Was sollte der ALT-Indikator im Blut sein?

Mit einem biochemischen Bluttest können Sie ein vollständiges Bild des Zustands aller inneren Organe erhalten. Wenn wir die Informationen analysieren, die der Arzt aus Blutuntersuchungen erhält, können wir über das Vorhandensein oder Fehlen von Gesundheitsproblemen sprechen.

Insbesondere Lebererkrankungen (insbesondere im Frühstadium) sind ohne eine Reihe von Tests schwer zu diagnostizieren. ALT- und AST-Indikatoren sind die ersten, auf die ein erfahrener Arzt immer achtet. Was sind diese Analysen und ist es wert, sich bei Abweichungen von den akzeptierten Normen Sorgen zu machen??

Was ist AST und ALT??

AST und ALT sind Blutenzyme, die für die Unterscheidung von Leber- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen unerlässlich sind. Biochemische Laboruntersuchungen solcher Indikatoren werden häufig paarweise durchgeführt. Wenn jedoch ein spezifischer Verdacht auf eine Lebererkrankung besteht, kann der Arzt zusätzlich eine Bluttransplantation für den ALT-Indikator (Alaninaminotransferase) verschreiben.

Der Indikator einer solchen Komponente zeigt genau den Zustand der Drüse, ihre funktionellen Eigenschaften sowie allgemeine Fähigkeiten. Gleichzeitig ist der AST-Indikator (Aspartat-Aminotransferase) das Hauptkriterium für Erkrankungen des Herzmuskels. Die Herzpathologie verzerrt die Indikatoren dieser Studie erheblich und wird bei Verdacht auf komplexe Anomalien zwangsläufig von einem Arzt verschrieben.

Es wird angenommen, dass ALT in großen Mengen in der Leber identifiziert wird und seinen Zustand bestimmt. Die Konzentration von ALaTa (abgekürzte medizinische Bezeichnung) wird jedoch auch in anderen Organen des Parenchymtyps beobachtet: Milz, Lunge, Nieren und in der Schilddrüse. Trotzdem wird mit einem deutlichen Anstieg der Indikatoren davon ausgegangen. Dass es ein ernstes Problem mit Leberfunktionsstörungen gibt.

Norma ALT und AST

Biochemische Indikatoren bei Frauen und Männern sind aufgrund der strukturellen Merkmale des internen Lebenserhaltungssystems etwas unterschiedlich. Indikationsnorm für Frauen: bis zu 31 Einheiten / l, für Männer - bis zu 41 Einheiten / l.

Die maximal zulässigen Astatinraten bei Frauen betragen bis zu 31 Einheiten / l, bei Männern bis zu 41 Einheiten / l. Wenn die Indikatoren jedoch geringfügig niedriger sind (häufig bei Männern) und im Bereich von 35 Einheiten / l bis 41 Einheiten / l liegen, werden solche Kriterien ebenfalls nicht als kritisch angesehen.

Norm für Kinder

Die Indikatoren für Kinder unterscheiden sich erheblich. In diesem Fall sollten Sie nicht in Panik geraten. Für den Körper eines Kindes sind die Kriterien zur Beurteilung der Konzentration von AST und ALT unterschiedlich. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper des Kindes aufgrund der individuellen Merkmale des Körpers eines unentwickelten Kindes sehr häufig Infektionsattacken und Viruserkrankungen ausgesetzt ist und das Zellwachstum häufig ungleichmäßig ist.

Die Einnahme von Antipyretika und Medikamenten kann auch das Bild der Indikatoren verzerren. Daher wird nicht empfohlen, während der Krankheit eines Kindes einen biochemischen Bluttest durchzuführen. Die Indikatoren unterscheiden sich je nach Alter des Babys:

  • Neugeborene bis zu 5 Tagen: ALT - bis zu 49 Einheiten / l, AST - bis zu 149 Einheiten / l;
  • Kinder von 5 Tagen bis 6 Monaten: 56 Einheiten / l;
  • Kinder von 6 Monaten bis zu einem Jahr: bis zu 54 Einheiten / l;
  • Kind von einem bis drei Jahren: bis zu 33 Einheiten / l;
  • Kinder ab 6 Jahren: Die Messwerte sinken auf 29 Einheiten / l;
  • Mit etwa 12 Jahren steigt der Indikator des Kindes wieder leicht an und erreicht 39 Einheiten / l.

