernt. Sodakerzen werden in homöopathischen Apotheken gekauft. Kerzen werden individuell für ein bestimmtes Baby hergestellt, da sie das Gewicht und das Alter des Babys berücksichtigen. Die Zäpfchenbestandteile entfernen den unangenehmen Geruch von Urin und Symptomen.

Krankenhausbehandlung

Wenn die Behandlung zu Hause nicht geholfen hat und die Symptome nicht verschwunden sind sowie Erbrechen, hohes Fieber, Vergiftung und Verweigerung des Trinkens, werden die Kinder weiterhin im Krankenhaus behandelt. Das erste, was Ärzte tun, ist Ihre Ketonspiegel zu überprüfen. Als nächstes wird Babys eine Therapie verschrieben, die Folgendes umfasst:

Um die Bauchspeicheldrüse zu erhalten, wird ein Enzympräparat verschrieben - Kreon.

  • ein reinigender Einlauf;
  • Tropfer mit Glucose und Glucose-Salzlösung;
  • krampflösende Arzneimittel;
  • Antiemetikum;
  • Injektionen von "Kaliumchlorid";
  • Enzyme;
  • Einnahme von "Citrarginin";
  • reichlich Getränk;
  • Sorptionsmittel;
  • Antidiarrhoika: Enterofuril;
  • "Kreon" zur Verbesserung der Funktion der Bauchspeicheldrüse;
  • "Paracetamol", "Nurofen": Patienten mit Fieber;
  • Medikamente für die Arbeit des Herzens (falls erforderlich).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diät mit Aceton im Urin eines Kindes

Bei Aceton ist es wichtig, sich rational und ausgewogen zu ernähren. Der Patient braucht eine spezielle Diät. Es ist jedoch gesünder, Haferbrei statt Fleisch zu essen. In der akuten Phase ist es wichtig, Fett- und Milchprodukte, rohes Gemüse und Obst zu vermeiden. Geben Sie dem Patienten in den ersten Tagen ungebratene Gemüsesuppe oder flüssigen Reisbrei, getrocknetes Brot. Darüber hinaus sollte die Ernährung reich an Kohlenhydraten (Vollkorngetreide) sein. Die Verwendung von fermentierten Milchprodukten (Kefir, Joghurt) ist zulässig. Sie können Zucker in Tee oder Kompott aus dem Trocknen geben. Bis zur vollständigen Genesung ist es verboten, Würste, Würste, Pralinen und Lebensmittel mit Farbstoff in die Ernährung aufzunehmen.

Folgen: Warum Aceton gefährlich ist?

Aceton selbst ist nicht gefährlich, aber die durch die Krankheit verursachten Folgen wirken sich auf das Leben des Babys aus. Der Patient entwickelt eine Dehydration und eine Vergiftung des Körpers. Ein hoher Acetongehalt im Urin, der häufig bei Kindern auftritt, weist auf ein chronisches Syndrom hin. Dies bedeutet, dass der Patient für einen bestimmten Zeitraum registriert wird. Das Kind hat Komplikationen wie:

  • erhöhter Druck;
  • Funktionsstörungen in Leber und Nieren;
  • es gibt Schmerzen in den Gelenken;
  • Schädigung der Gallenwege;
  • Stoffwechselerkrankung;
  • Beginn von Diabetes.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verhütung

Wenn das Baby unter periodischen Verschlimmerungen der Abweichung leidet, muss das Haus "Glucose 10%" und süße Rosinen haben.

Das Hauptaugenmerk der Eltern sollte auf der richtigen Ernährung liegen. Vermeiden Sie Hunger und übermäßiges Essen, besonders nachts. Nach einer schweren Belastung: ein aktiver Spaziergang, Bewegung, ein warmes süßes Getränk wird für das Baby vorbereitet. Vermeiden Sie starken emotionalen Stress und lassen Sie die Kinder nicht hysterisch werden. Das Härten ist auch eine Prophylaxe für Aceton. Kinder sollten lange Spaziergänge machen. Geben Sie Kindern, die anfällig für Acetonurie-Multivitamine sind, während der Zeit des Vitaminmangels.

Aceton im Urin eines Kindes: Ursachen, Symptome, Behandlung

Aceton im Urin eines Kindes - mit anderen Worten - Acetonsyndrom. Die Zahl der Kinder, die an dieser Krankheit leiden, wächst stetig. Heute nimmt das Problem weltweit zu, ein Kind ist mit vielen toxischen Faktoren konfrontiert, die ein nicht geformter Körper einfach nicht verarbeiten kann.

Es kann viele Gründe für das Auftreten von Aceton im Urin eines Kindes geben. Der stärkste Einfluss auf die Gesundheit von Kindern wird durch die Art der Ernährung ausgeübt, die sich in den letzten Jahrzehnten erheblich verändert hat. Das Essen von Fastfood, Lebensmitteln mit schädlichen Zusatzstoffen, wirkt sich zerstörerisch auf das schwache Verdauungssystem eines Kindes aus. Lassen Sie uns herausfinden, was Aceton im Urin eines Kindes bedeutet, warum es auftritt und was in solchen Fällen zu tun ist, wie es zu behandeln ist.

Was ist das Aceton-Syndrom und wie ist es gefährlich?

Ein Mensch ist ein sehr interessanter Mechanismus, und der Organismus eines Kindes ist noch mehr ein ganzes Universum, in dem alles nach seinen eigenen Sondergesetzen geschieht. Daher kann die Reaktion auf einen Reiz unvorhersehbar sein..

Jeder Stress und jede Veränderung bei einem Kind kann zu schwerem Stress führen. Aceton im Urin ist eine adaptive Reaktion darauf. Wenn nervöse Spannungen eine starke Energiefreisetzung verursachen, verbraucht der Körper alle seine Glukosespeicher und ist gezwungen, Fette aufzunehmen..

Das aketonämische Syndrom ist eine Stoffwechselkrise, aufgrund derer eine akute Verletzung der Stoffwechselprozesse vorliegt. Es ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von Ketonkörpern im Blut, Produkte des unvollständigen Abbaus von Fetten, die sehr giftig sind und zu einer Vergiftung des Körpers führen.

Der Körper bezieht die Energie, die er benötigt, aus Glukose, dank derer alle lebenswichtigen Prozesse stattfinden. Und Zellen speichern Energie für wichtige Zellfunktionen..

Wenn Glukose im Überschuss in den Körper gelangt, wird sie in Form von Glykogenspeichern, hauptsächlich in der Leber, abgelagert. Durch emotionalen oder physischen Stress bei Kindern werden diese Reserven schnell aufgebraucht, und dann verwendet der Körper Fette als Energieprodukt..

Nach dem Abbau von Fetten bilden sich Aceton und Glucose (1 zu 3). Wenn der Urin eines Kindes nach Aceton riecht, sind seinem Körper die Glukosereserven ausgegangen.

