Atherosklerose der Gefäße der Beine: Behandlung, Symptome, Volksheilmittel

Das Auslöschen der Atherosklerose der Gefäße der Beine ist eine Pathologie, bei der sich atheromatöse Plaques an den Wänden der Arterien der unteren Extremitäten bilden. Mit fortschreitender Krankheit nehmen atherosklerotische Ablagerungen an Größe zu, was zu einer Verstopfung (Blockierung) der Blutgefäße und einer Beeinträchtigung des Blutflusses in den Beinen führt.

In fortgeschrittenen Fällen der Krankheit stoppt die Blutversorgung eines oder beider Beine vollständig, was eine radikale Behandlung erfordert.

Atherosklerose der Gefäße der Beine wird als eine ziemlich häufige, aber sehr schwerwiegende Pathologie unter anderen Erkrankungen des Gefäßbettes der unteren Extremitäten angesehen:

  • Der größte Prozentsatz (5 - 7) der Patienten wird bei Menschen über 60 festgestellt,
  • In der Altersgruppe von 50 bis 60 Jahren beträgt die Pathologie 2 bis 3%,
  • Bei Vierzig- bis Fünfzigjährigen - 1%.
  • Es wird angemerkt, dass diese Krankheit bei Männern achtmal häufiger auftritt als bei Frauen..

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung

Es wurden 3 ätiologische Hauptfaktoren für Atherosklerose der Beingefäße identifiziert:

  1. hoher Cholesterinspiegel im Blut (Anstieg des Gesamtcholesterins, Lipoproteine), der seit vielen Jahren festgestellt wird;
  2. genetische Veranlagung - die Krankheit fand in der Familie statt;
  3. Stoffwechselstörungen, hauptsächlich Fette.

Prädisponierende Faktoren

Die Voraussetzungen für den Ausbruch der Krankheit sind:

  • Rauchen - verursacht Krämpfe der Arterien, die den Blutfluss stören;
  • Alkoholabhängigkeit - stört den Stoffwechsel, insbesondere Fette, in der Leber;
  • übermäßiger Verzehr von tierischen Fetten;
  • Fettleibigkeit;
  • hormonelle Störungen: Diabetes mellitus (provoziert den Beginn der Atherosklerose der Gefäße der Beine auch im Jugendalter) Ungleichgewicht der Sexualhormone, Hypothyreose;
  • arterieller Hypertonie ;
  • regelmäßiger Stress (fördert die Freisetzung von Adrenalin, das die Arterien verkrampft);
  • Alter (das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt nach 40 Jahren);
  • Zugehörigkeit zur Negroid-Rasse;
  • regelmäßige Unterkühlung der Beine;
  • Arteriitis der unteren Extremitäten;
  • Hypodynamie.

Entwicklungsmechanismus

Die Pathogenese der Krankheit besteht aus mehreren Stadien:

In diesem Stadium - der Lipoidose - lagern sich Fette in Form von Flecken und Streifen an den Gefäßwänden ab, die den Blutfluss etwas verlangsamen und zu mikrovaskulären Schäden führen.

Es heißt Liposklerose. In den Fettdepots beginnt junges Bindegewebe zu wachsen. Diese atheromatösen Plaques bestehen aus Fett und Bindegewebsfasern. Sie sind noch flüssig und können sich bei entsprechender Therapie auflösen. Die Wände der Gefäße verändern sich: An der Stelle der Plaque wird die Wand zerbrechlich, reißt und es bilden sich weitere Mikrogeschwüre. Dies führt zur Bildung von Blutgerinnseln.

In dem Stadium der Atherokalzinose, in dem sich die Plaques verdicken, beginnen sich Kalziumsalze in ihnen abzulagern. Bei einem stabilen und allmählichen Wachstum der Plaques wird das Lumen der Arterien deformiert und verengt sich allmählich. Diese Veränderungen führen zu einer zunehmenden chronischen Beeinträchtigung der Blutversorgung des Beins. Wenn das Gefäß durch einen Thrombus oder eine abgelöste Plaque blockiert ist, entwickelt sich eine Nekrose der unteren Extremität (Gangrän).

Klinische Manifestationen

Die Atherosklerose der Gefäße der Beine äußert sich in einer Triade charakteristischer Symptome, deren Schwere vom Stadium der Pathologie abhängt:

Beinschmerzen und andere Empfindungen

Der Schmerz ist normalerweise in den Wadenmuskeln lokalisiert. Diese Schmerzstelle erklärt sich aus der Verteilung der körperlichen Aktivität, deren maximaler Teil auf die Unterschenkel fällt. Darüber hinaus haben die Wadenmuskeln eine minimale Anzahl von Arterien, die, wenn ein Gefäß verstopft ist, Schmerzen in ihnen hervorrufen..

In einem frühen Stadium der Entwicklung der Pathologie treten Schmerzen nur bei einer erheblichen Belastung (Laufen oder langes Gehen) auf. Die Patienten sind auch besorgt über andere Empfindungen: Frösteln, Kälte oder Taubheitsgefühl der Füße, Nachtkrämpfe. In fortgeschrittenen Fällen klagen die Patienten über starke Schmerzen in den Gefäßen der Beine, die sich bis zu den Füßen erstrecken. Solche Schmerzen sind dauerhaft, treten in Ruhe auf und können durch Analgetika nicht gestoppt werden.

