ALT in der Blutuntersuchung

ALT in der Blutuntersuchung

Krankheiten, bei denen der ALT- und AST-Spiegel im Blut steigt

Bei akuter Hepatitis ist die ALT stärker erhöht. Mit der Pathologie des Herzens und der Skelettmuskulatur wird der AST stärker erhöht.

  • Hepatitis: - akute longitudinale (A, B, C, E, F, Herpesvirus); - chronisches Virus (B oder C); - giftig, alkoholisch; - medizinisch; - bakteriell; - Autoimmun; - Steatohepatitis - Entzündung der Leber vor dem Hintergrund ihrer Fettverbrennung.
  • Cholangitis, intrahepatische Cholestase, Gallenstauung.
  • Primäre Lebertumoren (Leberkarzinom).
  • Lebermetastasen von Krebstumoren.
  • Akute Pankreatitis.
  • Leberzirrhose.
  • Infektiöse Mononukleose.
  • Hämochromatose - erbliche Pigmentzirrhose der Leber.
  • Hämophilie.
  • Chemotherapie: Sowohl während der Behandlung als auch 1-3 Monate nach der Chemotherapie können hohe Aminotransferase-Spiegel beobachtet werden.
  • Herzinfarkt. Der diagnostische Wert von AST: Bei einem Herzinfarkt steigt der AST-Gehalt im Blut am 2-3. Tag nach einem schmerzhaften Anfall um das 2-20-fache. Bei Angina pectoris sind AST und ALT normal.
  • Myokarditis.
  • Myositis.
  • Crash-Syndrom, Zerstörung der Skelettmuskulatur, körperliche Überlastung, mechanische (Verbrennungen, Trauma) oder ischämische Zerstörung des Gewebes (Hitzschlag, ischämischer Schlaganfall).
  • Wilson-Konovalov-Krankheit - angeborene hepatozerebrale Dystrophie.
  • Zöliakie - eine autoimmunallergische Läsion der Darmschleimhaut.
  • Hyperthyreose.
  • Fettleibigkeit, metabolisches Syndrom.
  • Α-1-Antitrypsin-Mangel.

Bei Kindern im Säuglingsalter kann der ALT- und AST-Spiegel im Blut die Norm überschreiten - dies ist keine Pathologie.

Wer braucht eine Prüfung??

Eine ALT-Analyse kann verschrieben werden, wenn der Patient eine Reihe von Beschwerden hat und der Verdacht auf eine Lebererkrankung besteht. Die folgenden Faktoren können dies veranlassen:

  • Verdacht auf Leberfunktionsstörung, wenn der Patient über verdächtige Symptome klagt;
  • Diagnose des Leberzustands während der Therapie mit starken Medikamenten;
  • beim Nachweis einer Hepatitis bei Personen, mit denen Kontakt aufgenommen wird;
  • bei der Behandlung von Alkoholabhängigkeit.

In diesen Fällen ist ein ALT- und AST-Bluttest erforderlich. Von großer Bedeutung ist die Analyse von Personen, die eine chemische Therapie erhalten. Dank ihm ist es möglich, den Zustand zu bestimmen, in dem sich die Leber befindet, um gegebenenfalls die Behandlung rechtzeitig anzupassen.

Die biochemische Analyse wird gleichzeitig mit der Kontrolle einer anderen Transaminase, dh AST, durchgeführt. Mit einem Anstieg der ALT-Normen im Blut vermuten Ärzte, dass der Patient an einer Lebererkrankung leidet. Im Gegenteil, bei einer vorherrschenden AST ist es am wahrscheinlichsten, dass der Patient Herzerkrankungen hat..

Schauen wir uns genauer an, was zu tun ist, wenn AST und ALT im Bluttest erhöht sind.

Biochemischer Bluttest ALT

Der moderne Mensch unterzieht sich viel medizinischer Forschung, einschließlich Blutuntersuchungen. Manchmal sind die Namen diagnostischer Tests völlig unbekannt. Solche ungewohnten, aber zunehmend vorgeschriebenen Tests umfassen einen Bluttest für ALT. Überlegen Sie, was diese Analyse ist und warum Sie sie durchführen müssen.

Biochemischer Bluttest für ALT

ALT oder Alaninaminotransferase ist ein intrazelluläres Enzym, das Ketosäuren und Aminosäuren abbaut. Es gehört zur Gruppe der Aminotransferaseenzyme, die die Hauptenzyme des Proteinstoffwechsels im menschlichen Körper sind. Darüber hinaus binden Aminotransferasen den Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel. Ein biochemischer Bluttest für die Konzentration dieses Enzyms ist ein Marker für die Diagnose vieler Krankheiten.

Die größte Menge des Enzyms Alaninaminotransferase befindet sich in den Zellen von Leber, Muskeln, Nieren, Herz und Bauchspeicheldrüse. Wenn diese Organe beschädigt sind, wird eine signifikante Menge ALT aus den zerstörten Zellen freigesetzt, wodurch der Spiegel dieses Enzyms im Blut steigt..

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, wird empfohlen, diesen Test morgens auf nüchternen Magen durchzuführen. Bevor Sie Blut spenden, müssen Sie acht Stunden lang nichts essen. Normalerweise wird Blut für Forschungszwecke aus einer Vene entnommen.

Die Indikationen für die Ernennung dieser Analyse sind die Diagnose einiger Erkrankungen der Leber, der Skelettmuskulatur und des Myokards. Zusätzlich wird eine biochemische Analyse auf Alaninaminotransferase zur Überwachung von Patienten mit Virushepatitis und zur Untersuchung von Blutspendern verschrieben.

Entschlüsselung eines biochemischen Bluttests für ALT

Die Entschlüsselung eines Bluttests für ALT sollte wie bei jedem anderen Test von einem Arzt durchgeführt werden. Gleichzeitig wird er zur Erstellung einer genauen Diagnose viele andere Studien und Untersuchungsergebnisse berücksichtigen. Sie können jedoch die wichtigsten Bestimmungen für die Entschlüsselung eines Bluttests für ALT berücksichtigen.

Der Gehalt dieses Enzyms im Blut von Männern und Frauen ist unterschiedlich. Normalerweise sollte die ALT in der Blutuntersuchung bei Männern nicht höher als 43 U / l sein, bei Frauen nicht höher als 31 U / l. Bei Kindern sollten die Alanin-Aminotransferase-Indizes nicht mehr als 50 U / l betragen, während die Indizes vom Alter des Kindes abhängen.

Bei der Dekodierung eines biochemischen Bluttests für ein bestimmtes Enzym muss berücksichtigt werden, dass die Normen und Werte der Menge an Alaninaminotransferase je nach Ausstattung des Labors, in dem die Studie durchgeführt wurde, unterschiedlich sein können. Daher kann nur ein Arzt, der diese Werte kennt, die Ergebnisse genau interpretieren..

Ein hoher ALT-Spiegel zeigt pathologische Zustände der Organe an, in deren Zellen der größte Gehalt vorliegt. Die folgenden Krankheiten werden als Hauptgründe für die Zunahme dieses Enzyms bezeichnet:

1. Erkrankungen der Leber. Am häufigsten umfassen solche Krankheiten Hepatitis A, B, C, E, D. Darüber hinaus kann es sich um Leberzirrhose (eine mit dem Tod von Leberzellen verbundene Krankheit), Leberkrebs und Fetthepatose (eine Krankheit, bei der Leberzellen durch Fettzellen ersetzt werden) handeln ), Verschlussikterus. Normalerweise ist der Grad der Erhöhung des ALT-Gehalts im Blut proportional zum Schweregrad der Leberpathologie. Oft tritt eine Erhöhung des Gehalts dieses Enzyms vor allen anderen Symptomen der Krankheit auf. Bei Hepatitis steigt im biochemischen Bluttest neben einer Erhöhung des ALT-Gehalts in der Regel eine Erhöhung des Gehalts an Blutpigment Bilirubin an.

2. Myokardinfarkt. Diese Krankheit ist durch den Tod einiger Bereiche des Herzmuskels gekennzeichnet. Infolgedessen wird eine erhöhte Menge des Enzyms Alaninaminotransferase in das Blut freigesetzt..

3. Der Grund für den Anstieg der ALT-Rate im Bluttest kann die Entwicklung anderer Herzerkrankungen sein, wie Herzinsuffizienz, Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels), Myodystrophie (progressive Muskeldystrophie), Myositis (Entzündung der Skelettmuskulatur). Bei diesen Krankheiten steigt aufgrund der Zerstörung der Zellen des Herzmuskels und anderer Muskelgruppen die Konzentration dieses Enzyms im Blut an..