Normalerweise sollte der Acetongehalt im Urin eines Kindes Null sein. Mit einer geringen Menge wird Aceton von Nervenzellen verarbeitet und unabhängig über die Atemwege ausgeschieden, ohne das Baby zu schädigen.

Das Vorhandensein von Aceton bei der Analyse des Urins bei einem Kind tritt häufig auf und kann in den meisten Fällen nach einer Überarbeitung des Lebensstils und der Ernährung leicht behoben werden.

Ursachen von Aceton im Urin bei einem Kind

Lebensstil und Ernährungsgründe

  • Überarbeitung
  • Unterkühlung
  • Dehydration
  • heißes Wetter
  • starker Stress
  • falsche Ernährung
  • Hunger
  • Überessen
  • häufiger Einsatz von Antibiotika

Die Ursachen für Acetonurie im Zusammenhang mit Lebensstil und Ernährung lassen sich leicht ausschließen. Es reicht aus, provozierende Faktoren zu eliminieren.

Schwerwiegendere Gründe

  • Stoffwechselerkrankung
  • Infektionen
  • Hitze
  • postoperative Zeit
  • Diabetes mellitus
  • Trauma
  • Vergiftung
  • Verdauungsstörungen
  • Mangel an Verdauungsenzymen
  • Anämie
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts
  • Onkologie
  • geistige Behinderungen

Ein Überschuss an Aceton kann aufgrund von Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt auftreten. Galle oder Nahrung bewegen sich nicht mehr so ​​aktiv wie sie sollte. Es gibt keine normale Absorption von Glukose, der Prozess des Abbaus von Fetten verlangsamt sich, was auch zu Acetonurie führen kann.

Ein Überschuss an Keton reizt die Verdauung, hat eine toxische Wirkung auf das Nervensystem, was zu Bewusstseinsdepressionen und sogar zum Koma führen kann.

Wie wird eine Acetonkrise diagnostiziert?

Die Diagnostik basiert auf Daten aus Anamnese, Patientenbeschwerden, Ergebnissen von Labor- und Instrumentenstudien. Eine allgemeine und allgemeine klinische Urinanalyse ist vorgeschrieben. Bei der Durchführung von Ultraschall können Sie eine leichte Zunahme der Leber und der Bauchspeicheldrüse feststellen.

Die größten Schwierigkeiten sowohl für das Kind als auch für den Kinderarzt werden durch das primäre aketonämische Syndrom verursacht, das mit Stoffwechselstörungen verbunden ist. Es tritt bei einem Kind mit einer konstitutionellen Anomalie, unvollständigen Stoffwechselprozessen (Enzymmangel) auf.

Eine Anomalie der Konstitution kann durch den Harnsäurespiegel im Blut bestimmt werden. Wenn es sich im peripheren Blut ansammelt, können sich Steine ​​im Harnleiter, in der Blase und in den Nieren bilden. Harnsäure wirkt sich negativ auf die Blutgefäße aus.

Anzeichen von Aceton bei einem Kind

  • scharfer charakteristischer Geruch aus dem Mund
  • ungewöhnliche Farbe des Urins mit Geruch
  • Das Kind ist träge, schläfrig, ohne vorherige Aktivität
  • Weigerung zu essen
  • Körpertemperatur 37-38 Grad ohne Grund
  • Magenschmerzen
  • seltene Besuche auf der Toilette
  • Übelkeit und Erbrechen beim Versuch zu essen oder zu trinken

Alle diese Symptome deuten darauf hin, dass die Acetonrate überschritten wird und sofort Maßnahmen ergriffen werden müssen..

Wie man Aceton im Urin eines Kindes zu Hause bestimmt

Zu Hause ist es nicht schwierig, den Acetonspiegel (Ketone) im Urin eines Kindes mit speziellen Teststreifen zu bestimmen, die in Apotheken verkauft werden..

Im Kit befindet sich in der Regel eine Anleitung (Skala), mit der Sie leicht feststellen können, was die Farbe des Tests bedeutet.

Der Test ist positiv, wenn die Ketonkonzentration im Urin 0,5 mmol / l beträgt. Normalerweise sollte das Kind kein Aceton im Urin haben.

Erste Hilfe bei einer milden Form des Acetonsyndroms oder zur Behandlung von Aceton im Urin eines Kindes:

  • Trinken Sie reichlich in Form von reinem Wasser und Trockenfruchtkompott, wo es natürliche Glukose oder Glukoselösung gibt.
  • Ändern Sie die Ernährung, entfernen Sie alle komplexen Kohlenhydrate, schweren Lebensmittel, geräuchertes Fleisch usw..
  • Gehen Sie mehr an die frische Luft.
  • Optimieren Sie Ihren Tagesablauf. Gehen Sie mit dem Kind erst spät in der Nacht "spazieren". Halten Sie sich an ein strenges Regime.
  • Wählen Sie die Übung nach Alter.
  • Überwachen Sie bei Sportarten den Flüssigkeitsstand im Körper.

Schweres Acetonsyndrom

Übelkeit und Erbrechen, Verweigerung des Essens, hohes Fieber und Lethargie - weisen darauf hin, dass der Flüssigkeits- und Glukosespiegel sehr niedrig ist und die Bauchspeicheldrüse sich weigert zu arbeiten.

Das erste, was Sie tun müssen, ist, die Fütterung zu beenden und das Erbrechen zu beenden. Rufen Sie die Nothilfe an. Wenn Sie dies verzögern, kann das Kind auf der Intensivstation landen. Das Ignorieren dieses Problems kann zu Diabetes führen..

Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Krankenwagen zu rufen, dann:

  • Wenn möglich aufhören zu erbrechen
  • Geben Sie in Abständen etwas zu trinken
  • Reinigungseinlauf und Sorptionsmittel Enterosgel, Polysorb, Filtrum usw..
  • Versuchen Sie nicht zu füttern
  • Trinken Sie nur aus Kompott, Glukoselösung
  • Rehydratisierungslösungen Gastrolit, Regidron, Oralit
  • Bettruhe und keine Spaziergänge
  • Nur füttern, wenn die Übelkeit vorbei ist
  • Die erste Mahlzeit sollte flüssig, leicht und entsalzt sein

Nach den ersten Symptomen müssen Sie die Diät für eine lange Zeit befolgen..

Diät mit Aceton bei Kindern

Die Menge an Aceton im Körper eines Kindes kann durch die Ernährung beeinflusst werden. Um den Zustand zu normalisieren, müssen Sie nicht verhungern und zu viel essen. Die Lebensmittel sollten vollständig und reich an kohlenhydratreichen Lebensmitteln sein. Es wird empfohlen, mehr fermentierte Milchprodukte, Gemüse, Obst, Trockenfrüchte, Honig, Marmelade und Kekse in angemessenen Mengen zu konsumieren.