Je verstopfter die Arterien sind, desto stärker sind die Schmerzen und desto häufiger treten sie auf. Die Patienten müssen beim Gehen anhalten und warten, bis die Schmerzen nachlassen. Während sich die Krankheit entwickelt und fortschreitet, beginnen die Schmerzen zu stören und sich auszuruhen, insbesondere im Liegen. Solche Nachtschmerzen beeinträchtigen den Schlaf und um sie zu reduzieren, muss der Patient mit aus dem Bett baumelnden Beinen liegen..

Schaufensterkrankheit

Dieses klinische Zeichen ist ein obligatorisches Kriterium für die Krankheit. Es kann verwendet werden, um den Grad der Funktionsstörung der Beinmuskulatur zu beurteilen. Die Patienten klagen über eine signifikante Schwäche der Beine, die mit Schmerzen beim Gehen einhergeht (die Entfernungen sind unterschiedlich: von 1000 bis 20 Metern). Nach Überwindung einer bestimmten Distanz benötigt der Patient eine Pause und eine kurze Pause. Nachdem die Person weitergeht, bis ein neuer Anfall von Schwäche auftritt. Dieses Phänomen wird als intermittierende Claudicatio bezeichnet..

Trophische Störungen

Sie treten als Folge einer Verletzung der Struktur der Hautmuskulatur der Beine auf, die durch eine gestörte Durchblutung in ihnen verursacht wird.

  • Die Haut der Beine wird blass und fühlt sich kalt an.
  • Haare fallen aus.
  • Die Waden- und Oberschenkelmuskeln werden dünner und verlieren an Volumen und Masse (Muskelschwund).
  • Ulzerationen treten auf der Haut, im subkutanen Gewebe und in der Muskelfaszie auf, die sich in langfristige nicht heilende trophische Geschwüre verwandeln.
  • Aufgrund einer Verletzung des Trophismus (Ernährung) und des Sauerstoffmangels im Gewebe kann sich eine Gangrän der Zehen entwickeln.
  • Es treten Pilzerkrankungen der Zehen und Nägel auf.
  • Gefühl von "fremden Beinen" - unkontrollierbare Bewegungen, Kontrollverlust in den Knien, Knöchel.
  • Das Auftreten einer Zyanose der Haut und dann einer Nekrose der Zehen, anschließend des Fußes, des Unterschenkels und des Oberschenkels ist möglich.

Stadien der Krankheit

Die Krankheit tritt in 4 Stadien auf:

  • der erste - Schmerz, Schwäche der unteren Extremitäten werden mit erheblicher körperlicher Anstrengung beobachtet;
  • Das zweite Schmerzsyndrom tritt auf, wenn eine Entfernung von 200 - 1000 Metern überwunden wird.
  • der dritte - der Schmerz beginnt nach 50 - 200 Metern zu stören;
  • viertens - Unfähigkeit, kurze Strecken (weniger als 50 Meter) zurückzulegen, es kommt zu einer Brandwunde an Fingern oder Füßen.

Diagnose

Es ist schwierig, eine Pathologie frühzeitig zu diagnostizieren. Die anfängliche Anziehungskraft eines Patienten kann auf einen Arzt verschiedener Fachrichtungen (Chirurg oder Gefäßchirurg, Neurologe, Therapeut, Angiologe) gerichtet sein. Der Arzt sammelt die Beschwerden des Patienten sorgfältig, untersucht die Anamnese des Lebens (Identifizierung von Risikofaktoren) und der Krankheit und führt eine körperliche Untersuchung durch. Die körperliche Untersuchung zeigt:

  • schwacher Puls an den Gefäßen der Beine oder deren Abwesenheit;
  • Auskultation der Arterien - Bestimmung des systolischen Rauschens;
  • niedriger Blutdruck in den Gefäßen der Beine;
  • Blässe und Zyanose der Haut der Füße, Beine, blauen Zehen unter den Nägeln.

Wie kann man die Gefäße der Beine selbst auf Arteriosklerose untersuchen? Dazu müssen Sie einen einfachen Test durchführen. Der Patient muss auf einer harten Oberfläche liegen und seine Beine in einem Winkel von 45 Grad anheben, ohne die Knie zu beugen. Wenn die Übung blasse Füße und Schwäche in den Beinen verursacht, deutet dies auf Atherosklerose in den Gefäßen der unteren Extremitäten hin. Je weiter die Krankheit fortgeschritten ist, desto schneller erscheinen die aufgeführten Anzeichen..

Laborforschung

Bei Verdacht auf eine Gefäßpathologie verschreibt der Arzt folgende Tests:

  • allgemeine Blutuntersuchung (Ausschluss von Anämie, Entzündungsprozess);
  • biochemischer Bluttest (Bestimmung von Leberenzymen, Cholesterin, Bilirubin, Homocystein, Triglyceriden, Gesamtprotein, LDL, HDL, Fettsäuren, Glucose - Identifizierung von Stoffwechselstörungen);
  • Koagulogramm (Blutplättchen, Prothrombin, Prothrombinindex, Gerinnungszeit, Blutungszeit - Bestimmung der Tendenz zur Thrombusbildung);
  • allgemeine Urinanalyse (Dichte, Sediment, Formelemente - Beurteilung der Nierenfunktion).

Laboruntersuchungen und das Studium von Analysen helfen bei der Berechnung des Atherogenitätskoeffizienten, anhand dessen sie die Vernachlässigung der Krankheit beurteilen.