4. Akute Pankreatitis - ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse.

5. Verbrennungen und ausgedehnte Verletzungen, die die Muskeln schädigen.

6. Hypoxie (Sauerstoffmangel im Gewebe des Gehirns), Schock.

Eine verminderte Konzentration an Alaninaminotransferase in einem Bluttest tritt bei einem akuten Mangel an Vitamin B6 im Körper und schweren Lebererkrankungen auf, bei denen die Anzahl der Hepatozyten, die ALT produzieren, stark verringert ist. Dies tritt am häufigsten bei Leberzirrhose auf..

In welchen Fällen sind Tests vorgeschrieben?

Viele Patienten entscheiden unabhängig voneinander, dass ihre ALT im Blut erhöht ist. Sie treffen diese Entscheidung auf der Grundlage der Normen des Enzymgehalts, deren Werte für Männer bis zu 40 Einheiten / Liter Blut und für Frauen bis zu 30 Einheiten / Liter Blut betragen. Wenn sie ihre Form mit Analysen sehen, bei denen diese Zahlen nicht übereinstimmen, stellen sie sich selbst tödliche Diagnosen mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen..

Heute erklären Experten, dass eine erhöhte ALT auf einem Laborbriefkopf nicht das Vorhandensein einer Krankheit bedeutet. Tatsache ist, dass die Maßeinheiten in jedem einzelnen Labor vom Standard abweichen können..

Der Patient allein wird diese Indikatoren niemals in Standardeinheiten übersetzen können, weshalb Panik sehr oft unvernünftig ist.

Heute sagen Experten, dass die ALT-Analyse keine genaue diagnostische Maßnahme ist. Eine enzymatische Untersuchung kann nur mögliche Probleme im Körper aufzeigen, die mit Hilfe zusätzlicher Untersuchungen bestätigt werden müssen. Wenn der Arzt eine Lebererkrankung vermutet, werden Ihnen Ultraschalluntersuchungen, Urinuntersuchungen und eine Reihe anderer Untersuchungen verschrieben.

Ärzte betrachten den ALT-Test nicht als genaue diagnostische Maßnahme, weisen jedoch darauf hin, dass diese Studie dazu beiträgt, mögliche Probleme in den frühen Entwicklungsstadien zu identifizieren. Die Rolle der biochemischen Analyse bei der Diagnose sollte nicht unterschätzt werden. Durch die Zusammensetzung des Blutes kann eine Krankheit ohne ihre äußeren Erscheinungsformen vermutet werden..

Eine Analyse der Aktivität von Lebertransaminasen wird durchgeführt, ebenso wie ein biochemischer Bluttest aus einer Vene. Der Arzt bindet den Arm des Patienten mit einem Tourniquet, damit die Vene besser gesehen werden kann und Blut entnommen wird. Damit die Tests zuverlässig sind, müssen Sie morgens auf nüchternen Magen Blut spenden. Am Tag vor dem Test ist es besser, frei von Alkohol und einigen Medikamenten zu sein..

Die Alat-Rate im Blut ist bei Männern und Frauen unterschiedlich. Die Höhe des Blutes bei Männern beträgt normalerweise etwa 45 U / l. (0,5 - 2 μmol), alt im Blut von Frauen gilt bis zu 34 U / l als normal. (0,5 - 1,5 & mgr; mol). Insgesamt gibt es mehrere Grade des Anstiegs der Transaminase im Blut:

  • einfach - 1,5-5 mal;
  • mittel - 6-10 mal;
  • hoch - 10 mal und mehr.

Eine Höhe über dem Normalwert kann auf einen Myokardinfarkt, das Vorhandensein einer viralen Form der Hepatitis mit toxischen Leberschäden sowie auf bösartige Tumoren oder Lebermetastasen zurückzuführen sein. Die Alaninaminotransferase kann erhöht sein, wenn eine Person am Vortag mit Medikamenten wie Aspirin, Warfarin, Paracetamol oder oralen Kontrazeptiva behandelt wurde.

Ein Anstieg eines Enzyms wie der Alanin-Aminotransferase, dessen Norm festgelegt ist, spricht von einer solchen Pathologie im Körper wie Leberkrebs. In diesem Fall ist eine Biochemie erforderlich, um den Zustand des Organs zu diagnostizieren und über die Zweckmäßigkeit einer Operation zu entscheiden. Wenn alt signifikant zunimmt, ist ein chirurgischer Eingriff nicht erforderlich durchgeführt aufgrund der Tatsache, dass das Risiko von Komplikationen besteht. Wenn der Alt-Indikator niedrige Werte hat, hat die Person nicht genug Vitamin B6.

So entschlüsseln Sie die Analyse

Viele Patienten entscheiden unabhängig voneinander, dass ihre ALT im Blut erhöht ist. Sie treffen diese Entscheidung auf der Grundlage der Normen des Enzymgehalts, deren Werte für Männer bis zu 40 Einheiten / Liter Blut und für Frauen bis zu 30 Einheiten / Liter Blut betragen. Wenn sie ihre Form mit Analysen sehen, bei denen diese Zahlen nicht übereinstimmen, stellen sie sich selbst tödliche Diagnosen mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen..

Heute erklären Experten, dass eine erhöhte ALT auf einem Laborbriefkopf nicht das Vorhandensein einer Krankheit bedeutet. Tatsache ist, dass die Maßeinheiten in jedem einzelnen Labor vom Standard abweichen können..

Der Patient allein wird diese Indikatoren niemals in Standardeinheiten übersetzen können, weshalb Panik sehr oft unvernünftig ist.

Darüber hinaus müssen Sie beim Dekodieren der Analyse viele Faktoren berücksichtigen, die das Forschungsergebnis beeinflussen können. Dies kann medikamentöse Therapie, chemische Behandlung und sogar am Vorabend der Analyse, Ultraschall oder Röntgen sein. In Gegenwart dieser Faktoren kann die Alaninaminotransferase verdoppelt werden. Das Ergebnis kann auch durch die körperliche Aktivität des Patienten oder durch einen falschen Lebensstil beeinflusst werden..

Heute sagen Experten, dass die ALT-Analyse keine genaue diagnostische Maßnahme ist. Eine enzymatische Untersuchung kann nur mögliche Probleme im Körper aufzeigen, die mit Hilfe zusätzlicher Untersuchungen bestätigt werden müssen. Wenn der Arzt eine Lebererkrankung vermutet, werden Ihnen Ultraschalluntersuchungen, Urinuntersuchungen und eine Reihe anderer Untersuchungen verschrieben. Herzprobleme werden von einem Kardiologen gesucht, der auch eine Reihe von Diagnoseverfahren verschreibt, die die Primärdiagnose bestätigen oder ablehnen können.

Ärzte betrachten den ALT-Test nicht als genaue diagnostische Maßnahme, weisen jedoch darauf hin, dass diese Studie dazu beiträgt, mögliche Probleme in den frühen Entwicklungsstadien zu identifizieren. Die Rolle der biochemischen Analyse bei der Diagnose sollte nicht unterschätzt werden. Durch die Zusammensetzung des Blutes kann man eine Krankheit ohne ihre äußeren Erscheinungsformen vermuten. Initiative in dieser Angelegenheit ist jedoch absolut inakzeptabel. Es ist notwendig, alle Regeln für die Vorbereitung auf den Test genau zu befolgen und zum Dekodieren zum Arzt zu gehen.

wikiHow funktioniert wie ein Wiki, was bedeutet, dass viele unserer Artikel von mehreren Autoren verfasst wurden. Freiwillige Autoren haben diesen Artikel bearbeitet und verbessert, um diesen Artikel zu erstellen..

Anzahl der in diesem Artikel verwendeten Quellen: 10. Eine Liste finden Sie unten auf der Seite.

Die glutamische Brenzentransaminase (SGPT) im Serum, jetzt Alaninaminotransferase (ALT) genannt, ist ein Leberenzym, das für die Energieerzeugung von entscheidender Bedeutung ist. Es ist in einer Vielzahl von Geweben wie Leber, Skelettmuskel und Herz vorhanden. Es kommt jedoch in der höchsten Konzentration in der Leber vor. Wenn die Leber geschädigt ist, tritt ALT aus den Zellen ins Blut aus. Normale ALT-Werte liegen zwischen 7 und 56 Einheiten pro Liter Blut. Hohe ALT-Werte im Blut können auf Leberprobleme und -schäden hinweisen, sie können jedoch auch durch körperliche Betätigung erhöht werden. Wenn Sie sich Sorgen über konstant hohe ALT-Werte machen, können Sie Ihre Werte normalisieren, wenn Sie gut essen, Ihren Lebensstil ändern und bei Bedarf behandeln. Beginnen Sie mit Schritt 1, um Ihre ALT-Werte zu senken.

Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase sind endogene (interne) Enzyme, die in der Medizin zur Diagnose von Pathologien der Leber und des Herzmuskels verwendet werden. Erhöhte Enzymwerte zeigen das Vorhandensein einer Krankheit an. Es ist durchaus möglich, ALT und AST im Blut zu reduzieren sowie die Gesundheit zu verbessern. Es gibt viele Möglichkeiten, aber die größte Effizienz wird erzielt, wenn Sie das Problem umfassend angehen.

Spezifische Gründe für den Anstieg von ALT und ASAT

Parasitäre Invasionen können in eine separate Kategorie eingeteilt werden. In diesem Fall wird ein ausgeprägter Anstieg von ALT und AST im allgemeinen Bluttest mit Eosinophilie kombiniert..

Echinococcus kann Herz, Leber und Gallenwege, Nieren, Gehirn und Rückenmark sowie die Lunge betreffen. Die Hauptmanifestationen der Krankheit hängen vom Ort des Parasiten ab. Unspezifische Manifestationen der Echinokokkose sind allergische Reaktionen unbekannter Ätiologie und schwerer Eosinophilie.

Amöbeninvasionen manifestieren sich in der Regel als Amöbenruhr, aber es werden auch extraintestinale Manifestationen gefunden - Fettabbau der Leber, Leberabszess, amöbische Metastasen des Gehirns, Perikard usw. Der Beginn der Krankheit äußert sich in Bauchschmerzen, Durchfall, vermischt mit Blut und Schleim, in Gegenwart eines Fokus in der Leber, alkalischer Phosphatase, ALT und ASAT-Anstieg.

Bei Giardiasis wird ein deutlicher Anstieg der Transaminasen bei Obturation der Gallengänge mit Lamblia beobachtet.

Was ist Alaninaminotransferase (ALT)

Die Funktion des menschlichen Körpers wird durch mehrere chemische Prozesse gewährleistet, die gleichzeitig zyklisch und miteinander verbunden, kontinuierlich und sequentiell sind. Enzyme spielen eine wichtige Rolle in Blutfiltrations- und Verdauungssystemen. Alaninaminotransferase (ALT) ist das wichtigste Leberenzym, das am Austausch von Aminosäuren beteiligt ist. Der größte Teil des Enzyms befindet sich in der Leber, eine kleine Menge in den Nieren, im Herzen und in den Skelettmuskeln.

Russische Wissenschaftler, die 320 Personen untersucht hatten, darunter sowohl Kranke als auch Gesunde (Kontrollgruppe), stellten fest, dass bei Frauen mit CVH der ALaT-Indikator in 78,6% der Fälle nicht der Schwere der Erkrankung entspricht. Einige Patienten hatten sogar normale Alanin-Aminotransferase-Spiegel..

Bei Männern betrug die Anzahl der Hepatitisfälle, die nicht mit einem Überschuss der Konzentration dieses Enzyms einhergingen, nur 21,4%, dh der Unterschied zwischen den Geschlechtern beträgt das 3,7-fache. Darüber hinaus war dieser Indikator bei Frauen bei ungefähr gleicher Schwere der Erkrankung 1,5-mal niedriger.

Um ein reales Bild der Leberarbeit zu erhalten, müssen Sie andere Lebertests durchführen. Dann können Sie genauer sagen, ob eine Frau diese Pathologie hat oder nicht. Bei Frauen wird der latente Verlauf der CVH viel häufiger beobachtet, wenn die Symptome einer Leberschädigung später bei ausgeprägten, manchmal irreversiblen Veränderungen auftreten.

All diese Faktoren müssen bei der Untersuchung von Männern und Frauen auf das Vorhandensein von Lebererkrankungen berücksichtigt werden..

Die ALaT-Rate für verschiedene Arten von Hepatitis kann sich um das 20- oder sogar 100-fache erhöhen. Gleichzeitig spielt die Ursache dieser Pathologie (Viren, Vergiftungen, Hämolyse von Erythrozyten) keine Rolle.

  • Bei der Botkin-Krankheit kann ein Anstieg dieses biochemischen Indikators bereits vor dem Auftreten von Gelbsucht und anderen klinischen Symptomen beobachtet werden. Außerdem kann die ALaT-Rate im Blut nach der Genesung für einige Zeit erhöht werden und nach zwei bis drei Wochen wieder normal werden (Frauen - 31 U / L; Männer - 45 U / L).
  • Bei einer "Spritzen" -Virushepatitis, insbesondere bei Patienten mit chronischem und langwierigem Verlauf (CVH), kann dieser Indikator ständig nach unten oder oben schwanken. Manchmal hängt es vom Stadium des Infektionsprozesses ab, und in einigen Fällen sind solche Sprünge schwer zu erklären..
  • Mechanischer (obstruktiver) Ikterus verursacht auch abrupte Änderungen der ALaT-Konzentration. Mit dieser Pathologie kann der Alaninaminotransferase-Spiegel im Blut auf bis zu 600 U / l pro Tag ansteigen und sich dann in etwa zwei Tagen spontan wieder normalisieren.

Wenn AST eine Analyse zugewiesen wird?

Gemäß internationalen Protokollen und Standards für die Diagnose von Krankheiten ist ein biochemischer Bluttest, einschließlich eines Indikators für die AST-Aktivität, für viele Arten der somatischen Pathologie obligatorisch..

  • Akute und chronische Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufsystems;
  • Jede Leberpathologie;
  • Vergiftung und Vergiftung;
  • Nierenschaden mit Nierenversagen;
  • Infektiöse Pathologie;
  • Eitrig-septische Zustände;
  • Verschiedene Arten von Gelbsucht und Störungen des Bilirubinstoffwechsels;
  • Anzeichen von Aszites und portaler Hypertonie;
  • Enzephalopathie unbekannter Herkunft;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Akute abdominale Pathologie chirurgischer Natur;
  • Jede Form von Gallensteinerkrankungen und Gallenabflussstörungen;
  • Pankreasnekrose und chronische Pankreatitis;
  • Endokrine Pathologie;
  • Allergische Hautkrankheiten;
  • Bösartige Tumoren jeglicher Lokalisation und Verdacht auf Metastasierung;
  • Aggressive und langfristige Behandlung mit Chemotherapeutika, Antibiotika und anderen toxischen Medikamenten;
  • Präoperative Vorbereitung auf komplexe Eingriffe;
  • Bewertung der Dynamik und Wirksamkeit der Behandlung von Leber- und Herzerkrankungen;
  • Verletzung von Brust und Bauch bei Verdacht auf Herz- oder Leberkontusion;

Erhöhte ALT im Blut: Ursachen

In einfachen Worten, Alaninaminotransferase ist ein Enzym, das neben der Leber, wo seine Konzentration besonders hoch ist, buchstäblich in allen Parenchymorganen vorkommt und hauptsächlich das Zytoplasma von Gewebezellen einnimmt

Nicht umsonst gilt ALT als eine Art Marker für die Leberpathologie und als zuverlässiges Zeichen für eine Schädigung des Parenchyms, da die Aktivität des Enzyms im Blutplasma in direktem Verhältnis zum Grad der Beteiligung des Gewebes dieses wichtigen Organs am pathologischen Prozess steht

Bei einer derart hohen Empfindlichkeit der ALT ist zu erwarten, dass die Alaninaminotransferase bei geringstem Leiden des Leberparenchyms erhöht wird..

In den folgenden Fällen kommt es also zu einem Anstieg der ALT-Indikatoren:

  1. Hepatitis. Diese entzündliche Lebererkrankung kann verschiedene Formen annehmen. Bei chronischer oder viraler Hepatitis ist der Überschuss an Alaninaminotransferase im Blut vernachlässigbar.
  2. In seltenen Fällen kann bei obstruktivem Ikterus ein Anstieg der ALT beobachtet werden. Hohe Werte dieses Indikators sind jedoch äußerst selten..
  3. Zirrhose. Diese Krankheit ist gefährlich, da sie möglicherweise lange Zeit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Patienten werden schnell müde, fühlen sich müde.
  4. Leberkrebs. Dieser bösartige Tumor entwickelt sich häufig bei Patienten mit Hepatitis. Die Analyse auf ALT ist in diesem Fall sowohl für die Diagnose der Krankheit als auch für die Entscheidung über eine operative Entscheidung erforderlich..
  5. Alkoholfreie Fettlebererkrankung (Steatose): Der ALT-Spiegel steigt leicht an - 2-3 mal. Mit dem Übergang der Krankheit in die Phase der Steatohepatitis kommt es zu einem deutlichen Anstieg der ALT, einem hohen Gehalt an Gesamt- und direktem Bilirubin sowie Indikatoren für die entzündliche Aktivität des Blutes..
  6. Pankreatitis Das Vorhandensein dieser Krankheit wird auch durch den ALT-Spiegel angezeigt. Seine erhöhte Menge weist auf eine Verschlimmerung der Pankreatitis hin..
  7. Myokarditis. Es manifestiert sich in Läsionen des Herzmuskels. Die Hauptsymptome sind Atemnot, schnelle Müdigkeit des Patienten und ein erhöhter ALT-Gehalt im Blut..
  8. Herzinfarkt. Diese Krankheit ist eine Folge einer gestörten Durchblutung, die zu einer Nekrose des Gewebes des Herzmuskels führt..
  9. Tests können einen Anstieg des ALT-Spiegels mit Alkoholismus und unmittelbar nach der Einnahme von alkoholischen Getränken zeigen.

