Wann wird ein Blutzuckertest durchgeführt?

Ein Blutzuckertest ist eine der am häufigsten verwendeten biochemischen Diagnosemethoden. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den Zustand des Kohlenhydratstoffwechsels im Körper und dementsprechend die Art des Verlaufs von Stoffwechselreaktionen zu beurteilen. Dies liegt an der Tatsache, dass Glukose die Hauptenergiequelle für die Funktion vieler Organe und Systeme im menschlichen Körper ist. Wenn sich daher sein Gehalt im Blut ändert, entwickeln sich verschiedene pathologische Zustände. Lassen Sie uns diese Analyse genauer besprechen, da dies einer Person ermöglicht, korrekt in den Verschreibungen des Arztes zu navigieren.

Was ist Glukose??

Mehr als 50% der Energieversorgung des Körpers erfolgt durch oxidative Reaktionen, an denen Glukose beteiligt ist. Die Hauptquelle für die Aufnahme in den Körper ist Nahrung, die Kohlenhydrate enthält. Einmal im Blutkreislauf und dann in der Leber werden komplexe Kohlenhydrate in einfache (Glukose) zerlegt. Ein Teil der Glukose kann durch Glukoneogenesereaktionen gebildet werden, dh aus Fetten und Proteinen. Alle diese Prozesse stehen unter hormoneller Kontrolle..

Somit spiegelt der Glukosespiegel im Körper eine Reihe von Prozessen wider. Diese beinhalten:

  • Glykogenolyse - der Prozess des Abbaus komplexer Kohlenhydrate, der von der Bildung von Glukose begleitet wird;
  • Glykogenese - der Prozess der Bildung von Glykogen (komplexes Kohlenhydrat) aus Glukose;
  • Glukoneogenese (siehe oben);
  • Glykolyse - der Prozess des Abbaus von Glukose zu den Atomen, aus denen dieses Molekül besteht.

Wie bereits erwähnt, werden alle diese Reaktionen durch bestimmte Hormone gesteuert. Daher kann der Glukosespiegel indirekt das hormonelle Gleichgewicht im Körper beurteilen und mögliche Verstöße identifizieren. Die wichtigsten Hormone, die an diesen Prozessen beteiligt sind, sind wie folgt:

  • Insulin. Es ermöglicht den Abbau von Glukose, um Energie zu produzieren (Hypoglykämie). Wenn ein Mangel beobachtet wird (dieser Zustand entwickelt sich bei Diabetes mellitus), befinden sich die Zellen des menschlichen Körpers in einem Zustand des Energiehungers;
  • Glukagon (erhöht den Glukosespiegel im Körper);
  • Wachstumshormon (hat auch eine hyperglykämische Wirkung);
  • Schilddrüsen-stimulierendes Hormon (verursacht Hyperglykämie);
  • Schilddrüsenhormone - Thyroxin und Triiodthyronin (hat auch eine kontrainsuläre Wirkung);
  • Cortisol (hat eine ähnliche Wirkung);
  • Adrenalin (auch als konterinsuläre Hormone bezeichnet).

Die Blutspende für Zucker kommt normalerweise aus einer Vene. Es ist jedoch zu beachten, dass die Glukosekonzentration im arteriellen und venösen Blut unterschiedlich ist. Dies liegt an der Tatsache, dass Zellen diese Energiesubstanz ständig verbrauchen, daher enthält das von ihnen fließende (venöse) Blut immer weniger Glukose. Normalerweise sollte Glukose im Urin nicht ausgeschieden werden. Wenn ein solcher Zustand beobachtet wird, zeigt dies an, dass der Blutzuckerspiegel hoch genug ist und die Filtrationsschwelle überschreitet. Die Filtrationsschwelle ist die Konzentration von Glucose im Blut, bei der sie durch die Membran der Nierenglomeruli gelangt und dementsprechend im Urin erscheint. Typischerweise beträgt die Filtrationsschwelle 10 mmol / l.

Die Hauptindikationen zur Bestimmung des Glukosespiegels im Blut

Die Hauptindikation, wenn Blut für Zucker gespendet werden muss, ist die Diagnose eines Diabetes mellitus, dh eines absoluten oder relativen Insulinmangels. Mit Hilfe dieser Studie ist es möglich, sowohl Typ 1 (insulinabhängig) als auch Typ 2 (insulinunabhängig) Diabetes mellitus zu bestimmen. Angesichts der zunehmenden Inzidenz dieser Pathologie sind folgende Personen gefährdet, von denen gezeigt wird, dass sie den Blutzuckerspiegel bestimmen:

  • Personen über 45 Jahre;
  • Menschen, die übergewichtig sind;
  • große Kinder bei der Geburt (alle 4 kg oder mehr);
  • belastete Vererbung für diese Krankheit.
  • Pathologie der Organe des endokrinen Systems, insbesondere der Nebennieren und der Schilddrüse;
  • Leberpathologie, die mit einem Versagen dieses Organs einhergeht;
  • Schwangerschaft;
  • Verdacht auf einen hormonell aktiven onkologischen Prozess im Körper.

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

Viele Menschen interessieren sich für die Frage, wo sie Blut für Zucker nehmen, wie sie sich auf die Studie vorbereiten sollen und andere Fragen.

Um zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie am Vortag Ihre übliche Diät einhalten. Es wird als Fehler angesehen, Lebensmittel, die leicht verdauliche Kohlenhydrate enthalten, am Tag vor dem Test auszuschließen. Dies wird den tatsächlichen Zustand des Kohlenhydratstoffwechsels verzerren, da die erzielten Ergebnisse niedriger sind als die tatsächlichen (wir sprechen von Diabetes mellitus)..

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass Blut auf leeren Magen für Zucker gespendet wird, damit Sie am Morgen vor der Studie nicht essen können. Die optimale Zeit für die Durchführung des Tests liegt zwischen 8 und 11 Uhr. Sie sollten sich bewusst sein, dass sowohl ein längerer Hunger (mehr als 14 Stunden) als auch ein zu geringer Abstand zwischen Nahrungsaufnahme und Blutentnahme (weniger als 8 Stunden) die Ergebnisse verfälschen können. Wenn nach einer Mahlzeit mehr als 14 Stunden vergehen, beginnt der Körper unter Energiehunger zu leiden, was zur Aktivierung der Prozesse führt, die den Blutzuckerspiegel erhöhen.

Blut zur Analyse kann sowohl aus einer Vene (intravenöse Injektion) als auch aus einem Finger entnommen werden (in diesem Fall wird Kapillarblut gewonnen). Die normalen Zuckerwerte in diesen beiden Fällen unterscheiden sich, was bei der Interpretation der Studienergebnisse berücksichtigt werden muss. Ein Express-Blutzuckertest kann ebenfalls durchgeführt werden. Zu diesem Zweck wird ein Glukometer verwendet, während das Kapillarblut analysiert wird.

Interpretation der erhaltenen Ergebnisse

Die erhaltenen Ergebnisse müssen korrekt interpretiert werden, um eine genaue Diagnose zu stellen. Daher ist es notwendig, die normalen Blutzuckerwerte zu kennen. Da verschiedene Methoden angewendet werden können, muss das Labor die akzeptablen (Referenz-) Werte auf dem Antwortformular angeben. Am häufigsten wird die Obergrenze der Norm mit 5,5 mmol / l und die Untergrenze mit 3,3 mmol / l angenommen. Hier sind jedoch Schwankungen möglich.

Bei der Dekodierung eines Blutzuckertests sollte auch das Alter des Patienten berücksichtigt werden, da jedes Alter seine eigenen Standards hat. Mit zunehmendem Alter steigt die Obergrenze des normalen Blutzuckers allmählich an, jedoch nur geringfügig. Bei Personen über 90 Jahren nähert es sich also 6,5-6,7 mmol / l.

