Mikroalbuminurie

Mikroalbuminurie ist ein Laborsymptom, das mit dem Auftreten von Spuren von Proteinen mit niedrigem Molekulargewicht im Urin einhergeht - bis zu 0,3 Gramm pro Liter und Tag. Ein solcher Verlust kann nicht mit einem Screening-Test festgestellt werden - einer allgemeinen klinischen Analyse des Urins. Zur Erkennung von Mikroalbuminurie verwendet der Laborassistent hochempfindliche Studien.

Normalerweise lässt das Epithel der Nierenglomeruli keine Proteinmoleküle durch. Bei geringfügigen Verstößen wird es für Albumin durchlässig. Diese Proteine ​​haben ein sehr niedriges Molekulargewicht, so dass sie durch die Membran der Nierenglomeruli sickern können. Zu den von Mikroalbuminurie begleiteten Krankheiten gehören Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie, Autoimmunerkrankungen und entzündliche Erkrankungen.

Die Gründe

Albumin ist ein niedermolekulares Plasmaprotein. Nierenfilter sollten sie vom Urin fernhalten. Die Anfangsstadien vieler vaskulärer Pathologien gehen mit dem Verlust von Albumin mit Urin einher. Grobe Verstöße gegen die Struktur der Nierenglomeruli sind durch die Ausscheidung größerer Proteine ​​im Urin gekennzeichnet.

Normalerweise hat die Membran der Glomeruli „Poren“, durch die unnötige Substanzen sickern. Albumin kann solche Löcher durchdringen. Die Membran des Glomerulus und das Proteinmolekül sind jedoch negativ geladen, so dass sie sich gegenseitig abstoßen. Aufgrund des beschriebenen Mechanismus gelangt Albumin nicht in den Urin.

Die Hauptursache für einen gestörten Transport von Proteinen in den Nierenglomeruli sind vaskuläre Pathologien. Sie können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, aber das Wesentliche des Problems ist das Auftreten einer positiven Ladung auf der glomerulären Membran. Aufgrund der beschriebenen Verletzung werden Albuminmoleküle vom Epithel angezogen und sickern durch die "Poren" in den Urin.

Eine weitere häufige Ursache für einen erhöhten Albuminspiegel im Urin ist die akute und chronische Glomerulonephritis. Die Pathologie wird von der Synthese von Antikörpern gegen das Epithel der Nierenglomeruli begleitet. Sie zerstören die kleinen Gefäße des Organs und bewirken eine Änderung der Membranladung. Am häufigsten tritt diese Krankheit bei Kindern und jungen Frauen auf..

Mikroalbuminurie kann auch vor dem Hintergrund von Pyelonephritis und anderen Nephropathien auftreten. Das Laborsyndrom ist nicht typisch für milde pathologische Optionen. Es tritt jedoch bei chronischer Entzündung des Bindegewebes der Nieren und beim Übergang des Prozesses zu den Glomeruli auf.

Glomerulosklerose ist das Endstadium der chronischen Glomerulonephritis und anderer Nierenerkrankungen. Diese Diagnose wird gestellt, wenn die normalen Zellen des Organs durch Bindegewebe ersetzt werden. In den frühen Stadien geht Glomerulosklerose häufig mit der Freisetzung von Albumin im Urin einher.

Ein Anstieg des Urinalbumins wird bei arterieller Hypertonie während der Schwangerschaft - Spätgestose - beobachtet. Die beschriebene Komplikation der Schwangerschaft geht einher mit dem Auftreten von Eiweiß im Urin, Ödemen und einem Anstieg des Blutdrucks.

Mikroalbuminurie ist ein frühes Anzeichen für eine Nierenschädigung bei Diabetes mellitus. Wenn die Diät und andere Empfehlungen nicht befolgt werden, führt eine erhöhte Menge an Glukose im Blut zu einer Angiopathie - eine Verletzung der Struktur der Blutgefäße. Die häufigsten Zielorgane bei Diabetes mellitus sind Gehirn, Netzhaut, Nieren und Herz.
Systemischer Lupus erythematodes, einige Arten von Vaskulitis, Goodpasture-Syndrom und andere Autoimmunerkrankungen gehen mit dem Verlust von Albumin im Urin einher. Es wird durch eine Verletzung der Struktur der kleinen Nierengefäße und eine Änderung ihrer Polarität verursacht.

Seltenere Gründe für die Entwicklung einer Mikroalbuminurie sind die folgenden Pathologien und Zustände:

  • Fermentopathie;
  • Vergiftung mit Schwermetallsalzen;
  • Gicht;
  • Sarkoidose;
  • Tubulopathie;
  • Abstoßung eines transplantierten Organs.

Manchmal ist Mikroalbuminurie eine normale Variante. In diesem Fall ist es vorübergehend, seine Dauer überschreitet 1-2 Wochen nicht. Zu den Bedingungen, die zur Ausscheidung von Albumin im Urin beitragen, gehören:
  1. Langfristige und intensive körperliche Aktivität, begleitet vom Abbau von Proteinen im Körper.
  2. Fieberzustände bei Infektionskrankheiten.
  3. Länger andauernde Unterkühlung.
  4. Große Mengen an Eiweißnahrungsmitteln konsumieren.

Symptome

Die Gefahr einer Pathologie besteht darin, dass im Anfangsstadium kein klinisches Bild vorliegt. Eine Person hat keine Beschwerden mit Albuminurie bis zu 30 Milligramm pro Tag.

Die Krankheitssymptome treten im pränephrotischen Stadium auf. Der Patient kann einen Anstieg des Blutdrucks über 140 bis 90 spüren. Manchmal klagt eine Person über Schmerzen im Kopf und im Bereich des Herzens. Das pränephrotische Stadium wird von episodischen Anfällen von arterieller Hypertonie begleitet.

Das nephrotische Stadium der Pathologie führt zu Veränderungen der Nierenglomeruli. Einige von ihnen werden durch Bindegewebe ersetzt, sodass sie größere Moleküle passieren - Kreatinin, Erythrozyten.

Das beschriebene Stadium geht mit einem konstanten Anstieg der Blutdruckwerte einher. Manchmal bemerken Patienten morgens eine leichte Schwellung im Gesicht.

Das Endstadium der Urämie ist durch grobe Verletzungen der Nierenstruktur gekennzeichnet. Der Patient verliert mehrere Gramm Protein pro Tag und Erythrozyten gelangen ebenfalls in den Urin.

Im letzten Stadium der Krankheit entwickelt sich ein massives Ödem, das abends nicht verschwindet. Sie sind an den oberen und unteren Extremitäten, im Gesicht und in den Körperhöhlen lokalisiert. Die arterielle Hypotonie erreicht 180/100 oder mehr, es ist schwierig zu behandeln.

Aufgrund des Verlustes roter Blutkörperchen wird eine Anämie beobachtet. Die Haut des Patienten wird blass, er klagt über Schwindel und Schwäche. Dieses Stadium erfordert eine Hämodialyse, sonst fällt die Person ins Koma.

Diagnose

Die Diagnose einer Mikroalbuminurie erfordert spezielle Tests. Standard-Urintests können keine geringen Verluste an Proteinen mit niedrigem Molekulargewicht nachweisen.

Vor der Analyse muss der Patient eine bestimmte Schulung absolvieren. Die Nichteinhaltung der Regeln beeinträchtigt die Qualität der Forschungsergebnisse.

Vor dem Sammeln von Urin sollte der Patient mindestens 7 Tage mit dem Training aufhören. Es ist ihm verboten, innerhalb einer Woche nach akuten Infektionskrankheiten eine Analyse durchzuführen. Außerdem müssen Sie einige Tage vor dem Test die Einnahme aller Medikamente mit Ausnahme der lebenswichtigen Medikamente abbrechen..