Die Menge der verbrauchten Fette und Proteine ​​muss jedoch reduziert werden. Vermeiden Sie Fast Food, geräuchertes Fleisch, frittierte und würzige Speisen, reichhaltige Fleischbrühen, Schokolade und andere Süßwaren aus der Ernährung.

Wenn sich das Kind darüber beschwert, dass es sich nicht gut fühlt, können Sie 40% Glukose in Ampullen geben, um Übelkeit und Erbrechen vorzubeugen. Es ist auch notwendig, ein alkalisches Getränk zu konsumieren, es kann Rehydron oder Mineralwasser sein, es ist wichtig, dass die Temperatur der Flüssigkeit gleich der Körpertemperatur ist, damit die nützlichen Komponenten schneller vom Blut aufgenommen werden.

Ein hoher Acetongehalt bei einem Kind ist kein Satz, es ist durchaus möglich, ihn zu senken, indem das Menü mit den folgenden Produkten diversifiziert wird:

  • Hüttenkäse, Kefir, Joghurt, Joghurt;
  • Kaninchen, Huhn, Truthahn, mageres Rindfleisch;
  • Hühner- und Wachteleier;
  • reife Beeren und Früchte;
  • Milch- und Gemüsesuppen.

Lebensmittel müssen gebacken, gedämpft oder gekocht werden. Frittierte Lebensmittel dürfen nicht mit Acetonurie behandelt werden.

Der Gehalt an Aceton im Urin eines Kindes steigt aufgrund falscher Ernährung und Lebensweise. Um Aceton aus dem Urin zu entfernen und sein Auftreten in Zukunft zu verhindern, müssen Sie sich verantwortungsbewusst der Überarbeitung der Ernährung nähern.

Modus

Das Kind sollte ein stabiles Regime haben. Sie müssen jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufwachen. Der Schlaf sollte mindestens 8 Stunden am Tag dauern, für Kinder im Vorschulalter mindestens 9 Stunden. Das Gehen an der frischen Luft und leichte körperliche Aktivität sind nützlich. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben, um nicht zu überarbeiten, da sonst körperliche Aktivität nur schädlich ist. Es ist auch erforderlich, das Fernsehen zu minimieren.

Verhütung

Um Ihr Kind vor einer Krankheit wie Acetonurie zu schützen, achten Sie auf die Ernährung. Das Essen sollte gesund sein, Gewürze, geräuchertes Fleisch und fetthaltige Lebensmittel minimieren. Schützen Sie Ihr Baby vor Stress, achten Sie auf Verhärtung.

Gesunder Schlaf (mindestens 8 Stunden am Tag) und frische Luft spielen eine wichtige Rolle. Sport sollte Vorrang vor Computer und Fernseher haben.

Erhöhtes Aceton im Urin eines Kindes, nämlich sein Anfangsstadium, sollte die Eltern nicht erschrecken, da dies darauf hinweist, dass der Körper wächst, aber seiner Entwicklung nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Das Kind hat Ketonkörper im Urin - was bedeutet das, was ist die Rate und die Gründe für den Anstieg des Acetons?

Die Urinanalyse ist einer der am häufigsten verschriebenen Labortests bei der Diagnose. Der Gehalt an verschiedenen Verunreinigungen weist auf die Entwicklung pathologischer Zustände im Körper hin. Die Erkennung von Ketonkörpern bei einem Kind ist ein alarmierendes Signal für Ärzte und die Eltern des Babys. Was sagt dieser Indikator aus, was sind die Gründe für das Auftreten von Ketonen und wie wird es beseitigt?

Es gibt viele Gründe für Aceton im Blut - sie können entweder harmlos sein oder auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hinweisen

Was sind Ketonkörper und wie viel sollte der Urin eines Kindes enthalten??

Ketonkörper vereinen eine Gruppe von Substanzen, die von der Leber während der Halbwertszeit von Proteinen produziert werden. Dazu gehören Aceton, Acetessigsäure und Beta-Hydroxybuttersäure. Das erste Element ist einem normalen Menschen am vertrautesten. Wenn also Ketonkörper gefunden werden, sagen sie, dass sich Aceton im Urin befindet.

Diese Substanzen sind giftig, aber während der normalen Funktion des Körpers werden sie schnell durch Schweiß ausgeschieden und es ist fast unmöglich, sie im Urin nachzuweisen. Die normale Ketonrate im Urin des Kindes beträgt 0-0,4 mmol / l oder 20-50 mg pro Tag. Der Acetongehalt im Urin über dem Normalwert wird als Ketonurie oder Acetonurie bezeichnet (wir empfehlen zu lesen: Ursachen und Behandlung von Aceton im Urin bei einem Kind).

Warum steigt der Acetongehalt im Urin an??

Am häufigsten tritt ein erhöhter Ketonindex bei Kindern unter 12 Jahren auf. Das Kind bewegt sich aktiv und die Hauptenergiequelle für den Körper ist Glukose. Es entsteht bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten. Bei unzureichender Menge an Kohlenhydraten produziert der Körper Energie, indem er Fette und Aminosäuren abbaut. Dabei entstehen Nebenprodukte - Ketone.

Aceton entsteht jedoch nicht nur aufgrund von Kohlenhydratmangel, sondern auch, wenn der Körper nicht in der Lage ist, Glukose aufzunehmen. Dies geschieht normalerweise bei Insulinmangel. Muskeln und Gewebe des Körpers werden nicht ausreichend ernährt, und es wird ein falsches Signal an das Gehirn gesendet, dass nicht genügend Glukose im Blut vorhanden ist. Die intensive Ketonproduktion beginnt.

Diese Substanzen sind giftig, was bedeutet, dass sie die Zellen des Gehirns und der Magenschleimhaut schädigen, wodurch Erbrechen beginnen kann. Bei eingeschränkter Nierenfunktion wird Protein auch im Urin nachgewiesen (wir empfehlen zu lesen: Wie wird Protein im Urin bei Kindern behandelt?). Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Gründe für die Bildung von Ketonkörpern

Bei Kindern, die aktiv Sport treiben, kann eine unbedeutende Konzentration von Ketonen im Urin beobachtet werden. Bei richtiger Ernährung und Einhaltung des Tagesablaufs werden diese Substanzen aus dem Körper entfernt und schädigen ihn nicht. Ketonkörper im Urin eines Kindes treten jedoch auch aufgrund schwerer Krankheiten auf, bei denen sich ein Mangel an Glukose bildet. Gründe für die Bildung von Ketonen:

  • Überarbeitung und Stress;
  • ungesunde Ernährung (Unterernährung, ständiger Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, Eiweißnahrungsmitteln);
  • insulinabhängiger Diabetes mellitus (wir empfehlen zu lesen: Was sind die Anzeichen von Diabetes mellitus bei einem Kind?);
  • Verletzung der enzymatischen Funktion der Leber;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Dehydration durch Überhitzung, Erbrechen, Durchfall oder hohes Fieber;
  • ansteckend und Erkältungen;
  • postoperativer Zustand;
  • schwere Kopfverletzung;
  • bösartiger Tumor;
  • hohe Körpertemperatur.
Die Menge an Ketonkörpern im Urin hängt direkt von den Essgewohnheiten des Kindes ab.