Die erhaltenen Ergebnisse können also drei Hauptzustände charakterisieren, nämlich:

  • Normoglykämie (dieser Zustand sollte bei gesunden Menschen auftreten);
  • Hyperglykämie (hoher Blutzucker);
  • Hypoglykämie (niedriger Blutzucker).

Am häufigsten weist ein hyperglykämischer Zustand auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus hin. Es kann aber auch ein Zeichen für eine andere Krankheit sein. Es kann sein:

  • Nebennierentumor;
  • erhöhte Schilddrüsenfunktion;
  • Gigantismus und Akromegalie, bei denen der Spiegel des Wachstumshormons erhöht wird;
  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse (Entzündung, Mukoviszidose usw.);
  • Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Schlaganfall und Herzinfarkt.

Die folgenden Zustände führen normalerweise zu einer Hypoglykämie:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • verminderte Schilddrüsenfunktion;
  • Leberpathologie;
  • bösartige Neubildungen;
  • Erbkrankheiten, die durch eine Störung der normalen Funktion von Enzymen usw. gekennzeichnet sind..

Zusammenfassend ist anzumerken, dass Glukose als Hauptenergieprodukt die normale Funktion der Organe und Systeme des menschlichen Körpers bestimmt. Daher ist ein biochemischer Bluttest, der den Zucker im Körper bestimmt, die beliebteste Forschungsmethode. Dies ist auf den hohen diagnostischen Wert dieser Diagnosemethode zurückzuführen, der mit Einfachheit und Verfügbarkeit verbunden ist. In dieser Hinsicht ist fast jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben auf diese Analyse gestoßen. Daher wird das Wissen, wie man sich richtig auf die Studie vorbereitet, sowie eine ungefähre Ausrichtung der erzielten Ergebnisse einer Person von unschätzbarem Wert sein..

Wie man auf Glukosespiegel getestet wird und was die Forschungsergebnisse aussagen können?

Der Blutzuckerspiegel ist für die Diagnose verschiedener Krankheiten und vor allem von Diabetes mellitus von großer Bedeutung. Labortests auf Glukose helfen bei der Bewertung dieses Indikators. Lassen Sie uns genauer darüber sprechen.

Glukose in den Analyseergebnissen

Die meiste Energie, die wir brauchen, stammt aus Kohlenhydraten. Im Magen-Darm-Trakt werden letztere in einfache Monosaccharidmoleküle zerlegt - Glucose, Fructose und Galactose, wobei Glucose bis zu 80% der absorbierten Monosaccharide ausmacht. In einigen Fällen kann unser Körper Fette und Proteine ​​in Glukose umwandeln. Somit ist Glukose die Hauptenergiequelle. Es ist zu beachten, dass eine signifikante Änderung des normalen Glukosespiegels als sehr störendes Symptom angesehen wird..

Es ist möglich, den Zuckergehalt im Blut nur mit Hilfe eines Glukosetests zu bestimmen, aber es gibt einige Anzeichen dafür, dass mit diesem Indikator nicht alles in Ordnung ist. Normalerweise gibt der Arzt eine Überweisung für einen Blutzuckertest, wenn der Patient Symptome hat wie:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Gewichtsverlust mit erhöhtem Appetit;
  • trockener Mund, ständiger Durst;
  • häufiges und reichliches Wasserlassen, besonders nachts;
  • das Auftreten von Furunkeln, lange Heilung von Geschwüren, Wunden und Kratzern;
  • verminderte Immunität;
  • Juckreiz in der Leiste ohne Infektionen;
  • verminderte Sehschärfe, insbesondere bei Menschen über 50.

Es gibt auch Risikogruppen. Personen, die sie betreten, müssen regelmäßig auf Glukose getestet werden. Dies gilt sowohl für Menschen mit Diabetes als auch für Menschen, deren Familie Fälle von Krankheit hatte, Menschen, die übergewichtig und hypertensiv sind..

Hoher Blutzucker ist möglicherweise nicht auf eine Krankheit zurückzuführen, sondern auf bestimmte Medikamente wie orale Kontrazeptiva, Diuretika, Amphetamine und entzündungshemmende Steroidmedikamente.

Arten von Blutzuckertests

Für die moderne Medizin ist die Bestimmung des Blutzuckerspiegels kein Problem. Es wurden viele genaue Methoden entwickelt, um diesen Indikator zu identifizieren..

Labormethoden

Die am häufigsten verwendeten Labormethoden zur Bestimmung des Glukosespiegels im Blut sind die zuverlässigsten.

Biochemischer Bluttest auf Glukosespiegel

Dies ist die häufigste grundlegende Methode zur Messung des Blutzuckers. Es wird seit mehreren Jahrzehnten in der Medizin eingesetzt, da es einen hohen Informationsgehalt und eine hohe Zuverlässigkeit aufweist. Der Test wird auf nüchternen Magen durchgeführt, 5 ml Blut werden zur Untersuchung aus einer Vene entnommen. Die Ergebnisse werden sehr schnell veröffentlicht - am nächsten Tag oder sogar einige Stunden später. Die Kosten einer solchen Analyse betragen 300-600 Rubel.

Um ein genaueres Bild zu erhalten, verschreibt der Arzt manchmal zusätzliche Klärungstests..

Bluttest auf Glukosetoleranz mit "Training" (Nüchternglukosetoleranztest mit Training)

Diese Analyse wird verschrieben, wenn Sie das Vorhandensein versteckter Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels vermuten. Es ist eine Studie über Veränderungen des Blutzuckerspiegels nach Einnahme einer gesättigten Zuckerlösung. Die Analyse besteht aus drei Schritten: Zuerst wird Blut auf leeren Magen entnommen, wie im Fall einer herkömmlichen biochemischen Analyse, dann wird dem Patienten eine Zuckerlösung zum Trinken gegeben, und dann werden zweimal im Abstand von einer Stunde wiederholte Blutproben entnommen. Der Patient sollte zwischen den Untersuchungen nicht essen, trinken oder rauchen. Analysekosten - 700-850 Rubel.

Glukosetoleranztest für C-Peptide

Die Bestimmung des C-Peptids quantifiziert die Funktion von Beta-Zellen, die Insulin produzieren, und unterscheidet insulinabhängigen und nicht insulinabhängigen Diabetes mellitus. Die durchschnittlichen Kosten für diesen Test in Moskauer Labors betragen 1500-1700 Rubel.

Analyse auf glykiertes Hämoglobin

Glykiertes Hämoglobin ist eine Form von Hämoglobin, die durch seine Wechselwirkung mit Glucose gebildet wird. Dieser Indikator spiegelt den Blutzuckerspiegel während des gesamten Lebens der Erythrozyten wider, dh bis zu 120 Tage. Dieser Test wird normalerweise verwendet, um den Grad der Kompensation von Diabetes mellitus zu bestimmen und ermöglicht eine frühzeitige Diagnose einiger Formen dieser Krankheit. Kosten - 600-800 Rubel.

Analyse des Fructosaminspiegels

Fructosamin ist eine Substanz, die durch die Wechselwirkung von Plasmaproteinen mit Glucose entsteht. Die Höhe zeigt den Grad der Kompensation von Diabetes während der Behandlung. Morgens wird auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Diese Analyse spiegelt den durchschnittlichen Plasmaglucosespiegel 2–3 Wochen vor der Messung wider. Testpreis - 400-600 Rubel.