Direkt am Tag des Tests wird empfohlen, die äußeren Genitalien zu waschen. Das Geschirr muss steril und sauber sein. Während des Transports ins Labor sollte das Einfrieren und die Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen ausgeschlossen werden.

Einige Krankheiten und Zustände können zu falschen Ergebnissen führen. Gegenanzeigen für die Abgabe von Urin zur Analyse sind die folgenden Pathologien:

  1. Infektionsprozesse in den Harnwegen - Urethritis, Blasenentzündung.
  2. Fieber über 37 Grad Celsius.
  3. Die Periode der Menstruationsblutung bei Frauen.

Es gibt zwei Haupttypen von Tests zur Bestimmung der Albuminmenge im Urin. Die genaueste davon ist die tägliche Untersuchung des Proteins im Urin. Der Patient sollte um 6 Uhr morgens aufstehen und den Morgenurin in die Toilette ablassen. Dann muss er den gesamten Urin in einem Behälter sammeln. Die letzte Portion Urin für die tägliche Analyse ist die morgendliche am nächsten Tag.

Eine einfachere Methode zur Bestimmung von Albumin im Urin wird als Untersuchung einer einzelnen Portion angesehen. Morgenurin wird bevorzugt. Der Patient sollte den gesamten Urin sofort nach dem Aufwachen in einem sterilen Behälter sammeln..

Die Analyseergebnisse sind in der Tabelle dargestellt:

Angaben zur Analyse der UIA und zur Methodik ihres Verhaltens

Mit Urintests können Sie eine Vielzahl von Daten überprüfen. Trotz der Einführung neuer Methoden nehmen sie einen Ehrenplatz unter den informativsten Labortests ein. Sie sind besonders wertvoll bei der Arbeit mit Patienten mit Verdacht auf Nierenschäden verschiedener Ursachen (z. B. mit Nephritis, Diabetes mellitus, arterieller Hypertonie, autoimmunen Entzündungsprozessen)..

Das Konzept entschlüsseln

Mikroalbuminurie, abgekürzt MAU, ist die Ausscheidung, dh die Ausscheidung eines speziellen Anteils des Gesamtproteins im Urin - Albumin. Es ist im Blutserum enthalten und wird normalerweise nur in geringen Mengen über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden..

MAU ist eine Art von Proteinurie - übermäßige Proteinausscheidung im Urin. Die Albumin-Konzentration steigt mit der Entwicklung von Krankheiten oder der Exposition gegenüber vorübergehenden (vorübergehenden) Faktoren. Wenn das Symptom lange anhält, erschöpft es den Körper und erfordert ärztliche Hilfe.

Mögliche Gründe

Die Entwicklung einer Mikroalbuminurie wird als ungünstiges Zeichen angesehen, das auf eine fortschreitende Nierenschädigung hinweist. Gleichzeitig ist es ein früher Marker für eine Schädigung dieser Organe bei verschiedenen Krankheiten; Wenn es rechtzeitig erkannt wird, sind die Chancen für die Wirksamkeit der Therapie hoch.

Physiologisch

Obwohl Mikroalbumin normalerweise in kleinen Mengen ausgeschieden wird, kann sein Urinspiegel selbst bei einer gesunden Person ansteigen. In welchen Situationen passiert das? Die erste und wahrscheinlichste Ursache ist eine proteinreiche Ernährung..

Auch unter den physiologischen Situationen kann genannt werden:

  1. Flüssigkeitsmangel oder erhöhter Flüssigkeitsverlust, d. H. Dehydration (z. B. mit der Sekretion von Schweißdrüsen an einem heißen Tag).
  2. Emotionale Angst, stressige Situation.
  3. Hohe körperliche Aktivität.

Unabhängig davon ist die Einführung von Proteinkomponenten von außen zu beachten - beispielsweise, wenn der zu analysierende Urin in einem kontaminierten nicht sterilen Behälter gesammelt wird oder der Patient die Hygieneanforderungen vor dem Sammeln des Materials ignoriert hat und Blut, Schleim und Sperma in den Behälter gelangt sind.

Vorübergehend

Dies sind Zustände, die für einen begrenzten Zeitraum bestehen bleiben. Sobald der provozierende Faktor aufhört zu wirken, verschwindet auch das Symptom der Mikroalbuminurie. Die Liste der möglichen Auslöser enthält also:

  • Fieber (meistens jeglicher Genese - mit Infektionskrankheiten);
  • Unterkühlung;
  • Dehydration, dh Dehydration pathologischer Natur - mit Erbrechen, Durchfall, Hitzschlag;
  • Entzündungsherde im Bereich der Harnwege unterhalb der Nierenhöhe;
  • Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln.

Der aus dem Körper freigesetzte Albuminspiegel kann mit einer Vielzahl von Verletzungen ansteigen - einschließlich Verletzungen des unteren Rückens und des Bauches. Verbrennungen können zu einer Erhöhung des Indikators führen..

Pathologisch

Dies sind anhaltende ungünstige Zustände, die mit einer direkten oder indirekten Schädigung der sogenannten "Proteinfilter" verbunden sind - der Nieren oder einer speziellen Struktur, die als "Endothel" bezeichnet wird und die innere Oberfläche der Gefäße auskleidet. Das Auftreten von Mikroalbuminurie ist typisch für folgende Pathologien:

  1. Glomerulonephritis.
  2. Autoimmun-Nierenschaden.
  3. Arterieller Hypertonie.
  4. Diabetes mellitus mit der Entwicklung einer Nephropathie.
  5. Herzinsuffizienz.
  6. Atherosklerose.

Es wurde nachgewiesen, dass das Auftreten einer Mikroalbuminurie bei Abstoßung der transplantierten Niere, Vergiftung mit Medikamenten oder Giften sowie bei Tumorerkrankungen des Patienten beobachtet werden kann.

Wann wird die Analyse empfohlen?

Es lohnt sich, nach Mikroalbuminurie zu suchen, wenn:

  • Die Diagnose von Nierenerkrankungen jeglicher Genese wird durchgeführt.
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus nachgewiesen;
  • Der Patient hat Anzeichen von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems.
  • erkannte Autoimmunprozesse (z. B. systemischer Lupus erythematodes).

Labortests ermöglichen:

  1. Führen Sie eine frühzeitige Diagnose von Nierenschäden bei arterieller Hypertonie, Diabetes mellitus und anderen potenziell signifikanten Pathologien durch.
  2. Bewerten Sie das Risiko für die Gesundheit des Patienten.
  3. Verstehen Sie, ob die Therapie wirksam ist und ob eine Korrektur erforderlich ist.

Diagnosemethoden

Im Gegensatz zu Gesamtprotein (Proteinurie) -Tests werden die Albuminspiegel im Urin selektiv überprüft - dh nur, wenn dies angezeigt ist. Verwenden Sie zur Bestimmung ein Biomaterial, das einmal (morgens) oder tagsüber (innerhalb von 24 Stunden) gesammelt wurde..

Screening

Dies ist der Name von Studien, die die Tatsache einer übermäßigen Ausscheidung von Albumin im Urin nachweisen sollen. Sie erlauben keine Beurteilung des Indikatorniveaus und bieten nur ein qualitatives Ergebnis:

Dies ermöglicht es, zu bestimmen, welche Proben zur Risikogruppe gehören, und teurere Forschungsmethoden nur für sie zu verwenden, um Proben sofort von gesunden Menschen zu trennen. Die Urinanalyse auf MAU wird unter Verwendung von Teststreifen oder speziellen absorbierenden Tabletten durchgeführt. Sie werden in die gesammelte Materialprobe getaucht, und wenn die Antwort positiv ist, tritt eine Reaktion auf - meistens ist dies die Färbung der Diagnosezone.