Wie Aceton im Urin bestimmt wird?

Sie können Ketone im Urin eines Kindes mithilfe von Labortests bestimmen. Nehmen Sie dazu einen durchschnittlichen Teil des morgendlichen Biomaterials. Zu den Diagnosemethoden gehören: Lenge-Test, Rother-Test, Lestrade-Test und Legal-Test. Sie können den Acetonspiegel zu Hause mit speziellen Expressstreifen ermitteln, die in der Apotheke erhältlich sind.

Ein einfaches und erschwingliches Mittel zur Bestimmung von Ketonen ist Ammoniak. Wenn Sie ein paar Tropfen Ammoniak in einen Behälter mit Urin geben, wird die Flüssigkeit in Gegenwart von Aceton hellscharlachrot. Sie können durch äußere Anzeichen einen Anstieg des Ketonspiegels erraten. Bei Acetonurie bei Kindern treten folgende Symptome auf:

  • Acetongeruch aus Urin, Haut, Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • Anfälle von Erbrechen nach dem Essen und Essen;
  • Bauchschmerzen, begleitet von Krämpfen;
  • eine scharfe Verhaltensänderung (von Übererregung zu Apathie);
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur (für weitere Einzelheiten im Artikel: Was ist die Norm der Körpertemperatur bei einem Baby);
  • Kardiopalmus;
  • Dyspnoe;
  • blasse und trockene Haut;
  • weißer Belag auf der Zunge.

Behandlung des Acetonsyndroms bei Kindern

Mit einem Anstieg des Ketonspiegels im Körper ist es notwendig, die Ursache dieses Phänomens herauszufinden und zu versuchen, es zu beseitigen. Um Aceton zu entfernen, muss dem Patienten alle fünfzehn Minuten eine kleine Dosis Wasser verabreicht werden. Es ist am besten, dem Patienten süßen Tee und stilles Mineralwasser zu geben. Ein Reinigungseinlauf mit sauberem kaltem Wasser hilft, den Zustand zu verbessern..

Um den Körper mit Energiereserven aufzufüllen, erhält das Kind eine Glukoselösung, 1 Teelöffel alle 10-15 Minuten, bis der Acetongeruch beseitigt ist. Wenn es kein Erbrechen gibt, müssen Kinder eine spezielle Diät einhalten. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht verbessert, muss er ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In einem Krankenhaus erhalten Kinder eine intravenöse Infusion von Natriumchlorid und Glukose. Je nach Indikation können Antibiotika und Cerucal-Injektionen eingesetzt werden. Nach der Beseitigung schwerer Krankheitssymptome werden dem Patienten Orsol- und Regidron-Lösungen, Kamilleninfusionen und Absorptionsmittel verschrieben. Die Behandlung des Aceton-Syndroms beinhaltet eine strenge Diät und ein tägliches Regime.

Diät als Voraussetzung für die Erholung

Die richtige Ernährung des Patienten spielt eine wichtige Rolle bei der Beseitigung des Aceton-Syndroms. Die Hauptbedingung für die Ernährung eines Kindes mit hohem Acetongehalt im Urin ist der häufige und kleine Verzehr von Nahrungsmitteln. Sie können das Baby nicht zum Essen zwingen, da dies zu Erbrechen führen kann. In einem Krankenhaus für Patienten wird ein spezielles Menü entwickelt.

Diätkost wird gedämpft, gedünstet, gebacken oder gekocht. Es ist besser, dem Patienten Fleisch und Fisch in Form von Fleischbällchen, Soufflés oder Fleischbällchen anzubieten. Achten Sie darauf, dem Patienten bei jeder Mahlzeit ballaststoffreiches Gemüse zu geben. Die letzte Mahlzeit sollte leicht und spätestens um 19 Uhr sein. Vor dem Schlafengehen können Sie dem Patienten ein Glas fettarmen Kefir geben.

Sie können dem Patienten ab dem 2. Krankheitstag Nahrung geben. Eine Diät, die hilft, überschüssige Ketone zu beseitigen, umfasst die Verwendung verschiedener Getreidearten, gekochtes mageres Fleisch, Seefisch, fermentierte Milchprodukte und Gemüse. Die Ernährung des Kindes sollte Walnüsse und Haselnüsse enthalten. Sie sollten erste Gänge in Fleischbrühe vermeiden, Sie sollten Gemüseborschtsch und Suppen kochen. Sie müssen Trockenfruchtkompotte, Beerenfruchtgetränke und grünen Tee trinken.

Es ist notwendig, Zitrusfrüchte, fetthaltige Gerichte, Gurken, Pilze, würzige und geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kakao und Kaffee von der Speisekarte des Patienten auszuschließen. Es wird nicht empfohlen, saure Sahne, Sahne, fettigen Käse, Joghurt, Innereien, saure Früchte und konzentrierte Säfte zu essen.

Die Ernährung des Babys sollte überwacht werden, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Um die Symptome der Acetonurie zu beseitigen, muss der Verzehr von gesalzenem Fisch, Meeresfrüchten, Nudeln und stärkehaltigen Lebensmitteln begrenzt werden. Kinder, die zu Ketonurie neigen, sollten nicht viel fettarmen Käse, Bananen, Feigen, Kiwi und Gemüse essen, was zu einer erhöhten Gasproduktion führt (weitere Einzelheiten im Artikel: Kann eine stillende Mutter während der Fütterung Kiwi essen?).

Mögliche Komplikationen und vorbeugende Maßnahmen

Ein Überschreiten der Norm von Ketonkörpern im Körper kann zur Bildung einer Acetonkrise beim Patienten führen. Dieser Zustand ist durch starkes Erbrechen, Durchfall und hohes Fieber gekennzeichnet, was zu Dehydration und Verschlimmerung des Allgemeinzustands des Patienten führt. Eine vernachlässigte Form der Acetonurie kann zur Entwicklung von Diabetes mellitus, Funktionsstörungen der inneren Organe und zum Tod führen..

Normalerweise ist nach 12 Jahren die Häufigkeit von Manifestationen von Ketonurie bei Kindern signifikant verringert. Die Bildung von Ketonen im Urin kann verhindert werden, wenn bestimmte Regeln eingehalten werden. Es ist notwendig, eine Überlastung des Kindes zu vermeiden und das Niveau seiner körperlichen Aktivität zu kontrollieren. Eine starke Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers des Kindes sollte nicht zugelassen werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte der richtigen Ernährung gewidmet werden.