Analyse auf Laktatspiegel

Laktat ist eine bekannte Milchsäure, die beim Abbau von Glukose in Geweben gebildet wird. Es ist Laktat, das nach intensiver Belastung Muskelschmerzen verursacht. Normalerweise gelangt Milchsäure in den Blutkreislauf und wird entsorgt. Der Grund für den Anstieg der Laktatspiegel ist Gewebehypoxie, dh Sauerstoffmangel in Zellen. Bei etwa der Hälfte der Patienten mit Diabetes mellitus ist das Laktat erhöht. Morgens wird auf nüchternen Magen Blut für Laktat entnommen. Sie können den Milchsäuregehalt für 800-1100 Rubel überprüfen.

Analyse des Glukosespiegels im Blut schwangerer Frauen (Glukosetoleranztest während der Schwangerschaft)

Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um einen normalen Glukosetest. Der einzige Unterschied besteht im Konzept der Norm. Wie bereits erwähnt, kann der Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft ansteigen, und ungefähr 14% der werdenden Mütter sind mit einer Art Diabetes konfrontiert, der als "Schwangerschaft" bezeichnet wird. Testkosten - 700-850 Rubel.

Urinanalyse auf Glukosespiegel

Zur Bestimmung des Zuckerspiegels wird nicht nur Blut, sondern auch Urin entnommen. Normalerweise hat eine gesunde Person keine Glukose im Urin. Sein Vorhandensein weist auf die Entwicklung von Diabetes mellitus oder seine schlechte Kompensation hin. Testkosten - 280-350 Rubel.

Express-Methoden

Es gibt auch verschiedene Methoden zur Messung des Blutzuckers zu Hause - zum Beispiel spezielle Geräte - Glukometer, Teststreifen zur Bestimmung des Glukosespiegels in Blut und Urin. Sie dienen zur Selbstüberwachung des Zuckergehalts. Der Patient kann diesen Indikator steuern und ein spezielles Tagebuch führen, das dem Arzt bei der Auswahl der Therapie oder ihrer Korrektur hilft. Solche Tests können jedoch Labortests nicht ersetzen - ihre Genauigkeit ist immer noch alles andere als ideal..

Blutzuckertest: Vorbereitung und Spende?

Damit der Test ein genaues Ergebnis liefert, müssen Sie sich darauf vorbereiten. Bestimmte Medikamente, Änderungen in der Ernährung und im Tagesablauf können die Studienergebnisse erheblich beeinflussen..

Normalerweise wird morgens auf leeren Magen eine Blutuntersuchung auf Zucker durchgeführt - zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollten mindestens 8 bis 12 Stunden vergehen, und für eine Glukosetoleranzprüfung mindestens 12 Stunden. Innerhalb von 3 Tagen vor der Analyse müssen Sie Ihre übliche Diät einhalten, sich nicht speziell auf Kohlenhydrate beschränken, viel Wasser trinken und auf starke körperliche Anstrengung, Alkohol und bestimmte Medikamente verzichten, die die Ergebnisse verfälschen können - Salicylate, orale Kontrazeptiva, Thiazide, Kortikosteroide, Phenothiazin, Lithium, Methapyron, Vitamin C. Bevor Sie die Einnahme von Medikamenten beenden, müssen Sie natürlich Ihren Arzt konsultieren. Es wird nicht empfohlen, vor dem Testen etwas anderes als normales Wasser zu rauchen oder zu trinken. Darüber hinaus müssen Sie in ruhigem Zustand Blut für Zucker spenden. Ärzte empfehlen daher, etwas früher in die Klinik zu kommen, um etwa 15 Minuten im Korridor zu sitzen und sich zu beruhigen.

Es ist ratsam, den Zuckergehalt vor den Mahlzeiten nach der Expressmethode zu bestimmen..

Erklärung der Glukosetests

Die Glukosestandard bei Kindern unter 14 Jahren beträgt 3,33-5,55 mmol / l, bei Erwachsenen beträgt die Blutzuckernorm 3,89-5,83 mmol / l, ab dem 60. Lebensjahr steigt der Glukosespiegel normalerweise auf 6,38 mmol / l. Während der Schwangerschaft liegt der normale Wert bei 3,3–6,6 mmol / l. Es ist zu beachten, dass eine Schwangerschaft die Entwicklung von Diabetes mellitus hervorrufen kann. Daher muss eine Frau, die ein Kind trägt, rechtzeitig auf Glukose getestet werden..

Über welche Abweichungen kann gesprochen werden?

Normalerweise steigt der Glukosegehalt nach dem Essen leicht an, aber ein konstant hoher Zuckergehalt kann auf das Vorhandensein von Krankheiten wie Diabetes mellitus, endokrinen Störungen und Pankreatitis hinweisen. Niedrige Glukosespiegel sind charakteristisch für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Hypothyreose, Zirrhose, Magentumoren und Vergiftungen mit bestimmten toxischen Substanzen - zum Beispiel Arsen.

Wenn die Analyse zeigt, dass der Zuckerspiegel erhöht ist, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Sie sollten jedoch nicht in Panik geraten - Veränderungen des Glukosespiegels können unter vielen Bedingungen auftreten, auch bei gesunden Menschen. Zum Beispiel steigt Zucker manchmal in einer stressigen Zeit oder in einer Situation, in der ein Adrenalinstoß auftritt - Sie müssen zugeben, dass es im Leben eines modernen Menschen genug solche Momente gibt.

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt die Ergebnisse eines Glukosetests interpretieren und eine Diagnose stellen kann, der nicht nur die Testergebnisse, sondern auch andere Indikatoren und Symptome berücksichtigt..

Wo kann ich Blut und Urin für die Glukoseanalyse spenden??

Sie können einen Blutzuckertest sowohl in öffentlichen als auch in privaten medizinischen Einrichtungen durchführen - Labors, Krankenhäusern und Kliniken. In kommunalen medizinischen Zentren wird ein solcher Test kostenlos durchgeführt, wenn Sie eine obligatorische Krankenversicherung haben. Sie müssen sich jedoch im Voraus anmelden. Und seien Sie darauf vorbereitet, dass Sie in einer langen Schlange stehen müssen. Dies ist so unpraktisch, dass viele Menschen es vorziehen, für die Analyse zu bezahlen, dies jedoch ohne viel Aufhebens und Unbehagen an einem geeigneten Ort und zur richtigen Zeit tun..

Bei der Auswahl eines privaten Zentrums für medizinische Diagnostik empfehlen wir Ihnen, das unabhängige medizinische Labor "INVITRO" zu beachten. Hier wird Ihnen ein hohes Maß an Service und Komfort geboten. In jedem der zahlreichen Zweige von "INVITRO" können Sie alle Arten von Blutzuckertests durchführen. Ein ausgeklügeltes Qualitätskontrollsystem für die erbrachten Dienstleistungen schließt die Möglichkeit von Fehlern aus. Das Labor hat viele Abteilungen sowohl in Moskau als auch in anderen Städten Russlands, und alle arbeiten nach einem für Patienten geeigneten Zeitplan.

Lizenz zur Durchführung medizinischer Aktivitäten LO-77-01-015932 vom 18.04.2008.

Glukosetoleranztest - was zeigt er und wofür ist er? Vorbereitung und Umsetzung, Normen und Interpretation der Ergebnisse. Schwangerschaftstest. Wo wird geforscht?

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Der Glukosetoleranztest ist ein Labortest, mit dem versteckte Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels wie Prädiabetes und frühe Stadien von Diabetes erkannt werden sollen.

