Wie wird ein Insulintest durchgeführt??

Insulin ist ein Hormon, das von speziellen Zellen (Beta-Zellen) in der Bauchspeicheldrüse produziert wird und an der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beteiligt ist (Insulin senkt seinen Gehalt). Beta-Zellen befinden sich auf den Langerhans-Inseln, die zusammen weniger als ein Hundertstel der Masse der gesamten Bauchspeicheldrüse wiegen. Wenn die Bauchspeicheldrüse aus irgendeinem Grund keine Insulin mehr produziert, ist der Fettstoffwechsel der Person beeinträchtigt und es entsteht Diabetes.

In welchen Fällen wird ein Insulintest verschrieben??

Ein Insulintest hilft festzustellen, ob ein Problem mit der Insulinsynthese vorliegt. Am häufigsten wird diese Analyse Patienten mit Verdacht auf Diabetes mellitus sowie schwangeren Frauen verschrieben, um festzustellen, ob die Schwangerschaft normal verläuft..

Eine Blutuntersuchung auf Insulin wird durchgeführt:

  • mit dem häufigen Auftreten von Symptomen einer Hypoglykämie (erhöhte Herzfrequenz, starkes Schwitzen, unstillbarer Hunger, Schwindel usw.);
  • mit Diabetes mellitus, um seinen Typ zu bestimmen;
  • bei Typ-2-Diabetes, um festzustellen, ob der Patient Insulininjektionen benötigt;
  • bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse, um die Funktion von Betazellen zu überwachen;
  • wenn Sie vermuten, dass der Körper des Patienten nicht anfällig für Insulin ist;
  • bei der Diagnose eines Tumors in der Bauchspeicheldrüse;
  • nach der Operation zur Entfernung eines Pankreastumors zur Kontrolle aufgrund möglicher Rückfälle oder unvollständiger Entfernung des Tumors.

Analyse

Um auf Insulin zu testen, nimmt der Patient venöses Blut. Damit die Blutuntersuchung auf Insulin zuverlässig ist, muss die Einnahme aller Medikamente einen Tag vor der Analyse ausgeschlossen werden (wenn der Patient gezwungen ist, regelmäßig Medikamente einzunehmen, sollte dies mit dem behandelnden Arzt besprochen werden). Die Testergebnisse können mit Kortikosteroiden, oralen Kontrazeptiva und anderen Substanzen, die den Blutzuckerspiegel erhöhen, ungenau sein.

Vor der Durchführung eines Insulintests muss eine Person 12 Stunden vor dem Test mit dem Essen aufhören. Der Tag vor dem Test auf Insulin, frittierte oder fetthaltige Lebensmittel und Alkohol sollte von der Diät ausgeschlossen werden. Sie müssen auch bereits 3 Stunden vor der Blutentnahme auf das Rauchen verzichten. Es wird nicht empfohlen, unmittelbar nach einer fluorografischen oder radiologischen Untersuchung, Ultraschalluntersuchung, Physiotherapie oder rektalen Untersuchung auf Insulin zu testen.

Für diese Analyse reichen 3-5 ml Blut aus. Bei der Bestimmung des Insulinspiegels im Blut verwenden Laboranten spezielle Testsysteme.

Was die Analyseergebnisse aussagen?

Der Insulinspiegel steht in direktem Zusammenhang mit dem Blutzuckerspiegel: Sobald Glukose in den Blutkreislauf gelangt (mit Nahrungsaufnahme), beginnt die Bauchspeicheldrüse, das Hormon Insulin zu synthetisieren. Dieses Hormon löst wiederum die Mechanismen der Glukoseabgabe an die Körperzellen aus (unter der Wirkung von Insulin wird Glukose in Glykogen umgewandelt oder vom Körper unter Bildung von Fettsäuren verbraucht, wenn zu viel davon vorhanden ist). Infolgedessen sinkt der Blutzuckerspiegel und dann auch der Insulinspiegel. Bei einigen pathologischen Zuständen und schweren Krankheiten wird diese Verbindung zerstört..

Ein erhöhter Insulinspiegel im Körper verursacht Symptome einer Hypoglykämie, da dieses Hormon die Synthese von Glukose aus Proteinen und Fetten hemmt. Erhöhte Insulinspiegel können festgestellt werden, wenn:

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Insulinom;
  • chronische Pankreatitis;
  • nicht insulinabhängiger Typ-2-Diabetes;
  • Einnahme von Hypoglykämika;
  • Fettleibigkeit;
  • Akromegalie.

Wenn Insulin nicht genug produziert wird, steigt der Blutzuckerspiegel signifikant an und den Zellen fehlt Glukose. Ein absoluter Mangel dieses Hormons im Blut wird bei Typ-1-Diabetes mellitus beobachtet, wenn Insulin nicht mehr von den Zellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Wenn der Körper seine Empfindlichkeit gegenüber Insulin verliert, beginnt Typ-II-Diabetes. Mit der frühzeitigen Entwicklung von Diabetes mellitus hilft eine Blutuntersuchung auf Insulin bei der Diagnose der sich entwickelnden Krankheit: Es wird eine verringerte Insulinmenge im Blut festgestellt..

Normalerweise kann der Insulinspiegel im Blut bei gesunden Menschen mit normalem Körpergewicht im Bereich von 2 bis 23 μU / ml liegen (für verschiedene Laboratorien sind die Referenzwerte unterschiedlich, da sie von der Testtechnologie abhängen). Da der Bereich jedoch sehr breit ist, bedeutet der darauf fallende Insulinanalysewert nicht, dass keine gesundheitlichen Probleme vorliegen..

Insulintest: Was Blut zeigt und wie man es richtig spendet?

Eine Blutuntersuchung auf Insulin ist ein schmerzloses und einfaches Verfahren, das bei bestimmten Krankheiten regelmäßig durchgeführt wird und nach Belieben durchgeführt werden kann, wenn sich eine Person um ihre Gesundheit kümmert und im Voraus über die Gefahren informiert werden möchte, die sie warnen..

Mit einem solchen Test können Sie einige Erkrankungen im Frühstadium erkennen, auch wenn noch keine offensichtlichen Symptome auftreten..

Was zeigt?

Insulin ist eines der im menschlichen Körper vorhandenen Proteine, das für den Stoffwechsel und die Verdauungsprozesse verantwortlich ist. Insulin wird von der Bauchspeicheldrüse produziert. Bei dieser Analyse können Sie nicht nur den Gehalt dieses Proteins im Blut bestimmen, sondern auch die Aktivität der Drüse selbst bewerten. Ein anderer Name für den Test ist die Insulinresistenzanalyse..

Während des Eingriffs wird dem Patienten venöses Blut entnommen, aus dem anschließend das Plasma abgetrennt und die darin enthaltene Insulinkonzentration unter Laborbedingungen bestimmt wird. Dies geschieht durch Bindung der Insulinmoleküle im Plasma an Antikörper, die mit einem speziellen Enzym angefärbt sind und daher verfolgt werden können..

Infolge der Tatsache, dass solche Antikörper beginnen, sich an das Protein zu binden, beginnt sich die optische Dichte der Lösung, in die das Plasma gegeben wurde, zu ändern, und je mehr Antikörper mit Insulin in Kontakt sind, desto größer ist die Dichte.

Es ist unmöglich, den Insulinspiegel im Blut zu Hause zu messen: Dies erfordert spezielle Diagnosegeräte, und nur ein qualifizierter Spezialist kann die Ergebnisse entschlüsseln.

Die Insulinproduktionsrate bei einem gesunden Durchschnittsmenschen kann in Abhängigkeit von vielen Faktoren im Bereich von 3 bis 20 μUml schwanken. Wenn die Ergebnisse der Analyse einen niedrigeren Wert zeigen, wird die Diagnose "Diabetes mellitus" gestellt..

Indikatoren oberhalb dieser Grenze weisen auf Neoplasien (gutartig oder bösartig) in der Bauchspeicheldrüse hin, und die Person muss sich einer zusätzlichen Untersuchung durch einen Onkologen unterziehen. In einem anderen Artikel sprechen wir ausführlicher über hohen Insulinspiegel..