Kinder mit starker Immunität sind selten anfällig für Acetonurie, daher verringern Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems das Krankheitsrisiko erheblich. Wenn Sie im Freien gehen und gut schlafen, kann dies die Virenresistenz Ihres Körpers verbessern. Zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten ist es notwendig, das Kind rechtzeitig zu impfen.

Was sind Ketone im Urin eines Kindes: Norm, Zunahme

Keton (Aceton) -Körper - ein generischer Name für eine Gruppe von Substanzen, zu denen Beta-Hydroxybutyrat, Aceton und Acetoacetat gehören.

Aceton ist im Gegensatz zu den beiden anderen keine Energiequelle und kann im Körper nicht oxidiert werden.

Ketone sind organische Säuren, ihre Anreicherung im Körper führt zu einer Verschiebung des pH-Wertes auf die saure Seite. Eine Erhöhung der Ketonkonzentration im Blut wird als Hyperketonämie bezeichnet, und die "Versauerung" des Körpers wird in diesem Fall als Ketoazidose bezeichnet. Dies stört die Fermentationsprozesse.

Die Synthese von Ketonkörpern bei einem Kind nimmt unter folgenden Bedingungen zu:

  • Hunger;
  • anhaltende intensive körperliche Aktivität;
  • eine Diät mit einem überwiegenden Anteil an Fetten und einem Mangel an Kohlenhydraten;
  • Diabetes mellitus.

Der erhöhte Gehalt an Acetoacetat fördert die Aktivierung der Synthese von Aceton, einer toxischen Substanz. Darunter leiden alle Gewebe und Organe, vor allem aber das Nervensystem..

Abwehrmechanismen werden im Körper ausgelöst, wodurch ein bestimmter Prozentsatz der Ketone im Urin ausgeschieden wird.

Der Zustand, in dem Acetonkörper im Urin ausgeschieden werden, wird als Ketonurie bezeichnet. Ketone kommen auch in der Ausatemluft vor - so wird der Körper von Azidose befreit..

Was ist die Norm von Ketonkörpern für Kinder??

Normalerweise sollten Ketone im Urin einer Person jeden Alters nicht bestimmt werden. Das Vorhandensein von Acetonkörpern im Urin wird durch semi-quantitative Analyse bestimmt. Überschüssige Ketone treten beim Fasten, bei diabetischer und nichtdiabetischer Ketoazidose auf.

Um den Ketonspiegel im Urin eines Kindes zu Hause zu bestimmen, können Sie spezielle Teststreifen und Testtabletten (Ketostix, Chemstrip K, Uriket-1 und andere) verwenden. Es ist zu beachten, dass bei jedem dieser Tests ein bestimmter Stoff bestimmt werden soll. So wird beispielsweise Acetest zum Nachweis von Aceton, Ketostix - Acetessigsäure, verwendet.

Der Sichtbereich von Uriquet-1-Streifen beträgt 0,0-16,0 mmol / l. Das Ergebnis wird eine Minute nach dem Eintauchen der sensorischen Zone in Urin für 2-3 Sekunden bewertet. Die Farbe des Streifens wird mit der vom Hersteller vorgeschlagenen Skala verglichen. Weiße Farbe (keine leichte Färbung) zeigt die Abwesenheit von Aceton im Urin an (0,0 mmol / l), blassrosa Farbe entspricht 0,5 mmol / l, intensivere Farbe - von 1,5 bis 16 mmol / l.

Was sind die Gründe für das Auftreten von Ketonkörpern im Urin eines Kindes??

Ketonurie tritt bei Diabetes, Hunger, kohlenhydratarmer oder kohlenhydratarmer Ernährung, Erbrechen und Durchfall auf.

Diabetes mellitus Typ 1 und 2 sind die häufigsten Formen der Krankheit. Typ-1-Diabetes mellitus ist bei Kindern und Jugendlichen häufig, obwohl sich die Krankheit jederzeit manifestieren kann.

Autoimmundiabetes wird durch die Zerstörung von Betazellen, das Vorhandensein von Autoantikörpern, einen absoluten Insulinmangel und einen schweren Verlauf mit einer Tendenz zur Ketoazidose verursacht. Idiopathischer Diabetes tritt häufiger bei Menschen auf, die keine Kaukasier sind.

Typ-2-Diabetes ist bei Kindern sehr selten. Die Krankheit tritt in diesem Alter latent oder mit minimalen klinischen Manifestationen auf. Infektionen und starker Stress können jedoch einen Acetonanstieg auslösen..

Das Vorhandensein von Ketonen im Urin eines Kindes weist auf die durch Insulinmangel verursachte Dekompensation von Diabetes hin. Ketonurie bei Kindern tritt auch bei schweren infektiösen Infektionen auf, die mit fieberhaftem und pyretischem Fieber während des Fastens auftreten, insbesondere bei kleinen Kindern.

Eine nicht-diabetische Ketonurie tritt bei Kindern mit einer konstitutionellen Anomalie wie der neuroarthritischen Diathese (NAD) auf. Dies ist eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung, die sich in Form von Übererregbarkeit, allergischen und anderen Manifestationen äußert.

NAD wird bei 2-5% der Kinder beobachtet, dh viel seltener als bei anderen Arten von Diathese. Die Krankheit ist mit erblichen und verschiedenen exogenen Faktoren verbunden. Externe Faktoren sind der Missbrauch von Eiweiß (hauptsächlich Fleisch) durch eine schwangere Frau oder ein kleines Kind.

Bei Kindern mit NAD sind Stoffwechselprozesse gestört, wodurch regelmäßig eine Acetonkrise auftritt.

Das aketonämische Erbrechen-Syndrom bei Kindern ist durch das Auftreten eines Acetongeruchs aus dem Mund ohne Hyperglykämie, Ketonurie und Azidose gekennzeichnet.

Ein solches Erbrechen wird bei Kindern im Alter von zwei bis zehn Jahren (normalerweise Mädchen) registriert und verschwindet in der Pubertät vollständig. Erbrechen kann durch psycho-emotionalen Stress, körperliche Aktivität und unausgewogene Ernährung verursacht werden.

Erbrechen beginnt unerwartet oder nach einer Reihe von Vorläufern: Lethargie, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, starker Atem, Verstopfung. Erbrechen geht mit Durst, Dehydration, Vergiftung, Atemnot und Tachykardie einher. Erbrechen und Atem riechen nach Aceton. Ein Test auf das Vorhandensein von Ketonen im Urin ist positiv. Dieser Zustand verschwindet nach ein bis zwei Tagen..

Bei der Diagnose wird die Art der Ketoazidose bestimmt - Diabetiker oder Nichtdiabetiker. Die Hauptmerkmale der nicht-diabetischen Ketoazidose sind das Fehlen einer diabetischen Vorgeschichte, eine Hypoglykämie und ein viel besserer Zustand des Patienten..