Übersicht über den Glukosetoleranztest

Namen der Glukosetoleranztests (oraler Glukosetoleranztest, 75 g Glukosetest, Glukosetoleranztest)

Derzeit ist der Name der Methode "Glukosetoleranztest (GTT)" in Russland allgemein anerkannt. In der Praxis werden jedoch auch andere Namen verwendet, um sich auf dieselbe Labordiagnosemethode zu beziehen, die von Natur aus gleichbedeutend mit dem Begriff "Glukosetoleranztest" sind. Solche Synonyme des Begriffs GTT sind die folgenden: oraler Glukosetoleranztest (OGTT), oraler Glukosetoleranztest (OGTT), Glukosetoleranztest (TSH) sowie ein Test mit 75 g Glukose, ein Zuckerbelastungstest, Erstellung von Zuckerkurven. Im Englischen wird der Name dieser Labormethode mit den Begriffen Glukosetoleranztest (GTT), oraler Glukosetoleranztest (ОGTT) bezeichnet..

Was zeigt und warum ist ein Glukosetoleranztest erforderlich??

Der Glukosetoleranztest ist also die Bestimmung des Zuckergehalts (Glukose) im Blut auf nüchternen Magen und zwei Stunden nach Einnahme einer Lösung von 75 g Glukose, gelöst in einem Glas Wasser. In einigen Fällen wird ein erweiterter Glukosetoleranztest durchgeführt, bei dem der Blutzuckerspiegel 30, 60, 90 und 120 Minuten nach dem Trinken einer Lösung von 75 g Glukose auf nüchternen Magen bestimmt wird.

Normalerweise sollte der Nüchternblutzucker zwischen 3,3 - 5,5 mmol / l für Fingerblut und 4,0 - 6,1 mmol / l für Blut aus einer Vene schwanken. Eine Stunde nachdem eine Person 200 ml Flüssigkeit auf nüchternen Magen getrunken hat, in dem 75 g Glukose gelöst sind, steigt der Blutzuckerspiegel auf ein maximales Niveau (8-10 mmol / l). Wenn die empfangene Glukose verarbeitet und absorbiert wird, sinkt der Blutzuckerspiegel und 2 Stunden nach der Einnahme von 75 g Glukose kehrt sie fast zur Normalität zurück und beträgt weniger als 7,8 mmol / l für Blut aus einem Finger und einer Vene.

Wenn zwei Stunden nach der Einnahme von 75 g Glukose der Blutzuckerspiegel über 7,8 mmol / l, aber unter 11,1 mmol / l liegt, deutet dies auf eine latente Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels hin. Das heißt, die Tatsache, dass Kohlenhydrate im menschlichen Körper zu langsam mit Störungen aufgenommen werden, aber bisher werden diese Störungen kompensiert und verlaufen heimlich ohne sichtbare klinische Symptome. Tatsächlich bedeutet ein abnormaler Blutzuckerspiegel zwei Stunden nach der Einnahme von 75 g Glukose, dass eine Person bereits aktiv an Diabetes mellitus leidet, aber noch nicht die klassische erweiterte Form mit allen charakteristischen Symptomen erworben hat. Mit anderen Worten, die Person ist bereits krank, aber das Stadium der Pathologie ist früh und daher gibt es noch keine Symptome.

Somit ist es offensichtlich, dass der Wert des Glukosetoleranztests enorm ist, da diese einfache Analyse es ermöglicht, die Pathologie des Kohlenhydratstoffwechsels (Diabetes mellitus) in einem frühen Stadium zu erkennen, wenn noch keine charakteristischen klinischen Symptome vorliegen, es jedoch möglich ist, eine Behandlung durchzuführen und die Bildung von klassischem Diabetes zu verhindern. Und wenn die versteckten Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels, die mit einem Glukosetoleranztest festgestellt werden, korrigiert, rückgängig gemacht und an der Entwicklung der Krankheit gehindert werden können, ist es im Stadium des Diabetes, wenn die Pathologie bereits vollständig ausgebildet ist, nicht mehr möglich, die Krankheit zu heilen, sondern Sie können einen normalen Zuckerspiegel nur künstlich mit Medikamenten aufrechterhalten im Blut, verzögert das Auftreten von Komplikationen.

Es ist zu beachten, dass der Glukosetoleranztest die frühzeitige Erkennung latenter Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels ermöglicht, jedoch nicht die Unterscheidung zwischen der ersten und zweiten Art von Diabetes mellitus sowie den Ursachen für die Entwicklung der Pathologie ermöglicht.

Angesichts der Bedeutung und des Gehalts an diagnostischen Informationen des Glukosetoleranztests ist diese Analyse gerechtfertigt, wenn der Verdacht auf eine latente Störung des Kohlenhydratstoffwechsels besteht. Anzeichen einer solchen latenten Störung des Kohlenhydratstoffwechsels sind wie folgt:

  • Der Blutzuckerspiegel liegt über dem Normalwert, jedoch unter 6,1 mmol / l für Blut aus einem Finger und 7,0 mmol / l für Blut aus einer Vene.
  • Das periodische Auftreten von Glukose im Urin vor dem Hintergrund eines normalen Blutzuckerspiegels;
  • Intensiver Durst, häufiges und starkes Wasserlassen sowie gesteigerter Appetit vor dem Hintergrund eines normalen Blutzuckerspiegels;
  • Das Vorhandensein von Glukose im Urin während der Schwangerschaft, Thyreotoxikose, Lebererkrankung oder chronischen Infektionskrankheiten;
  • Neuropathie (beeinträchtigte Nervenfunktion) oder Retinopathie (beeinträchtigte Netzhautfunktion) ohne eindeutige Ursache.

Wenn eine Person Anzeichen von versteckten Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels hat, wird ihr empfohlen, einen Glukosetoleranztest durchzuführen, um sicherzustellen, dass ein frühes Stadium der Pathologie vorliegt oder nicht.

Absolut gesunde Menschen, die einen normalen Blutzuckerspiegel haben und keine Anzeichen von versteckten Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels haben, müssen keinen Glukosetoleranztest durchführen, da dieser völlig nutzlos ist. Außerdem müssen Sie keinen Glukosetoleranztest für Personen durchführen, deren Nüchternblutzuckerspiegel bereits Diabetes mellitus entspricht (mehr als 6,1 mmol / l für Blut aus einem Finger und mehr als 7,0 mm für Blut aus einer Vene), da ihre Verstöße offensichtlich sind. Nicht versteckt.

Indikationen zur Durchführung eines Glukosetoleranztests

Daher ist der Glukosetoleranztest für die Ausführung in den folgenden Fällen unbedingt angegeben:

  • Fragwürdige Ergebnisse bei der Bestimmung des Nüchternglukosespiegels (unter 7,0 mmol / l, aber über 6,1 mmol / l);
  • Ein versehentlicher Anstieg des Blutzuckerspiegels während des Stresses;
  • Versehentlich festgestelltes Vorhandensein von Glukose im Urin vor dem Hintergrund eines normalen Blutzuckerspiegels und des Fehlens von Symptomen von Diabetes mellitus (erhöhter Durst und Appetit, häufiges und starkes Wasserlassen);
  • Das Vorhandensein von Anzeichen von Diabetes mellitus vor dem Hintergrund eines normalen Blutzuckerspiegels;
  • Schwangerschaft (zur Erkennung von Schwangerschaftsdiabetes mellitus);
  • Das Vorhandensein von Glukose im Urin vor dem Hintergrund von Thyreotoxikose, Lebererkrankungen, Retinopathie oder Neuropathie.

Wenn eine Person eine der oben genannten Situationen hat, sollte sie auf jeden Fall einen Glukosetoleranztest bestehen, da ein sehr hohes Risiko für den latenten Verlauf von Diabetes mellitus besteht. Und genau um einen solchen latenten Diabetes mellitus in solchen Fällen zu bestätigen oder zu widerlegen, wird ein Glukosetoleranztest durchgeführt, der es Ihnen ermöglicht, eine nicht wahrnehmbare Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels im Körper "aufzudecken".