Semiquantitativ

Sie werden durch verschiedene Algorithmen für die Verwendung von Teststreifen dargestellt, die sich von den bereits beschriebenen dadurch unterscheiden, dass sie je nach Albumingehalt eine geringere oder hellere Färbung des Indikators oder der Diagnosezone bewirken können.

Die Forschungsmethode ist immunochromatographisch. Ein Reagenz, bei dem Antikörper hergestellt (mit Enzymen markiert) werden, wird auf den Bereich des Streifens in Kontakt mit der Probe aufgetragen. Sie reagieren nur auf den gewünschten Indikator, dh Albumin.

Jedes Set enthält eine Farbskala zur Auswertung der Ergebnisse. Sie werden in den Bereichen von 0 bis 100 mg / l bestimmt, jedoch nur in den Intervallen "10", "20", "50" oder "100" - das heißt, die Studie ermöglicht es Ihnen, nur gemittelte Daten zu erhalten. Erhältlich mit einer Empfindlichkeit von 0 bis 1000 und 2000 mg / l.

Quantitativ

Ermöglicht die Messung des genauen Gehalts der gewünschten Proteinfraktion. Die Urinanalyse für UIA kann mit folgenden Tests durchgeführt werden:

  1. Immunoassay (ELISA).
  2. Trübungsimitric.
  3. Auf Agargel diffundieren.
  4. Nephelometrie.
  5. Radioimmun.

Eine Methode wird auch verwendet, um die Albumin-Konzentration in Übereinstimmung mit dem Kreatininspiegel im Urin zu berechnen. Zu diesem Zweck werden verschiedene biochemische Tests verwendet; Die Daten werden durch Ersetzen der verfügbaren Werte in speziellen Formeln erhalten. Die Studie wird in Fällen gezeigt, in denen es nicht möglich ist, die in der Liste genannten Analysen zu verwenden (Laborausstattung, Höhe der finanziellen Kosten)..

Vorbereitung für die Forschung

Wenn die Studie in einer einzelnen Urinprobe durchgeführt wird, müssen Sie Material sammeln:

  • nach Hygiene der äußeren Geschlechtsorgane;
  • Verhindern, dass Feuchtigkeit in den Behälter eindringt;
  • in Form einer mittleren Portion.

Sie müssen die Blase in den ersten Sekunden in die Toilette entleeren. Dann ist es erforderlich, die Probe in einem sauberen (vorzugsweise sterilen Apothekenbecher) zu sammeln, der Rest des Materials - auch zur Toilette, wird es nicht verwendet.

Der tägliche Urin wird wie folgt gesammelt:

  1. Die erste Portion am Morgen wird in die Toilette abgegeben..
  2. Anschließend - in einem speziellen Behälter.
  3. Beenden Sie die Sammlung nach einer Nacht am nächsten Tag.
  4. Rühren Sie den Inhalt um, gießen Sie etwa 50-100 ml in einen sauberen, trockenen Behälter.
  5. Auf dem Etikett steht neben den persönlichen Daten zur Identifizierung des Patienten das Gesamtvolumen des Urins pro Tag.
  6. Spätestens 1,5-2 Stunden an das Labor geliefert.

Ergebnisse dekodieren

Zur Bewertung einer Urinanalyse auf Mikroalbuminurie wird eine Tabelle verwendet:

DeutungHervorhebenKonzentration
Einzelportion (morgens)Tägliches Volumen (für 24 Stunden)
Einheiten
μg / minmgmg / l
NormBis zu 20Bis zu 30Bis zu 20
UIA20-20030-30020-200
Makroverlust (sehr intensive Ausscheidung) von Albumin↑ 200↑ 300↑ 200

Wenn das Albumin / Kreatinin-Verhältnis berechnet wird, kann über MAU gesprochen werden, wenn es entspricht:

  • Frauen - 3,5-30 mg / mmol;
  • Männer - 2,5-30 mg / mmol.

Eine Erhöhung des Albuminspiegels im Urin kann nur dann als pathologisches Symptom angesehen werden, wenn mehrere Tests in unterschiedlichen Zeitintervallen durchgeführt werden und das Ergebnis unverändert bleibt (sofern die Indikatoren nicht ansteigen)..

Urinanalyse bei Mikroalbuminurie: Zweck und Entschlüsselung

Albumin ist ein Serumprotein, das in großen Mengen im Plasma vorkommt. Die Moleküle dieses Proteins sind ziemlich groß, daher erfüllen sie häufig eine Transport- und Bindungsfunktion. Albumin wird in der Leber produziert und gelangt über das Blut zu den Nieren. Im Idealfall sollte Albumin nicht im Urin vorhanden sein oder seine Konzentration sollte sehr niedrig sein..

Gesunde Nieren lassen keine großen Albuminmoleküle durch. Daher wird eine geringe Menge an Protein im Urin als Norm angesehen, während die Moleküle mittelgroß sind (Mikroalbumin). Wenn die Nieren betroffen sind, steigt die Albumin-Konzentration im Urin an und größere Moleküle werden ausgeschieden.

Zuordnung der Analyse für Mikroalbumin

Mikroalbumin im Urin: Beschreibung und Zweck der Analyse

Die Urinanalyse auf Mikroalbumin bei Nephropathie ist der einzige Test, mit dem Sie die Krankheit frühzeitig erkennen können. Diese Krankheit hat mehrere Arten, aber in jedem Fall impliziert sie pathologische Prozesse, die zu Nierenschäden führen.

Nephropathie hat zwei verschiedene Stadien. Zum einen können keine Veränderungen festgestellt werden, zum anderen sind die Veränderungen bereits so groß, dass ein Nierenversagen beobachtet wird. Oft kann die erste Stufe nur durch Urinanalyse bestimmt werden.

Mikroalbinurie ist dieses Anfangsstadium, das behandelt und korrigiert werden kann..

In folgenden Fällen wird eine Urinanalyse auf Mikroalbuminurie verschrieben:

  • Mit Diabetes mellitus. Diese Krankheit wirkt sich direkt auf die Nierenfunktion aus. Um die Nierenfunktion zu überwachen, wird etwa alle sechs Monate eine Analyse auf Mikroalbumin durchgeführt..
  • Mit chronischem Bluthochdruck. Bei Nierenversagen steigt der Blutdruck häufig an. Dies könnte ein Symptom für eine Nierenerkrankung sein. Wenn daher keine anderen Gründe für Bluthochdruck gefunden werden, leiten sie Urin für Mikroalbumin.
  • Mit Herzinsuffizienz. Bei unzureichender Blutversorgung leiden die Nieren, ihre Funktion nimmt ab, es kann zu chronischem Nierenversagen kommen.
  • Mit offensichtlichen Symptomen einer Nephropathie. Dazu gehören Durst, Schmerzen im unteren Rückenbereich, Schwäche und Schwellung. Im Anfangsstadium können jedoch keine Symptome auftreten..
  • Mit systemischem Lupus erythematodes. Diese Krankheit betrifft alle Organe und Nieren, einschließlich.

Dekodierung

Indikatorrate und Gründe für die Überschreitung der Rate

Normale Mikroalbuminspiegel im Urin liegen zwischen 0 und 30 mg / Tag. Das Überschreiten dieser Anzeige ist ein alarmierendes Symptom. Wie gefährlich der Zustand des Patienten ist, kann nur ein Arzt zuverlässig sagen.