Zur Bestimmung des hyper- und hypoglykämischen Komas wird eine Expressdiagnose von Ketonen durchgeführt, die auf der Tatsache beruht, dass bei Hyperketonämie Acetonkörper im Urin ausgeschieden werden. Hierzu wird eine Farbreaktion auf Aceton im Urin durchgeführt. Zuvor wurde die Diagnose durch einen bestimmten Geruch aus dem Mund gestellt, der an faule Äpfel erinnert..

Einstufung

In der Pädiatrie wird nun zwischen primärem und sekundärem aketonämischem Syndrom unterschieden. Primär wird auf andere Weise als idiopathisch bezeichnet, Sekundär wird vor dem Hintergrund bestehender Krankheiten gebildet.

Primär (dunkel oder idiopathisch)

Das primäre Syndrom tritt bei falscher Ernährung auf (längere Hungerpausen, übermäßige Fettaufnahme). Diese Art von Störung ist ein Marker für NAD und ein Syndrom von aketonämischem Erbrechen.

Der Hauptveräußerungsfaktor ist eine erbliche Anomalie der Konstitution (d. H. NAD). Gleichzeitig ist zu beachten, dass toxische, Lebensmittel-, Stress- und hormonelle Einflüsse auf den Energiestoffwechsel (auch bei Kindern ohne NAD) zu Aceton-Erbrechen führen können.

Sekundär (pathologisch)

Das sekundäre Syndrom entsteht vor dem Hintergrund von Infektionen, hormonellen Störungen, somatischen Erkrankungen sowie bei Verletzungen und Tumoren des Zentralnervensystems. Ketoazidose kann in der frühen postoperativen Phase auftreten (z. B. nach dem Ausschneiden der Mandeln)..

Einige Wissenschaftler sind vorsichtig, diabetische Ketoazidose als eine Form des sekundären Acetonsyndroms zu betrachten. Diese Sichtweise basiert auf der Tatsache, dass erstere mit anderen Ursachen (Insulinmangel) verbunden ist und eine völlig andere Behandlung benötigt..

Für den Kinderarzt ist es wichtig, die primäre oder sekundäre Natur der Ketoazidose zu bestimmen. Bei der Diagnose des sekundären aketonämischen Syndroms sollte der genaue ätiologische Faktor ermittelt werden, da die Behandlungstaktik davon abhängt. Akute chirurgische Pathologie, ZNS-Tumor und Infektion müssen ausgeschlossen werden.

Was tun, wenn die Testergebnisse 4,0 mmol / l anzeigen??

Dieser Indikator zeigt eine mäßige Aketonämie an. Wenn Aceton zum ersten Mal nicht im Urin vorkommt und die Eltern die Ursache der Störung kennen, kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. Sie sollten einen Kinderarzt anrufen und seinen Termin genau befolgen.

Wenn die Symptome von Acetonämie und Acetonurie zum ersten Mal auftreten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, da der Zustand des Kindes möglicherweise eine stationäre Behandlung erfordert.

Warum riecht Urin nach Aceton??

Überschüssige Ketonkörper werden im Urin ausgeschieden - daher der charakteristische stechende Geruch. Als solches riecht Urin nicht nach Aceton, der Geruch ist eher nach Ammoniak oder fruchtig. Der Geruch kommt auch aus dem Mund und ähnelt dem Aroma von faulen Äpfeln. Wenn diese Symptome auftreten, sollte der Urin mit einem Teststreifen überprüft werden..

Was ist eine Acetonkrise??

Die Acetonkrise ist eine extreme Manifestation des dysmetabolischen Syndroms. Dieser Zustand kann durch Stress, ARVI, Zwangsernährung, Missbrauch von Fleisch und fetthaltigen Lebensmitteln mit einem Mangel an Kohlenhydraten, Schokolade und intensiver Anstrengung hervorgerufen werden.

  • plötzliches Einsetzen;
  • Bauchschmerzen;
  • unaufhörliches Erbrechen;
  • Anzeichen von Dehydration;
  • Stridoratmung;
  • Verletzung der Hämodynamik.

Wie behandelt man?

Die Behandlung der nicht-diabetischen Ketonurie ist komplex. In den ersten 12 Stunden wird Hunger gezeigt, Rehydratisierungsmaßnahmen werden durchgeführt. Nehmen Sie bei leichter Dehydration Rehydron ein.

Sie können Ihrem Kind alkalisches Mineralwasser geben. Die Flüssigkeit sollte nach und nach, aber oft (alle 20 Minuten ein Dessertlöffel) gegeben werden. Motilium ist als Antiemetikum geeignet (vorzugsweise in Form einer Suspension).

Das Kind erhält Enterosorbentien (Polysorb, Smecta). Wenn das Erbrechen aufhört, werden Enzyme verschrieben (Pankreatin).

Es ist nicht in allen Fällen möglich, das Kind zu Hause zu löten, da dies durch unbezwingbares Erbrechen verhindert wird. Bei mäßiger und schwerer Dehydration wird die Infusionstherapie in einem Krankenhaus durchgeführt.

Diät und Ernährung

Beim nichtdiabetischen Acetonsyndrom ist die Ernährung wichtig. Am ersten Tag wird das Kind nicht gefüttert. Wenn das Erbrechen aufhört, wird eine leichte Diät mit leicht verfügbaren Kohlenhydraten und Fettrestriktion verschrieben. Es ist notwendig, das Trinkregime zu beachten.

Ausgenommen reiche Brühen, gebratene, Eintöpfe, fetthaltige Lebensmittel, Würstchen, geräucherte, würzige Lebensmittel, Süßigkeiten, Mehl und etwas Gemüse (Sauerampfer, Radieschen, grüne Erbsen).

Sie können Getreide in Wasser oder Milchwasser (1: 1), Hühnerbrühe (sekundär), Salzkartoffeln, Milchprodukten, Crackern, Maria-Keksen, Bratäpfeln und gekochtem fettarmem Fisch geben.

In der Jugend vergehen Krisen. Eltern sollten sich daran erinnern, dass die rechtzeitige Suche nach medizinischer Hilfe und die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes zur raschen Linderung eines Anfalls und zur Verhinderung von Komplikationen beitragen..

Merkmale der Entwicklung der Acetonurie im Körper des Kindes

Ketonkörper im Urin eines Kindes sind eine ziemlich häufige Erkrankung, die sowohl vor dem Hintergrund vorübergehender Störungen von Stoffwechselprozessen als auch infolge des Verlaufs chronischer Erkrankungen verschiedener Ursachen auftreten kann. Unabhängig von der Ursache der Störung wird sie als ziemlich gefährlich für den Körper eines unvollständig geformten Kindes angesehen. Die rasche Entwicklung der Pathologie ohne Diagnose und angemessene Unterstützung kann schnell zu negativen Folgen führen, bis zum Auftreten eines Komas und sogar zum Tod.