Instrumentelle Methoden

Die Behandlung der Atherosklerose der Beingefäße hängt von den Daten ab, die aus instrumentellen Forschungsmethoden gewonnen wurden. Anwendbar:

  • Duplex-Ultraschall von Blutgefäßen - Arterien sind rot, Venen blau dargestellt;
  • Angiographie - Einführung von Kontrast in den Blutkreislauf und Erhalt von Röntgenstrahlen;
  • MR- und CT-Angiographie;
  • Thermografie.

Behandlung

Wie behandelt man Beinarteriosklerose? Die therapeutische Taktik hängt von der Schwere der klinischen Manifestationen, dem Stadium der Erkrankung, dem Vorliegen einer chronischen somatischen Pathologie und Komplikationen ab.

Generelle Empfehlungen

Diät

Sie sollten die Aufnahme von tierischen Fetten vermeiden oder einschränken. Lebensmittel, die Cholesterin in großen Mengen enthalten, umfassen: fettreiche Milchprodukte, Eier, Schmalz, fetthaltiges Fleisch, Geflügel, Innereien, Kaviar. Es wird nicht empfohlen, Gebäck, Backwaren, Mayonnaise, Margarine, Butter und Würstchen zu verwenden. Die Diät sollte frisches und gekochtes Gemüse, Obst, Beeren enthalten. Es wird auch empfohlen, Getreide, Nüsse, Samen, fetten Seefisch (Hering, Makrele, Lachs) und Pflanzenöle zu konsumieren.

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten

Ein rauchender Patient muss die Gewohnheit aufgeben oder zumindest die Anzahl der gerauchten Zigaretten verringern, da sonst selbst wirksame Medikamente das weitere Fortschreiten der Krankheit nicht verlangsamen. Alkohol beeinträchtigt die Funktion der Leber, so dass seine weitere Verwendung den Prozess nur verschlimmert.

Kampf gegen Hypodynamik

Regelmäßige moderate Bewegung (Schwimmen, Radfahren, Gehen) wird empfohlen.

Mit Stress umgehen

Stress sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Alle Entspannungstechniken werden gefördert: Aromatherapie, Meditation, Musik.

Hygiene der Füße

Es ist wichtig, enge, zerquetschende Schuhe aus unnatürlichen Materialien sowie Schuhe mit Absätzen aufzugeben. Schuhe sollten locker und bequem sein. Es ist notwendig, leichte Verletzungen der Beine, rechtzeitige Griffschnitte, Risse, Schwielen zu vermeiden, jeden Abend die Füße zu waschen und Unterkühlung der Beine zu vermeiden.

Korrektur häufiger Krankheiten

Es wird empfohlen, das Gewicht zu normalisieren und therapeutische Maßnahmen bei Vorliegen einer chronischen somatischen Pathologie einzuhalten.

Konservative Therapie

Bei der medikamentösen Behandlung der Pathologie werden Medikamente bestimmter Gruppen verwendet:

  • Mittel, die die Blutplättchenaggregation (Adhäsion) verringern: Aspirin, Cardiomagnyl, Athercard, kolloidale Lösungen für intravenöse Infusionen: Rheopolyglucin, Dextran 40, Polyglucin;
  • Medikamente, die die Blutrheologie verbessern: Pentoxifyllin, Courantil, Tirofiban;
  • Mittel zur Verbesserung des Gewebetrophismus mit regenerierender Wirkung: Cilostazol, Zincteral, Nikotinsäure;
  • krampflösende Mittel und Vasodilatatoren: Drotaverin, Papaverin, Vasonit, Agapurin;
  • Vitamine: Gruppe B, Ascorbinsäure, Vitamin PP - stärken die Gefäßwand, verhindern die Ablagerung von Fett und Kalzium in den Gefäßen;
  • Antikoagulanzien (bei thromboembolischen Komplikationen): Heparin, Warfarin;
  • antibakterielle Salben (unter Bildung von trophischen Geschwüren): Levomekol, oflokain;
  • Fibrate (reduzieren den Gehalt an Lipoproteinen, Cholesterin): Gemfibrozil, Clofibrat, Fenofibrat;
  • Thrombolytika (unter Bildung von Blutgerinnseln): Streptokinase, Urokinase;
  • Statine (reduzieren die Cholesterinsynthese): Atoris, Pravastatin, Simvastatin;
  • Medikamente, die Gallensäuren binden und aus dem Darmschlauch entfernen: Cholesteramin, Colestipol.

Es werden auch Physiotherapiekurse verschrieben: Elektrophorese mit Medikamenten, hyperbare Sauerstoffversorgung, Magnetotherapie, Darsonvalisierung, UHF. Die Balneotherapie wirkt sich positiv aus: Einnahme von Nadel-, Radon-, Perlen-, Schwefelwasserstoffbädern und Ozontherapie.

Operation

In der Hälfte der Fälle von Atherosklerose der Beingefäße wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Zu den Betriebsmethoden gehören:

  • Endarteriektomie - Entfernung eines Arterienabschnitts mit atherosklerotischen Ablagerungen;
  • Rangieren - Ein Shunt (Prothese) wird anstelle des betroffenen Bereichs der Arterie installiert.
  • lumbale Sympathektomie - Entfernung der Nervenknoten, die Krämpfe der Arterien verursachen;
  • Ballonangioplastie - Ein Ballon wird in die Arterie eingeführt, wodurch sich das Lumen erweitert.
  • Stenting - Ein röhrenförmiger Abstandshalter wird in die betroffene Arterie eingesetzt, um eine Verengung des Lumens zu verhindern.
  • Beinamputation - wird durchgeführt, wenn sich eine Brandwunde entwickelt.