Die Ergebnisse der biochemischen Forschung sind oft weit von den etablierten Normen entfernt. Dieser Faktor wird durch die Tatsache belegt, dass ein entzündlicher Prozess im Körper vorhanden sein kann. Die Einnahme einiger Medikamente zeigt auch negative Blutdaten an: Aspirin, Baldrian, Echinacea, Warfarin, Paracetamol. Solche Medikamente werden Kindern unter 12 Jahren mit Vorsicht verschrieben. Es ist strengstens verboten, Aspirin von Kindern unter 10 Jahren zu verwenden (die Leber kann eine solche Belastung immer noch nicht bewältigen, erhöht das Volumen, verändert die Blutplasmaparameter)..

Erhöhte Leber ALT: was es bedeutet?

Die Menge an Alaninaminotransferase zeigt die Arbeit und den Zustand der Leber. Die Konzentration im Blut kann hunderte Male überschreiten. Bei einer Erhöhung der Konzentration einer Substanz um das Fünffache handelt es sich um einen Infarktzustand. Ein Überschuss von 10-15 Indikatoren mit einem primären Herzinfarkt zeigt eine Verschlechterung des Zustands des Patienten an.

Bei Hepatitis steigt die ALT um das 20- bis 50-fache, bei schwerer Muskeldystrophie sind die Indikatoren um das 8-fache erhöht. Gangrän und akute Pankreatitis erhöhen sich um das Fünffache.

Ein unterschätzter Alanin-Aminotransferase-Index kann mit einem Mangel an Vitamin B6 verbunden sein, das ein Bestandteil dieses Enzyms ist..

Erhöhte Transaminaseaktivität: mögliche Ursachen

Eine Erhöhung der Aktivität der hepatischen Alanintransaminase kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

• Hepatitis

Vor dem Hintergrund eines Anstiegs von AST, ALT, wird ein Anstieg der Bilirubinkonzentration im Blut beobachtet. Die Norm für den Gehalt an Bilirubin in direkten und indirekten Fraktionen hängt von der Schwere der Leberfunktionsstörungen ab: indirektes (für den Menschen toxisches) Bilirubin in einer Konzentration von nicht mehr als 17,1 μmol / l, direkt (von der Leber verarbeitet) - maximal 4,3 μmol / l. Wenn alle Indikatoren mehrmals überschritten werden und gleichzeitig Symptome beobachtet werden, handelt es sich um eine bereits bestehende Hepatitis.

Die Schwere und Ätiologie der Krankheit muss ebenfalls für eine weitere korrekte Behandlung bestimmt werden. Bilirubin kann aufgrund einer Veränderung der Leberfunktion zunehmen: eine Veränderung der Intensität der Hämolyse von Erythrozyten, eine Stagnation der Galle, eine beeinträchtigte Lebersekretion, der Verlust einer Enzymverbindung.

• Leberkrebs

Der Tumor bildet sich als sequentielles Phänomen der Hepatitis. Vor dem Hintergrund der erhaltenen Daten entscheidet der Arzt über die Möglichkeit oder Unmöglichkeit einer Operation. Wenn die Indikatoren zu hoch sind, ist eine chirurgische Behandlung nicht möglich (Tod ist während der Ereignisse möglich)..

In solchen Situationen wird eine Entscheidung über eine komplexe Ersatztherapie getroffen, die auf eine signifikante Senkung des Blutbildes abzielt (einschließlich Bilirubin, AST, ALT). Nur basierend auf den Ergebnissen wiederholter Analysen können wir über die Operation sprechen.

• Zirrhose

Eine tödliche Krankheit, die sich im Frühstadium nicht bemerkbar macht. Die Symptome sind allgemein, die Klinik ist träge. Der Patient kann nicht vermuten, dass ständige Müdigkeit nicht auf Vitaminmangel, Wetterveränderungen und emotionale Ausbrüche zurückzuführen ist, sondern ein ernstes Kriterium für das Vorliegen einer Leberzirrhose.