Es gibt zwei Stadien der Nierenschädigung. Mikroalbuminurie wird als erste bezeichnet, wenn der Indikator zwischen 30 und 300 mg / Tag liegt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Krankheit noch behandelbar. Die zweite Stufe ist die Proteinurie, wenn der Mikroalbumingehalt 300 mg / Tag überschreitet. Proteinurie umfasst auch mehrere Stadien und Typen. Offene Proteinurie kann lebensbedrohlich sein.

Die Ursachen der Mikroalbuminurie können mit den Regeln für die Urinsammlung oder anderen Erkrankungen zusammenhängen. Beispielsweise können Virusinfektionen, die einen Anstieg der Körpertemperatur verursachen, einen Anstieg des Albumins im Urin verursachen..

Video, in dem Sie erfahren, was diabetische Nephropathie ist.

Häufiger sind die Gründe für den Nachweis von Albumin im Urin jedoch kein Verstoß gegen die Regeln für das Sammeln von Urin oder Medikamenten, die am Vortag eingenommen wurden, sondern verschiedene Nierenerkrankungen:

  • Nephropathie. Dieser allgemeine Begriff umfasst verschiedene entzündliche Erkrankungen, die Nierenschäden verursachen. Es gibt verschiedene Arten der Krankheit: Diabetiker, Dysmetaboliker, Gichtige, Lupus. Nephropathie führt häufig zu Bluthochdruck und Ödemen.
  • Glomerunephritis. Dies ist eine Nierenerkrankung, bei der Glomeruli geschädigt sind. Das Nierengewebe wird durch Bindegewebe ersetzt. Im Anfangsstadium spürt der Patient keine starke Verschlechterung, aber die Krankheit schreitet sehr schnell voran. Es kann durch die Analyse auf Albumin nachgewiesen werden.
  • Pyelonephritis. Bei Pyelonephritis ist das Nierenbecken betroffen. Eine ziemlich häufige Krankheit. Die akute Form geht schnell in die chronische über.
  • Unterkühlung. Hypothermie provoziert verschiedene entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems, wie Blasenentzündung, Urethritis. Infolgedessen steigt der Proteinspiegel im Urin..
  • Amyloidose der Nieren. Amyloid ist eine Stärke, die sich in den Nieren ablagert und verschiedene Krankheiten verursacht. Die Symptome können nicht nur die Nieren selbst und das Urogenitalsystem betreffen, da diese Krankheit häufig andere Organe betrifft..

Regeln für die Urinsammlung

Material für die Analyse sammeln

Viel hängt von der Einhaltung der Regeln bei der Sammlung von Material ab. Ein Fehler in der Folge führt zu neuen Tests und Untersuchungen.

Sammeln Sie für die Mikroalbuminanalyse den durchschnittlichen Anteil des Morgenurins oder des gesamten Urins der letzten 24 Stunden. Es ist einfacher, Morgenurin zu sammeln. Es reicht aus, morgens in einem sterilen Plastikbehälter zu urinieren und ins Labor zu bringen. Es gibt jedoch auch hier einige Besonderheiten. Während der Menstruation wird überhaupt kein Urin verabreicht. Es gibt jedoch Ausnahmen, zum Beispiel bei anhaltenden Blutungen nach der Geburt. Gleichzeitig wird empfohlen, sich gründlich mit Babyseife zu waschen, einen Tampon in die Vagina einzuführen und dann den Urin in einem Behälter zu sammeln.

Alkohol und Drogen sollten nicht am Tag vor dem Test eingenommen werden, da sie den Albuminspiegel im Urin erhöhen können.

Es wird auch nicht empfohlen, scharfe und fettige Lebensmittel sowie Lebensmittel, die Urin beflecken (Karotten, Rüben, Beeren), zu essen..

Im Labor wird der Urin sorgfältig untersucht. Normalerweise ist das Ergebnis innerhalb von 24 Stunden fertig. Zunächst wird ein Screening-Test mit speziellen Streifen durchgeführt. Wenn sie das Vorhandensein von Protein im Urin zeigen, wird eine detailliertere Analyse der Proteinmenge durchgeführt.

Die tägliche Sammlung von Material ist etwas länger und schwieriger:

  1. In der Apotheke müssen Sie einen speziellen Behälter für 2,7 Liter kaufen. Sie können auch ein sauberes Drei-Liter-Glas nehmen.
  2. Sie müssen Ihre erste Morgenurinprobe nicht entnehmen. Es reicht aus, den Zeitpunkt des Urinierens zu markieren.
  3. Die Abholung sollte genau an einem Tag erfolgen, beispielsweise von 8 bis 8 Uhr am nächsten Tag.
  4. Sie können direkt in einen Behälter urinieren und dann den Deckel fest oder in einen trockenen und sauberen Behälter schließen und dann in den Behälter gießen.
  5. Um zu verhindern, dass der Urin fermentiert, sollte er im unteren Regal des Kühlschranks aufbewahrt werden und den Behälter mit einem Tuch abdecken. Es kann nicht eingefroren werden, aber in der Hitze wird es für die Analyse ungeeignet..

Sie können den gesamten Behälter oder nur einen kleinen Teil an das Labor übergeben, gleichzeitig aber die genaue Urinmenge pro Tag angeben.

Was tun mit Mikroalbuminurie??

Vor der Verschreibung der Behandlung müssen die Ursachen für Mikroalbuminurie und andere Schäden an den inneren Organen ermittelt werden. Oft betrifft die Krankheit das Herz und die Blutgefäße, daher sollte die Behandlung umfassend sein.

Wenn Mikroalbuminurie eine Folge von Diabetes mellitus ist, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, um den Blutdruck und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Diese Medikamente umfassen Captopril. Dieses Medikament muss unter strikter Einhaltung der Dosierung eingenommen werden, da die Liste der Nebenwirkungen recht umfangreich ist. Bei einer Überdosierung wird ein starker Druckabfall beobachtet, die Durchblutung des Gehirns wird beeinträchtigt. Im Falle einer Überdosierung müssen Sie den Magen spülen und die Einnahme des Arzneimittels abbrechen.

Bei Diabetes ist es auch wichtig, den Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Hierzu werden intravenöse Insulininjektionen verschrieben. Die diabetische Nephropathie wird nicht vollständig geheilt, kann aber kontrolliert werden. Schwere Nierenschäden erfordern eine Dialyse (Blutreinigung) und eine Nierentransplantation.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung tragen einfache vorbeugende Maßnahmen zur Stabilisierung der Albuminmenge im Blut bei..

Sie sollten sich also an eine Diät halten, die den Cholesterinspiegel im Blut senkt, regelmäßig Tests durchführt, den Zuckergehalt selbst kontrolliert, versucht, Virusinfektionen zu vermeiden, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten und ausreichend sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken. Sie müssen sich mehr bewegen und machbare körperliche Bewegung machen.

Albuminurie ist ein Zeichen einer Nierenerkrankung, die sorgfältig untersucht werden sollte. Es wird nicht empfohlen, es nur mit Volksheilmitteln zu behandeln. Die zugrunde liegende Ursache muss behandelt werden, um den Nierenschaden zu stoppen. Die traditionelle Medizin kann jedoch die allgemeine Therapie ergänzen. Diese Mittel umfassen verschiedene harntreibende Kräuter..

Welche Verstöße werden durch Mikroalbumin im Urin angezeigt? Wie wird auf Mikroalbuminurie getestet?