Volksmethoden

Die Behandlung mit alternativen Methoden der Krankheit kann nur mit Erlaubnis eines Arztes parallel zur medikamentösen Therapie durchgeführt werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass es unmöglich ist, Atherosklerose loszuwerden. Alle therapeutischen Maßnahmen verringern nur das Fortschreiten der Krankheit und verhindern die Entwicklung von Komplikationen (Gangrän, trophische Geschwüre)..

  • Propolis-Tinktur - normalisiert den Protein- und Lipidstoffwechsel;
  • Weißdorn-Tinktur mit Propolis-Tinktur - erweitert die Blutgefäße und stellt den Fettstoffwechsel wieder her;
  • Infusion von Thymian - lindert Krämpfe, hat entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften;
  • Knoblauchtinktur - erweitert die Blutgefäße, verhindert die Bildung von atheromatösen Plaques;
  • Petersilientee - reinigt Blutgefäße hervorragend (löst Plaques auf);
  • ein Abkochen von Meerrettichwurzeln - verhindert die Bildung von Ablagerungen an den Wänden der Arterien;
  • Hagebutten-Tinktur - verhindert die Bildung von Plaques, erweitert die Blutgefäße.

Arteriosklerose der unteren Extremitäten

Die Obliteration der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten tritt in der Altersgruppe der Bevölkerung, die die 45-Jahres-Grenze überschritten hat, häufiger auf. In den Anfangsstadien der Entwicklung manifestiert sich die Krankheit praktisch in keiner Weise, jedoch werden die Symptome mit fortschreitender Progression deutlicher. Bei rechtzeitiger Diagnose wird eine konservative Behandlung verordnet, in einem fortgeschrittenen Stadium kann auf eine Operation nicht verzichtet werden.

Gemäß der internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 wurde der Pathologie der Code I70 "Atherosklerose" zugewiesen..

Entwicklungsmechanismus

Arterien und Venen sind große Gefäße mit hoher Elastizität. Im Gegensatz zu kleinen Gefäßen können sie große Blutmengen durch sich selbst leiten und die Organe und Systeme des Körpers mit Blut versorgen und ernähren. Bei Atherosklerose nimmt jedoch die Durchgängigkeit von Venen und Arterien ab, es entsteht eine Stenose, in deren Folge Gewebe verhungern, Ischämie auftritt und nach Nekrose.

Ein längerer Aufenthalt von atherosklerotischen Plaques in den Gefäßen führt zur Entwicklung einer Entzündung. Die Zerfallsprodukte der Formation gelangen in das Kreislaufsystem und verursachen eine allgemeine Vergiftung. Arterien und Venen werden dünner, zerbrechlich und können leicht beschädigt werden. Infolge des vollständigen Verschlusses des Gefäßlumens mit einer Cholesterinplaque stoppt die Durchblutung unterhalb des betroffenen Teils vollständig.

Hauptgründe

Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine Krankheit, bei der sich atherosklerotische Plaques an den Wänden der Venen und Arterien der Beine bilden. Mit fortschreitender Pathologie wird die Durchgängigkeit der Gefäße beeinträchtigt, was wiederum zu einer Verschlechterung des Trophismus und zu Durchblutungsstörungen in einem oder beiden Gliedmaßen führt. Die Hauptursache der Krankheit ist die erbliche Genese, wenn kardiovaskuläre Pathologien von einem oder beiden Elternteilen vererbt werden.

Andere Ursachen für atherosklerotische Läsionen der Arterien der unteren Extremitäten sind:

  • Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • Fettleibigkeit;
  • falsche Ernährung;
  • inaktiver, sitzender Lebensstil;
  • hormonelle und endokrine Störungen;
  • anhaltend hoher Blutdruck;
  • chronischer Stress, psycho-emotionale und physische Überlastung;
  • physiologische Veränderungen, die mit dem Alter auftreten;
  • Unterkühlung;
  • entzündliche Erkrankungen der Gelenke von Hüfte, Knie und Füßen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einstufung

Atherosklerose der Beine hat 4 Entwicklungsgrade:

Das Hauptsymptom für das Vorhandensein einer Pathologie sind Schmerzen in den Beinen, zuerst nach Anstrengung und mit dem Fortschreiten der Krankheit - willkürlich.

  • Im Anfangsstadium gibt es keine charakteristischen Anzeichen einer Pathologie, es werden jedoch innere Veränderungen beobachtet, bei denen der Cholesterinspiegel im Blut ansteigt und ein Fettfleck an den Wänden der Arterien angebracht ist. Das Schmerzsyndrom ist mäßig und beginnt erst nach längerer körperlicher Aktivität zu stören, nach Ruhe wird der Zustand wiederhergestellt.
  • Bei 2 Grad Progression nimmt die Größe des Cholesterinplaques zu, wodurch die Durchblutung und der Trophismus der Gewebe von Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß gestört werden. Der Patient klagt über anhaltende Schmerzen in den Beinen, die auch nach kurzer Belastung auftreten.
  • Im Stadium 3 sind die Schmerzsyndrome in den Muskeln der linken oder rechten Extremität konstant. Der Patient kann sich nicht normal bewegen, die Beschwerden verschwinden weder Tag noch Nacht.
  • Im letzten 4. Grad bildet sich ein trophisches Geschwür auf der Haut der Beine, die Haut an den Zehen verdunkelt sich. Die daraus resultierenden Geschwüre bei Atherosklerose heilen praktisch nicht, dies ist die Ursache für Nekrose und Gangrän. Die Beweglichkeit der Gelenke verschlechtert sich, es entstehen gesundheits- und lebensgefährliche Folgen.