Es gibt noch keine Heimtests für Insulin. Die einzige Möglichkeit, das Hormon zu überprüfen, besteht darin, Blut für die Analyse zu spenden.

Warum mieten??

Normalerweise wird eine solche Analyse regelmäßig von Patienten mit Diabetes mellitus durchgeführt, bei denen es wichtig ist, ihren Insulinspiegel zu kennen, um den Behandlungsverlauf anzupassen. Eine solche Analyse wird jedoch auch gegeben, wenn eine Hypoglykämie unbekannten Ursprungs, ein metabolisches Syndrom und ein Syndrom der polyzystischen Eierstöcke festgestellt werden. Gesunden Menschen wird auch empfohlen, alle paar Jahre Blut für Insulin zu spenden: In einigen Fällen kann der Insulinindikator auf Krankheiten hinweisen, die im Anfangsstadium nicht mit anderen Methoden bestimmt werden können..

Wie man richtig besteht?

Seitens des Patienten ist keine spezielle Vorbereitung für die Blutspende erforderlich.

Wenn für den Morgen eine Blutspende geplant ist, können Sie vor dem Schlafengehen nichts essen oder trinken, und am Tag vor dem Test können Sie auch die Verwendung von Frittiertem und Fett einschränken.

Es ist ratsam, den Alkoholkonsum zwei bis drei Tage vor dem Eingriff auszuschließen..

Wenn die Analyse nicht morgens, sondern mittags oder später geplant ist, können Sie vor dieser Zeit ein oder zwei Gläser Wasser trinken. Für Menschen, die rauchen, kann die letzte Zigarette drei Stunden vor der Blutentnahme geraucht werden..

Die Blutspende für Insulin erfolgt mindestens einen Tag nach den folgenden diagnostischen Verfahren:

  • rektale Untersuchung;
  • Ultraschalluntersuchungen;
  • Radiographie;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Fluorographie.

Wenn sich eine Person einer medikamentösen Behandlung unterzieht, muss das Labor über die genauen Dosierungen und Namen der verschriebenen Medikamente informiert werden. Anschließend werden Spezialisten anhand dieser Daten Korrekturen an den Analyseergebnissen vornehmen. Die beste Option wäre, die Einnahme solcher Medikamente einige Tage vor der Blutspende vorübergehend abzubrechen..

Wenn möglich, muss die Verwendung von Glukokortikosteroiden, Cardio-Beta-Blockern und Verhütungsmitteln innerhalb von 5-7 Tagen ausgeschlossen werden, da diese Medikamente den Blutzucker erhöhen.

Nützliches Video

Welche Tests sollte ein Diabetiker durchführen, um seine Gesundheit zu überwachen:

Fazit

Die Durchführung von Insulintests ist ein Verfahren, mit dem Sie den Spiegel dieses Proteins im Blut schnell bestimmen können. Trotz der Tatsache, dass diese Art der Analyse relativ einfach ist, ist sie eine zuverlässige und genaue Methode zur Überwachung der Gesundheit von Patienten mit Diabetes..

Blutuntersuchung auf Insulin: Regeln für Lieferung, Dekodierung und Norm

Die Insulinmenge im Blut ändert sich im Laufe des Tages ständig als Reaktion auf den Eintritt von Glukose in die Gefäße. Bei einigen Krankheiten ist ein komplexes Gleichgewicht gestört, die Hormonsynthese beginnt sich von den physiologischen Normen zu unterscheiden. Mit einer Blutuntersuchung auf Insulin können Sie diese zeitliche Abweichung feststellen.

In einigen Fällen, beispielsweise beim metabolischen Syndrom, ist eine rechtzeitige Diagnose besonders wichtig, da der Patient die Möglichkeit hat, die beginnenden Störungen zu heilen und Diabetes mellitus zu verhindern. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, die Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu beurteilen. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil eines Studienkomplexes zur Bestimmung der Ursache von Hypoglykämie. Bei Diabetes mellitus wird die Insulinmenge im Nüchternblut zur Berechnung des Insulinresistenzindex verwendet..

Gründe für die Zuweisung von Analysen

Es ist wichtig zu wissen! Eine von Endokrinologen empfohlene Neuheit zur kontinuierlichen Kontrolle von Diabetes! Du brauchst es einfach jeden Tag. Lesen Sie mehr >>

Insulin ist das Haupthormon im komplexen System der Regulation des Kohlenhydratstoffwechsels. Es wird in der Bauchspeicheldrüse mit Hilfe eines speziellen Zelltyps produziert - Beta-Zellen, die sich auf den Langerhans-Inseln befinden. Insulin wird in das Blut freigesetzt, wenn die Glukosekonzentration darin steigt. Es stimuliert die Übertragung von Glukose in das Gewebe, wodurch der Blutspiegel abnimmt. Nach einer Weile sinkt auch der Hormonspiegel. Zur Beurteilung der Insulinproduktion wird nach einer Fastenzeit von einer bestimmten Dauer Blut auf leeren Magen entnommen. In diesem Fall entspricht die Menge bei gesunden Menschen immer der Norm, und jede Abweichung ist ein Zeichen für Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels..

Diabetes und Druckstöße gehören der Vergangenheit an

Diabetes ist die Ursache für fast 80% aller Schlaganfälle und Amputationen. 7 von 10 Menschen sterben an Verstopfungen in den Arterien des Herzens oder des Gehirns. In fast allen Fällen ist der Grund für solch ein schreckliches Ende der gleiche - hoher Blutzucker..

Es ist möglich und notwendig, Zucker niederzuschlagen, sonst nichts. Dies heilt jedoch nicht die Krankheit selbst, sondern hilft nur, die Wirkung zu bekämpfen, nicht die Ursache der Krankheit..

Das einzige Medikament, das offiziell zur Behandlung von Diabetes empfohlen wird und das auch von Endokrinologen in ihrer Arbeit verwendet wird, ist das Dzhi Dao Diabetes Patch.

Die Wirksamkeit des Arzneimittels, berechnet nach der Standardmethode (die Anzahl der wiederhergestellten Patienten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Patienten in einer Gruppe von 100 Personen, die sich einer Behandlung unterziehen), betrug:

  • Zuckernormalisierung - 95%
  • Beseitigung der Venenthrombose - 70%
  • Beseitigung des starken Herzschlags - 90%
  • Linderung von Bluthochdruck - 92%
  • Steigerung der Vitalität während des Tages, Verbesserung des Schlafes in der Nacht - 97%

Die Dzhi Dao-Produzenten sind keine kommerzielle Organisation und werden vom Staat finanziert. Daher hat jetzt jeder Bewohner die Möglichkeit, ein Medikament mit einem Rabatt von 50% zu erhalten.

Eine Analyse, die in verschiedenen Labors auf leeren Magen durchgeführt wird, kann als immunreaktives Insulin, Basalinsulin, IRI bezeichnet werden. Es wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust, die nicht durch Ernährungsgewohnheiten erklärt werden können;
  • Hypoglykämie bei Menschen, die nicht wegen Diabetes behandelt werden. Sie äußern sich in einem Gefühl von starkem Hunger, zitternden Gliedmaßen und Schläfrigkeit;
  • wenn die Patientin mehrere typische Anzeichen von Prädiabetes hat: Fettleibigkeit mit einem BMI> 30, Atherosklerose, Herzischämie, polyzystische Ovarialerkrankung;
  • in zweifelhaften Fällen, um die Art des Diabetes mellitus zu klären oder ein bevorzugtes Behandlungsschema auszuwählen.

Was zeigt der Insulintest?