Bei einer Erhöhung des ALT-Spiegels um das Fünffache kann von einem Myokardinfarkt ausgegangen werden. Wenn dieser 10 bis 15 Mal erreicht wird, kann von einer Verschlechterung des Zustands des Patienten nach einem Anfall gesprochen werden. In diesem Fall ändert sich auch der Wert des De-Ritis-Koeffizienten nach oben..

Akute Hepatitis führt zu einer 20- bis 50-fachen Erhöhung des Enzymgehalts im Blut, zu einer 8-fachen Muskeldystrophie und Dermatomyasitis. Bei Gangrän wird eine akute Pankreatitis angezeigt, indem die Obergrenze des Indikators um das 3- bis 5-fache überschritten wird.

Abhängigkeit des ALT-Niveaus vom Alter und anderen Indikatoren

Es gibt andere, nicht mit Krankheiten verbundene Gründe für den Anstieg der ALT- und AST-Konzentration im Serum:

  • Alkoholvergiftung, Einnahme von alkoholhaltigen Getränken weniger als eine Woche vor der Analyse;
  • Einnahme von Schlaftabletten (Barbituraten), Antibiotika, Statinen;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • erhebliche stressige Bedingungen;
  • Hitzschlag und Verbrennungen;
  • Verstoß gegen die Regeln für die Blutentnahme, insbesondere die Sterilität;
  • Drogenvergiftung.

Separat sollte über die Gründe für den Anstieg der Bluttransaminasen bei schwangeren Frauen gesprochen werden..

Der Status der ALT- und AST-Indikatoren muss überwacht werden, damit sowohl das Baby als auch die Mutter gesund bleiben.

Während des ersten Schwangerschaftstrimesters ist eine geringe Abweichung der ALT von der Norm zulässig, während der AST-Gehalt im Normbereich bleiben sollte. Ferner sollte die Konzentration beider Enzyme allmählich auf dem normalen Niveau liegen.

Während der Schwangerschaft können die Gründe für den Anstieg der Transaminasen auch Leberpathologien sein, für deren Diagnose auch die Analyse des Gehalts an Leberenzymen verwendet wird. Dies ist vor allem eine cholestatische Hepatose schwangerer Frauen.

Nachdem Sie eine Blutuntersuchung auf die Menge der Transaminasen im Blut durchgeführt und die Gründe für deren Anstieg ermittelt haben, sollten Sie wissen, wie Sie ALT und AST im Blut senken können, um die Krankheit zu beseitigen und sie in Zukunft zu verhindern..

  • Bei gesunden Vollzeit-Neugeborenen beträgt die Alanin-Aminotransferase-Rate 10 bis 17 U / l.
  • Wenn das Baby vorzeitig geboren wurde, kann dieser Indikator 13–26 U / l betragen, und der Gehalt dieser Substanz im Blut solcher Babys ändert sich fast täglich.
  • Vom sechsten Lebenstag bis zum Alter von sechs Monaten steigt die Obergrenze des Alanin-Aminotransferase-Indikators leicht an und beträgt 30 U / l. Dies liegt an der Tatsache, dass in den ersten sechs Monaten im Körper des Babys alle biochemischen Mechanismen allmählich "gestartet" werden, weil sich das Kind an die Existenz außerhalb des Mutterleibs anpasst.
  • Von sieben Monaten bis zu einem Jahr liegt dieser Wert zwischen 13 und 29 U / l. Derzeit sind die Indikatoren für Jungen und Mädchen noch nicht unterschiedlich..
  • Von einem Jahr bis 14 Jahren ist die Konzentration der Alaninaminotransferase bei Jungen und Mädchen unterschiedlich. Darüber hinaus ist es im weiblichen Körper niedriger als im männlichen. Für Mädchen im Vorschulalter wird eine Konzentration von 13–18 U / L als Norm angesehen, und für Jungen liegt die Obergrenze bereits bei 22 U / L. Dieser Trend wird sich ein Leben lang fortsetzen.
  • Bis zum Alter von 60 Jahren beträgt die Norm für Alaninaminotransferase bei Männern 10–45 U / l, während ALaT bei Frauen in diesem Zeitraum nur 10–31 U / l beträgt.
  • Der Gehalt dieser Substanz im Blut kann sich nur während der Schwangerschaft ändern, und selbst dann nicht bei allen Frauen. In einigen Fällen bleibt es unverändert. Wenn der ALaT-Wert der werdenden Mutter leicht erhöht ist und 35 U / l beträgt, ist dies kein Grund zur Sorge. Ein Anstieg der ALaT während der Schwangerschaft wird durch die Tatsache verursacht, dass der vergrößerte Uterus die Gallengänge leicht verengen kann oder dass die Gallenwege leicht gebogen sind. Es besteht kein Grund, sich vor diesem Zustand zu fürchten - nach der Geburt nimmt die Gebärmutter ab und die Indikatoren normalisieren sich wieder. Wenn jedoch der Anstieg des ALaT-Anstiegs im Blut während der Schwangerschaft anhält und die Konzentration dieser Substanz eine hohe Anzahl erreicht, sollten zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden, da dies möglicherweise damit verbunden ist Störung der Leber, Nieren und des Herzens.
  • Wenn Menschen die 60-Jahres-Grenze überschreiten, ändert sich auch die Alanin-Aminotransferase-Rate im Blut. ALaT liegt normalerweise bei Männern dieses Alters zwischen 10 und 40 U / l, bei Frauen zwischen 10 und 28 U / l. Auf diesem Niveau bleibt die Konzentration der Alaninaminotransferase bis zum Lebensende bestehen.

Biochemischer Bluttest für ALT

Alaninaminotransferase (ALT) ist ein intrazelluläres Enzym aus der Gruppe der Aminotransferasen, das am Austausch von Aminosäuren beteiligt ist.

Die größte Menge an Alaninaminotransferase findet sich in Leber- und Nierenzellen. Ein etwas geringerer Gehalt dieses Enzyms in den Zellen des Herzmuskels, des Skelettmuskels, der Milz, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge, der Erythrozyten. Die ALT-Aktivität im Blutserum von Männern ist geringfügig höher als die von Frauen.

Der Gehalt dieses Enzyms im Blut gesunder Menschen ist unbedeutend. Wenn jedoch ALT-reiche Zellen zerstört oder beschädigt werden, wird das Enzym ins Blut freigesetzt.

Indikationen zur Analyse

Es gibt bestimmte Indikationen für eine Blutuntersuchung des Alaninaminotransferase-Spiegels:

  • Diagnose von Lebererkrankungen;
  • Kontrolle von Patienten mit verschiedenen Arten von Hepatitis;
  • Untersuchung von Kontaktpersonen bei Ausbruch der Virushepatitis;
  • Spender-Screening.

Norm

Die ALT-Rate im Bluttest hängt vom Alter ab. Darüber hinaus ist die Aktivität dieses Enzyms bei Männern etwas höher als bei Frauen..

Der Wert der ALT-Norm in der Blutuntersuchung bei Kindern unter sechs Monaten beträgt weniger als 60 U / l, bis zu einem Jahr - weniger als 54 U / l, bis zu sechs Jahren - weniger als 30 U / l, bis zu 12 Jahren - weniger als 38 U / l. Für Jungen unter 18 Jahren sollte dieser Indikator normalerweise 27 U / l nicht überschreiten, für Mädchen unter 18 - 24 U / l. Bei erwachsenen Männern liegt der normale ALT-Wert im Blut unter 41 U / l, bei erwachsenen Frauen unter 31 U / l.