Die Klassifizierung nach Stadien ermöglicht es dem Arzt, das optimale Behandlungsschema zu wählen, wodurch sich die Prognose für die Genesung erheblich verbessert.

Unter Berücksichtigung der Art der Läsion des Gefäßbettes ist Atherosklerose der Arterien der Extremitäten:

Welche Symptome sind beunruhigend??

Der anfängliche Entwicklungsstand der Pathologie kann mehrere Jahre ohne Anzeichen verlaufen. Es ist der asymptomatische Verlauf, dass diese chronische Krankheit gefährlich ist, da die pathologischen Veränderungen weiter voranschreiten. Häufige Symptome der Atherosklerose der großen Gefäße der unteren Extremitäten sind:

  • Taubheitsgefühl der Haut an den Beinen;
  • Gangänderung aufgrund von Lahmheit;
  • ständige Kälte in den Füßen;
  • Gefäßthrombose;
  • Blanchieren der Beinhaut;
  • Pulsmangel im Oberschenkel und unter dem Kniegelenk;
  • die Bildung von nicht heilenden Geschwüren und Erosion;
  • Schichtung der Nägel an den Zehen;
  • Zyanose.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnosemethoden

Damit die Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten so effektiv wie möglich ist, muss zunächst die genaue Diagnose ermittelt und die Ursache der Störung ermittelt werden. Daher müssen Sie zunächst einen Termin mit einem Arzt vereinbaren, der eine erste körperliche Untersuchung durchführt, nach Beschwerden fragt und alle wichtigen Daten sammelt. Die Arterie wird auch mit einem Stethoskop angehört. Wenn die Durchblutung beeinträchtigt ist, wird ein arterielles Murmeln festgestellt. Nach Rücksprache mit dem Arzt ist es notwendig, die Funktion der großen Gefäße zu überprüfen, um den Grad der Entwicklung der Krankheit zu bestimmen.

Eine Reihe von Verfahren wird verwendet, um die Diagnose zu stellen, einschließlich Doppler-Ultraschall.

Die Diagnose von Atherosklerose besteht aus folgenden Untersuchungsmethoden:

  • Magnetresonanzangiographie;
  • multispirale CT;
  • Arteriographie und Scannen peripherer Gefäße;
  • Messen des Pulses im Bereich der Knöchel und Hüften;
  • Doppler-Ultraschall.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Wirksame Medikamente

Die medizinische Behandlung der Gefäßsklerose wird durchgeführt, wenn die Krankheit nicht begonnen hat. Ein umfassendes Therapieprogramm hilft, den Zustand schnell zu normalisieren, begleitende Symptome zu beseitigen und Komplikationen vorzubeugen. Für diese Zwecke müssen Sie die folgenden Gruppen von Medikamenten einnehmen:

  • Thrombozytenaggregationshemmer. Zur Vorbeugung von Thrombosen:
    • "Reopoliglyukin";
    • "Aspirin".
  • Antikoagulanzien. Blutverdünnung, Verhinderung von Blutgerinnseln:
    • Warfarin;
    • "Heparin".
  • Antispasmodika. Wenn die Atherosklerose der Beingefäße mit Schmerzen einhergeht, wird Folgendes verschrieben:
    • Drotaverin;
    • "No-Shpa".
  • Vasodilatatoren. Erhöhen Sie die Gefäßpermeabilität. Zur Normalisierung des Blutdrucks beitragen:
    • "Pentoxifyllin";
    • "Vasaprostan";
    • "Pentillin".
Bei Geschwüren und Wunden auf der Haut wird eine Levomekol-Salbe verwendet, die antibakteriell wirkt.

Wenn sich Geschwüre und Erosion auf der Haut gebildet haben, helfen lokale Präparate in Form von Salben und Gelen mit antibakterieller Wirkung, den Defekt zu beseitigen. Komplikationen zu heilen hilft:

Chirurgisch

Manchmal bringen konservative Methoden nicht den gewünschten Effekt, die Krankheit schreitet voran, der Zustand des Patienten verschlechtert sich. In diesem Fall müssen Sie Atherosklerose operativ behandeln. Vor der Operation wird der Arzt den Patienten einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterziehen, um Kontraindikationen auszuschließen. Die Betriebsmethode wird individuell ausgewählt, meistens werden folgende Methoden vorgeschrieben:

  • Rangieren;
  • Ballonangioplastie;
  • arterielles Stenting;
  • Endarteriektomie;
  • Autodermoplastik;
  • Prothetik;
  • lumbale Sympathektomie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Physiotherapie

Die Physiotherapie wird als Hilfsmethode eingesetzt und nur von einem Arzt verschrieben. Dank der Physiotherapie ist es möglich, den Blutfluss wiederherzustellen, Gewebehypoxie zu beseitigen und die Gefäßpermeabilität zu erhöhen. Die Krankheit wird wirksamer behandelt, wenn Sie zusätzlich die folgenden Methoden anwenden:

Als zusätzliche Behandlungsmethode wird eine Physiotherapie verschrieben, die auch eine Barotherapie umfasst.