Die Insulinanalyse ermöglicht:

  1. Identifizieren Sie Tumoren, die Zellen enthalten, die Insulin produzieren können. In diesem Fall wird das Hormon in großen Mengen unvorhersehbar in den Blutkreislauf freigesetzt. Die Analyse wird nicht nur zum Nachweis von Neoplasien verwendet, sondern auch zur Beurteilung des Erfolgs der chirurgischen Behandlung, um mögliche Rückfälle zu kontrollieren.
  2. Beurteilung der Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin - Insulinresistenz. In diesem Fall müssen Sie gleichzeitig einen Glukosetest durchführen. Die Insulinresistenz ist charakteristisch für Typ-2-Diabetes und die ihm vorausgehenden Störungen: Prädiabetes und metabolisches Syndrom.
  3. Bei Langzeit-Typ-2-Diabetes zeigt die Analyse, wie viel Hormon von der Bauchspeicheldrüse produziert wird und ob dem Patienten genügend zuckersenkende Pillen oder Insulininjektionen verschrieben werden sollten. Die Analyse wird auch nach der Behandlung von akuten hyperglykämischen Zuständen durchgeführt, wenn ein Patient mit Diabetes von der Verabreichung von Insulin auf eine herkömmliche Behandlung übertragen wird..

Dieser Test wird nicht für Typ-1-Diabetes verwendet. Zu Beginn der Krankheit stören die produzierten Antikörper die korrekte Interpretation ihrer Ergebnisse nach Beginn der Therapie - Insulinpräparate, die in ihrer Struktur ihrem eigenen Hormon ähnlich sind. Die beste Alternative in diesem Fall ist der C-Peptid-Assay. Diese Substanz wird gleichzeitig mit Insulin synthetisiert. Antikörper reagieren nicht darauf und Insulin-C-Peptid-Präparate enthalten keine.

Bei Muskeldystrophie, Itsenko-Cushing-Syndrom, Funktionsstörung der Hypophyse und Lebererkrankungen muss die Leistung aller Organe ständig überwacht werden. Daher müssen Patienten zusammen mit anderen Studien regelmäßig auf Insulin getestet werden.

Wie man getestet wird

Die Insulinmenge im Blut hängt nicht nur vom Glukosespiegel ab, sondern auch von einer Reihe anderer Faktoren: körperliche Aktivität, Medikamente und sogar der emotionale Zustand einer Person. Damit die Ergebnisse der Analyse zuverlässig sind, muss sorgfältig darauf geachtet werden, sie vorzubereiten:

  1. Schließen Sie für 2 Tage übermäßig fetthaltige Lebensmittel aus. Sie müssen nicht auf Lebensmittel mit einer normalen Menge Fett verzichten.
  2. Entfernen Sie alle übermäßigen Belastungen, nicht nur physische, sondern auch psychische, an einem Tag. Stress am Vorabend des Tests ist ein Grund, die Blutspende zu verschieben.
  3. Trinken Sie einen Tag lang keinen Alkohol und keine Energy-Drinks. Ändern Sie nicht Ihre übliche Ernährung. Stellen Sie alle Medikamente vorübergehend ab, es sei denn, dies schadet Ihrer Gesundheit. Wenn eine Stornierung nicht möglich ist, informieren Sie den Laboranten.
  4. 12 Stunden nicht essen. Derzeit ist nur ungesüßtes Wasser ohne Gas zulässig.
  5. 3 Stunden nicht rauchen.
  6. 15 Minuten vor der Blutentnahme auf einer Couch sitzen oder liegen.

Die beste Zeit für den Test ist 8-11 Uhr. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Um diese Prozedur für kleine Kinder eine halbe Stunde vor dem Start zu erleichtern, sollten sie ein Glas Wasser zum Trinken erhalten..

Arzneimittel, die den Insulinspiegel beeinflussen:

Erhöhen, ansteigenReduzieren
Alle Arzneimittel, die Glukose, Fruktose und Saccharose enthalten.Diuretika: Furosemid, Thiazide.
Hormone: orale Kontrazeptiva, Danazol, Glucagon, Wachstumshormon, Cholecystokinin, Prednison und andere.Hormone: Thyrocalcitonin.
Bei Diabetes mellitus verschriebene Hypoglykämika: Acetohexamid, Chlorpropamid, Tolbutamid.Hypoglykämika: Metformin.
SalbutamolPhenobarbital
CalciumgluconatBetablocker

Dekodierung und Normen

Als Ergebnis der Analyse wird die Insulinmenge im Blut in verschiedenen Einheiten ausgedrückt: μU / ml, Honig / l, pmol / l. Es ist einfach, sie ineinander umzuwandeln: 1 mU / L = 1 μU / ml = 0,138 pmol / L..

Ungefähre Normen:

BevölkerungsgruppeNorm
μU / ml, Honig / lpmol / l
Kinder2.7-10.419.6-75.4
Erwachsene unter 60 Jahren mit einem BMI von 302.7-24.919.6-180
Erwachsene über 60 Jahre6.0-36.043,5-261

Normale Insulinwerte hängen von der Testtechnologie ab und können von Labor zu Labor variieren. Um ein Ergebnis zu erhalten, müssen Sie sich auf die vom Labor bereitgestellten Referenzdaten konzentrieren und nicht auf die ungefähren Normen.

Insulin höher oder niedriger als normal

Insulinmangel führt zu Zellmangel und einer Erhöhung der Blutzuckerkonzentration. Das Ergebnis kann bei Erkrankungen der Hypophyse und des Hypothalamus mit Stress und nervöser Erschöpfung, längerer körperlicher Anstrengung in Kombination mit einem Mangel an Kohlenhydraten, bei Infektionskrankheiten und unmittelbar danach geringfügig niedriger als normal sein.

Eine signifikante Abnahme des Insulins zeigt das Auftreten von Typ-1-Diabetes mellitus oder eine Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse bei Patienten mit Typ-2-Diabetes an. Die Ursache kann auch eine akute Pankreatitis und eine Pankreasnekrose sein..

Erhöhtes Insulin im Blut weist auf folgende Störungen hin:

  • Nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus. Mit fortschreitender Krankheit sinkt der Insulinspiegel und der Blutzucker steigt.
  • Das Insulinom ist ein Tumor, der in der Lage ist, Insulin selbst zu produzieren und zu sekretieren. Gleichzeitig besteht kein Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Insulinsynthese, weshalb Hypoglykämie ein obligatorisches Zeichen für Insulinom ist..
  • Starke Insulinresistenz. Dies ist ein Zustand, bei dem die Fähigkeit der Körperzellen, Insulin zu erkennen, beeinträchtigt ist. Aus diesem Grund verlässt Zucker den Blutkreislauf nicht und die Bauchspeicheldrüse ist gezwungen, die Hormonsynthese zu steigern. Insulinresistenz ist ein Zeichen für Stoffwechselstörungen, einschließlich Typ-2-Diabetes. Es ist eng mit Fettleibigkeit verbunden: Es wächst mit der Gewichtszunahme und überschüssiges Insulin trägt wiederum zur Ablagerung von neuem Fett bei.
  • Krankheiten, die mit einer übermäßigen Produktion von Insulin-Antagonisten-Hormonen verbunden sind: Itsenko-Cushing-Syndrom oder Akromegalie. Bei der Akromegalie produziert die Adenohypophyse eine übermäßige Menge an Wachstumshormon. Das Itsenko-Cushing-Syndrom geht mit einer erhöhten Produktion von Hormonen der Nebennierenrinde einher. Diese Hormone schwächen die Wirkung von Insulin, so dass seine Synthese verbessert wird.
  • Erbliche Stoffwechselstörungen von Galactose und Fructose.

Eine falsche Überschätzung des Insulinspiegels tritt bei unsachgemäßer Vorbereitung auf die Analyse und Einnahme bestimmter Medikamente auf.

Die Kosten für die Analyse in verschiedenen Labors liegen zwischen 400 und 600 Rubel. Die Blutentnahme wird separat bezahlt, der Preis beträgt bis zu 150 Rubel. Die Forschung beginnt sofort, so dass die Ergebnisse am nächsten Arbeitstag eingehen können.

Mehr zum Thema:

Achten Sie darauf, zu erkunden! Denken Sie, dass Pillen und Insulin der einzige Weg sind, um Zucker in Schach zu halten? Nicht wahr! Sie können dies selbst überprüfen, indem Sie mit der Verwendung beginnen. Lesen Sie mehr >>

>> Eine Blutuntersuchung auf Zucker - warum, wie spenden und Interpretation der Ergebnisse.