Wie man richtig getestet wird

Es gibt verschiedene Methoden zur Bestimmung von Mikroalbumin im Urin:

  • Streifentest;
  • Analyse der Morgenurinprobe;
  • Analyse des täglichen Urinanteils.

Am genauesten ist die Berechnung der Albuminmenge pro Tag. Täglicher Urin wird in der Regel in einem Krankenhaus von Patienten mit Nierenerkrankungen gesammelt oder, falls erforderlich, um diese Pathologien auszuschließen.

Sammeln und bewerten Sie dazu alle Portionen Urin pro Tag und untersuchen Sie die Menge an Albumin in jedem.

Bei der Diagnose und dem Verdacht auf eine Krankheit wird Albumin in der morgendlichen Urinprobe untersucht. Damit die Ergebnisse der Analyse so zuverlässig wie möglich sind, müssen Sie sich auf die Durchführung der Analyse vorbereiten und den Urin korrekt sammeln.

Bei der Zubereitung wird 3 Tage vor dem Test empfohlen, auf Eiweißnahrungsmittel, die Verwendung von Hormonen, Antibiotika und Diuretika zu verzichten und die körperliche Aktivität zu reduzieren.

Für die Analyse ist es notwendig, den durchschnittlichen Anteil des Morgenurins unmittelbar nach dem Aufwachen zu sammeln. Vor dem Sammeln von Tests ist es notwendig, eine Toilette der äußeren Geschlechtsorgane durchzuführen und einen sterilen Behälter vorzubereiten. Es wird empfohlen, Urin zur Analyse in einer Menge von mindestens 50-70 ml zu sammeln.

Ein Streifentest ist ein Teststreifen, der zu Hause zur schnellen Diagnose verwendet wird. Die Methode ist nicht genau, sie wird zur Selbstüberwachung des Zustands des Harnsystems bei Patienten mit Diabetes mellitus, arterieller Hypertonie und Nierenerkrankungen empfohlen.

Zur Analyse wird der Teststreifen in frisch gesammelten Urin getaucht. Die Ergebnisse werden in sechs Klassen bewertet:

  • - - abwesend oder nicht bestimmt;
  • Spuren - Die Albumin-Konzentration überschreitet 150 mg / l nicht. Es wird als akzeptable Norm angesehen;
  • Mikroalbuminurie - bis zu 300 mg / l. Grenzzustand: Wenn sich ein solches Ergebnis mehrere Tage lang wiederholt, wird empfohlen, eine Untersuchung durchzuführen.
  • Makroalbuminurie - bis zu 1000 mg / l. Wenn solche Ergebnisse auftreten, muss eine Analyse unter Laborbedingungen durchgeführt werden..
  • Proteinurie - bis zu 2000 mg / l. Dieses Ergebnis weist auf eine Verletzung der Nieren hin, es ist eine Untersuchung erforderlich.
  • Proteinurie - mehr als 2000 mg / l. Wenn eine massive Proteinurie diagnostiziert wurde, muss dringend ein Nephrologe oder Therapeut konsultiert werden, um lebensbedrohliche Zustände auszuschließen.

Wir übergeben den Urin korrekt für die Forschung

Wie mache ich einen UIA-Urintest? Viel hängt von der Richtigkeit der Handlungen des Patienten ab, wenn Sekrete für diese Diagnose gesammelt werden. Wie bei anderen Untersuchungen muss der zur Bestimmung von Mikroalbumin entnommene Urin in einen sterilen Behälter gegeben werden. Vor dem Sammeln der abgesonderten Flüssigkeit sollte eine Person auf jeden Fall die Hygiene ihrer Genitalien überwachen und gegebenenfalls gründlich waschen. Frauen während der Menstruation ist es untersagt, Urin für UIA-Studien zu geben.

Die Sammlung von Sekreten für eine solche Diagnose sollte gemäß dem folgenden Plan durchgeführt werden:

  • Bestimmen Sie die Albumin-Konzentration im Urin, die während des Tages (24 Stunden) gesammelt wurde. Es ist üblich, diesen Vorgang am ersten Tag um 8 Uhr zu beginnen und am zweiten um 8 Uhr zu beenden.
  • Die Urinanalyse für UIA erfordert manchmal die Einnahme eines durchschnittlichen Teils der sekretierten Flüssigkeit. Dies bedeutet, dass Sie zuerst in der Toilette urinieren und dann das Glas mit einer kleinen Menge Urin füllen müssen (nicht bis zum Rand, ca. 50-60 ml)..
  • Wenn es für Forschungszwecke gesammelt wird, wird das gesamte Sekretvolumen in eine gemeinsame Schale gegeben (notwendigerweise sterilisiert). Enthalten Sie dieses Biomaterial an einem dunklen und kühlen Ort.
  • Der gesamte von einem Patienten pro Tag ausgeschiedene Urin wird in Millilitern gemessen. Die Ergebnisse der Berechnungen werden in einer speziellen Spalte auf dem Formular mit der Richtung eingegeben.
  • Dann wird das gesamte biologische Material gemischt, so dass die Proteinsubstanzen, die sich am Boden des Tanks abgesetzt haben, gleichmäßig darin verteilt sind. Bis zu 80-100 ml Flüssigkeit werden in eine saubere Schale gegossen, die für die Analyse der MAU erforderlich ist.
  • Der direkt für die Forschung vorbereitete Behälter sollte so bald wie möglich ins Labor gehen. Die restlichen Sekrete können verworfen werden - sie werden nicht mehr benötigt.
  • Geben Sie auf dem Formular mit der Richtung auch das Körpergewicht und die Körpergröße des Patienten an, da diese Indikatoren die Menge an Albumin im Urin beeinflussen. Der Spezialist berücksichtigt sie bei der Diagnose.

Gut zu wissen! Der Albuminspiegel im Urin kann nachts leicht abnehmen. Zu dieser Tageszeit befindet sich eine Person in einer horizontalen Position, während ihr Blutdruck leicht abnimmt. Rasse beeinflusst auch diesen Indikator - bei Menschen mit dunkler Haut zeigt ein Urintest ein höheres Ergebnis.

Was ist Analyse?

Die Untersuchung der MAU im Urin bestimmt den Albuminspiegel. Aber was ist es? Albumine sind Proteine, die sich in Wasser lösen. Sie werden von der Leber produziert und sind der Hauptbestandteil des Blutserums..

MAU steht für Mikroalbuminurie, bei der viel Albumin im Urin vorhanden ist. Mikroalbuminurie ist der Grad des Albuminverlustes mit Urin von 20 bis 200 μg pro Minute oder 30-300 mg pro Tag.

Für einen gesunden Körper ist die Norm, wenn nur eine kleine Menge eines kleinen Proteins, das als Mikroalbumin bezeichnet wird, im Urin ausgeschieden wird. Mit hohen Zahlen ist dieses Protein ein klinisches Symptom der frühen Nephropathie. Dieses Symptom ist typisch für Diabetiker, Krebspatienten und Patienten mit entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems..

Um die Menge an Mikroalbumin im Urin zu bestimmen, werden die folgenden Arten von Forschung verwendet:

  • Das Verhältnis von Albumin und Kreatinin im Urin. Das Albumin-Kreatinin-Verhältnis wird durch Untersuchung des durchschnittlichen Urinanteils bestimmt. Die Proteinkonzentration wird in einer Einzeldosis Urin gemessen und auf Kreatin korrigiert. Die Anwendung des letzteren in dieser Studie basiert auf einem ähnlichen Prinzip, das bei der Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate verwendet wird. Es ist bemerkenswert, dass die Analyse des Verhältnisses von Albumin und Kreatinin sehr informativ und einfach durchzuführen ist. Daher ist es eine der führenden Methoden zur Diagnose von Albuminurie..
  • Immunturbidimetrisch. Die direkte immunturbidimetrische Untersuchung basiert auf der Beurteilung der Proteinkonzentration anhand der Trübung der Lösung. Die Flüssigkeit wird nach der Fällungsreaktion und der Wechselwirkung von Albumin mit Immunglobulinen erhalten.
  • Immunchemisch. Das immunochemische Verfahren beinhaltet die Verwendung des "HemoCue" -Systems basierend auf einer immunochemischen Reaktion unter Verwendung monoklonaler Antikörper. Ein solcher Komplex trägt zum Auftreten von Sedimenten bei, die anschließend von einem Photometer erfasst werden..