  • diadynamische Therapie;
  • Amplipulstherapie;
  • Lasererwärmung;
  • Barotherapie;
  • Elektrophorese;
  • UHF-Therapie;
  • Magnetotherapie;
  • Radon-, Sulfid- und Terpentinbäder.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hausmittel

Eine Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten kann zu Hause nur nach Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden. Um die Durchgängigkeit der Gefäße zu verbessern und die Gewebeelastizität zu erhöhen, werden die folgenden Rezepte eingesetzt:

  • Tabletts basierend auf Kräutertees. Brennnessel, Kamille, Salbei und Johanniskraut 2 EL. l. Gießen Sie 3 Liter kochendes Wasser und lassen Sie es 20 Minuten ziehen. Nach dem Abkühlen auf eine angenehme Temperatur eine halbe Stunde lang die Infusion der Beine einweichen.
  • Rosskastanienkochung. Gießen Sie 2 g gehackte Früchte der Hauptzutat mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie sie 3 Stunden einwirken. Nehmen Sie das fertige Produkt vor dem Frühstück für ½ EL. Naturmedizin aktiviert die Durchblutung, wodurch ständig kalte Füße erwärmt werden.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Negative Konsequenzen

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten wird in den Anfangsstadien der Entwicklung erfolgreich behandelt. Wenn die Therapie jedoch zu früh oder falsch ist, verschlechtert sich die Prognose für eine erfolgreiche Genesung, und das Risiko, solche Komplikationen zu entwickeln, steigt:

  • Fortschreiten der Stenose;
  • Gewebenekrose;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren, die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion, die Gangrän verursachen kann;
  • Atherosklerose der Aorta und der Iliakalarterien;
  • Gefäßbruch und innere Blutung;
  • Thrombusbildung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention und Prognose

Eine rechtzeitige und angemessene Behandlung von Arteriosklerose erhöht die Chancen auf vollständige Genesung und Genesung. Andernfalls schreitet die Krankheit fort, in diesem Fall können Komplikationen nicht vermieden werden. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, die Ernährung zu etablieren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben, da Rauchen und Alkohol die Elastizität und Durchlässigkeit von Blutgefäßen verringern. Dosiertes Gehen und leichte Sportarten sind hilfreich. Wenn bereits Atherosklerose aufgetreten ist, ist es wichtig, sich einer vorbeugenden medikamentösen Behandlung und Physiotherapie zu unterziehen. Bei charakteristischen Zeichen ist es verboten, sich selbst zu behandeln. Nur qualifizierte medizinische Versorgung ermöglicht es, Komplikationen zu heilen und zu verhindern.

Arteriosklerose der unteren Extremitäten

Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine chronische Erkrankung, die durch eine gestörte Durchblutung der Endteile der Bauchaorta und ihrer Hauptäste infolge der Ablagerung modifizierter Lipide in den Gefäßwänden verursacht wird. Eine langfristige hämodynamische Störung in den großen Gefäßen der Beine führt zu Ischämie und Nekrotisierung benachbarter Gewebe, was zu so schwerwiegenden Komplikationen wie trophischen Geschwüren und Gangrän führen kann.

Sklerotische Gefäßveränderungen sind eines der häufigsten Probleme bei älteren Menschen. Bei Männern treten die ersten Anzeichen einer Atherosklerose der unteren Extremitäten im Alter von 45 bis 50 Jahren auf; für Frauen eine Größenordnung später - von 60 bis 70 Jahren. Die Inzidenzstatistik in Russland macht einen deprimierenden Eindruck: Drei Viertel der männlichen Bevölkerung unter 40 Jahren leiden an Atherosklerose der Beine, und bei älteren Patienten liegt die Inzidenz bei 90%.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Hauptvoraussetzung für die Entwicklung von Atherosklerose sind Störungen des Lipidstoffwechsels, wodurch Leberzellen ihre Fähigkeit verlieren, Lipoproteine ​​niedriger Dichte (Fett-Protein-Komplexe) zu Lipoproteinen hoher Dichte zu verarbeiten, die vom Körper leicht verwendet werden können. Fettkomplexe niedriger Dichte setzen sich an den Wänden der Arterien ab und bilden Plaques, die den Durchmesser der Gefäße verringern, bis sie vollständig blockiert sind. Auch die Stenose spielt eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der Atherosklerose - Verengung des Lumens der Blutgefäße aufgrund einer für Raucher und Bluthochdruckpatienten typischen Abnahme der Elastizität der Muskelmembranen der Arterien.

Fettstoffwechselstörungen und unzureichende Elastizität der Gefäßwände können eine Manifestation des Alterns oder der konstitutionellen Veranlagung sein. In den meisten Fällen werden pathologische Veränderungen in den Arterien jedoch durch veränderbare Faktoren verursacht, die der Patient beeinflussen kann. Der Zusammenhang zwischen Morbidität und Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen, anhaltendem Stress und schlechter Ernährung wurde zuverlässig festgestellt. Entgegen der landläufigen Meinung beeinträchtigt eine cholesterinarme Diät die Vorbeugung von Atherosklerose überhaupt nicht und provoziert in einigen Fällen sogar ihr Auftreten, indem sie einen Mangel in der Diät von "gutem Cholesterin", dh Lipoproteinen hoher Dichte, verursacht.

Bestimmte chronische Krankheiten und endokrine Störungen tragen zur Entwicklung von Atherosklerose bei. Hier gehört die Handfläche zum Diabetes mellitus: Es wurde festgestellt, dass bei 75–80% der Diabetiker die Atherosklerose der unteren Extremitäten innerhalb von 4–5 Jahren ab dem Zeitpunkt der Manifestation der Krankheit auftritt. Unkontrollierte Hypertonie, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Hypothyreose und chronisches Nierenversagen erhöhen ebenfalls das Risiko für Atherosklerose..