Insulin

Insulin ist ein Hormon, das vom endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet wird. Es reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel, hält den Blutzucker auf dem erforderlichen Niveau und ist auch am Stoffwechsel von Fetten (Lipiden) beteiligt..

Pankreashormon, Regulator des Kohlenhydratstoffwechsels.

Nachweisbereich: 0,2 - 1000 μU / ml.

MCU / ml (Mikroeinheit pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Vor der Untersuchung 12 Stunden lang nicht essen.
  • Schließen Sie die Einnahme von Medikamenten am Tag vor der Studie vollständig aus (in Absprache mit dem Arzt)..
  • Rauchen Sie nicht innerhalb von 3 Stunden vor der Untersuchung.

Allgemeine Informationen zur Studie

Insulin wird in den Beta-Zellen der endokrinen Bauchspeicheldrüse synthetisiert. Seine Konzentration im Blut hängt direkt von der Glukosekonzentration ab: Nach einer Mahlzeit gelangt eine große Menge Glukose in den Blutkreislauf. Als Reaktion darauf scheidet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, das die Mechanismen für die Bewegung von Glukose aus dem Blut in die Zellen von Geweben und Organen auslöst. Insulin reguliert auch biochemische Prozesse in der Leber: Wenn viel Glukose vorhanden ist, beginnt die Leber, diese in Form von Glykogen (Glukosepolymer) zu speichern oder zur Synthese von Fettsäuren zu verwenden. Wenn die Insulinsynthese beeinträchtigt ist und weniger als nötig produziert wird, kann Glukose nicht in die Körperzellen gelangen und es entsteht eine Hypoglykämie. In den Zellen fehlt das Hauptsubstrat, das sie zur Energieerzeugung benötigen - Glukose. Wenn ein solcher Zustand chronisch ist, wird der Stoffwechsel gestört und Pathologien der Nieren, des Herz-Kreislauf-Systems und des Nervensystems beginnen sich zu entwickeln, und das Sehvermögen leidet. Eine Krankheit, bei der die Insulinproduktion fehlt, wird als Diabetes mellitus bezeichnet. Es gibt verschiedene Arten. Insbesondere entwickelt sich der erste Typ, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin produziert, der zweite Typ ist mit einem Verlust der Zellempfindlichkeit gegenüber den Auswirkungen von Insulin auf sie verbunden. Der zweite Typ ist der häufigste. Für die Behandlung von Diabetes mellitus im Anfangsstadium werden normalerweise eine spezielle Diät und Medikamente verwendet, die entweder die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse erhöhen oder die Körperzellen dazu anregen, Glukose zu konsumieren, indem sie ihre Empfindlichkeit gegenüber diesem Hormon erhöhen. Wenn die Bauchspeicheldrüse die Insulinproduktion vollständig einstellt, ist eine Verabreichung mit Injektionen erforderlich. Eine erhöhte Insulinkonzentration im Blut wird als Hyperinsulinämie bezeichnet. Gleichzeitig nimmt der Glukosegehalt im Blut stark ab, was zu hypoglykämischem Koma und sogar zum Tod führen kann, da die Arbeit des Gehirns direkt von der Glukosekonzentration abhängt. Daher ist es sehr wichtig, den Blutzuckerspiegel während der parenteralen Verabreichung von Insulin und anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Diabetes zu kontrollieren. Ein erhöhter Insulinspiegel im Blut wird auch durch einen Tumor verursacht, der es in großen Mengen absondert - Insulinom. Damit kann sich die Insulinkonzentration im Blut in kurzer Zeit verzehnfachen. Krankheiten im Zusammenhang mit der Entwicklung von Diabetes mellitus: metabolisches Syndrom, Pathologie der Nebennieren und Hypophysen, Syndrom der polyzystischen Eierstöcke.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Zur Diagnose von Insulin (Pankreastumoren) und zur Bestimmung der Ursachen einer akuten oder chronischen Hypoglykämie (zusammen mit einem Glukose- und C-Peptid-Test).
  • Überwachung des von Beta-Zellen synthetisierten endogenen Insulins.
  • Zum Nachweis der Insulinresistenz.
  • Um herauszufinden, wann Menschen mit Typ-2-Diabetes mit der Einnahme von Insulin oder hypoglykämischen Medikamenten beginnen müssen.

Wann ist die Studie geplant??

  • Mit niedrigem Blutzucker und / oder Symptomen einer Hypoglykämie: Schwitzen, Herzklopfen, regelmäßiger Hunger, verschwommenes Bewusstsein, verschwommenes Sehen, Schwindel, Schwäche, Herzinfarkt.
  • Finden Sie gegebenenfalls heraus, ob das Insulinom erfolgreich entfernt wurde, und diagnostizieren Sie mögliche Rückfälle rechtzeitig.
  • Bei der Überwachung der Ergebnisse der Inselzelltransplantation (durch Bestimmung der Fähigkeit der Transplantate, Insulin zu produzieren).

Was die Ergebnisse bedeuten?

Referenzwerte: 2,6 - 24,9 μU / ml.

Ursachen für hohe Insulinspiegel:

  • Akromegalie,
  • Itsenko-Cushing-Syndrom,
  • Fructose- oder Glucose-Galactose-Intoleranz,
  • Insulinom,
  • Fettleibigkeit,
  • Insulinresistenz, wie bei chronischer Pankreatitis (einschließlich Mukoviszidose) und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Die Verwendung von Medikamenten wie Kortikosteroiden, Levodopa und oralen Kontrazeptiva erhöht die Glukosekonzentration.

  • Gegenwärtig wird Insulin, das als Ergebnis der biochemischen Synthese erhalten wird, als Injektion verwendet, wodurch es in Struktur und Eigenschaften dem endogenen (im Körper produzierten) Insulin am ähnlichsten ist.
  • Insulinantikörper können die Testergebnisse beeinträchtigen. Wenn sie im Blut vorhanden sind, wird empfohlen, alternative Methoden zur Bestimmung der Insulinkonzentration zu verwenden (C-Peptid-Test)..
  • Serum-C-Peptid
  • C-Peptid im täglichen Urin
  • Glucose Toleranz Test
  • Plasmaglukose
  • Glukose im Urin
  • Fructosamin

Insulin-Bluttest

Das Hauptwort für die Diagnose von Diabetes mellitus jeglicher Art ist Insulin. Bei endokrinen Erkrankungen wird ein Mangel an einem von der Bauchspeicheldrüse produzierten Hormon festgestellt. Wie bekomme ich einen Standard-Bluttest für Insulinresistenz? Was sind die Merkmale des Testverfahrens? Nach welchen Kriterien können die erzielten Ergebnisse unabhängig voneinander entschlüsselt werden??

Auf Insulin getestet werden oder nicht?

Die Lösung der Frage für potenzielle Patienten ist eindeutig: Übergabe. Für gefährdete Personen sollte dies regelmäßig und jährlich erfolgen. Ihr Wunsch, eine Insulintherapie zu vermeiden, ist verständlich, aber es wurde nachgewiesen, dass die Behandlung umso wirksamer ist, je früher die Pathologie einer Krankheit erkannt wird..

Bei Kindern und Jugendlichen tritt Diabetes schnell und akut auf. Häufiger durch Ketoazidose (bis zu 30% aller Typ-1-Patienten). In einem kritischen Zustand ist der glykämische Hintergrund erhöht - mehr als 15 mmol / l. Giftige Substanzen reichern sich im Blut an, Produkte gestörter Stoffwechselreaktionen.

Gefährliche Verbindungen verhindern das Eindringen von Glukose in die Zellen, reduzieren die Menge an natürlichem Insulin im Körper. Bei den ersten Anzeichen (der Geruch von Aceton aus dem Mund, trockener und blasser Haut) des Ausbruchs der Ketoazidose sind ein dringender Krankenhausaufenthalt und die Hilfe von Spezialisten erforderlich.

Alterspatienten, die lange Zeit große Dosen von Antihyperglykämika einnehmen und keine merklichen Behandlungsergebnisse beobachten, werden in die Insulintherapie überführt. Für neu diagnostizierte Patienten aus der Risikogruppe und erfahrene Diabetiker wird ein spezieller Bluttest angeboten.