Erhöhte Werte

Eine Erhöhung des Wertes der Alaninaminotransferase im Bluttest wird bei folgenden Pathologien beobachtet:

  • Virushepatitis;
  • toxische Leberschäden;
  • Leberzirrhose;
  • primärer oder metastasierter Leberkrebs;
  • Fetthepatose;
  • Verschlussikterus;
  • schwere Pankreatitis;
  • Hypoxie, Schock (normalerweise mit asthmatischem Zustand);
  • Myokarditis, ausgedehnter Myokardinfarkt;
  • Myodystrophie, Myositis;
  • Rechtsherzinsuffizienz;
  • schlimme Verbrennungen;
  • chronischer Alkoholismus;
  • einige hämolytische Erkrankungen;
  • Einnahme von Hepatotoxika (Immunsuppressiva, Antibiotika, Anabolika, Psychopharmaka, Antineoplastika, Verhütungsmittel, Sulfadrogen, Salicylate).

Reduzierte Werte

Eine Abnahme des ALT-Gehalts in einer Blutuntersuchung tritt bei schweren Leberschäden auf, die durch eine Abnahme der Anzahl der Zellen gekennzeichnet sind, die dieses Enzym produzieren. Solche Krankheiten umfassen Lebernekrose, Leberzirrhose. Auch der ALT-Spiegel im Blut nimmt mit einem Mangel an Vitamin B6 im Körper ab..

erhöhte Höhe im Blut, was bedeutet es bei einem Erwachsenen

Indikator "Alat" in der Blutuntersuchung: Norm und Abweichungen

Die Bestimmung der Aktivität der Alaninaminotransferase im Blut ist erforderlich, um die Funktion von Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallengängen sowie Erkrankungen des Herzmuskels und der Skelettmuskulatur zu kontrollieren.

Holen Sie sich die notwendigen medizinischen Leistungen an einem bequemen Ort ohne Warteschlangen und Überzahlungen!

Komfort steht an erster Stelle. Rufen Sie einen Spezialisten für häusliche Pflege an.

Sparen Sie Geld bei medizinischen Leistungen, indem Sie Mitglied eines speziellen Rabattprogramms werden.

Die Qualitätskontrolle klinischer Laborstudien, die nach internationalen Standards durchgeführt werden, ist ein starkes Argument bei der Auswahl eines unabhängigen Labors.

Der quantitative Gehalt an AlAt im Blut ist ein wichtiger Indikator für viele Erkrankungen der Leber, der größten Drüse im menschlichen Körper. Es kann auch über Krankheiten anderer innerer Organe informieren. Welche Bluttestergebnisse weisen auf einen erhöhten oder verringerten ALT-Gehalt hin und welche - ungefähr normal? Was kann die Abweichung von der Norm des Inhalts von Alat bewirken? Lassen Sie es uns in diesem Artikel herausfinden.

Alat im Blut und seine Rolle in Stoffwechselmechanismen

AlAt oder Alaninaminotransferase ist ein Enzym, das in der größten Menge in der Leber und weniger in den Nieren, der Bauchspeicheldrüse, dem Myokard und in den Skelettmuskeln produziert wird. Bei einer Schädigung der aufgeführten Organe im Blut wird ein Anstieg des ALT-Spiegels beobachtet. In einem gesunden Körper ist das Enzym in geringer Menge im Plasma enthalten.

Die Analyse des ALT-Gehalts (ALT, GPT) hilft bei der Diagnose von Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege, Erkrankungen des Herzmuskels und der Skelettmuskulatur. Der Arzt kann auch eine Überweisung zur Blutspende für einen ALAT-Test vornehmen, wenn er den Grad der Leberschädigung bei Hepatitis, die Wirkung von Arzneimitteln oder anderen toxischen Substanzen auf den Zustand dieser Drüse herausfinden möchte. Dieser Test ist für Blutspender obligatorisch.

Sie sollten besonders auf Ihre Gesundheit achten und Ihren Arzt fragen, ob Sie getestet werden müssen, wenn Sie das folgende Symptom haben:

  • allgemeine Schwäche;
  • Appetitverlust;
  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen;
  • Verdunkelung des Urins;
  • helle Farbe des Kot;
  • Blähungen und Bauchschmerzen.

Oft wird zusammen mit der Analyse auf ALT eine Studie auf AST (Aspartat-Aminotransferase) verschrieben. Beide Enzyme helfen bei der Diagnose von Leber- und Herzerkrankungen, aber ihre Anzahl relativ zueinander ist von besonderer Bedeutung. Dieses Verhältnis wird als De-Ritis-Verhältnis bezeichnet. Sein Wert beträgt normalerweise 0,91-1,75. Die Berechnung des Koeffizienten ist nur dann ratsam, wenn AlAt und / oder AsAt die Referenzwerte überschreiten. Ein Koeffizient unter 1 zeigt eine Schädigung der Leberzellen (Hepatozyten) an, und über 2 zeigt eine Herz-Kreislauf-Erkrankung an, möglicherweise einen Myokardinfarkt. Das Verfahren zur Blutspende für AlAt und AsAt ist das gleiche.

Um ein zuverlässiges Ergebnis der Analyse zu erhalten, müssen Sie sich ordnungsgemäß auf deren Durchführung vorbereiten. Morgens wird auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Nach der letzten Mahlzeit sollten mindestens 8 Stunden vergehen. Das Biomaterial wird aus der Vene entnommen. Vakuumröhrchen (Vakuum-Blutentnahmesysteme) werden üblicherweise mit einer Gelphase (Konservierungsmittel) ohne Antikoagulans verwendet. Das Forschungsmaterial ist Blutserum. Die Kommission für Enzyme der International Biochemical Union schlug vor, "U / L" zur Bestimmung der Maßeinheit für Indikatoren zu verwenden.

Wie oben erwähnt, ist der Alaninaminotransferase-Spiegel in einem gesunden Körper ziemlich niedrig. Während des gesamten Lebens ändert sich die Geschwindigkeit der Enzymproduktion. Daher wird bei Neugeborenen ein überschätzter Indikator als normal angesehen, was durch das Vorhandensein eines physiologischen Ikterus nach der Geburt erklärt wird. Es tritt aufgrund der Tatsache auf, dass während der Geburt eine große Menge Hämoglobin in den Blutkreislauf des Babys "geworfen" wird. Innerhalb von 3-4 Wochen wird das Hämoglobin im Körper des Babys aktiv abgebaut, wodurch Bilirubin gebildet wird. Und es ist seine hohe Konzentration, die die ikterischen Manifestationen verursacht..

In den ersten 5 Lebenstagen eines Kindes erreicht es 49 U / l, von fünf Tagen bis sechs Monaten - von 56 bis 60 U / l. Außerdem sinkt der Indikator: von 6 auf 12 Monate - bis zu 54 U / l, von einem Jahr auf 3 Jahre - auf 33 U / l. Im Alter von 3 bis 6 Jahren gilt eine Menge von bis zu 29 U / l als Norm. Von 6 bis 12 Jahren steigt der Indikator wieder an - auf 38 bis 39 U / l, und von 12 auf 17 hängt vom Geschlecht des Kindes ab (für Mädchen - bis zu 24 U / l, für Jungen - bis zu 27 U / l). Die Rate des Indikators bei einem erwachsenen Mann: bis zu 41 U / l. Die Norm für Frauen beträgt bis zu 31 U / l. Beachten Sie, dass bei Frauen im ersten Schwangerschaftstrimester ein leichter Anstieg der ALT möglich ist, was die Norm ist. In der späten Schwangerschaft kann eine Erhöhung des Enzymgehalts jedoch auf Präeklampsie hinweisen (Komplikationen, die sich in einem Gefühl der Schwäche und einem erhöhten Blutdruck äußern). Je größer die Abweichung von AlAt von der Norm ist, desto schwerer verläuft die Gestose.

Abweichungen von den Normalwerten deuten auf einen Entzündungsprozess im Körper hin..

Es wird angenommen, dass der AlAt-Spiegel im Blutserum erhöht wird, wenn er die Norm um das Zehn- oder sogar Hundertfache überschreitet. Der Indikator steigt also mehr als 20-mal mit der Entwicklung akuter Formen von Hepatitis A, B und C. Ungefähr 6-mal steigt die ALT-Konzentration bei alkoholischer Hepatitis an. Wenn eine Krankheit wie eine Fettverbrennung der Leber auftritt, übersteigt der ALT-Spiegel die Norm um das 2-3-fache. Aber bei Tumorläsionen der Leber kann der "Sprung" des Enzyms ziemlich unbedeutend sein, aber selbst ein Spezialist sollte genau darauf achten..

Der Indikator kann auch in folgenden Fällen erhöht werden:

  • akutes Stadium der Pankreatitis;
  • Verbrennungen eines großen Bereichs des Körpers;
  • Schockzustand;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems;
  • Mononukleose;
  • Myodystrophie;
  • Virusinfektionen;
  • starke körperliche Aktivität;
  • unkontrollierte Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln;
  • falsche Ernährung.

Wie man die Konzentration des Enzyms senkt?