Formen

Abhängig vom führenden Mechanismus der Pathogenese gibt es zwei Formen der Atherosklerose:

Die häufigste auslöschende Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten (OASNK), verursacht durch Ablagerungen von Fettfraktionen geringer Dichte in den Gefäßwänden, bis hin zur vollständigen Blockierung und zum Stillstand des Blutkreislaufs. Raucher haben häufiger eine stenotische Atherosklerose der Beine, die vor dem Hintergrund eines anhaltenden Krampfes der Arterien und einer Abnahme der Elastizität der Muskelmembranen der Gefäße mit einer moderaten Menge an Lipidablagerungen auftritt.

Ein trophisches Ulkus des Fußes oder des Unterschenkels ist eine der häufigsten Komplikationen der Atherosklerose der Beine..

Stufen

Mit einem progressiven Verlauf durchläuft die Atherosklerose der unteren Extremitäten vier aufeinanderfolgende Entwicklungsstadien. Das aktuelle Stadium der Krankheit wird durch die Intensität der Schmerzen in den Beinen, die Belastungstoleranz und die Schwere der klinischen Manifestationen einer unzureichenden Blutversorgung des Gewebes bestimmt.

  1. Mäßige Manifestationen von Sauerstoffmangel in Geweben: anämische Haut. Schmerzen in Füßen und Beinen stören den Patienten nur mit erheblicher Anstrengung - nicht früher als nach einem Kilometer.
  2. Geringe Belastungstoleranz. Mit dem Auftreten schmerzhafter Empfindungen in den Beinen in einer Entfernung von 200 bis 900 Metern wird das Stadium der Atherosklerose der unteren Extremitäten IIA angegeben; Wenn Sie sich nach weniger als 200 Metern Fahrt unwohl fühlen - Stufe IIB.
  3. Der Schmerz in den Beinen lässt in Ruhe nicht nach, was auf ein hohes Maß an Stenose oder Obliteration der Gefäße bis zum vollständigen Verschluss des Arterienlumens hinweist.
  4. Vor dem Hintergrund eines ständigen Mangels an Blutversorgung der unteren Extremitäten entwickeln sich in den an die betroffenen Gefäße angrenzenden Geweben ulzerativ-nekrotische Veränderungen; möglicherweise Brandwunde.

Symptome der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Bei der auslöschenden Form der Atherosklerose erscheint das klinische Bild anhaltender hämodynamischer Störungen in den Gefäßen der unteren Extremitäten nicht sofort. Bis zu einem gewissen Punkt kompensieren Schäden an den Hauptarterien die Kollateralzirkulation. In den frühen Stadien der Krankheit werden nicht bei allen Patienten Schmerzen in den Beinen beobachtet; Das erste Stadium der Atherosklerose der Beine ist häufig asymptomatisch, und das einzige Anzeichen für einen Mangel an Blutversorgung ist eine intermittierende Claudicatio, die bei einer Obliteration von bis zu 80% des Lumens der Arterie beobachtet wird.

Eine Zunahme der degenerativ-dystrophischen Veränderungen in Geweben mit fortschreitender Atherosklerose der unteren Extremitäten ist durch unspezifische Manifestationen gekennzeichnet:

  • Kälte und Kälte der Beine;
  • Blässe und Zyanose der Haut;
  • langsames Haarwachstum und Kahlheit der Beine;
  • häufiges Gefühl von "Gänsehaut" in den Beinen ohne ersichtlichen Grund;
  • Atrophie von Muskeln und Fett in den Oberschenkeln, Waden und Füßen;
  • Schaufensterkrankheit.

Im III-IV-Stadium der Atherosklerose tritt in den betroffenen Geweben eine Stagnation auf, wodurch die Haut der Finger und Fersen einen violetten oder violetten Farbton annimmt. Deformitäten der Nägel werden häufig beobachtet. Eine Veränderung der Hautfarbe lässt den Verdacht auf ein Blutgerinnsel aufkommen und warnt vor einem hohen Risiko, trophische Geschwüre und Nekrose zu entwickeln.

Diagnose

Eine vorläufige Diagnose wird von einem Phlebologen auf der Grundlage von Anamnese und körperlicher Untersuchung unter Berücksichtigung der Art des Pulses großer Arterien gestellt. Bei einer ausgeprägten Verengung des Gefäßlumens sind Schläge fast nicht zu spüren, und beim Hören von Problembereichen werden Fremdgeräusche aufgezeichnet.

Vor dem Hintergrund des allgemeinen Bildes einer behinderten Durchblutung der unteren Extremitäten werden nach Burdenko, Moshkovich und Shamov-Sitenko Funktionstests durchgeführt, mit denen der Zustand des peripheren Kreislaufs beurteilt werden kann.

Bei Männern treten die ersten Anzeichen einer Atherosklerose der unteren Extremitäten im Alter von 45 bis 50 Jahren auf; bei Frauen eine Größenordnung später - von 60-70 Jahren.