Nachweis von Aceton bei der Urinanalyse bei Kindern

Bei einer Verletzung der Assimilation von Fetten und des Kohlenhydratstoffwechsels kann manchmal eine Zunahme der Ketonkörper festgestellt werden. Diese Störung wird als Ketonurie oder Aketonämie bezeichnet. Im Normalzustand ist der Gehalt dieser Substanzen im Körper minimal und wird nur während einer klinischen Urinuntersuchung nachgewiesen.

Die Entwicklung einer Acetonämie ist auf eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Schwankungen des Blutzuckerspiegels zurückzuführen. Das Vorhandensein organischer Stoffe im Urin kann durch Analyse in einem klinischen Labor oder durch einen Schnelltest zu Hause festgestellt werden.

Acetonproduktion im Körper: wie es funktioniert

Erhöhte Acetonspiegel resultieren aus Ketoazidose - der Ansammlung von Ketonkörpern im Blut. Mit zunehmender Konzentration beginnen die Nieren verstärkt zu arbeiten und entfernen diese Komponenten aktiv aus dem Körper, um ihre Gesundheit zu verbessern und toxische Wirkungen zu verringern. Um die Eigenschaften von Ketonen im Urin eines Kindes zu verstehen, müssen Sie die Ursachen des Prozesses identifizieren und eine Vorstellung vom Mechanismus der Acetonproduktion und seinem Auftreten im Urin haben.

Die Hauptenergiequelle der Zellen ist laut Dr. Komarovsky Glukose. Es wird aus leicht verdaulichen Kohlenhydraten synthetisiert, die in der Nahrungsaufnahme enthalten sind. Ohne ausreichende Energieversorgung können die Zellen des Nerven- und Muskelgewebes nicht richtig funktionieren. Wenn die Reserven einer natürlichen Quelle reduziert werden, sucht der Körper seine Reserven in sich. Das heißt, es bekommt sie durch Abbau von Fetten und Proteinen. Dieser Prozess wird als abnormal, dh pathologisch angesehen und als Glukoneogenese bezeichnet..

Bei absoluter Gesundheit und normaler Fähigkeit des Körpers, toxische Ketonkörper zu nutzen, haben letztere keine Zeit zur Akkumulation und werden auf natürliche Weise schnell ausgeschieden. Andernfalls steigt die Acetonmenge allmählich an und erreicht eine kritische Konzentration. Es entsteht eine metabolische Azidose. Mangelnde medizinische Versorgung führt zum Koma. Infolgedessen kann das Kind an Herzinsuffizienz oder Dehydration sterben..

Das Konzept der Norm des Acetongehalts im Urin eines Kindes

Normalerweise werden Ketonkörper, einschließlich Aceton, nicht im Urin gefunden, da sie täglich in einer Menge von 25 bis 30 mg pro Tag ausgeschieden werden. Bei einem Neugeborenen ist ihr Gehalt in minimalen Mengen möglich, was Indikatoren von 0,01 - 0,03 g bedeutet. Bei einer Verschlechterung der Nierenfunktion erfolgt eine teilweise Entfernung aus dem Körper mit ausgeatmeter Luft und dann mit Schweiß durch die Poren der Haut.

Die Acetonspiegel können mit einem Teststreifen oder einer klinischen Analyse überprüft werden. Wenn schmutziges Geschirr zum Sammeln von Urin verwendet wird oder die Regeln für die persönliche Hygiene vor dem Befüllen des Behälters nicht befolgt wurden, kann die Analyse falsche Informationen liefern.

Gründe für die Leistungssteigerung

Bevor Sie mit der Behandlung der Krankheit fortfahren, müssen Sie die Ursache herausfinden und einen oder mehrere provozierende Faktoren bestimmen. Wenn Aceton im Urin eines Kindes nachgewiesen wird, müssen die Eltern wissen, was es ist, um die ersten Manifestationen der Pathologie rechtzeitig zu erkennen. Experten nennen die folgenden Faktoren die Hauptgründe für die Zunahme der Ketonkörper im Körper des Babys..

Mangel an leicht verdaulichen Kohlenhydraten in der Ernährung. Dies tritt in den meisten Fällen bei einer unausgewogenen oder strengen Ernährung aufgrund langer Intervalle zwischen den Mahlzeiten auf..
Erhöhter Zuckerkonsum im Körper. Dies wird durch Trauma, Stress, Operationen, Infektionen, Wiederauftreten chronischer Pathologien, geistige und körperliche Überlastung erleichtert..

Verschlechterung des Kohlenhydratverarbeitungsprozesses. Der Grund ist ein Mangel an Enzymen oder deren eingeschränkte Fähigkeit.

Die Entwicklung von Acetonurie kann auch einen erhöhten Glukosespiegel hervorrufen. Dies geschieht in der Regel in folgenden Fällen:

  • Stresssituationen oder Überlastung;
  • hohes Fieber;
  • bakterielle Halsschmerzen;
  • Erkältungen, SARS;
  • Pyelonephritis, Blasenentzündung;
  • heißes Wetter;
  • Vergiftung.

Assoziierte Symptome

Ohne eine angemessene und rechtzeitige Behandlung kann die Ketonurie schnell zunehmen, was letztendlich zu einer Acetonkrise führen wird. Diese Störung gilt als Kindheit und ist in der erwachsenen Bevölkerung äußerst selten. Es ist ein ganzer Komplex negativer Manifestationen. Aceton im Urin eines Kindes hat diese Symptome.

  1. Häufige Episoden von Erbrechen und starken Massen.
  2. Starker Geruch von Aceton in Erbrochenem.
  3. Tiefes und lautes Atmen, schnelle Herzfrequenz.
  4. Erhöhte Körpertemperatur, die über einen langen Zeitraum anhält.
  5. Schwäche, Schläfrigkeit, abgemagertes und müdes Aussehen.
  6. Krampfanfälle, Lethargie, Photophobie.
  7. Übelkeit, Appetitlosigkeit.
  8. Schmerzhafte Empfindungen, Krämpfe und Krämpfe im Bauch.

Bei der Analyse von Urin bei Säuglingen wird ein hoher Acetongehalt bestimmt, eine biochemische Studie zeigt eine Abnahme der Konzentration von Glucose und Chloriden und umgekehrt die Fähigkeit, den Cholesterin- und Lipoproteinspiegel zu erhöhen.

Die Diagnose "Aceton-Syndrom" wird gestellt, wenn das Kind im Laufe des Jahres mehrere akute Krisen hatte. Die Bedingung kann von den folgenden Typen sein:

  • primär - tritt bei Kindern mit neuroarthritischer Diathese auf;
  • sekundär - geht in Gegenwart verschiedener Pathologien vor.

Es ist die letztere Option, die sich vor dem Hintergrund von Infektionsprozessen, somatischen Erkrankungen, Trauma, Anämie oder Diabetes mellitus entwickelt. In diesem Fall werden die Symptome des Syndroms mit den Manifestationen der zugrunde liegenden Pathologie kombiniert..