Die Bewertung erfolgt auch mithilfe von Streifentests. Die Streifen messen 6 Grad Albumin. Diese Diagnosemethode ist zu 90% zuverlässig. Wenn das Ergebnis positiv ist, werden Methoden zum Nachweis der Proteinkonzentration verwendet, um dies zu bestätigen. Beispielsweise wird eine biologische Flüssigkeit unter Verwendung eines Urinanalysators untersucht.

Beliebte Teststreifen zur Bestimmung von Albumin - MicroalbuFan, Uriscan-Streifen, Micral-Test. Das Prinzip ihrer Arbeit basiert auf der immunochromatographischen Methode unter Verwendung von Antikörpern gegen das Protein, die mit einem speziellen Enzym (Galactosidase) oder Coloidgold markiert sind.

Mikroalbuminurie-Behandlung

Mikroalbuminurie ist ein Zeichen dafür, dass Sie das Risiko haben, schwerwiegende und möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankungen wie chronische Nierenerkrankungen und Erkrankungen der Herzkranzgefäße zu entwickeln

Deshalb ist es so wichtig, diese Pathologie frühzeitig zu diagnostizieren..

Mikroalbuminurie wird manchmal als "anfängliche Nephropathie" bezeichnet, da sie den Beginn des nephrotischen Syndroms darstellen kann.

Bei Diabetes mellitus in Kombination mit MAU müssen einmal im Jahr Tests durchgeführt werden, um Ihren Zustand zu kontrollieren..

Die Behandlung mit Medikamenten und Änderungen des Lebensstils können dazu beitragen, weitere Nierenschäden zu verhindern. Es kann auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern..

Empfehlungen für Änderungen des Lebensstils:

  • regelmäßig trainieren (150 Minuten pro Woche von mäßiger Intensität);
  • halte dich an eine Diät;
  • mit dem Rauchen aufhören (einschließlich E-Zigaretten);
  • Reduzierung alkoholischer Getränke;
  • Kontrollieren Sie Ihren Blutzucker und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn er signifikant erhöht ist.

Bei hohem Blutdruck werden verschiedene Gruppen von Arzneimitteln gegen Bluthochdruck verschrieben, meistens sind es Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) -Hemmer und Angiotensin-II-Rezeptorblocker (ARBs). Die Verschreibung ist wichtig, da Bluthochdruck die Entwicklung von Nierenerkrankungen beschleunigt..

Das Vorhandensein von Mikroalbuminurie kann ein Zeichen für eine Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems sein, daher kann der behandelnde Arzt Statine (Rosuvastatin, Atorvastatin) verschreiben. Diese Medikamente senken den Cholesterinspiegel und verringern dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls..

Bei Ödemen können Diuretika verschrieben werden, beispielsweise Veroshpiron.

In schwierigen Situationen mit der Entwicklung einer chronischen Nierenerkrankung müssen Sie sich einer Hämodialyse oder Nierentransplantation unterziehen. In jedem Fall ist es notwendig, die Grunderkrankung zu behandeln, die Proteinurie verursacht..

Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, das Fortschreiten von Mikroalbuminurie und Nierenproblemen zu verlangsamen, insbesondere wenn dadurch auch Blutdruck, Cholesterin und Fettleibigkeit gesenkt werden..

Insbesondere ist es wichtig, die Anzahl der:

  • gesättigte Fettsäuren;
  • Tisch salz;
  • Lebensmittel mit hohem Eiweiß-, Natrium-, Kalium- und Phosphorgehalt.

Ausführlichere Ernährungsempfehlungen erhalten Sie von einem Endokrinologen oder Ernährungsberater. Ihre Behandlung ist ein ganzheitlicher Ansatz und es ist sehr wichtig, sich nicht nur auf Medikamente zu verlassen.

Wenn eine Mikroalbuminurie auftritt, sollte eine komplexe Behandlung durchgeführt werden. Der Arzt verschreibt Medikamente zur Senkung von Blutdruck, Albumin und Cholesterin. In Fällen, in denen keine Glukose im Urin vorhanden ist, wird Insulin verschrieben.

Um die Gesundheit zu verbessern und den Albumingehalt zu normalisieren, müssen Sie:

  • Halten Sie den Blutzucker unter Kontrolle,
  • Versuchen Sie, sich nicht mit Infektionskrankheiten anzustecken,
  • Überwachen Sie den Blutdruck und das Cholesterin,
  • Befolgen Sie eine Diät, die auf der Mindestkapazität von Proteinen und Kohlenhydraten basiert,
  • Trinken Sie mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag,
  • Schlechte Gewohnheiten loswerden,
  • Nierentransplantation (in extremen Fällen, wenn die Behandlung nicht funktioniert hat).

In jedem Fall müssen Sie bedenken, dass es sich nicht lohnt, die Ergebnisse der UIA-Analyse in Urin und Selbstmedikation zu entschlüsseln, da dies nur die Gesundheit schädigt. Bitten Sie unbedingt einen Spezialisten um Hilfe, nur dieser kann die Krankheit diagnostizieren und die richtige Behandlung verschreiben.

(Noch keine Bewertungen)

Allgemeine Information

Die Funktion der Nieren umfasst die Reinigung des Blutes von Toxinen, überschüssigen Elektrolyten, Salzen und Wasser. Gleichzeitig werden das für eine Person notwendige Protein, die Glukose und die Blutzellen wieder resorbiert. In der Leber synthetisierte und mit der Nahrung versorgte Proteine ​​werden für die ständige Erneuerung der Zellen in allen Organen und Geweben benötigt. Die meisten Proteinstrukturen im Blut sind Albumin. Sie sind erforderlich, um den onkotischen Blutdruck und ein optimales Gleichgewicht zwischen der Zusammensetzung von Blut und Zellen in Geweben aufrechtzuerhalten. Die glomerulären Strukturen der Nierenrinde sind für die Sicherheit dieser Proteine ​​im zirkulierenden Bett verantwortlich. Weiterhin werden bereits in den distalen Tubuli Wasser und die notwendigen Elemente resorbiert. Alles andere geht letztendlich durch die Harnwege und wird als Sekundärurin betrachtet..

Wenn es an Nierenfunktionalität mangelt und mehr als nötig die Menge der Substanzen durch die Glomeruli dringt, ändert sich die Zusammensetzung des Urins erheblich. Die Freisetzung von Albumin und anderen Proteinen mit Urin kann die Bluthomöostase ernsthaft stören. Zu diesem Zeitpunkt werden jedoch keine klinischen Manifestationen beobachtet. Aus diesem Grund gibt es Schwierigkeiten bei der Früherkennung von Nierenversagen. Dies bedeutet, dass eine Urinanalyse auf Mikroalbuminurie erforderlich ist, um eine mögliche Pathologie zu bestimmen..

