Die Glukoserate im Blut während der Schwangerschaft

Der Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft gibt genaue Informationen über den Zustand einer schwangeren Frau und kann pathologische Prozesse der intrauterinen Entwicklung des Babys verhindern. Dieses Kohlenhydrat ist eine Energiequelle, die für eine Reihe chemischer und biochemischer Prozesse im menschlichen Körper benötigt wird..

Mit dem Abbau von Glukose im Blut während der Schwangerschaft erhält die werdende Mutter die volle Energie und Nahrung, während nicht nur ihre Zellen gesättigt sind, sondern auch die Zellen des sich entwickelnden Fötus. Und jede Abweichung von normalen Indikatoren hilft, den Beginn des pathologischen Prozesses rechtzeitig zu erkennen und weitere Komplikationen zu vermeiden.

In der Regel empfiehlt der Arzt einen Zuckertest, wenn nahe Verwandte an Diabetes mellitus leiden, eine Frau übergewichtig ist, zuvor eine Fehlgeburt hatte, eine infektiöse Entzündung der Harnröhre vorliegt oder während der Schwangerschaft nach dem 35. Lebensjahr.

Es ist zu überlegen, wie der Test korrekt durchgeführt werden soll. Wie hoch ist der Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft? Darüber hinaus ist es wichtig herauszufinden, wie sich ein hoher Blutzucker auf den Verlauf der Schwangerschaft auswirkt.?

Blutuntersuchung während der Schwangerschaft

Es ist bekannt, dass eine Schwangerschaft zu einer Umstrukturierung des Körpers führt, und diese Umstrukturierung wirkt sich nicht immer positiv auf den Körper einer Frau in Position aus. Der erste Glukosetest wird durchgeführt, wenn sich eine Frau bei einer Geburtsklinik anmeldet (ca. 8-12 Wochen)..

Wenn während dieses Zeitraums Abweichungen von den normalen Indikatoren festgestellt wurden, empfiehlt der Arzt unbedingt, die Analyse erneut zu bestehen, während die biologische Flüssigkeit nicht nur dem Finger, sondern auch der Vene entnommen wird.

Darüber hinaus muss Urin gespendet werden, damit mehrere Tests die angebliche Diagnose bestätigen oder ablehnen können.

In Situationen, in denen alle Indikatoren in den Rahmen normaler Zahlen passen, sollte die nächste Analyse erst in der 28. bis 30. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Um zuverlässige Indikatoren zu erhalten und den Glukosespiegel fehlerfrei zu ermitteln, wird empfohlen, vor der Analyse die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Blut wird immer auf nüchternen Magen gespendet (es ist verboten, morgens zu essen). Außerdem ist es im Allgemeinen ratsam, acht Stunden vor der Blutspende nichts zu essen. Es ist zulässig, gewöhnliche nicht kohlensäurehaltige Flüssigkeiten zu trinken (Mineralwasser und kohlensäurehaltige Getränke sind nicht gestattet)..
  • Wenn sich am Tag vor dem Test der Allgemeinzustand der Patientin verschlechterte und sie sich unwohl fühlte, ist es notwendig, den Arzt zu informieren.
  • Am Vorabend vor der Analyse ist es ratsam, gut zu schlafen und den Magen nicht mit schwerem Essen zu überlasten.
  • Eine Stunde oder länger vor der Analyse ist es ratsam, körperliche Aktivität zu vermeiden, da dieser Umstand die Genauigkeit der Ergebnisse beeinträchtigt.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft aus irgendeinem Grund nicht in die Klinik gehen kann, um einen Blutzuckertest durchzuführen, können Sie ihn mit einem Glukometer zu Hause durchführen.

Es ist erwähnenswert, dass wenn bei der ersten Studie festgestellt wurde, dass eine Frau einen hohen Blutzucker hat, dies kein Grund für Panik und ernsthafte Besorgnis ist..

Es kann sehr viele Gründe für diesen Zustand geben, zum Beispiel, dass Blut aus einem Finger (Vene) falsch entnommen wurde, eine schlaflose Nacht, starker Stress, Müdigkeit nach körperlicher Aktivität.

Zuckerrate während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft werden alle inneren Systeme im weiblichen Körper wieder aufgebaut, um die volle Entwicklung des Fötus im Mutterleib sicherzustellen..

Darüber hinaus können sich die Hormonspiegel ändern. Es sind diese Faktoren, die den Blutzuckerspiegel direkt beeinflussen und ihn in die eine oder andere Richtung verändern können..

Die Norm des Blutzuckers bei Frauen in dieser Position ist etwas niedriger als in anderen Situationen und variiert in dieser Grenze - 4,3-6,6 Einheiten.