Wenn die ersten Befürchtungen auftreten, kann der Arzt beschließen, eine zusätzliche Untersuchung eines biochemischen Bluttests durchzuführen, um die Konzentration der Leberenzyme zu bestimmen. Erhöhte Bilirubin- und AST-Indikatoren können die Norm um das 5- bis 10-fache überschreiten. Das Stadium der Krankheit hängt von der Menge der überschüssigen Enzyme ab..

Bei akuten und dringenden Lebererkrankungen sollten jedoch bereits sekundäre Indikatoren auftreten: Gelbfärbung des Weiß der Augen, Manifestationen von Besenreisern am Körper, Lethargie, Bitterkeit im Mund, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, starke Schwellung und Gedächtnisveränderungen (Vergesslichkeit).

Was Sie sonst noch beachten sollten?

Man sollte auch andere Krankheiten nicht ausschließen, die nicht mit einer beeinträchtigten Leberfunktion verbunden sind: Myokardinfarkt, akute Pankreatitis, chemische Vergiftung des Körpers (insbesondere mit Schwermetallen in Unternehmen), Nekrose von Leberhepatozyten, Cholestase, dystrophische Veränderungen in Leberzellen, alkoholische Fetthepatose, parasitärer Befall (Würmer).

Ein teilweiser und leichter Anstieg des Blutbildes kann den Einsatz wirksamer Antibiotika, Immunglobuline und antiviraler Medikamente provozieren. In einer solchen Situation sprechen wir jedoch von einer unbedeutenden und kurzfristigen Änderung der biochemischen Zusammensetzung von Blutplasma. Bei erneuter Einnahme (morgens auf nüchternen Magen) sollten die Indikatoren innerhalb normaler Grenzen liegen.

Es sei daran erinnert, dass der Gehalt an AST- und ALT-Komponenten im Blutplasma nur ein Spiegelbild der bestehenden Pathologie ist. Die Behandlung solcher Pathologien ist nicht möglich. Eine Änderung der Indikatoren auf normal ist nur bei angemessener Diagnose und rechtzeitiger Behandlung der Hauptpathologie möglich. Ein hoher Enzymgehalt ist ein Faktor, der den Patienten dazu zwingt, zusätzliche Forschung in einer medizinischen Einrichtung durchzuführen..

Erhöhte ALT-Werte im Blut - die Hauptursachen

ALT - Alaninaminotransferase. Es ist ein spezifisches Enzym, das an der Produktion und dem Abbau von Proteinen beteiligt ist. Es wird von Zellen verschiedener Organe synthetisiert: Leber, Milz, Nieren, Lunge, Herzmuskulatur. Normalerweise gelangt eine kleine Menge in den Blutkreislauf. Ein ALT-Bluttest ist ein gängiger diagnostischer Test..

Diagnose basierend auf ALT-Analyse

Die Bestimmung des Alaninaminotransferase-Spiegels erfolgt im Rahmen eines allgemeinen biochemischen Bluttests. Beschwerden, für die eine Blutuntersuchung auf ALT vorgeschrieben ist, sind:

  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Verminderter Appetit;
  • Das Auftreten von Schwäche im Körper;
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches;
  • Verfärbung des Urins;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Schmerzen im Bereich des Herzens;
  • Wunsch nach Übelkeit.

Bei Patienten mit Adipositas, Diabetes mellitus und Lebererkrankungen muss der Aminotransferase-Spiegel ermittelt werden.

Wichtig! Die Blutspende erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Es wird nicht empfohlen, am Tag vor der Analyse alkoholische Getränke und fetthaltige Lebensmittel zu konsumieren..

Sie sollten auch keine starken Medikamente einnehmen. Die Ergebnisse der Studie können durch den psychoemotionalen Zustand einer Person und den physischen Stress beeinflusst werden.