Mögliche Folgen für das Kind

Die Essenz des Aceton-Syndroms ist das Auftreten von Anzeichen, die auf das Vorhandensein einer signifikanten Menge Aceton im Urin hinweisen. Eine Zunahme der Ketonkörper wird hauptsächlich bei Kindern unter 12 Jahren beobachtet, was auf das Ende der Bildung des körpereigenen Enzymsystems zurückzuführen ist. In Ermangelung einer Labordiagnostik und einer angemessenen Therapie für Krisen werden die Methoden in regelmäßigen Abständen wiederholt. Dies kann die Entwicklung von Komplikationen hervorrufen wie:

  • hypertonische Erkrankung;
  • Pathologie der Nieren, Leber, Gallenwege, Gelenke und Knochen;
  • Diabetes Mellitus.

Daher ist es so wichtig, auf das Wohl des Kindes und sogar auf geringfügige Abweichungen in seinem Gesundheitszustand zu achten..

Eigendiagnose zu Hause

Sie können das Vorhandensein von Aceton im Urin nicht nur im Labor, sondern auch zu Hause überprüfen. Zur Bestimmung des Niveaus wird die Verwendung eines speziellen Teststreifens gezeigt, der in jeder Apotheke zu einem erschwinglichen Preis erhältlich ist. An seiner Spitze befindet sich ein Indikator, und auf der gesamten Oberfläche befindet sich ein gegenüber Aceton empfindliches Reagenz. Der Algorithmus zur Durchführung der Analyse besteht aus einer bestimmten Abfolge von Aktionen.

  1. Sammeln Sie den Urin in einem sterilisierten Trockenbehälter und verwenden Sie ihn spätestens 4 Stunden nach der Entnahme.
  2. Befreien Sie den Test von der Verpackung und tauchen Sie ihn einige Sekunden lang in biologische Flüssigkeit.
  3. Entfernen Sie den Streifen und warten Sie 1-2 Minuten, bis die Reaktion stattfindet.
  4. Der Test nimmt eine Farbe an, die den Acetonspiegel im Urin anzeigt.
  5. Bestimmen Sie das Ergebnis anhand der auf der Verpackung angegebenen Farbskala und vergleichen Sie den Farbton auf dem Streifen damit. Mit einem leichten Überschuss der Norm von Ketonen wird die Farbe rosa, mit hohen Raten - fast ein violetter Farbton.

Die Norm für den Acetongehalt im Urin eines Kindes liegt zwischen 0,5 und 1,5 mmol / l. Der gleiche Wert ist jedoch manchmal ein Indikator für die Entwicklung einer Krankheit jeglicher Schwere. Mit solchen Parametern ist die Beseitigung der Folgen zu Hause zulässig. Wenn das Ergebnis den Wert von 4,0 überschreitet, ist medizinische Hilfe fällig. Wenn ein Wert von 10 mmol / l gefunden wird, ist die Behandlung nur in einem Krankenhaus angezeigt.

Methoden zur Behandlung von Acetonurie im Kindesalter

Wenn Aceton im Urin eines Kindes gefunden wird, verschreibt der Arzt Medikamente, jedoch erst nach Abschluss einer vollständigen Untersuchung. Zunächst ist zu beachten, dass das Vorhandensein einer bestimmten Substanz nicht immer auf die Entwicklung einer schweren Pathologie hinweist. Wenn der Ketonspiegel leicht überschritten wird, wird meistens eine Behandlung zu Hause verordnet.

Der Verfahrenskomplex besteht aus drei Phasen:

  • Darmspülung (Einlauf) mit einer Sodalösung;
  • reichlich alkalisches Getränk;
  • medikamentöse Therapie durchführen.

In einem frühen Stadium leidet das Kind an starkem Erbrechen, daher wird ein Einlauf verwendet, um den Zustand eines Babys oder Jugendlichen zu lindern. Die Lösung sollte mit einer Geschwindigkeit von 1 EL hergestellt werden. l. in einem Glas warmem Wasser. Die Menge der verwendeten Flüssigkeit wird nach Alter bestimmt. Spülen, bis sauberes Wasser aus dem Anus fließt.

Ohne Medikamente kann der Effekt unwirksam sein, so dass er durch die Ernennung von "Regidron", "Betargin" verstärkt werden kann. Diese Mittel gleichen den Verlust nicht nur von Flüssigkeit, sondern auch von Mikroelementen sanft aus. Darüber hinaus können sie die weitere Entwicklung von Acetonurie verhindern. Nützlich ist die Ernennung von Sorptionsmitteln - "Filtrum STI", "Polysorb".

Sie sollten auch die Aufnahme von Glukose in den Körper sicherstellen. Für diese Zwecke ist süßer Tee, Kompott geeignet. In Abwesenheit von Übelkeit und Erbrechen ist die Verwendung von Reisbrühe, Kartoffelpüree und Haferflocken zulässig.

Vorsichtsmaßnahmen

Die Entwicklung einer Aketonämie kann nur verhindert werden, wenn bestimmte Regeln und Vorschriften eingehalten werden. Wenn die Pathologie zum ersten Mal entdeckt wurde, wird der Arzt unbedingt eine umfassende Diagnose von Blut und Urin sowie einen Ultraschall der Leber und der Bauchspeicheldrüse verschreiben. Wenn solche Krisen früher aufgetreten sind, ist eine Korrektur des Lebensstils und der Ernährung erforderlich. Kinder sind nicht in der Lage, ihre Wünsche unabhängig zu kontrollieren und sich vom gesunden Menschenverstand leiten zu lassen, so dass jede Verantwortung auf den Schultern der Eltern liegt.

Wichtige Punkte zur Vorbeugung von Ketonurie sind:

  • gesunde und ausgewogene Ernährung;
  • mäßige körperliche Aktivität;
  • Mangel an Stresssituationen;
  • geht im Freien;
  • Einnahme von Vitamin- und Mineralkomplexen;
  • regelmäßige therapeutische Verfahren;
  • Spa-Behandlung;
  • jährliche Spende von Blut und Urin zur Analyse, Ultraschall.

Für Kinder, die zu Aketonämie neigen, sind Schlaf und Ruhe sowie Temperierungsverfahren von großer Bedeutung. Die beste Option wäre, den Pool regelmäßig zu besuchen..

Fazit

Aceton im Urin eines Kindes kann ohne rechtzeitige und angemessene Unterstützung zu einem gefährlichen Zustand werden. Kindern und Jugendlichen, die zu pathologischen Manifestationen neigen, wird empfohlen, sich strikt an das richtige tägliche Regime und die richtige Ernährung sowie an die ständige Überwachung des Blutzuckerspiegels zu halten. Eltern in solchen Familien sollten immer Teststreifen zur Hand haben, damit im Falle einer Verschlimmerung der Störung der Acetonspiegel im Urin schnell bestimmt werden kann..