Zusätzlich zu den oben genannten obligatorischen Indikationen gibt es eine Reihe von Situationen, in denen es wünschenswert ist, dass Menschen regelmäßig Blut für einen Glukosetoleranztest spenden, da sie ein hohes Risiko haben, an Diabetes mellitus zu erkranken. Solche Situationen sind keine obligatorischen Indikationen für das Bestehen eines Glukosetoleranztests. In diesen Fällen ist es jedoch äußerst wünschenswert, diese Analyse regelmäßig durchzuführen, um Prädiabetes oder latenten Diabetes frühzeitig zu erkennen..

Solche Situationen, in denen empfohlen wird, regelmäßig einen Glukosetoleranztest durchzuführen, umfassen das Vorhandensein der folgenden Krankheiten oder Zustände bei einer Person:

  • Alter über 45;
  • Body Mass Index über 25 kg / cm 2;
  • Das Vorhandensein von Diabetes mellitus bei Eltern oder Blutsbrüdern und -schwestern;
  • Bewegungsmangel;
  • Schwangerschaftsdiabetes mellitus in früheren Schwangerschaften;
  • Die Geburt eines Kindes mit einem Gewicht von mehr als 4,5 kg;
  • Frühgeburt, Totgeburt, Fehlgeburten in der Vergangenheit;
  • Arterieller Hypertonie;
  • HDL-Werte unter 0,9 mmol / l und / oder Triglyceride über 2,82 mmol / l;
  • Jede Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems (Atherosklerose, koronare Herzkrankheit usw.);
  • Polyzystische Ovarialkrankheit;
  • Gicht;
  • Chronische Parodontitis oder Furunkulose;
  • Einnahme von Diuretika, Glukokortikoidhormonen und synthetischen Östrogenen (auch als Teil kombinierter oraler Kontrazeptiva) über einen längeren Zeitraum.

Wenn eine Person keine der oben genannten Erkrankungen oder Krankheiten hat, aber über 45 Jahre alt ist, wird ihr empfohlen, alle drei Jahre einen Glukosetoleranztest durchzuführen.

Wenn eine Person mindestens zwei der oben genannten Zustände oder Krankheiten hat, wird ihr empfohlen, unbedingt einen Glukosetoleranztest durchzuführen. Wenn sich gleichzeitig herausstellt, dass der Wert des Tests normal ist, muss er alle drei Jahre im Rahmen einer vorbeugenden Untersuchung durchgeführt werden. Wenn die Testergebnisse jedoch nicht normal sind, müssen Sie die vom Arzt verordnete Behandlung durchführen und den Test einmal im Jahr durchführen, um den Zustand und das Fortschreiten der Krankheit zu überwachen..

Gegenanzeigen zum Glukosetoleranztest

Der Glukosetoleranztest ist für absolut diejenigen kontraindiziert, die an zuvor diagnostiziertem Diabetes mellitus leiden und bei einem Nüchternblutzuckerspiegel von 11,1 mmol / l oder höher! In einer solchen Situation wird niemals eine GTT durchgeführt, da die Glukosebelastung die Entwicklung eines hyperglykämischen Komas hervorrufen kann..

Ein Glukosetoleranztest ist auch in Fällen kontraindiziert, in denen es Faktoren gibt, die das Ergebnis beeinflussen und ungenau machen können, dh falsch positiv oder falsch negativ. In solchen Fällen ist die Kontraindikation jedoch normalerweise nur vorübergehend und wirkt so lange, bis der Faktor, der das Testergebnis beeinflusst, verschwindet.

Daher wird der Glukosetoleranztest in den folgenden Fällen nicht durchgeführt:

  • Akute Periode einer Krankheit, einschließlich infektiöser (z. B. ARVI, Verschlimmerung von Magengeschwüren, Darmverstimmung usw.);
  • Myokardinfarkt, vor weniger als einem Monat übertragen;
  • Die Periode starken Stresses, in der sich die Person befindet;
  • Trauma, Geburt oder Operation, die jünger als 2 bis 3 Monate sind;
  • Alkoholische Leberzirrhose;
  • Hepatitis;
  • Die Periode der Menstruation bei Frauen;
  • Die Schwangerschaftsdauer beträgt mehr als 32 Wochen;
  • Einnahme von blutzuckererhöhenden Medikamenten (Adrenalin, Koffein, Rifampicin, Glukokortikoidhormone, Schilddrüsenhormone, Diuretika, orale Kontrazeptiva, Antidepressiva, Psychopharmaka, Betablocker (Atenolol, Bisoprolol usw.)). Bevor Sie den Glukosetoleranztest durchführen, müssen Sie die Einnahme solcher Medikamente mindestens drei Tage abbrechen.

Welcher Arzt kann einen Glukosetoleranztest verschreiben??

Durchführung eines Glukosetoleranztests

Vorbereitung auf den Glukosetoleranztest

Wie mache ich einen Glukosetoleranztest??

Der Patient kommt ins Labor, wo ihm Nüchternblut von einem Finger oder einer Vene entnommen wird, um den nüchternen (hungrigen) Glukosespiegel zu bestimmen. Danach wird eine Glucoselösung hergestellt und in kleinen Schlucken fünf Minuten lang trinken gelassen. Wenn die Lösung subjektiv zuckersüß und übermäßig böse erscheint, fügen Sie etwas Zitronensäure oder frisch gepressten Zitronensaft hinzu.

Nachdem die Glukoselösung getrunken wurde, wird die Zeit notiert, und der Patient sitzt in einer bequemen Position und wird gebeten, die nächsten zwei Stunden ruhig in einer medizinischen Einrichtung zu sitzen, ohne aktiv zu arbeiten. Es ist ratsam, nur Ihr Lieblingsbuch für diese zwei Stunden zu lesen. Nach der Einnahme der Glukoselösung dürfen Sie zwei Stunden lang nicht essen, trinken, rauchen, Alkohol und Energie konsumieren, Sport treiben oder nervös sein.

Zwei Stunden nach der Einnahme der Glucoselösung wird erneut Blut aus einer Vene oder einem Finger entnommen und die Zuckerkonzentration im Blut bestimmt. Der Blutzuckerwert zwei Stunden nach Einnahme der Glukoselösung ist das Ergebnis des Glukosetoleranztests.

In einigen Fällen wird ein erweiterter Glukosetoleranztest durchgeführt, bei dem 30, 60, 90 und 120 Minuten nach der Einnahme einer Glukoselösung Blut aus einem Finger oder einer Vene entnommen wird. Jedes Mal, wenn der Blutzuckerspiegel bestimmt wird, werden die resultierenden Werte in einem Diagramm aufgezeichnet, in dem die X-Achse die Zeit und die Y-Achse die Blutzuckerkonzentration ist. Als Ergebnis wird ein Diagramm erhalten, in dem normalerweise der Blutzuckerspiegel maximal 30 Minuten nach der Einnahme der Glucoselösung beträgt und nach 60 und 90 Minuten der Blutzuckerspiegel ständig abnimmt und in der 120. Minute einen nahezu mageren Zuckerspiegel erreicht..

Wenn dem Finger zwei Stunden nach der Einnahme der Glucoselösung das Blut entnommen wird, gilt die Studie als abgeschlossen. Danach können Sie gehen und alles tun, was Sie tagsüber tun..

Die Glukoselösung für den Glukosetoleranztest wird auf die gleiche Weise hergestellt - eine bestimmte Menge Glukose wird in einem Glas Wasser gelöst. Die Menge an Glukose kann jedoch unterschiedlich sein und hängt vom Alter und Körpergewicht der Person ab..