Die Analyse des Gehalts an Alaninaminotransferase ist nicht nur ein diagnostischer Test, sondern auch ein Mittel zur Überwachung des Therapieverlaufs. Beispielsweise bewertet der Arzt bei der Behandlung von Alkoholismus nach den Ergebnissen der Studie den Erfolg des Einsatzes von Arzneimitteln, die die natürlichen Funktionen der Leber wiederherstellen..

Überschreitung der Normschwelle

In der medizinischen Forschung ist die Obergrenze der ALT wichtig. Die Grenze für erwachsene Männer liegt bei 45 Einheiten / l, für Frauen bei 34 Einheiten / l. Ein Anstieg der ALT in einer Blutuntersuchung weist auf einen entzündlichen Prozess im Körper hin. Nachfolgend sind die Krankheiten aufgeführt, die eine solche Pathologie verursachen.

  1. Pankreatitis Schwere Schädigung der Bauchspeicheldrüse. Es tritt aufgrund des Auftretens eines Tumors auf, der die Enzymgänge blockiert. Infolgedessen beginnen die angesammelten Verdauungsenzyme, die Bauchspeicheldrüse selbst zu verdauen. Der Tod ist möglich;
  2. Hepatitis. Leber erkrankung. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung des Organgewebes. Es ist in verschiedene Typen unterteilt. Hepatitis C gilt als die gefährlichste. Letztere wird häufig chronisch und kann eine Leberzirrhose verursachen. Häufige Ursachen für Hepatitis sind: toxische Schädigung von Leberzellen (z. B. Alkohol), Virusinfektion;
  3. Herzinfarkt. Die schwerste Herzkrankheit. Es ist gekennzeichnet durch den Tod einiger Teile des Herzmuskels aufgrund einer kritischen Abnahme der Durchblutung. Es gibt viele Gründe für die Pathologie. Grundlegend: Rauchen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Bewegungsmangel.

Es gibt Gründe für die Überschreitung der ALT-Norm bei einer Blutuntersuchung, die nicht mit den aufgeführten Krankheiten zusammenhängen:

  • Chemotherapie;
  • Verletzungen, begleitet von einer Schädigung der Körpermuskulatur;
  • Starke Drogen nehmen;
  • Körperlicher und emotionaler Stress;
  • Essen fetthaltige frittierte Lebensmittel,
  • Drogen nehmen.

Wichtig! Die wichtigsten Empfehlungen zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit dieser Krankheiten lauten: richtige Ernährung, Vermeidung des Konsums von Drogen (einschließlich Alkohol, Nikotin), mäßige körperliche Aktivität, Verringerung von Stresssituationen im Leben.

De Rittis-Koeffizient

Eine der wichtigsten Forschungsmethoden ist der Vergleich des ALT-Spiegels mit dem Spiegel der AST-Aspartat-Aminotransferase. Letzteres ist auch ein endogenes Enzym, das an der Synthese von Aminosäuren beteiligt ist. Aminotransferasen haben ähnliche Blutschwellenwerte. Die Diagnose dieser oder jener Pathologie hängt vom Gleichgewicht zwischen ALT und AST ab. Das AST / ALT-Verhältnis ist durch den De-Rittis-Koeffizienten gekennzeichnet.

Wichtig! Der Normalwert des de Rittis-Koeffizienten beträgt 1,33-1,75 Einheiten / l.

Eine Abnahme der Norm unter 1 Einheit / l bedeutet eine virale Leberschädigung. Eine Erhöhung des Koeffizienten auf 2 Einheiten / l und mehr bei einem erhöhten Albumingehalt weist auf einen Myokardinfarkt hin.

Normale ALT / AST-Werte im Körper:

  • Alalninaminotransferase: Männer - bis zu 45 Einheiten / l, Frauen - bis zu 34 Einheiten / l;
  • Aspartat-Aminotransferase: Männer - bis zu 41 Einheiten / l, Frauen - bis zu 31 Einheiten / l.

Selbstdecodierende Analysen

Oft versuchen Patienten nach dem Lesen medizinischer Informationen, einen Bluttest für ALT-Spiegel unabhängig zu dekodieren. Nach Erhalt der Ergebnisse im Labor diagnostizieren einige Personen, die die Abweichung der Indikatoren von den Normalwerten sehen, selbst schwerwiegende Krankheiten..