Der sicherste Weg, den AlAt-Gehalt im Blut zu senken, besteht darin, die Pathologie zu diagnostizieren und zu heilen, die die Veränderungen verursacht hat. Bei der Behandlung von Lebererkrankungen, die am häufigsten zu einem Anstieg der ALT führen, werden Medikamente zur Verbesserung der Verdauung, Hepatoprotektoren und Choleretika eingenommen. Alle haben eine Reihe von Kontraindikationen, daher sollten sie nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden..

Wenn der Anstieg der AlAt-Menge durch die Einnahme von Medikamenten verursacht wird, lohnt es sich, die Verwendung nach Möglichkeit einzustellen. Lassen Sie uns die Auswahl der alternativen Therapie zugeben. Um die Konzentration des Enzyms zu verringern, wird außerdem empfohlen, Ihre Ernährung mit vitamin D-haltigen Lebensmitteln (Fisch, grünes Gemüse, Sojamilch, Milchprodukte und Eier) zu diversifizieren. Karotten, Zucchini, Nüsse, Vollkornprodukte und mageres Fleisch sind ebenfalls hilfreich. Verwenden Sie fetthaltige und salzige Lebensmittel nicht zu häufig. Ein gesunder Lebensstil hilft bei der Genesung.

Während der Behandlung wird regelmäßig die biochemische Zusammensetzung des Blutes untersucht, um festzustellen, wie wirksam die verschriebene Therapie ist.

Warum ALAT herabgestuft werden kann?

Eine Abnahme der AlAt-Konzentration im Blut weist auf eine Leberruptur hin, das Auftreten schwerwiegender Krankheiten wie Zirrhose und Nekrose. Ein weiterer Grund für den Rückgang liegt im Mangel an Vitamin B6 im Körper und in der Einnahme bestimmter Arzneimittel, die Aspirin, Interferon und Phenothiazin enthalten.

Alaninaminotransferase ist in fast allen Zellen des menschlichen Körpers vorhanden, jedoch in unterschiedlichen Anteilen. Und wenn sich sein Inhalt im Blutkreislauf ändert, beeinflusst er den Zustand vieler Systeme. Um die schwerwiegenden Folgen möglicher Krankheiten zu vermeiden, sollte man diagnostische Verfahren, insbesondere die Blutspende, nicht vernachlässigen.

Wie man den ALat-Spiegel im Blut herausfindet?

Um den Inhalt von ALAT herauszufinden, müssen Sie in ein privates Labor oder eine staatliche Klinik kommen und Blut aus einer Vene spenden. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die Analyse korrekt entschlüsseln. Eine falsche Interpretation der Ergebnisse kann zu einer falschen Auswahl der Therapie führen und negative Folgen haben. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, sich an das unabhängige Labor "INVITRO" zu wenden. Das Netzwerk der Kliniken besteht seit über 20 Jahren und hat in dieser Zeit das Vertrauen der Besucher gewonnen. Es ist möglich, einen AlAt-Test bei INVITRO für 260 Rubel durchzuführen, und die Ergebnisse werden innerhalb eines Tages vorliegen. Gegen eine zusätzliche Gebühr wird die Zeit auf 2 Stunden reduziert. Sie können auch den Dienst „Home Tests“ nutzen. Dazu müssen Sie das INVITRO-Büro anrufen oder einen Antrag auf der Website des Unternehmens ausfüllen. Sie können das Ergebnis nicht nur "zur Hand", sondern auch per E-Mail, in Ihrem persönlichen Konto auf der Website des Labors, telefonisch oder per Kurier (optional in englischer Sprache) erhalten. Klinikspezialisten führen eine qualitativ hochwertige Materialprobe durch und entschlüsseln die Indikationen.

Lizenz zur Durchführung medizinischer Aktivitäten LO-77-01-015932 vom 18.04.2008.

Was bedeuten die Ergebnisse der Analyse für das ALAT-Level??

Mit dem biochemischen Bluttest auf AlAt können Sie Lebererkrankungen identifizieren.

AsAt ist ein zelluläres Enzym, dessen Verhältnis zur Konzentration von AlAt das Vorhandensein schwerwiegender Erkrankungen des Herzens, der Leber und der Muskeln erkennen lässt.

Machen Sie eine Blutuntersuchung für AlAt an einem beliebigen Ort ohne Warteschlangen und Überzahlungen!

Bestehen Sie alle erforderlichen Tests, ohne Ihr Zuhause zu verlassen.

Sparen Sie Geld bei medizinischen Untersuchungen, indem Sie Mitglied eines speziellen Rabattprogramms werden.

Die Qualitätskontrolle klinischer Labortests nach internationalen Standards ist eine Garantie für eine genaue Diagnose.

Eine Blutuntersuchung ist das erste diagnostische Verfahren, das einem Patienten verschrieben wird, um die Ursache der Krankheit zu ermitteln. Neben der allgemeinen biochemischen Analyse gibt es Dutzende eng fokussierter Arten der Labordiagnostik. Eine davon ist der AlAt-Test, der zur Erkennung von Lebererkrankungen durchgeführt wird.

Warum Blut für die ALAT-Analyse spenden??

ALT (oder ALT) ist die abgekürzte Bezeichnung für das Enzym Alaninaminotransferase. Es kommt hauptsächlich in Leber- und Nierenzellen vor. Es kommt in geringen Mengen im Herzen und in den Muskeln vor. Wenn Leberzellen bereits in den frühesten Stadien der Krankheit geschädigt sind, gelangt AlAt in den Blutkreislauf. Durch eine Erhöhung des ALT-Spiegels können Sie feststellen, dass nicht alles in Ordnung mit der Leber ist, lange bevor andere Symptome der Krankheit - beispielsweise Hepatitis - auftreten. Aus diesem Grund kann die Aktivität der Alaninaminotransferase sehr genaue Informationen über den Zustand der Leber liefern und rechtzeitig eine Diagnose stellen.

In den meisten Fällen wird die AlAt-Analyse verschrieben, um den Zustand der Leber mit Hepatitis sowie bei der Einnahme von Medikamenten zu überprüfen, die sich negativ auf dieses Organ auswirken können. Diese Analyse kann das klinische Bild bei anderen toxischen und infektiösen Lebererkrankungen verdeutlichen. Es sollte beachtet werden, dass manchmal die Aktivität der Alaninaminotransferase bei Erkrankungen anderer Organe zunimmt..

Die AlAt-Analyse wird häufig für Symptome verschrieben, die für Leberschäden charakteristisch sind: chronische Müdigkeit und Kraftverlust, Appetitlosigkeit, systematische Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen, Gelbsucht, Juckreiz.

Manchmal wird diese Studie auch für Menschen verschrieben, die keine offensichtlichen Anzeichen einer Lebererkrankung haben, deren Gesundheit und Lebensstil jedoch das Risiko für die Entwicklung von Lebererkrankungen erhöhen. Die Risikogruppe umfasst Personen, die zuvor Hepatitis hatten oder kürzlich Kontakt mit anderen Patienten hatten, an Fettleibigkeit oder Diabetes leiden, Trinker, Personen, die viele Medikamente einnehmen, und Personen, die eine genetische Veranlagung für Lebererkrankungen haben. Der Test wird auch regelmäßig während der Behandlung von Lebererkrankungen durchgeführt, um die Wirksamkeit der Therapie zu überprüfen..

Oft wird eine ALT-Analyse zusammen mit einer Analyse des Gehalts eines anderen Enzyms - Aspartat-Aminotransferase (AsAt) - verschrieben. Das Verhältnis von AlAt und AsAt kann viel über die Schwere und Art der Leberschädigung aussagen..

Normalerweise wird eine Überweisung für diese Art von Forschung von einem Therapeuten, Gastroenterologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, Hämatologen, Endokrinologen oder Chirurgen gegeben.

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Genauigkeit der Testergebnisse - eine Änderung des Alaninaminotransferase-Spiegels kann einige Lebensmittel, Stress, einige Medikamente und körperliche Aktivität verursachen. Damit die Daten so genau wie möglich sind, sollten vor der Analyse einfache Regeln befolgt werden. Blut wird auf leeren Magen mindestens 12 Stunden nach der letzten Mahlzeit entnommen. Unmittelbar vor der Analyse sollten Sie 30 bis 40 Minuten in völliger Ruhe verbringen, ohne physischen und emotionalen Stress. Schließlich wird das Rauchen am Tag der Analyse nicht empfohlen..