Für Erwachsene mit normalem Körperbau und normalem Körpergewicht werden 75 g Glucose in 200 ml Wasser gelöst. Bei sehr fettleibigen Erwachsenen wird die Glukosedosis individuell aus dem Verhältnis von 1 g Glukose pro 1 kg Körpergewicht berechnet, jedoch nicht mehr als 100 g. Wenn beispielsweise eine Person 95 kg wiegt, beträgt die Glukosedosis für sie 95 * 1 = 95 g. Und es werden 95 g aufgelöst in 200 ml Wasser geben und zu trinken geben. Wenn eine Person 105 kg wiegt, beträgt die berechnete Glukosedosis für sie 105 g, für die Probe sind jedoch maximal 100 g zulässig. Dies bedeutet, dass für einen Patienten mit einem Körpergewicht von 105 kg die Glukosedosis 100 g beträgt, die in einem Glas Wasser gelöst und getrunken werden.

Für Kinder mit einem Gewicht von weniger als 43 kg wird die Glukosedosis ebenfalls individuell berechnet, basierend auf dem Verhältnis von 1,75 g pro 1 kg Körpergewicht. Zum Beispiel wiegt ein Kind 20 kg, was bedeutet, dass die Glucosedosis für ihn 20 × 1,75 g = 35 g beträgt. Für ein Kind mit einem Gewicht von 20 kg werden 35 g Glucose in einem Glas Wasser gelöst. Kinder mit einem Gewicht von mehr als 43 kg erhalten die übliche Glukosedosis für Erwachsene, nämlich 75 g pro Glas Wasser.

Nach dem Glukosetoleranztest

Wenn der Glukosetoleranztest abgeschlossen ist, können Sie essen, was Sie wollen, trinken und auch wieder rauchen und Alkohol trinken. Im Allgemeinen führt die Glukosebelastung normalerweise nicht zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und beeinträchtigt den Reaktionsgeschwindigkeitszustand nicht. Daher können Sie nach einem Glukosetoleranztest alle Ihre eigenen Aufgaben erledigen, einschließlich Arbeit, Autofahren, Lernen usw..

Ergebnisse des Glukosetoleranztests

Das Ergebnis des Glukosetoleranztests sind zwei Zahlen: eine ist der Nüchternblutzuckerspiegel und die zweite ist der Blutzuckerwert zwei Stunden nach Einnahme der Glukoselösung.

Wenn ein erweiterter Glukosetoleranztest durchgeführt wurde, ist das Ergebnis fünfstellig. Die erste Zahl ist der Nüchternblutzuckerwert. Die zweite Ziffer ist der Blutzuckerspiegel 30 Minuten nach Einnahme der Glukoselösung, die dritte Ziffer ist der Zuckerspiegel eine Stunde nach Einnahme der Glukoselösung, die vierte Ziffer ist der Blutzucker nach 1,5 Stunden und die fünfte Ziffer ist der Blutzuckerspiegel nach 2 Stunden..

Die erhaltenen Werte des Blutzuckers auf nüchternen Magen und nach Einnahme einer Glucoselösung werden mit normalen Werten verglichen, und es wird eine Schlussfolgerung über das Vorhandensein oder Fehlen einer Pathologie des Kohlenhydratstoffwechsels gezogen.

Glukosetoleranz-Testrate

Der normale Nüchternblutzuckerspiegel beträgt 3,3 bis 5,5 mmol / l für Fingerstickblut und 4,0 bis 6,1 mmol / l für Venenblut..

Der Blutzuckerspiegel zwei Stunden nach Einnahme der Glucoselösung beträgt normalerweise weniger als 7,8 mmol / l.

Der Blutzuckerspiegel sollte eine halbe Stunde nach Einnahme der Glukoselösung niedriger als eine Stunde später sein, aber höher als bei leerem Magen und ungefähr 7 - 8 mmol / l betragen.

Der Blutzuckerspiegel sollte eine Stunde nach Einnahme der Glukoselösung mit ca. 8-10 mmol / l am höchsten sein.

Der Zuckergehalt nach 1,5 Stunden nach Einnahme der Glucoselösung sollte der gleiche sein wie nach einer halben Stunde, dh ungefähr 7 - 8 mmol / l.

Dekodierung des Glukosetoleranztests

Nach den Ergebnissen des Glukosetoleranztests kann der Arzt drei Optionen für die Schlussfolgerung treffen - die Norm, Prädiabetes (beeinträchtigte Glukosetoleranz) und Diabetes mellitus. Das Fasten des Blutzuckers und zwei Stunden nach der Einnahme der Glucoselösung, die jeder der drei Schlussfolgerungen entsprechen, sind in der folgenden Tabelle aufgeführt..

Die Art des KohlenhydratstoffwechselsFasten BlutzuckerBlutzuckerspiegel zwei Stunden nach Einnahme der Glukoselösung
Norm3,3 - 5,5 mmol / l für Blut von einem Finger
4,0 - 6,1 mmol / l für Blut aus einer Vene
4,1 - 7,8 mmol / l für Blut aus Finger und Vene
Prädiabetes (beeinträchtigte Glukosetoleranz)Weniger als 6,1 mmol / l für Fingerstickblut
Weniger als 7,0 mmol / l für Blut aus einer Vene
6,7 - 10,0 mmol / l für Blut von einem Finger
7,8 - 11,1 mmol / l für Blut aus einer Vene
DiabetesMehr als 6,1 mmol / l für Blut von einem Finger
Mehr als 7,0 mmol / l für Blut aus einer Vene
Mehr als 10,0 mmol / l für Blut von einem Finger
Mehr als 11,1 mmol / l für Blut aus einer Vene

Um zu verstehen, welches Ergebnis eine bestimmte Person gemäß dem Glukosetoleranztest erhalten hat, müssen Sie untersuchen, in welchen Bereich der Zuckerspiegel ihre Analysen fallen. Schauen Sie sich als nächstes an, in welche (normalen, Prädiabetes- oder Diabetes-) Zuckergrenzwerte Ihre eigenen Analysen fallen.

Glukosetoleranztest während der Schwangerschaft

Allgemeine Information

Der Glukosetoleranztest während der Schwangerschaft unterscheidet sich nicht von dem bei Frauen außerhalb der Schwangerschaft durchgeführten Test und wird zur Diagnose von Schwangerschaftsdiabetes durchgeführt. Tatsache ist, dass sich bei Frauen während der Schwangerschaft in einigen Fällen Diabetes entwickelt, der normalerweise nach der Geburt verschwindet. Mit dem Ziel, einen solchen Diabetes zu identifizieren, wird ein Glukosetoleranztest für schwangere Frauen durchgeführt..

Während der Schwangerschaft ist in jedem Stadium der Schwangerschaft ein Glukosetoleranztest obligatorisch, wenn eine Frau fragwürdige Ergebnisse zur Bestimmung des Nüchternzuckerspiegels hat.

In anderen Fällen wird gesunden Frauen in der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche ein Glukosetoleranztest verschrieben, um latenten Schwangerschaftsdiabetes zu erkennen..

Das Bestehen eines Glukosetoleranztests während der Schwangerschaft sollte nach bestimmten folgenden Vorbereitungen erfolgen:

  • Eine kohlenhydratreiche Diät sollte drei Tage lang befolgt werden (die Menge an Kohlenhydraten muss mindestens 150 g pro Tag betragen)..
  • Einen Tag vor dem Test sollten Sie übermäßigen physischen und psycho-emotionalen Stress ausschließen, nicht rauchen, keinen Alkohol trinken.
  • Sie sollten Lebensmittel für 8 - 12 Stunden ablehnen, bevor Sie den Test durchführen. Während dieser Zeit darf sauberes Wasser ohne Gas getrunken werden.
  • Die Analyse wird streng morgens auf nüchternen Magen durchgeführt.
  • Brechen Sie drei Tage vor dem Test die Einnahme von Glukokortikoidhormonen, Schilddrüsenhormonen, Diuretika, Betablockern und anderen Arzneimitteln ab, die den Blutzucker erhöhen oder senken.