Das Verfahren wird als Glukosetoleranztest (GTT) bezeichnet. Es ermöglicht die Diagnose von mehr als der Hälfte der Diabetiker im verschleierten Stadium der Krankheit. Endokrinologen nennen diesen Zustand prädiabetisch (latent oder latent)..

Menschen in Gefahr

Es ist wichtig zu bedenken, dass sich die Krankheit bei Personen mit einer Veranlagung für Diabetes mellitus nach offiziellen Statistiken der WHO (Weltgesundheitsorganisation) zu 25-45% entwickelt. Der Hauptfaktor, der die Manifestation der Pathologie beeinflusst, ist die belastete Vererbung.

Der Rest der Vorgänger verteilte die Wahrscheinlichkeit von Diabetes in Prozent ungefähr gleichmäßig unter sich:

  • Krankheiten, die die Betazellen der Bauchspeicheldrüse schädigen (Pankreatitis, Krebs);
  • virale, epidemische Infektionen (Hepatitis, Pocken, Röteln, Grippe);
  • Fettleibigkeit 2 und 3 Grad;
  • systematischer oder unerwartet starker Stress.

Es wurde festgestellt, dass Typ-1-Diabetes weniger wahrscheinlich von der Mutter als vom Vater vererbt wird. Während die Krankheit des 2. Typs bei beiden Elternteilen das Auftreten von Pathologie bei ihren Kindern gleichermaßen beeinflussen kann. Erworbener Diabetes wird durch die Überschneidung mehrerer Faktoren verschlimmert. Zum Beispiel gibt es eine Evidenzbasis für Fälle, in denen die Wahrscheinlichkeit, bei einer übergewichtigen Person, die an der Grippe erkrankt ist, krank zu werden, die gleiche ist wie bei einem durch Vererbung belasteten Patienten..

Latenter Diabetes und wie man ihn erkennt

Die latente Form der endokrinen Erkrankung kann lange dauern. Es ist wichtig, die Verletzung der Glukosetoleranz rechtzeitig festzustellen, indem eine Analyse auf das Vorhandensein von Insulin im Blut durchgeführt wird. Dies gibt einer Person die Möglichkeit, sich um sie zu kümmern und Maßnahmen zur Regulierung des Regimes und der Ernährung zu ergreifen. Infolgedessen ist es wichtig oder möglicherweise dauerhaft, das Diagnoseurteil zu verschieben.

Während der Schwangerschaft sind der weibliche Körper und alle seine Gewebe enormen physiologischen Belastungen ausgesetzt. Getestet auf Kraft und Pankreasorgan.

Moderne Neonatologen haben ein Muster zwischen einigen pathologischen Anzeichen einer schwangeren Frau und eines Neugeborenen festgestellt, das auf die mögliche spätere Manifestation von Diabetes hinweist:

  • Polyhydramnion;
  • Gesäßhaftung des Fötus;
  • Gelbsucht bei einem Baby.

Nach der Geburt des Kindes wird eine spezielle genetische Analyse durchgeführt, die die Veranlagung für Diabetes bestimmen kann. Um die Faktoren zu beseitigen, die zur Manifestation der Krankheit beitragen, empfehlen viele Ärzte Risikopersonen, sich von geringfügigen Impfungen zurückzuziehen.

Glucose Toleranz Test

Insulin ist das Haupthormon, das die Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper reguliert. Um seine maximale Produktion zu identifizieren, wird Glukose provoziert. Vor GTT wird die Verwendung von Hypoglykämika, Salicylaten, Kortikosteroiden und Östrogenen eingestellt, um eine Verzerrung der Ergebnisse zu vermeiden.

Bei der Durchführung eines Tests ist es schwierig, alles zu berücksichtigen, einschließlich:

  • begleitende Infektionen;
  • Funktionsstörungen eines anderen Organs des endokrinen Systems - der Schilddrüse;
  • chronische Erkrankungen der Leber, Nieren.

Der Patient sollte in der Regel auf seiner gewohnten Diät sein, obligatorische tägliche körperliche Aktivität ausführen.

Sie sollten richtig Blut spenden:

  • Auf leeren Magen;
  • in einem ruhigen emotionalen Zustand;
  • in einem bestimmten Zeitintervall (von 10 bis 16 Stunden).

Die WHO-Dokumente besagen, dass Erwachsene Glukose in einer Dosis von 75 g konsumieren dürfen. Anschließend wird innerhalb von 2 Stunden dreimal Blut entnommen. Zum ersten Mal auf nüchternen Magen.

Was zeigt der Insulintest? Experten zufolge kann die Diagnose eines "fraglichen" Diabetes auf der Grundlage gestellt werden, wenn mindestens eine der Proben den Normalwert überschreitet.

Somit erhalten die folgenden Indikatoren den diabetischen Charakter von GTT:

  • auf nüchternen Magen - 6,12 mmol / l;
  • nach 1 Stunde - 10,02 mmol / l;
  • nach 2 Stunden - 7, 31 mmol / l.

Andere Tests und Kriterien zur Erkennung von Diabetes

Der nächste Schritt bei der Diagnose eines potenziellen Diabetikers sollte darin bestehen, den durchschnittlichen Blutzuckerspiegel über mehrere Monate zu bestimmen. Das Testen wird als Analyse auf glykosyliertes oder glykiertes Hämoglobin bezeichnet. Die Norm für ihn liegt bei 5 bis 7 mmol / l.

Der dritte Schritt zur endgültigen Feststellung des tatsächlichen Gesundheitszustands ist die Analyse auf C-Peptid. In vielen führenden Kliniken ist während eines Krankenhausaufenthaltes mit Verdacht auf Diabetes mellitus ein zusätzliches diagnostisches Kriterium obligatorisch.

Eine Reihe junger Patienten mit Typ-1-Krankheit stellt fest, dass sie in der Pubertät an Diabetes erkrankt sind. Es ging eine anhaltende Hypoglykämie (niedriger Blutzucker) voraus.

Es besteht ein fester Zusammenhang zwischen der Ursache der Krankheit und beeinträchtigten Funktionen des Immunsystems. Im Blut erscheinen Antikörper, deren Wirkung gegen die eigenen Zellen des Patienten im Körper gerichtet ist. Die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse werden zerstört.

Und noch ein Mythos über Diabetes wurde entlarvt. Liebhaber von Kuchen, Gebäck, Süßigkeiten und ihrem gastronomischen Geschmack können nur indirekt durch Fettleibigkeit zu endokrinologischen Erkrankungen führen. Nicht Süßigkeiten sind schädlich, sondern übermäßiges Essen und mangelnde körperliche Aktivität.

Insulin

Insulin ist ein Hormon, das von einem Teil der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet wird, das den Kohlenhydratstoffwechsel reguliert, den notwendigen Glukosespiegel im Blut aufrechterhält und am Fettstoffwechsel beteiligt ist. Die Insulinkonzentration im Blut hängt direkt von der Glukosekonzentration ab. Normalerweise steigt mit einem Anstieg der Glukose auch der Insulinspiegel an, obwohl unter pathologischen Bedingungen diese Beziehung verletzt wird.

Ein Insulinspiegel-Test wird bei der Diagnose von hypoglykämischen Zuständen bei Verdacht auf Insulinom durchgeführt, um Fragen zum Insulinbedarf bei Patienten mit Diabetes zu klären. Die Analyse wird auch häufig in einem Studienkomplex von Patienten mit metabolischem Syndrom sowie von Patienten mit polyzystischem Ovarialsyndrom verwendet. Oft wird diese Analyse verwendet, um Pankreastumoren zu diagnostizieren, um Insulinresistenz mit einem niedrigen Blutzuckergehalt festzustellen. Es wird auch zur Überwachung nach Entfernung des Insulinoms, zur Bewertung der Wirksamkeit sowie zur Vorhersage der Möglichkeit eines erneuten Auftretens verwendet..