Normalisierung des Niveaus durch Behandlung

Die Behandlung, die der Arzt dem Patienten verschreibt, wenn eine Mikroalbuminurie festgestellt wird, hängt von der Ursache des Auftretens von Albumin im Urin ab. Neben der Urinanalyse gibt es eine Reihe weiterer Studien, von denen der Arzt das allgemeine Bild erstellt und Medikamente für die normale Funktion des Nierensystems und die Senkung des Albuminspiegels im Urin verschreibt.

Die Empfehlungen vieler Experten beschränken sich auf Folgendes:

  • Aufhören mit schlechten Gewohnheiten wie Alkohol- und Tabakrauchen;
  • die Notwendigkeit, den Blutdruck zu stabilisieren;
  • viel Flüssigkeit trinken;
  • Kampf gegen Infektionskrankheiten im Körper;
  • eine Diät, die wenig Eiweiß sowie Kohlenhydrate enthält;
  • Pegelnormalisierung (falls erforderlich);
  • Wenn es Anomalien im Harntrakt gibt, entscheiden Experten über eine Operation.
  • Wenn der Arzt zu dem Schluss kommt, dass Nephritis vorliegt, sind Glukokortikoide obligatorisch.

Um eine Stagnation der Nieren zu vermeiden, empfehlen Experten auf dem Gebiet der Urologie, mindestens zwei Liter sauberes Wasser pro Tag zu trinken. Diese Methode zur Verhinderung von Stagnation sollte jedoch nur gestartet werden, wenn keine Tendenz zu Ödemen der Extremitäten besteht.

Eine der wichtigsten Regeln für eine erfolgreiche Behandlung ist die Wahl der optimalen Ernährung. Der Arzt wählt eine Diät für den Patienten, die die Nieren am wenigsten überlastet. Wenn der Blutzuckerspiegel erhöht ist, müssen Sie das Menü so gestalten, dass die Menge an Kohlenhydraten ausgeschlossen oder reduziert wird.

Wenn bei dem Patienten ein extremer Grad an Nierenversagen diagnostiziert wird, kann nur eine Organtransplantation oder eine andere Option, eine Hämodialyse, sein Leben retten. Hämodialyse ist die Reinigung des Blutes von toxischen Produkten.

Um die Krankheit nicht in einen Endzustand zu bringen, müssen die Tests rechtzeitig bestanden werden, um das Vorhandensein einer Krankheit festzustellen, die Albumin in der Zusammensetzung des Urins verursacht, und um eine kompetente Behandlung zu beginnen.

Erfahren Sie mehr über Mikroalbuminurie bei Diabetes mellitus aus dem Video:

Ursachen der Krankheit

Mikroalbuminurie ist eine mögliche Komplikation von Typ 1 oder Typ 2 Diabetes, auch wenn sie gut kontrolliert wird. Ungefähr einer von fünf Menschen, bei denen Diabetes mellitus diagnostiziert wurde, entwickelt innerhalb von 15 Jahren eine UIA.

Manchmal ändert sich der Wert von Protein im Urin aufgrund natürlicher Prozesse.

Natürliche Ursachen

  • Unterkühlung (in kaltem Wasser schwimmen, in der Kälte bleiben).
  • Überhitzung des Körpers (heiße Bedingungen).
  • Stress, mentaler Stress und Frustration.
  • Trinken Sie große Mengen an Flüssigkeiten (sowohl Getränke als auch Lebensmittel wie Wassermelonen)..
  • Rauchen (besonders übermäßiges Rauchen).
  • Menstruationsperiode bei Frauen.
  • Körperliche Aktivität von erhöhter Intensität.
  • Albumose tritt bei Frauen nach dem Geschlechtsverkehr mit Spermien auf.

Diese Faktoren können einen vorübergehenden Anstieg des Albumins im Urin hervorrufen. Wenn diese Ursachen beseitigt werden, normalisiert sich der Indikator.

Erhöhtes Protein aufgrund von infektiösen und nicht infektiösen Krankheiten.

  • Akute oder chronische Pyelonephritis, Glomerulonephritis.
  • Hypertensive Abweichungen.
  • Nephrotisches Syndrom, Nephrose.
  • Sarkoidose.
  • Herzinsuffizienz.
  • Diabetische Nephropathie.
  • Atherosklerose.
  • Alkoholismus und Rauchen.
  • Gestose schwangerer Frauen.
  • Vergiftung mit Medikamenten, Schwermetallsalz.

Es gibt einige Faktoren, unter deren Einfluss eine einmalige Freisetzung einer erhöhten Albumin-Konzentration im Urin möglich ist. Daher sollte der Eiweißhaushalt im Blut durch eine systematische Urinanalyse innerhalb von 3 Monaten untersucht werden..

Mikroalbuminaria kann sowohl physiologischer als auch pathologischer Natur sein. Die erste tritt als Ergebnis einmaliger Handlungen des Patienten auf, während der pathologische Typ der Krankheit eine Folge einer schweren Pathologie des Körpers ist.

Die Ursachen der physiologischen Mikroalbuminaria:

  • Übermaß an körperlicher Arbeit;
  • Lebensmittel mit einer erhöhten Menge an Protein;
  • Sportlasten mit erhöhter Intensität;
  • übergewichtig sein;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • hohe Körpertemperatur aus verschiedenen Gründen.

Unter den physiologischen Ursachen von Mikroalbuminaria werden auch die Merkmale Rasse, Wohnort und Geschlecht des Patienten berücksichtigt. Die Diagnose ist typisch für reife Männer.

Pathologische Mikroalbuminaria tritt vor dem Hintergrund folgender Krankheiten auf:

  • Diabetes mellitus ist die Hauptursache für Proteinverlust im Blut;
  • Unterkühlung;
  • arterieller Hypertonie;
  • pathologische Prozesse im Herzmuskel und in den Blutgefäßen;
  • Glomerulonephritis;
  • Sarkoidose.

Um ein zuverlässiges Testergebnis für UIA zu erhalten, kann in folgenden Fällen kein Biomaterial entnommen werden:

  • das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion;
  • Viruserkrankungen;
  • hohe Temperatur;
  • fieberhafter Zustand;
  • ein Zustand chronischer Müdigkeit;
  • erhöhte körperliche Aktivität.

Es wird nicht empfohlen, unmittelbar nach einer Mahlzeit ein Biomaterial zur Bestimmung von Mikroalbumin im Urin einzunehmen. Die Studie sollte ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt werden..

Mikroalbumin-Tests

Die allgemeine Urinanalyse zum Nachweis von Albuminprotein ist der einzige Test, mit dem Sie die Krankheit der Nephropathie gleichzeitig im Frühstadium erkennen können. Die Krankheit der Nephropathie hat verschiedene Arten, aber sie trägt das Konzept pathologischer Prozesse, die zu einer Schädigung der Nierenstrukturen und Nieren im Allgemeinen führen.

Nephropathie hat zwei verschiedene Stadien. Im ersten Stadium sind Veränderungen der Funktionsmerkmale praktisch nicht erkennbar, im zweiten Stadium sind die Manifestationen recht hell, aber die Entwicklung eines Nierenversagens wird bereits beobachtet. In der Häufigkeit der Fälle kann das erste Stadium der Entwicklung einer Nephropathie nur bestimmt werden, wenn eine rechtzeitige Urinanalyse durchgeführt wird und dort Albuminfraktionen gefunden werden..

Es sei daran erinnert, dass die Mikroalbuminurie, eines der ersten Stadien, das bei Nierenerkrankungen angemessen behandelt werden kann,.