Entschlüsselung der Analyseergebnisse für ALAT

Bei gesunden Menschen ist die Aktivität von AlAt im Blut sehr gering. Normalerweise beträgt der AlAt-Spiegel im Blut von Kindern unter sechs Monaten weniger als 60 U / l, bis zu einem Jahr - weniger als 54 U / l, bis zu sechs Jahren - weniger als 30 U / l, unter 12 Jahren - weniger als 38 U / l. Bei gesunden Jungen unter 18 Jahren überschreitet dieser Indikator 27 U / l nicht, bei Mädchen unter 18 Jahren 24 U / l. Bei erwachsenen Männern liegt der normale ALT-Wert im Blut unter 41 U / l, bei erwachsenen Frauen unter 31 U / l.

Die Gründe für die erhöhte Aktivität von ALAT

Eine erhöhte ALT kann auf schwerwiegende Lebererkrankungen hinweisen: Virushepatitis, toxische Leberschäden, Leberzirrhose, primärer oder metastasierter Leberkrebs. Es ist auch charakteristisch für Fetthepatose und Pankreatitis. Der Anstieg des AlAt-Gehalts im Bluttest ist direkt proportional zur Schwere der Erkrankung. In einigen Fällen kann diese Zahl die Norm um das 50- oder sogar 100-fache überschreiten. Bei akuten Virusinfektionen ist der Spiegel dieses Enzyms sehr hoch, während er bei chronischer Hepatitis die Norm nur um das Vierfache überschreiten kann. Eine Erhöhung des Alanin-Aminotransferase-Gehalts um das 5- bis 10-fache ist für Karzinome sehr charakteristisch, und bei Leberzirrhose ist der ALT-Spiegel etwa 5-mal höher als der Normalwert.

Manchmal kann eine hohe ALT nicht direkt mit einer Lebererkrankung zusammenhängen. Ein Anstieg der Indikatoren wird bei Hypoxie und Schock, Myokarditis, ausgedehntem Myokardinfarkt, Myodystrophie, Myositis und Herzinsuffizienz beobachtet. Darüber hinaus ist ein hoher AlAt-Spiegel typisch für Menschen, die schwere Verbrennungen erlitten haben, für chronische Alkoholiker, Menschen, die hepatotoxische Medikamente einnehmen (dazu gehören Immunsuppressiva, Antibiotika, Anabolika, einige Psychopharmaka, Antineoplastika, orale Kontrazeptiva, Sulfadrogen und Salicylate)..

In einigen Fällen ist ein Anstieg des ALT-Spiegels überhaupt nicht mit Pathologien verbunden. Bei Menschen, die sich intensiv mit Sport oder harter körperlicher Arbeit beschäftigen, sowie bei Fast-Food-Fans (und allen fetthaltigen Lebensmitteln) liegt der Alanin-Aminotransferase-Spiegel häufig über dem Normalwert - jedoch nicht viel.

Gründe für eine Abnahme der Konzentration des Enzyms im Blut

Ein niedriger ALT-Wert ist ebenfalls ein alarmierendes Symptom. Eine Abnahme des Gehalts dieses Enzyms im Blut ist häufig ein Zeichen für eine schwere Leberschädigung, begleitet von einer Abnahme der Anzahl der Zellen, die Alaninaminotransferase produzieren. Diese Krankheiten umfassen Lebernekrose und Leberzirrhose. Aber nicht alles ist so beängstigend - manchmal sinkt der ALT-Spiegel aufgrund eines Mangels an Vitamin B6 im Körper.

Wo kann ich Blut für die ALAT-Analyse spenden??

Sie können in fast jedem diagnostischen Labor eine Blutuntersuchung auf AlAt durchführen - sowohl in staatlichen medizinischen Einrichtungen als auch in Privatkliniken. Im ersten Fall wird die Analyse kostenlos durchgeführt. Kommunale Kliniken fühlen sich jedoch selten wohl - sie haben einen unbequemen Arbeitsplan, Sie müssen sich im Voraus anmelden und auf lange Warteschlangen vorbereitet sein. Die meisten beschäftigten Menschen ziehen es vor, solche Tests in privaten medizinischen Zentren und Labors durchzuführen..

Das unabhängige medizinische Labor "INVITRO" garantiert ein Höchstmaß an Service und Komfort. "INVITRO" hat eine große Anzahl von Niederlassungen und Büros in Moskau und anderen großen Städten unseres Landes, es gibt Repräsentanzen in Nachbarländern. Unabhängig davon, für welche Branche Sie sich bewerben, stellen Sie sicher, dass Sie zu einem für Sie geeigneten Zeitpunkt ohne Warteschlangen empfangen werden. Die Analyse wird schnell durchgeführt und Sie erhalten die Ergebnisse am selben Tag in Ihren Händen. Ein ausgeklügeltes Qualitätskontrollsystem für Laborarbeiten eliminiert die Möglichkeit von Fehlern, und moderne Geräte und hochqualifizierte Spezialisten garantieren, dass das Ergebnis der Analyse - und damit die Diagnose - korrekt ist.

Alt erhöht: mögliche Gründe für die Erhöhung

Laboruntersuchungen ermöglichen eine etwas eingehendere Untersuchung der Ursachen für den Beginn oder die Entwicklung einer bestimmten Krankheit. Einige Testergebnisse geben offen Anlass zur Sorge: Wenn die ALT erhöht ist, verschreibt der Arzt sofort zusätzliche Tests. Ein Krankenhausaufenthalt wird oft empfohlen. Warum das Überschreiten von ALT- und AST-Indikatoren gefährliche Indikatoren für das menschliche Leben sind?

Aminotransferase: Die Rolle eines Enzyms im menschlichen Körper

Analysen können sowohl während der regelmäßigen Untersuchung als auch zum Zeitpunkt der Verschlimmerung bestimmter Krankheiten verordnet werden. Tests wie ALT und AST sind wesentliche Indikatoren für die ordnungsgemäße Funktion vieler innerer Organe. Ihr Mangel oder ihre signifikante Konzentration im Blutplasma bedeutet schwerwiegende Funktionsstörungen von Organen wie Herz, Nieren und Leber. Eine Verletzung der Unversehrtheit der Haut (Verbrennung) führt auch zu einer Erhöhung der Konzentration des Enzyms im Blutplasma. Wird der Indikator deutlich überschritten, wird der Leber weiterhin besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Bei 75% weist ein erhöhter ALT-Spiegel auf eine schwerwiegende Störung der Arbeit einer lebenswichtigen Drüse für eine Person - die Leber - hin. Je höher der Indikator, desto schlechter die Diagnose..

Aminotransferasen sind wichtige Proteine, die aktiv an der Funktion der inneren Organe beteiligt sind. Proteine ​​sind in mehrere Gruppen unterteilt, und jede dieser Gruppen kann bestimmte Aminosäuren tragen. Die Gruppe der Transaminasen wird durch die Aminosäure bestimmt, die diese Verbindungen tragen: Beispielsweise wird Alaninaminotransferase von Alanin getragen, Aspartataminotransferase wird von Asparaginsäure getragen und Glutaminataminotransferase wird von Glutaminsäure getragen. Die korrekte Reaktion des Aminosäuretransfers liefert das Coenzym Pyridoxin - Vitamin B6. Ein Mangel an einem solchen Vitamin kann eine Verletzung der korrekten Übertragung hervorrufen und infolgedessen die Funktion des Organs stören. Alaninaminotransferase in den Analysen wird durch eine Abkürzung - "ALT" (alt), Aspartataminotransferase - "AST" (ast) verschrieben..

In welchen Fällen wird eine Studie verschrieben?

Wie bereits erwähnt, ist ALT in den inneren Zellen vieler Organe konzentriert. Und nur eine Verletzung der Funktionen eines bestimmten Organs kann zu einem Anstieg des Proteins im Blut führen. Welche Gründe können dazu führen, dass ein Enzymtest bestanden werden muss? Eine Reihe gefährlicher Krankheiten kann sich aus mehreren Gründen nicht in akuten Symptomen manifestieren. Das Krankheitsbild tödlicher Krankheiten ist träge und wenig auffällig:

  • Kopfschmerzen verschiedener Art;
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, Albträume;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Hautausschläge in Form von Akne, Akne, Rötung;
  • trockene Schleimhäute;
  • geschwächte Immunität;
  • ständig depressiver Zustand, depressive Stimmung;
  • geringfügige Störung des Verdauungssystems (wiederkehrender Durchfall, Verstopfung, Blähungen);
  • die Manifestation von "Besenreisern" in großer Zahl (insbesondere auf der Haut von Gesicht, Hals, Händen);
  • Aggression, Müdigkeit und Apathie.

Es sind jedoch die Indikatoren für dieses Protein und seine Konzentration im Blutplasma, die die wahre Ursache der Depression anzeigen können. Oft zeigt eine rechtzeitige Diagnose dringende Zustände, die ohne ein offensichtliches Krankheitsbild waren:

  • Zirrhose, Nekrose, Hepatitis der Leber, Tumoren - 50%;
  • Myokardinfarkt - 30%;
  • Pankreatitis - 10%;
  • innere Organrisse (ohne Verbrennungen) - 10%.