Für die Studie wird Blut aus einer Vene entnommen. Die Blutentnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen, mindestens 8-12 Stunden nach dem Essen. Am Tag vor der Analyse wird empfohlen, fetthaltige und süße Lebensmittel sowie Alkohol von der Ernährung auszuschließen und die körperliche Aktivität einzuschränken.

Das Ergebnis ist quantifizierbar. Es zeigt sowohl die identifizierten als auch die Referenzwerte an. Ein alarmierendes Symptom ist ein erhöhter Insulinspiegel, der auf Akromegalie, Fructose- oder Glucose-Galactose-Intoleranz, Insulinom, Fettleibigkeit sowie Insulinresistenz hinweisen kann, die sich sowohl vor dem Hintergrund einer chronischen Pankreatitis als auch von Pankreaskrebs entwickeln können.

Insulin ist der Regulator des Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsels im menschlichen Körper. Dieses Hormon wird nach jeder Mahlzeit von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden, was zu einem Anstieg des Glukosespiegels führt. Insulin ist für den Transport von Glukose durch die Membran von Muskelzellen und Fettgewebe verantwortlich. Diese Zellen sind nur mit Hilfe von Insulin mit Glukose gesättigt, weshalb sie als insulinabhängig bezeichnet werden. Dieses Hormon beeinflusst auch, ob Glukose in die Leberzellen gelangt oder nicht. Insulin ist das einzige hypoglykämische Hormon, es senkt den Blutzuckerspiegel aufgrund seines Transports in das Gewebe.

Seine Sekretion wird durch Sulfadrogen, Glucagon, Adrenalin, Schilddrüsenhormone, somatotropes Hormon, Aminosäuren und Glucocorticoide erhöht. Phenothiazine, Diuretika und β-Blocker reduzieren die Freisetzung dieses Hormons.

Ärzte isolieren einen absoluten Insulinmangel im Körper - er tritt als Folge einer Pathologie bei der Entwicklung von Pankreaszellen sowie eines relativen Insulinmangels auf und ist mit einer Verletzung der Insulinwirkung auf das Körpergewebe verbunden. Diese 2 Pathologien sind auch als Typ 1 und Typ 2 Diabetes bekannt..

Eine Analyse der Insulinspiegel muss in Verbindung mit einem Glukosetest durchgeführt werden, dann sollten 2 Indikatoren verglichen werden. Erhöhte Insulinspiegel und niedrige Glukosespiegel weisen auf ein Insulinom hin. Erhöhte Insulinspiegel sind charakteristisch für insulinresistenten Diabetes, bei insulinsensitiven Patienten liegt der Diabetes unter dem Normalwert.

Warum müssen Sie Blut für Insulin spenden??

Ärzte verschreiben einen ähnlichen Labortest für:

  • Lösung des Problems der lebenswichtigen Notwendigkeit eines Patienten mit Diabetes in Insulin;
  • Diagnostik des Zustands von Patienten mit polyzystischem Ovarialsyndrom;
  • Diagnostik des Insulinomwachstums;
  • Studien zum Zustand von Patienten mit metabolischem Syndrom;
  • Bestimmen der Ursachen für niedrigen Blutzucker;
  • Vorhersage der Möglichkeit eines erneuten Auftretens des Insulinoms;
  • Identifizierung der Insulinresistenz des Körpers;
  • Diagnose von Pankreastumoren.

Vorbereitung auf die Studie

Um genaue Testergebnisse zu erhalten, müssen Sie:

  • morgens auf nüchternen Magen Blut aus einer Vene spenden;
  • 15-20 Minuten vor der Einnahme des biologischen Materials lohnt es sich, sich auszuruhen, damit sich der Puls der Norm nähert.
  • Vermeiden Sie Alkohol und rauchen Sie Zigaretten.

24 Stunden vor der Durchführung des Tests sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Einnahme von Medikamenten beraten, die den Stoffgehalt beeinflussen und die Ergebnisse der Studie verfälschen.

In unserer Klinik werden Laborbluttests an hochpräzisen Geräten durchgeführt - wir garantieren eine hohe Genauigkeit der Forschungsergebnisse und deren rechtzeitige Lieferung an Kunden.

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG VON BLUTPRÜFUNGEN

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Die Nahrungsaufnahme kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr einer fetthaltigen Mahlzeit). Bei Bedarf können Sie tagsüber nach 2-4 Stunden Fasten Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, das für die Studie erforderliche Blutvolumen zu erhöhen, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit von Gerinnseln im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, körperlichen und emotionalen Stress auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Insulin-Bluttest

Ein Bluttest auf Insulin ist ein Labortest, der zur Diagnose verschiedener Krankheiten verwendet wird. Insulin reguliert den Blutzucker. Der Anstieg der Glukose während des Verzehrs aktiviert die Funktion der Bauchspeicheldrüse (insbesondere der Langerhans-Inseln), die die Freisetzung des Hormons stimuliert. Letzteres aktiviert den intrazellulären Mechanismus der Glukoseaufnahme durch Körpergewebe. Wenn die Sekretion des Hormons beeinträchtigt ist, fehlt den Zellen Glukose..

Eine anhaltende Hypoglykämie im Gewebe des Körpers (Energiequelle) trägt zur Entwicklung von:

  • Nierenversagen;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Herzkreislauferkrankung.

Eine unzureichende Insulinsekretion trägt zur Entwicklung von Diabetes mellitus bei. Es ist in 2 Typen unterteilt:

  1. Typ-1-Diabetes (als insulinabhängig bezeichnet) entwickelt sich mit einem absoluten Hormonmangel aufgrund des Zelltods der Langerhans-Inseln.
  2. Typ-2-Krankheit ist mit der Resistenz von Zellen gegen den Einfluss des Hormons verbunden.

Die Haupttherapie für Diabetes zu Beginn der Krankheit besteht aus:

  • Einhaltung einer Diät mit Einschränkung von Kohlenhydratnahrungsmitteln;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Sekretion des Hormons erhöhen oder die Insulinresistenz der Zellen verringern.

Indikationen zur Analyse

Eine Blutuntersuchung auf das Hormon ist in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  • in der Differentialdiagnose von Typ 1 und Typ 2 Diabetes;
  • den Bedarf an Insulin bei Patienten beim Wechsel der Medikamente festzustellen;
  • mit polyzystischem Eierstock bei Frauen;
  • wenn ein bösartiger Tumor vermutet wird;
  • mit niedrigem Blutzucker;
  • mit metabolischem Syndrom (Gewebsresistenz gegen Insulin);
  • wenn hypoglykämische Zustände festgestellt werden (Tachykardie, Bewußtseinstrübung, Schwitzen);
  • in der postoperativen Zeit nach der Insulinomresektion, um Rückfälle zu vermeiden;
  • Kontrolle über die Fähigkeit von Langerhans-Zellen (nach Transplantation), Insulin zu produzieren.

Ein erhöhter Insulingehalt in Verbindung mit anderen Studien sollte durchgeführt werden, wenn:

  • belastet durch Vererbung;
  • Übergewicht;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • schlechte Ernährung, schlechte Gewohnheiten;
  • trockener Mund;
  • das Auftreten von Juckreiz und Peeling der Haut;
  • schlechte Hautregeneration;
  • ständiges Unwohlsein, Schwäche und Behinderung.

Vorbereitung zur Analyse

Zuverlässige Forschungswerte werden erreicht, wenn die Liste der Empfehlungen befolgt wird:

  1. Voraussetzung für die Blutentnahme ist die Fastenblutspende. Die Fastenzeit sollte mindestens 8-14 Stunden betragen. Trinkwasser ohne Gas ist erlaubt.
  2. Alkoholkonsum, Rauchen vor Blutentnahme sind ausgeschlossen.
  3. Komplexe Komplexe von körperlichen Übungen, anstrengendes Training sollten ausgeschlossen werden.
  4. Die Einnahme von Medikamenten zur Vorbereitung auf diagnostische Verfahren muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Sofern sie nicht storniert werden können, müssen Sie die Spezialisten des biochemischen Labors darüber informieren..
  5. Es wird nicht empfohlen, die Blutentnahme unmittelbar nach Physiotherapie, Ultraschall, Röntgen und anderen Untersuchungen zu manipulieren.
  6. Die Kombination einer Prostata-Biopsie, einer Sigmoidoskopie am selben Tag mit einer Insulinstudie sollte dies nicht tun.