Der Zweck der Analyse ist bei folgenden Verdächtigungen und pathologischen Zuständen möglich:

  1. Bei Vorliegen von Diabetes mellitus, da diese Krankheit in direktem Zusammenhang mit der Arbeit des Harnsystems steht. Um die Funktion der Nieren zu kontrollieren, werden alle 6 Monate Tests auf das Vorhandensein von Proteinfraktionen durchgeführt.
  2. Mit Bluthochdruck, chronischer Natur. Nierenversagen ist oft durch hohen Blutdruck gekennzeichnet. Dies kann das erste Warnsignal für eine Nierenerkrankung sein. Um die Diagnose zu klären, geben Sie den Urin zur Analyse weiter.
  3. Bei Herzinsuffizienz - da eine schlechte Blutversorgung zu einem Nierenversagen führt, nimmt die Nierenfunktion ab, und vor diesem Hintergrund kann sich ein Nierenversagen entwickeln.
  4. Symptomatische Manifestationen der Nephropathie, die durch Manifestationen von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, Schwäche, Auftreten von Ödemen am Körper und insbesondere im Gesicht und an den Händen, Durstgefühl gekennzeichnet sind. Meistens treten jedoch in den Anfangsstadien der Entwicklung einer Nephropathie keine Symptome auf.
  5. Bei Autoimmunerkrankungen systemischer Lupus. Diese Krankheit ist durch eine Schädigung aller Organe und Systeme des menschlichen Körpers gekennzeichnet, und die Nieren sind keine Ausnahme..

Was tun, wenn das Mikroalbumin erhöht ist?

Wenn ein Urintest auf UIA das Vorhandensein einer großen Menge Albumin im Urin bestätigte, ist es zur Vermeidung schwerwiegender Folgen erforderlich, den Lebensstil vollständig zu ändern.

  • Zu diesem Zweck empfehlen Ärzte eine protein- und kohlenhydratarme Ernährung..
  • Die Ernährung sollte mit gesunden Lebensmitteln wie Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Getreide, Gemüse, Kräutern, magerem Fleisch oder Fisch, fettarmen Milchprodukten und Eiern angereichert werden. Es ist besser, Konservierungsstoffe, geräuchertes Fleisch, Gurken, Fast Food und scharfe Gewürze abzulehnen. Um die Nieren tagsüber nicht zu überlasten, sollte das Essen bis zu 6 Mal in kleinen Portionen eingenommen werden..
  • Bei Funktionsstörungen des Harnsystems ist der Alkoholkonsum kontraindiziert. Alkohol stört die Proteinaufnahme. Aber ausnahmsweise kann man manchmal ein Glas trockenen Rotwein trinken.
  • Auch Ärzte empfehlen das Rauchen nicht. Diese Sucht führt zu Vasospasmus, wodurch das Herz intensiv zu arbeiten beginnt..
  • Um den Blutdruck zu normalisieren, müssen Sie bis zu 4 Mal pro Woche 30 Minuten lang trainieren. Es wird empfohlen, täglich 8-12 Gläser Wasser zu trinken. Mit körperlicher Aktivität nimmt die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu.
  • Um die Entwicklung oder das Fortschreiten von Diabetes zu verhindern, ist es notwendig, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Ein Überschreiten der Norm (ab 100 mg / dl) wirkt sich schließlich negativ auf die Nierenfunktion aus.
  • Wenn wir über eine medizinische Behandlung sprechen, können ACE-Hemmer für Mikroalbuminurie verschrieben werden. Diese Medikamente erweitern die Blutgefäße, was zu einem Blutdruckabfall führt..
  • Statine werden oft verschrieben, wenn der Proteinspiegel im Urin hoch ist. Medikamente senken den Gehalt an schädlichem Cholesterin im Körper, das das Gefäßlumen verstopft. Statine verlangsamen auch die Produktion eines Schadstoffs in der Leber, was die Funktion der Nieren und des Herzens erleichtert..
  • Wenn Diabetes die Ursache für Mikroalbuminurie ist, muss dem Patienten ständig Insulin injiziert werden. Es ist ein Hormon, das den Transport von Glukose (Energiequelle) in die Zellen fördert. Wenn es mangelhaft ist, sammelt sich Zucker im Blut, was zu einer Fehlfunktion des gesamten Körpers führt..
  • Bei chronischer Hyperglykämie ist eine lebenslange unterstützende Behandlung erforderlich, um die Nierenfunktion zu normalisieren. Die schwere Form der Krankheit endet mit dem Auftreten, das häufig eine Hämodialyse (Plasmafiltration) erfordert..

Somit erhöht der Albumingehalt im Urin signifikant die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung oder des Fortschreitens von Pathologien des Herzens und der Blutgefäße, Nephropathie, Atherosklerose und Bluthochdruck. Das Vorhandensein all dieser Krankheiten führt zum vorzeitigen Tod. Daher ist die Urinanalyse bei UIA eine wichtige diagnostische Maßnahme, mit der Sie das Problem frühzeitig erkennen und Behandlungen durchführen können, die auf die Verbesserung der Gesundheit und die Verlängerung des Lebens abzielen..

Definition des Konzepts

Die MAU-Analyse ist eine diagnostische Studie, mit der Sie die quantitative und qualitative Zusammensetzung des Albuminproteins in der biologischen Flüssigkeit des menschlichen Körpers bestimmen können. Das Vorhandensein dieser Substanz im Urin weist auf eine schwerwiegende Pathologie hin. Laut Ärzten ist es dank einer solchen Analyse möglich, die ersten Symptome von Nieren- und Gefäßerkrankungen im Frühstadium zu identifizieren, was wiederum Hoffnung gibt, in besonders schweren Fällen das Leben von Patienten zu retten..

Die Krankheit ist durch fünf Schweregrade gekennzeichnet:

  1. Im Anfangsstadium pathologischer Veränderungen ist das Vorhandensein von Mikroalbumin im Urin nicht symptomatisch..
  2. Das zweite Stadium ist ebenfalls asymptomatisch, die Menge an Albumin im Urin überschreitet nicht die Norm, obwohl sich die Pathologie weiter entwickelt.
  3. Die dritte Stufe ist durch einen pränephrotischen Zustand gekennzeichnet. Auf dieser Krankheitsebene ist es möglich, das Vorhandensein von Albumin im Urin mithilfe der MAU-Studie zu bestimmen. Dazu müssen Sie zur Diagnose Urin abgeben. In einigen Fällen verschreiben Ärzte zusätzliche Verfahren für eine diagnostische Studie zur Beurteilung der Funktionalität der Nierenglomeruli.
  4. Das Stadium der Nephrose ist gekennzeichnet durch scharfe Blutdrucksprünge des Patienten sowie Ödeme im Gesicht und an den Beinen. Bei der Urinanalyse sind Anzeichen von Proteinurie, Erythrozyturie, Kreatinin und Harnstoff deutlich sichtbar.
  5. Das Endstadium wird als fortgeschrittener Prozess des Nierenversagens definiert. Während dieser Zeit ist der Patient durch häufige Anfälle von Bluthochdruck gekennzeichnet, die Schwellung von Gesicht und Beinen lässt praktisch nicht nach, die Urinanalyse zeigt das Vorhandensein von Protein, Blutzellen, Harnstoffpartikeln und Kreatinin in Abwesenheit von Zucker.

Diabetiker erleben die aufgeführten Krankheitsniveaus. Bei einer vorzeitigen Reaktion auf die Symptome der Pathologie fällt der Patient in den meisten Fällen in ein diabetisches Koma und kann sterben.

Stadien der diabetischen Nephropathie

Es dauert 10-25 Jahre vom Auftreten von Diabetes bis zum Einsetzen der Nephropathie. In den Anfangsstadien der Krankheit spürt der Patient keine Symptome.