Ein vollständiges Blutbild kann die Konzentration dieses Proteins nicht anzeigen. Bei chronischen Erkrankungen können depressive Verstimmungen und allgemeine Schwächen beobachtet werden. Dem erwachsenen Patienten wurden möglicherweise zuvor Antidepressiva und Beruhigungsmittel verschrieben. In der Zwischenzeit schreitet die Grunderkrankung ohne genaue und rechtzeitige Diagnose fort, und der Zustand des Patienten verbessert sich nicht. Wann bestellt der Arzt einen zusätzlichen ALT-Test im Blut? Es kann verschiedene Gründe geben. Eine biochemische Blutuntersuchung kann ein zutreffendes Bild des Zustands des Patienten vermitteln. Um die Diagnose zu widerlegen oder zu bestätigen, kann der Arzt zusätzlich einen biochemischen Bluttest auf das Vorhandensein von AST- und ALT-Enzymen verschreiben.

ALT und AST: Normen für Kinder und Erwachsene

Wenn das ALT-Protein erhöht ist, kann dies (oft) schwerwiegende Leberprobleme bedeuten. Für jedes Alter gibt es jedoch spezifische "Normen".

Wann ist ALT bei Kindern erhöht? Die Normen dieses Enzyms für Kinder:

  • Säugling von der Geburt bis zu zwei Tagen - 31 IE / l;
  • Säugling von zwei Tagen bis 5 Tagen - I52 IE / l;
  • ein Kind unter sechs Monaten - 60 IE / l;
  • Kinder unter einem Jahr - I57 IE / l;
  • Kind von 1 bis 3 Jahren - 39 IE / l;
  • 4-6 Jahre - 29 IE / l;
  • 7-12 - 39 IE / l;
  • Jungen im Alter von 13 bis 18 Jahren - 26 IE / l;
  • 13 bis 18 Mädchen - 23 IE / l.

ALT-Normen für Männer und Frauen unterschiedlichen Alters:

  • Frauen im Alter von 20 bis 60 Jahren - 32 IE / l;
  • Männer von 20 bis 60 Jahren - 40 IE / l;
  • ältere Menschen im Alter von 60 bis 90 Jahren - 19-30 IE / l.

Wenn das ALT-Protein erhöht ist, bestimmen die Ärzte den Schwierigkeitsgrad. Insgesamt gibt es drei Schwierigkeitsgrade:

  1. leicht - Überschreiten der Indikatoren um das 1,5- bis 3-fache;
  2. Durchschnitt - 5-10-fache Überschreitung der Indikatoren;
  3. schwer - ALT-Protein ist um das 10-fache oder mehr erhöht.

Es ist zu beachten, dass ein Überschuss an Aminotransferase bei Lebererkrankungen auch ohne sichtbare Symptome beobachtet wird. Und ein Anstieg des Proteins im Blut bei gleichzeitigem Anstieg des AST weist auf komplexe und äußerst schwierige Zustände hin.

Die korrekte Blutentnahme garantiert genaue Ergebnisse

Bei den ersten überschätzten Raten dieses Enzyms verschreibt der Arzt normalerweise eine wiederholte Probenahme des Biomaterials. Solche Maßnahmen sind erforderlich, um die Diagnose auszuschließen / zu bestätigen und die genaue Anzahl der Aminotransferasen im Blut des Patienten zu bestimmen.

Für die weitere Laborforschung ist es wichtig, das Blut korrekt zu entnehmen. Die Probenahme von Biomaterial (in diesem Fall Blut aus einer Vene) erfolgt nur morgens auf nüchternen Magen. Darüber hinaus wird nicht empfohlen, am Abend zuvor tierische und pflanzliche Eiweißnahrungsmittel zu sich zu nehmen: Fleisch, Hülsenfrüchte, Erbsen, Milch, Sauerrahm, Eier, Soja, Würstchen, Käse, Hüttenkäse.

Zur Bestimmung der Aminotransferase im Blut reicht 1 ml Blutserum aus. Blut für Forschungszwecke wird direkt von einem Arzt mit einer Spritze entnommen. Das Blut wird in einen Vakuumbehälter gegeben. Das Material muss innerhalb von 2 Stunden an das Labor geliefert werden. Es ist auch wichtig, das Temperaturregime des gesammelten Blutes zu beobachten. Andernfalls werden die Anzeigen verzerrt. Temperaturregime der Blutlagerung: 2-8 ° С.

Zu den Hauptgründen zählen Störungen und schwere Lebererkrankungen. Die Enzymaktivität im Blut nimmt nur aufgrund der Freisetzung des Enzyms durch das erkrankte Organ zu. Mit einem Anstieg der ALT können wir über solche Krankheiten sprechen:

  • Nekrose von Leberzellen jeglicher Lokalisation;
  • onkologische maligne Tumoren der inneren Organe;
  • Herzinsuffizienz;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatitis der viralen Ätiologie;
  • Verschlussikterus;
  • Myokarditis;
  • chronische oder akute Pankreatitis;
  • ausgedehnter Myokardinfarkt;
  • Muskeldystrophie (infolge von Alkoholismus);
  • hämolytische Erkrankungen;
  • ausgedehnte Verbrennungen;
  • Knochenbrüche;
  • Präeklampsie.

Verminderte ALT-Proteinspiegel sind nicht mit Lebererkrankungen verbunden. Am häufigsten führt eine Depression zu einem Mangel an Vitamin B im Körper. Eine falsche Ernährung und chronisch anhaltender Alkoholismus sind die Hauptursachen für eine niedrige ALT. Um den Zustand zu normalisieren, müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und sie mit pflanzlichen und tierischen Eiweißnahrungsmitteln anreichern..

Während höhere Raten am häufigsten auf Leberprobleme hinweisen, deuten niedrigere Raten auf einen bösartigen Tumor des Verdauungs- und Urogenitalsystems hin. Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems können ebenfalls zu einer Abnahme der ALT führen..

Wenn ALT bei schwangeren Frauen erhöht ist

Die Schwangerschaft ist eine Zeit zunehmenden Stresses für buchstäblich alle inneren Organe und Systeme einer Frau. Hormonelle Veränderungen können sich auch auf die Leberfunktion und damit auf den Proteinspiegel im Blut auswirken..

Indikatoren bei schwangeren Frauen sollten normal sein. Die Ausnahme ist das erste Schwangerschaftstrimester. In dieser Zeit sinkt eine erhöhte Belastung der Leber, die nun nicht nur der Mutter, sondern auch dem Kind sauberes Blut liefert. Normen müssen jedoch ausschließlich mit einem Arzt ausgehandelt werden..

Wenn die ALT nach dem dritten Schwangerschaftsmonat erhöht ist, können wir über Gestose sprechen. In diesem Fall kann es zu ständigem Schwindel, Ohnmacht, Schmerzen in den Schläfen, hohem Blutdruck, Übelkeit und Erbrechen kommen. Eine sehr hohe Belastung der Leber kann durch chronische Erkrankungen einer schwangeren Frau belastet werden: Erkrankungen des Urogenitalsystems, Infektionskrankheiten, Pankreatitis, Schilddrüsenerkrankungen, Herzerkrankungen.

ALT- und AST-Indikatoren sind nur ein "Bild" des Zustands der inneren Organe. Wenn es komplexe Lebererkrankungen gibt, nimmt der Proteinspiegel im Blut nur ab, wenn er geheilt ist. ALT allein kann nicht steigen oder fallen. Dies ist fast immer ein "Weckruf" in Ihrem Körper. Die Konzentration der Alaninaminotransferase kann nur durch Beseitigung der Grunderkrankung stabilisiert werden. Um die Leberfunktion mit einem Mangel an Vitamin B aufrechtzuerhalten, werden die richtige Ernährung, der richtige Vitaminkomplex und eine unterstützende Therapie mit Hepatoprotektoren verschrieben.

Ein ordnungsgemäß durchgeführter biochemischer Bluttest kann den Zustand sowohl der Leber als auch anderer innerer Organe anzeigen. Wenn die Normen jedoch mehrere Dutzend Mal übertrieben sind, können wir über komplexe tödliche Erkrankungen der Drüse sprechen. Beispielsweise kann bei Zirrhose die Rate der Alaninaminotransferase um mehr als das 50-fache erhöht werden. Und je höher dieser Indikator ist, desto schlechter ist der Zustand des Patienten. Wenn die Enzymnormen nach einem früheren Herzinfarkt erhöht werden, können wir von einem zunehmenden Risiko für den Patienten sprechen: Je höher der ALT-Spiegel, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.