Sie können keinen Glukosetoleranztest vor dem Hintergrund einer akuten Erkrankung, einschließlich einer infektiösen Erkrankung (z. B. Influenza, Verschlimmerung der Pyelonephritis usw.) mit einem Gestationsalter von mehr als 32 Wochen durchführen.

Ein Glukosetoleranztest während der Schwangerschaft wird nach der folgenden Methode durchgeführt: Eine Frau kommt ins Labor, ihr wird Blut entnommen, um ihren Nüchternblutzucker zu bestimmen. Dann geben sie die Glukoselösung in langsamen Schlucken zu trinken, danach bitten sie, sich zwei Stunden lang hinzusetzen oder hinzulegen. Während dieser zwei Stunden können Sie nicht Sport treiben, rauchen, essen, süßes Wasser trinken, nervös sein. Nach einer Stunde und zwei Stunden wird der Frau erneut Blut entnommen, um die Zuckerkonzentration zu bestimmen, und dabei wird der Test als abgeschlossen angesehen.

Das Ergebnis sind drei Zahlen - Nüchternblutzucker, Blutzucker eine Stunde und zwei Stunden nach Einnahme der Glukoselösung. Diese Zahlen werden mit den Normen verglichen, und es wird eine Schlussfolgerung über das Vorhandensein oder Fehlen von Schwangerschaftsdiabetes gezogen..

Die Rate des Glukosetoleranztests während der Schwangerschaft

Normalerweise sollte der Nüchternblutzucker einer schwangeren Frau weniger als 5,1 mmol / l betragen. Der Blutzuckerspiegel 1 Stunde nach Einnahme der Glucoselösung beträgt normalerweise weniger als 10,0 mmol / l und nach 2 Stunden weniger als 8,5 mmol / l.

Schwangerschaftsdiabetes mellitus wird eingestellt, wenn die Werte der Parameter der Glukosetoleranz tesa bei einer schwangeren Frau wie folgt sind:

  • Nüchterner Blutzucker - mehr als 5,1 mmol / l, aber weniger als 7,0 mmol / l;
  • Der Blutzuckerspiegel eine Stunde nach Einnahme der Glucoselösung beträgt mehr als 10,0 mmol / l;
  • Blutzuckerspiegel zwei Stunden nach Einnahme der Glucoselösung - über 8,5 mmol / l, aber unter 11,1 mmol / l.

Wo wird der Preis für den Glukosetoleranztest durchgeführt?

Melden Sie sich für die Forschung an

Um einen Termin mit einem Arzt oder einer Diagnostik zu vereinbaren, müssen Sie nur eine einzige Telefonnummer anrufen
+7 495 488-20-52 in Moskau

+7 812 416-38-96 in St. Petersburg

Der Operator hört Ihnen zu und leitet den Anruf an die erforderliche Klinik weiter oder nimmt einen Termin mit dem von Ihnen benötigten Spezialisten an.

Wo wird der Glukosetoleranztest durchgeführt??

Der Glukosetoleranztest wird in fast allen privaten Labors und in Labors in normalen öffentlichen Krankenhäusern und Kliniken durchgeführt. Daher ist es einfach, diese Forschung durchzuführen - wenden Sie sich einfach an das Labor einer öffentlichen oder privaten Klinik. In staatlichen Labors gibt es jedoch häufig keine Glukose zum Testen. In diesem Fall müssen Sie Glukosepulver selbst in der Apotheke kaufen, mitbringen, und die Mitarbeiter der medizinischen Einrichtung werden eine Lösung finden und den Test durchführen. Glukosepulver wird normalerweise in öffentlichen Apotheken mit verschreibungspflichtiger Abteilung verkauft, in privaten Apothekenketten jedoch praktisch nicht..

Glukosetoleranztestpreis

Derzeit liegen die Kosten für einen Glukosetoleranztest in verschiedenen öffentlichen und privaten medizinischen Einrichtungen zwischen 50 und 1400 Rubel.

13 erste Anzeichen von Diabetes, die man sich nicht entgehen lassen sollte - Video

Blutzucker und Diabetes. Anzeichen, Ursachen und Symptome von Diabetes, Ernährungsgewohnheiten, Drogen - Video

Wie man den Blutzucker ohne Pillen senkt - Video

Diabetes mellitus und Sehvermögen. Die Struktur der Netzhaut. Diabetische Retinopathie: Symptome - Video

Autor: Nasedkina A.K. Spezialist für biomedizinische Forschung.

Zucker mit Stress: Wie man einen Blutzuckertest richtig macht

Eine diagnostische Studie wie ein Blutzuckertest mit Stress sollte nicht vernachlässigt werden, da die Krankheit im Frühstadium häufig asymptomatisch fortschreitet..

In einer Laborumgebung wird normalerweise zuerst ein routinemäßiger Blutzuckertest durchgeführt. Mit erhöhten Raten kann nach den Ergebnissen der Studie eine zusätzliche Diagnostik verschrieben werden - ein Glukosetoleranztest oder eine Blutzuckeranalyse mit Stress.

Wie kann man mit Bewegung Blut für Zucker spenden? Lassen Sie uns die Merkmale einer solchen Blutuntersuchung genauer betrachten.

Wofür ist die diagnostische Studie??

Der Glukosetoleranztest kann gemäß den Anweisungen Ihres medizinischen Fachpersonals durchgeführt werden. In mehreren Fällen kann ein Stress-Blutzuckertest durchgeführt werden.

Die Notwendigkeit, eine Analyse zu verschreiben, wird vom behandelnden Arzt anhand der Ergebnisse von Analysen ermittelt, die bei der Untersuchung des Körpers mit anderen Methoden erhalten wurden

Die Ernennung einer Blutuntersuchung in folgenden Fällen:

  1. Es besteht der Verdacht auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus des ersten oder zweiten Typs beim Patienten. In diesem Fall sind zusätzliche Untersuchungen in Form eines Glukosetoleranztests erforderlich. Eine solche Analyse ist in der Regel vorgeschrieben, wenn frühere Ergebnisse Werte von mehr als sechs Mol pro Liter zeigten. Darüber hinaus sollte die Norm des Blutzuckers bei Erwachsenen zwischen 3,3 und 5,5 Mol pro Liter variieren. Erhöhte Indikatoren weisen darauf hin, dass die zugeführte Glukose vom menschlichen Körper nicht gut aufgenommen wird. In dieser Hinsicht nimmt die Belastung der Bauchspeicheldrüse zu, was die Entwicklung von Diabetes provozieren kann.
  2. Schwangerschaftsdiabetes mellitus. Diese Krankheit ist in der Regel nicht häufig und vorübergehend. Es kann bei schwangeren Mädchen als Folge hormoneller Veränderungen auftreten. Es sollte beachtet werden, dass eine Frau, die während ihrer ersten Schwangerschaft Schwangerschaftsdiabetes hatte, in Zukunft Blut für die Zuckeranalyse mit einer Last spenden muss.
  3. Bei der Entwicklung eines polyzystischen Eierstocks ist es notwendig, Blut für Zucker mit 50-75 Gramm Glukose zu spenden, da diese Diagnose häufig eine negative Reaktion auf die Entwicklung von Diabetes mellitus infolge einer Verletzung der Insulinproduktion in den erforderlichen Mengen ist.
  4. Fettleibigkeit und Übergewicht sind einer der Gründe für die Entwicklung von Diabetes. Das Vorhandensein von übermäßigem Fett wird zu einem Hindernis für die Aufnahme von Glukose in der erforderlichen Menge.