Sie können Tests in kommunalen medizinischen Einrichtungen oder in kommerziellen Kliniken ablegen. Die letztere Option wird häufiger in Betracht gezogen, wenn der Patient keine Freizeit hat oder in Notfällen. Der Preis für Forschung hängt von der Region ab und variiert zwischen 680 Rubel und mehr. Es ist zu beachten, dass diese Menge keine Blutentnahme beinhaltet, deren Kosten 199 Rubel betragen.

Dekodierung

Nach Erhalt des Studienprotokolls sollte es nicht zur Diagnose und Selbstbehandlung verwendet werden. Der Insulingehalt im Blut ist nicht immer ein ausreichendes Kriterium zur Identifizierung der Krankheit. Unter bestimmten physiologischen Bedingungen ändert der Insulinspiegel seine Werte nach oben (während der Schwangerschaft) oder nach unten (starke Müdigkeit). Der Endokrinologe sollte die Analyse entschlüsseln. Die Insulinrate im Blut variiert je nach Altersgruppe.

Normative Insulinindikatoren in verschiedenen Altersgruppen

Bei Jugendlichen während der Pubertät

(Pubertät)

PatientenkategorienReferenzwerte
Bei erwachsenen Patienten mit normaler Drüsenfunktioninnerhalb von 3-26 μU / ml
Das Kind hat3 bis 19 μU / ml
2,7-10,4 μU / ml (manchmal kann es um eine Einheit / kg Körper zunehmen)
Bei schwangeren Frauen6-28 μU / ml
Bei älteren Patienten (nach 60 Jahren)6-35 μU / ml

Die Ergebnisse der Untersuchung von Insulin und Glukose ermöglichen die korrekte Diagnose einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse. Insulinabhängiger Diabetes weist aufgrund des Todes hormonproduzierender Beta-Zellen typischerweise niedrige Insulinspiegel auf. Bei Typ-2-Erkrankungen tritt keine Glukoseabsorption auf, wenn der Insulinspiegel höher als normal ist. Diese Art von Krankheit wird als "nicht insulinabhängig" bezeichnet. Eine Blutuntersuchung auf ein Hormon ist nicht der Hauptindikator für die Erkennung von Diabetes. Durch die Ernennung von Blutzucker-Resistenzstudien wird das Bild der Krankheit richtig dargestellt.

Entschlüsselung von Blutuntersuchungen für verschiedene Krankheiten

InsulinspiegelGlukosespiegelKrankheiten
Weniger als normalMehr als normalInsulinabhängiger Diabetes
Mehr als normalMehr als normalTyp 2 Diabetes oder Fettleibigkeit 1. Grades
Mehr StandardGutartiger endokriner Pankreastumor

Der Resistenzindex, ansonsten "Immunität" genannt, zeigt die Anfälligkeit von Zellen für Insulin. Damit das Ergebnis der Analyse korrekt ist, sollten Sie sich wie in biochemischen Studien darauf vorbereiten. Diese Methode beinhaltet die gleichzeitige Untersuchung von Insulin und Nüchternglukose.

Als Belastung für die Bauchspeicheldrüse wird empfohlen, Glukose in einem Volumen von 75 ml zu trinken. Nach 2 Stunden werden die gleichen Studien durchgeführt. Normalerweise beträgt die Glukosemenge vor dem Training 5,6 bis 6,1 mmol / l.

Die Studie wird wie folgt entschlüsselt:

  • normaler Glukosewert ist weniger als 7,8 mmol / l;
  • Wenn der Glukosespiegel zwischen 7,8 und 11,1 mmol / l variiert, bedeutet dies eine Verletzung der Glukoseresistenz (Prädiabetes-Zustand).
  • Ein Indikator über 11,1 mmol / l zeigt an, dass der Patient an einer Zuckerkrankheit leidet.

Normale Insulinergebnisse:

  • der Indikator vor der Einnahme von Glucose liegt im Bereich von 3 bis 17 μIU / ml;
  • Hormonspiegel nach dem Training (nach 2 Stunden) - 17,8-173 μIU / ml. Eine Abweichung von diesen Indikatoren weist auf eine Verletzung des Kohlenhydrat- und Lipidstoffwechsels hin..

Niedrige Rate

Verminderte Hormonspiegel finden sich bei Krankheiten wie:

  • Diabetes Typ 1;
  • akute Pankreatitis;
  • Pankreasnekrose (eine Komplikation einer Pankreatitis, die mit einer Nekrose des Organgewebes einhergeht);
  • diabetisches Koma (starker Anstieg des Blutzuckers);
  • Hypopituitarismus.

Eine Reihe von Medikamenten kann den Insulinspiegel senken. Diese beinhalten:

  • Ethanol;
  • Furosemid;
  • Betablocker;
  • Ethacrylsäure.

Hoher Insulinspiegel

Ein Anstieg des Insulins bei einer Blutuntersuchung ist charakteristisch für:

  • nicht insulinabhängiger Diabetes;
  • Leberkrankheiten;
  • eine Krankheit, die mit einer Abnahme der Produktion von Hypophysenhormonen (Akromegalie) auftritt;
  • Thyreotoxikose;
  • Cushing-Syndrom (eine neuroendokrine Erkrankung, begleitet von einer übermäßigen Sekretion von Hormonen der Nebennierenrinde);
  • Zysten bei Frauen;
  • Behandlung mit Insulin oder Medikamenten, die den Blutzuckerspiegel senken;
  • myotonische Dystrophie (Morbus Steinert);
  • Insulinom (Tumor der Bauchspeicheldrüse).

Ein Anstieg des Insulinspiegels wird häufig bei übergewichtigen Patienten beobachtet. Zusätzlich wird eine Hyperinsulinämie mit intensivem Training und emotionaler Überlastung beobachtet.

Was zeigt der Insulintest?

Insulin ist ein wichtiges Hormon für den Körper. Die Produktion erfolgt auf den Largengans-Inseln (Bauchspeicheldrüse). Mit einem Insulintest können Sie den Gesundheitszustand des Patienten beurteilen und Typ-I-Diabetes rechtzeitig diagnostizieren. Dies kann durch einen niedrigen Insulinspiegel im Blut angezeigt werden. Typ-II-Diabetes tritt jedoch nur in bestimmten Situationen auf - wenn Zellen übermäßig empfindlich auf Insulin reagieren.

Die Rolle von Insulin

Insulin ist eine biologisch aktive Komponente, die vom Körper selbst produziert werden muss. Es ist ein Hormon des endokrinen Systems, das wichtige Funktionen hat:

  • Die Anreicherung von Proteinen und der Abbau von Lipiden (eigenes gespeichertes Fett) zur Energiegewinnung.
  • Erhöhung der Permeabilität der Zellmembran.
  • Verbreitung von Glukose in allen Systemen und Organen - dank Insulin erhält jede Zelle eine wichtige Komponente für den Körper.
  • Sicherstellung der Aktivität von Enzymen, die vom Körper zum Abbau von Glukose verwendet werden. Dieser Prozess findet in der Leber statt.

Es ist dieses Hormon, das zu einer Art "Kontrolleur" des Blutzuckerspiegels wird. Ohne es im Körper würde sich Zucker allmählich ansammeln und nicht verarbeitet werden. Eine übermäßige Akkumulation führt zu einem hyperglykämischen Koma. Bei Verdacht auf Diabetes sollte daher eine Blutuntersuchung auf Insulin durchgeführt werden, um ein zeitnahes Therapieprogramm zu verschreiben.

Optionen ausführen

Blut wird auf verschiedene Weise für Insulin entnommen. Der behandelnde Arzt wählt den richtigen aus. Sie können Folgendes verwenden:

  • Toleranztest - setzt die Verwendung von Glucoselösung voraus - jeweils 75 ml. Nach zwei Stunden müssen Sie Blut spenden, um den Insulin- und Glukosespiegel im Blut zu bestimmen.
  • Hungertest - Um eine solche Analyse zu bestehen, müssen Sie auf nüchternen Magen Blut abnehmen. Meistens wird die Technik morgens verschrieben, so dass seit der letzten Mahlzeit mindestens 8-12 Stunden vergangen sind.