Ärzte wissen, dass das Überschreiten der ALT-Schwellenwerte nicht immer ein Zeichen für eine Pathologie ist. Ergebnisse aus verschiedenen Labors können voneinander abweichen. Dies hängt von der Ausrüstung, den Forschungsmethoden und den für die Analyse verwendeten Materialien ab. Andere Faktoren können ebenfalls die Ergebnisse beeinflussen, sei es der falsche Lebensstil des Patienten, die Einnahme von Medikamenten, der emotionale Zustand und andere..

Wichtig! Die Selbstdiagnose von Krankheiten aufgrund medizinischer Tests ist strengstens untersagt.

Nur ein Arzt kann die Forschungsergebnisse korrekt entschlüsseln. Er verschreibt auch eine medikamentöse Behandlung.

Heutzutage verwenden Ärzte die ALT-Analyse nicht als Mittel zur genauen Diagnose. Ein Überschuss der ALT-Werte in einer Blutuntersuchung zeigt nur die Möglichkeit einer Krankheit an. Für die endgültige Diagnose werden zusätzliche Studien verwendet, an denen Spezialisten mit engem Profil beteiligt sind: Urologen, Kardiologen und andere..

Normalisierung der ALT-Werte mit Volksheilmitteln

Nach der Untersuchung wird dem Patienten mit einem hohen ALT-Spiegel ein Medikament verschrieben. Zur Vorbeugung kann der Arzt jedoch Kräutermedizin empfehlen. Nachfolgend finden Sie Beispiele für die Verwendung von Volksheilmitteln zur Senkung der Alanin-Aminotransferase-Spiegel.

  • Mariendistel Abkochung. Um einen Teelöffel gehackte Kräuter zuzubereiten, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein, wickeln Sie es ein und lassen Sie es 20 Minuten ziehen. Dann wird die Infusion gefiltert. Nehmen Sie die Brühe drei Wochen lang zweimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in kleinen Schlucken ein.
  • Kräutersammlung. Immortelle, Johanniskraut und Schöllkraut werden gemischt. Der Anteil der Kräuter beträgt 2-2-1. Die Sammlung wird mit 1 Liter heißem Wasser gefüllt, eingewickelt und 12 Stunden lang infundiert. Dann müssen Sie die Infusion belasten. Nehmen Sie zwei Wochen lang viermal täglich ein halbes Glas ein;
  • Löwenzahnaufguss. Nehmen Sie zum Kochen 200 Gramm zerquetschte Löwenzahnblüten. Gießen Sie 100 ml Wodka. Das Tool besteht für einen Tag. Nehmen Sie drei Esslöffel dreimal täglich für drei Wochen ein;
  • Ein Sud aus Maisseide. Nehmen Sie zur Herstellung des Produkts getrocknete, zerkleinerte Narben. Gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie es 15-20 Minuten einwirken. Nehmen Sie die Infusion zweimal täglich in ein Glas. Der Behandlungsverlauf kann sechs Monate betragen.

Wichtig! Volksheilmittel sind kein Heilmittel! Sie werden zur Vorbeugung von Krankheiten und zur allgemeinen Stärkung des Körpers eingesetzt..

Der Entwicklungsstand der modernen Medizin ermöglicht es, die meisten bekannten Krankheiten genau zu diagnostizieren. Eine der allgemein anerkannten Forschungsmethoden ist eine biochemische Blutuntersuchung. Es enthält viele Indikatoren, von denen einer der Alaninaminotransferase-Spiegel ist.

Ein Überschuss des normalen ALT-Spiegels weist auf die Möglichkeit hin, schwerwiegende Erkrankungen im Körper zu entwickeln. Aber nur ein Arzt kann die Krankheit genau bestimmen. Wir empfehlen dringend, sich nicht auf Selbstdiagnose und noch mehr Selbstmedikation einzulassen. Wenn Sie alarmierende Symptome bemerken, gehen Sie sofort in die Klinik. Sie führen alle erforderlichen Untersuchungen durch und helfen Ihnen, das Problem zu lösen..