Wenn sich der Blutzuckerspiegel ändert, kann der Arzt eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen vermuten. Ein Glukosetest ist ein Routinetest und für alle schwangeren Frauen obligatorisch.

Der Arzt kann eine Blutspende außerplanmäßig durchführen, wenn der Patient folgende Beschwerden hat:

  1. Es gibt einen metallischen Geschmack im Mund.
  2. Ständig durstig.
  3. Häufiger Drang, die Toilette zu benutzen.
  4. Chronische Müdigkeit, die auch nach vielen Stunden Ruhe nicht verschwindet.
  5. Anhaltender Anstieg der Blutdruckindikatoren.

In der 28. Schwangerschaftswoche führt eine Frau eine Blutuntersuchung auf Glukosetoleranz durch, deren Dauer ungefähr drei Stunden beträgt. Zuerst wird Blut auf leeren Magen entnommen, dann werden der Frau stündlich 100 Gramm Glukose injiziert und erneut Blut entnommen. Die Norm der Indikatoren dieses Tests:

  • Bei leerem Magen wird eine Norm von bis zu 5,1 Einheiten angenommen.
  • Nach einer Stunde nach der Verabreichung von Glucose - bis zu 10,5 Einheiten.
  • Nach 120 Minuten - bis zu 9,2 Einheiten.
  • Nach 180 Minuten - bis zu 8 Einheiten.

Wenn die erste biochemische Analyse ein schlechtes Ergebnis ergab, wird empfohlen, zu einem früheren Zeitpunkt Blut für die Toleranz zu spenden..

Wenn Studien den Balken von weniger als 3 Einheiten senken, wird ein niedrigerer Blutzucker angenommen, und wenn mehr als 7 Einheiten, ein höherer Blutzucker.

Abweichungen von der Norm

Laut medizinischer Statistik sind niedrige Glukosespiegel während der Schwangerschaft viel seltener als hohe Glukosespiegel. Eine Abnahme des Zuckers kann verschiedene Gründe haben: schwere Toxikose zu Beginn der Schwangerschaft, fragile Struktur einer Frau, Unterernährung.

Eine Abnahme der Glukose kann zur Bildung von Aceton im Blut führen, was sich toxisch auf Mutter und Fötus auswirkt.

In der Regel wird eine medikamentöse Therapie in diesem Fall nicht empfohlen. Um jedoch den Zuckergehalt zu erhöhen, kann der Arzt eine Glukoselösung injizieren und eine Erhöhung des Kaloriengehalts der Diät empfehlen.

Nach Ablauf des zweiten Schwangerschaftstrimesters steigt der Blutzucker in den allermeisten Fällen allmählich an und der Zustand der Patientin normalisiert sich wieder..

Viele schwangere Frauen haben einen hohen Blutzuckerspiegel, der gefährlich ist. Denn Sie können "Diabetes mellitus einer schwangeren Frau" oder Diabetes vom Schwangerschaftstyp entwickeln.

Und es ist nicht möglich, im Voraus vorherzusagen, ob sich die Gesundheit nach der Geburt wieder normalisiert. In einigen Fällen verschwindet dieser Zustand, in anderen wird Diabetes diagnostiziert..

Es gibt bestimmte Risikofaktoren, die zu hohem Blutzucker führen:

  1. Vererbung, dh das Vorhandensein einer Krankheit bei nahen Verwandten.
  2. Schwangerschaft nach 35 Jahren.
  3. Polyhydramnion, große Fruchtgröße.
  4. Übergewicht.
  5. Frühe gescheiterte Schwangerschaften führen zu Fehlgeburten.
  6. Einnahme bestimmter hormoneller Medikamente zur Behandlung der Fruchtbarkeit.

Die Hauptgefahr eines hohen Blutzuckers besteht darin, dass dieser Indikator nicht nur das allgemeine Wohlbefinden einer Frau beeinträchtigt, sondern auch zum Verlust eines Kindes führen kann..

Ein Überschuss an Glukose führt zu einer früheren Alterung der Plazenta, wodurch Sauerstoffmangel auftritt und die intrauterine Entwicklung des Babys aufhört, er stirbt.

Schwangerschaftsdiabetes tritt vor dem Hintergrund einer Schwellung der unteren Extremitäten, eines Übergewichts und eines anhaltenden Blutdruckanstiegs auf. Um diesen Zustand zu kontrollieren, verschreibt der Arzt die Insulinverabreichung und eine Wellness-Diät..

Zusammenfassend ist zu beachten, dass eine Frau mit hohem Blutzucker ein völlig gesundes Baby zur Welt bringt und sich der Zucker nach der Geburt eines Kindes normalisiert, wenn rechtzeitig ein erhöhter Blutzucker festgestellt wird und Sie sich rechtzeitig an Ihren Arzt wenden, um entsprechende Empfehlungen zu erhalten.