Ein Glukosetoleranztest ist erforderlich, um den Grad der Glukoseresistenz zu bestimmen und die richtige Dosierung bei Vorliegen von Diabetes auszuwählen.

Mit der Diagnostik können Sie den Grad der Wirksamkeit der verschriebenen therapeutischen Behandlung nachweisen.

Was ist ein Glukosetoleranztest??

Der Glukosetoleranztest kann von zwei Haupttypen sein - orale Einnahme von Glukose und Einführung der erforderlichen Substanz in Form einer intravenösen Injektion.

Zur Bestimmung des Zuckerspiegels bei körperlicher Betätigung wird Blut entnommen, um herauszufinden, wie schnell die untersuchten Indikatoren wieder zu normalen Grenzwerten zurückgekehrt sind. Dieser Vorgang wird immer nach dem Fasten der Blutentnahme durchgeführt..

In der Regel wird der Glukosetoleranztest unter Verwendung der erforderlichen Menge verdünnter Glukose in Form eines Sirups (75 g) oder in Tabletten (100 g) durchgeführt. Ein solches süßes Getränk muss getrunken werden, um zuverlässige Ergebnisse über die Zuckermenge im Blut zu erhalten..

In einigen Fällen tritt eine Glukoseintoleranz auf, die sich am häufigsten manifestiert durch:

  • bei schwangeren Mädchen während schwerer Toxikoseꓼ
  • bei schwerwiegenden Problemen des Magen-Darm-Trakts.

Dann wird die zweite Diagnosemethode für die Analyse verwendet - die intravenöse Injektion der erforderlichen Substanz.

Es gibt Faktoren, die verhindern, dass diese Diagnose verwendet wird. Diese Fälle umfassen die folgenden Kontraindikationen:

  1. Es gibt eine Manifestation von allergischen Reaktionen auf Glukose.
  2. Die Entwicklung von Infektionskrankheiten im Körper.
  3. Verschlimmerung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  4. Der Verlauf entzündlicher Prozesse im Körperꓼ

Zu den Kontraindikationen zählen außerdem kürzlich durchgeführte Operationen..

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit dem Problem der DIABETES. Es ist beängstigend, wenn so viele Menschen sterben und noch mehr aufgrund von Diabetes behindert werden.

Ich beeile mich, die guten Nachrichten zu verkünden - das Endokrinologische Forschungszentrum der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften hat es geschafft, ein Medikament zu entwickeln, das Diabetes mellitus vollständig heilt. Derzeit liegt die Wirksamkeit dieses Arzneimittels bei nahezu 100%.

Eine weitere gute Nachricht: Das Gesundheitsministerium hat die Verabschiedung eines speziellen Programms erreicht, nach dem die gesamten Kosten des Arzneimittels kompensiert werden. In Russland und den GUS-Ländern können Diabetiker das Mittel bis zum 6. Juli KOSTENLOS erhalten!

Was sind die vorbereitenden Verfahren für die Analyse?

Zunächst ist zu beachten, dass die Probenahme des Testmaterials morgens auf nüchternen Magen erfolgt..

Die letzte Mahlzeit sollte frühestens zehn Stunden vor der Diagnose eingenommen werden. Dieser Faktor ist die Hauptregel in der zugewiesenen Studie..

Darüber hinaus müssen am Vorabend des Verfahrens die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • Vermeiden Sie den Konsum von alkoholischen Getränken für mindestens zwei bis drei Tage, bevor Sie Blut mit Zucker spenden. Zusätzlich zur Vermeidung der Möglichkeit, falsche Informationen zu erhalten, müssen Sie auf Zigaretten verzichten.
  • Überlasten Sie den Körper nicht mit übermäßiger körperlicher Anstrengung
  • Halten Sie sich an die richtige Ernährung und missbrauchen Sie keine zuckerhaltigen Getränke und Gebäck
  • Vermeiden Sie Stresssituationen und starke emotionale Schocks.

Bestimmte Arten von Medikamenten können den Blutzuckerspiegel erhöhen. Deshalb sollte der behandelnde Arzt über seine Aufnahme informiert werden. Idealerweise sollten diese Medikamente einige Zeit (zwei bis drei Tage) vor dem Belastungstest abgesetzt werden. Auch zuvor übertragene Infektionskrankheiten oder chirurgische Eingriffe können das Endergebnis der diagnostischen Studie beeinflussen. Nach der Operation lohnt es sich, etwa einen Monat zu warten und sich erst danach einer Labordiagnostik von Diabetes zu unterziehen.

Wie lange dauert die Diagnose des Blutzuckers? Im Allgemeinen dauert der gesamte Eingriff etwa zwei Stunden. Nach dieser Zeit findet die Analyse des untersuchten Materials statt, die den Verlauf des Kohlenhydratstoffwechselprozesses im Körper und die Reaktion der Zellen auf die Aufnahme von Glukose zeigt.

Der Glukosetoleranztest erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt überweisen.
  2. Einnahme von verdünnter Glukose (oral oder als Pipette). Typischerweise wird die Dosierung von Glukose auch von einem medizinischen Fachpersonal verschrieben und hängt vom Alter und Geschlecht des Patienten ab. Für Kinder werden 1,75 Gramm trockene Glukose pro Kilogramm Körpergewicht verwendet. Die Standarddosis für einen normalen Menschen beträgt 75 Gramm, für schwangere Frauen kann sie auf 100 Gramm erhöht werden..
  3. Etwa eine Stunde nach der Einnahme von Glukose wird das Testmaterial entnommen, um den Anstieg des Blutzuckers festzustellen. Der Vorgang wird eine Stunde später wiederholt..

So überwachen Ärzte, wie sich der Glukosespiegel verändert hat und ob es Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels im Körper gibt..

Wie aus den erhaltenen Analyseergebnissen hervorgeht?

Nach Durchführung einer diagnostischen Studie kann der behandelnde Arzt die vorläufige Diagnose des Patienten bestätigen oder ablehnen.

Der Blutzucker mit einer Belastung sollte normalerweise bei der ersten Blutentnahme (auf nüchternen Magen) nicht mehr als 5,6 Mol pro Liter und nach der Einnahme von Glukose (nach zwei Stunden) nicht mehr als 6,8 Mol pro Liter betragen..

Eine Abweichung von der Norm kann auch auf das Vorhandensein der folgenden Störungen im Körper des Patienten hinweisen:

  1. Bei Blutentnahme auf nüchternen Magen zeigen die Ergebnisse einen Wert von 5,6 bis 6 Mol pro Liter - es wird ein Zustand vor Diabetes beobachtet. Wenn die Marke 6,1 Mol pro Liter überschreitet, diagnostiziert der Arzt Diabetes. In diesem Fall zeigt die Person Anzeichen eines beginnenden Diabetes mellitus..
  2. Wiederholte Probenahme des Testmaterials nach der Einnahme von Glucose (nach zwei Stunden) kann auf das Vorhandensein eines prädiabetischen Zustands beim Patienten hinweisen, wenn die Testergebnisse 6,8 bis 9,9 Mol pro Liter zeigen. Mit der Entwicklung von Diabetes überschreitet die Marke in der Regel den Wert von 10,0 Mol pro Liter.

Alle schwangeren Frauen müssen im dritten Schwangerschaftstrimester einen Glukosetoleranztest durchführen.

Die folgenden Zahlen gelten als Standardindikatoren - bei Blutspenden auf leeren Magen - von 4,0 bis 6,1 mmol pro Liter und nach Einnahme von Glukose - 7,8 Mol pro Liter.

Das Video in diesem Artikel informiert Sie über normale Blutzuckerspiegel..