Der Insulinspiegel im Blut kann auf verschiedene Arten überprüft werden, um eine genauere Diagnose zu stellen und Fehler zu beseitigen. Um solche Tests durchzuführen, wird der Patient gebeten, den Test zweimal durchzuführen - das erste Mal auf nüchternen Magen, ohne etwas zu essen. Der zweite Test wird nach Verbrauch von 75 ml Glucose und nach 2 Stunden durchgeführt.

Für den Rest der Patienten reicht im Rahmen einer vorbeugenden Untersuchung und Verifikation ein einfacher Hungertest aus.

Bedeutung des Testens

Ein Insulintest ist ein diagnostisches Verfahren, mit dem Sie die Gesundheit eines Patienten beurteilen können. Um die Bedeutung der zugewiesenen Studien zu verstehen, reicht es aus, die Statistiken der WHO zu betrachten. Die veröffentlichten Daten sind erschreckend - jedes Jahr sterben mehr als 2 Millionen Menschen an Diabetes. Der Mangel an qualifizierter Unterstützung und zeitnaher Diagnostik sowie die richtige Behandlung bringen viele Patienten an den Rand.

Wenn ein Insulintest vorgeschrieben ist?

Ärzte empfehlen, im Rahmen einer allgemeinen Untersuchung des Körpers Blut für Insulin zu spenden, um eine gefährliche Krankheit - Diabetes - auszuschließen. Es gibt jedoch eine Reihe anderer Bedingungen, unter denen Laborforschung unverzichtbar ist:

  • Schlechte Wundheilung.
  • Eine starke Zunahme des Körpergewichts.
  • Sucht, insbesondere Alkoholismus. Rauchen kann auch ein Katalysator für die Entwicklung der Krankheit sein..
  • Ständiges Gefühl von Schwäche und Müdigkeit.
  • Ständiger Durst.
  • Unzeitige, falsche Ernährung.
  • Jucken und Abblättern.

Umfrageregeln

Es ist wichtig, den richtigen Insulintest durchzuführen. Wie Sie dies richtig machen, können Sie Ihren Arzt oder das Labor fragen und auch Tipps und Ratschläge dazu verwenden:

  1. Sofern vom Arzt nicht anders angegeben, führen Sie den Test ausschließlich auf nüchternen Magen durch - nach dem Essen wird er nicht durchgeführt. Eine Blutuntersuchung auf Insulin mit einer Belastung wird nur auf Empfehlung eines Arztes durchgeführt, die separat mit dem Patienten ausgehandelt wird.
  2. Mindestens 8-12 Stunden. sollte nach dem Essen weggehen.
  3. Verweigern Sie am Tag vor der Forschung von Lasten. Manchmal ist es ratsam, sich zu weigern, das Fitnessstudio zu besuchen.
  4. Sie sollten mindestens 12 Stunden vor dem Laborbesuch keine zuckerhaltigen Lebensmittel essen. Empfangene Glukose kann Daten verzerren.
  5. Am Morgen sollten Sie nicht einmal ein Glas ungesüßten Kaffee oder Tee trinken. Sie können nur Wasser trinken, und zwar still und ohne Geschmack.
  6. Rauchen Sie nicht 8 Stunden vor dem Test.
  7. Der Alkoholkonsum sollte 48 Stunden vorher gestoppt werden. Die gleiche Menge wird empfohlen, um keine schädlichen Lebensmittel zu essen - Fast Food, Backwaren, gebratene, Pfefferkörner, zu fetthaltige und süße Lebensmittel.
  8. Warnen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Medikamenten. Einige von ihnen empfehlen, 2-7 Tage vor dem Test zu konsumieren. Es wird jedoch nicht empfohlen, dieses Problem unabhängig zu lösen. Es ist wichtig, das Risiko einer Ablehnung gemeinsam mit dem Arzt zu bewerten.

Sie sollten zur Entnahme von venösem Blut ins Labor gehen, ohne den monatlichen Zyklus zu betrachten. Sie können jederzeit Blut spenden. Aber es ist immer noch besser, Verhütungsmittel, Betablocker und Glukokortikosteroide abzulehnen. Es ist wichtig zu lernen, wie ein Patient richtig Blut für Zucker spenden sollte, um Fehler zu vermeiden.

Etablierte Norm

Ein Insulintest ist ein Verfahren zur Bestimmung des Hormonspiegels. Die erhaltenen Indikatoren sollten in die bestehenden Normen passen. Abweichungen können jedoch auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hinweisen.

Um eine Diagnose zu stellen, ist es wichtig, den genauen Indikator zu kennen. Auf diese Weise kann der Arzt die Eigenschaften des Stoffwechsels im Körper beurteilen - dies gilt sowohl für Kohlenhydrate als auch für Fett. Zusätzlich zu den bereits bestandenen Tests ist häufig ein zusätzlicher Test erforderlich - für die Beziehung zu Glukose - dieselbe Stressanalyse.

Tabelle. Indikatoren für die Insulinnorm im Blut

Zeitintervall nach dem Verzehr von Glukose, Stunde.Insulinparameter, mIU / l
- -6-23
0,525-230
118-275
216-165
34-18

Die in der Tabelle angegebene Rate dient als Richtlinie für den Arzt. Es gibt Menschen, die nach der Einnahme von Glukose überhaupt kein Insulin im Blut haben. Dies wird ein klarer Beweis für Typ-II-Diabetes. Die Gefahr dieses Zustands besteht darin, dass der Zuckergehalt nach der Einnahme von Glukose außerhalb des Maßstabs liegt und langsam abnimmt..

Abweichungen von der Norm

Defizit

Eine Abnahme der Insulinkonzentration führt ausnahmslos zu einem Anstieg der Glukosewerte. Es ist Insulin, das den maximalen Zuckergehalt ständig kontrolliert. Wenn nicht genügend Substanz vorhanden ist, erhalten die Zellen weniger und können daher keine für den Körper und die Vitalaktivität wertvollen Substanzen ansammeln. Es ist auch gefährlich, dass das Protein-Fett-Gleichgewicht gestört ist, was nicht nur zu Gewichtszunahme, sondern auch zu Fettleibigkeit führen kann.

Die Hauptgründe für den Rückgang sind folgende Prozesse:

  • Emotionale Überlastung;
  • Falscher Lebensstil, einschließlich unausgewogener Ernährung;
  • Infektionen;
  • Übermäßige körperliche Aktivität;
  • Verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Stress und emotionaler Stress.

Rechtzeitige Ernährungsumstellungen und die Ernennung bestimmter Medikamente geben einer Person die Möglichkeit, den normalen Insulinspiegel wiederherzustellen. Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, kann der Patient ein Leben lang an Diabetes leiden..

Überschuss

Erhöhte Insulinspiegel im Blut wirken sich auch negativ auf den Gesundheitszustand des Menschen aus. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, können Sie pathologische Prozesse starten und auf den Tod "warten". Unter den Gründen für die erhöhte Konzentration sind die folgenden:

  • Erhöhtes Körpergewicht;
  • Sportliche Aktivitäten;
  • Hypophysenerkrankungen;
  • Zweite Art von Diabetes;
  • Pathologische Prozesse in den Nieren und Nebennieren;
  • Verletzung der Toleranz eines biologisch aktiven Stoffes;
  • Insulinom oder Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Polyzystischer Eierstock.

Nur der behandelnde Arzt kann nach Verschreibung eines Insulintests und Erhalt der Testergebnisse den Patienten zu einer zusätzlichen Untersuchung schicken oder sofort eine Diagnose stellen. Die Effizienz in dieser Angelegenheit ermöglicht es uns, dringend verschiedene therapeutische Verfahren zu verschreiben und die Voraussetzungen für die Wiederherstellung der Gesundheit zu schaffen.