Zur Klärung der Diagnose werden zusätzliche Instrumenten- und Labortests vorgeschrieben:

  • Gefäßdopplerographie - bestimmt genau die Blutflussrate in den großen Arterien der Beine, den Sauerstoff- und Nährstoffgehalt in den angrenzenden Geweben;
  • biochemischer Bluttest - zeigt einen erhöhten Gehalt an Triglyceriden und Lipoproteinen niedriger Dichte. Die Berechnung des atherogenen Index (das Verhältnis von Fettfraktionen hoher Dichte zum Gesamtblutcholesterin) ist von großer diagnostischer Bedeutung;
  • Radioisotopenangiographie - wird verwendet, um das Ausmaß und die Qualität des Gewebetrophismus um die betroffenen Gefäße zu bewerten;
  • Röntgen - es wird für OSNK verschrieben, um das Volumen und die Lokalisation von Lipidplaques zu klären;
  • Das spektrale Scannen von Arterien ist die informativste innovative Technik für die Funktionsuntersuchung großer Gefäße, bei der die Visualisierung der Arterienkonturen, die Messung des lokalen Drucks und die Bestimmung der wichtigsten hämodynamischen Parameter kombiniert werden.

Behandlung von Arteriosklerose der unteren Extremitäten

Die konservative Behandlung der Beinatherosklerose ist nur in den Anfangsstadien des pathologischen Prozesses wirksam. Standardtherapien umfassen eine Behandlung mit krampflösenden Mitteln, Vasodilatatoren und blutrheologischen Mitteln etwa viermal im Jahr. Gleichzeitig werden Begleiterkrankungen behandelt - Normalisierung des Blutdrucks bei hypertensiven Patienten, Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern usw..

Um die lokale Durchblutung und den Trophismus des Gewebes wiederherzustellen, werden zusätzlich physiotherapeutische Verfahren verschrieben:

Die komplexe Therapie der Atherosklerose der unteren Extremitäten beinhaltet die aktive Beteiligung des Patienten am therapeutischen Prozess. Es ist notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören, das Körpergewicht an die physiologische Norm anzupassen und das Menü zu überarbeiten. Eine therapeutische Diät gegen Atherosklerose der unteren Extremitäten (Tabelle Nr. 10c) schreibt vor, den Verbrauch von gesättigten tierischen Fetten, Transfetten und Instantkohlenhydraten zu begrenzen. Wenn Sie anfällig für Fettleibigkeit sind, sollten Sie den Kaloriengehalt der Diät um 10-15% reduzieren. Infolgedessen sind viele bekannte Produkte verboten:

  • frittierte Lebensmittel und Fast Food;
  • Eigelb;
  • Würstchen und geräuchertes Fleisch;
  • Fleischnebenerzeugnisse;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Industriesaucen - Mayonnaise, Ketchup usw.;
  • Schokolade und Süßwaren;
  • Margarinen, Aufstriche und andere Transfettquellen.

Die Diät muss Lebensmittel mit lipolytischer Wirkung enthalten, die reich an Ballaststoffen sind: frisches Gemüse, Obst, Beeren und Kräuter, nicht raffinierte Öle, Seefisch und Mineralwasser aus Bicarbonat-Sulfat. Es ist wichtig, genügend B-Vitamine zu sich zu nehmen1, B.3, B.6, C, natürliche Antioxidantien, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Makro- und Mikroelemente, insbesondere Jod und Mangan.

Es wurde festgestellt, dass bei 75–80% der Diabetiker die Atherosklerose der unteren Extremitäten innerhalb von 4–5 Jahren ab dem Zeitpunkt der Manifestation der Krankheit auftritt..

Ab dem Stadium II der Krankheit ist eine chirurgische Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten angezeigt:

  • femoral-poplitealer oder femoral-tibialer Shunt - Richtung des Blutflusses unter Umgehung des arteriellen Verschlusses durch den Shunt;
  • Entfernung der betroffenen Arterie, gefolgt von der Installation einer Prothese;
  • Stenting - Erweiterung des Gefäßlumens durch Installation eines Innenrahmens - eines Stents;
  • Endarteriektomie - offene Entfernung von sklerotischen Plaques;
  • endovaskuläre Behandlung - endoskopische Entfernung von Lipidplaques unter Videokontrolle.

Bei einer großen Länge von arteriellen Verschlüssen und einer schwachen Entwicklung von Kollateralen wird das Problem der Durchführung einer arteriellen Rekonstruktion oder Amputation einer Extremität in Betracht gezogen.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Ein trophisches Ulkus des Fußes oder des Unterschenkels ist eine der häufigsten Komplikationen der Beinatherosklerose. Im Falle einer Schädigung von Sehnen, Periost und Knochengewebe besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines irreversiblen Verlusts der Gliedmaßenfunktion, und langfristige nicht heilende Geschwüre sind anfällig für Malignität.

Bei fortgeschrittener Atherosklerose steigt das Risiko nekrotischer Komplikationen und die rasche Entwicklung von Gangrän. In den schwersten Fällen kann eine Beinamputation erforderlich sein, um das Leben des Patienten zu retten.

Prognose

Das Ergebnis der Atherosklerose der unteren Extremitäten hängt von einer Reihe von Faktoren ab - der Schwere der Symptome und der Dynamik des Prozesses, der Vererbung, dem Alter und der allgemeinen Gesundheit des Patienten, der Einhaltung der Empfehlungen des Arztes und der Bereitschaft, die übliche Lebensweise zu überarbeiten. Eine vollständige Heilung ist nur möglich, wenn im ersten Stadium vor dem Hintergrund einer unkomplizierten Anamnese Arteriosklerose festgestellt wird. Sie sollten jedoch nicht verzweifeln. Mit einer angemessenen Behandlung und aktiver Unterstützung des Patienten im therapeutischen Prozess kann die Krankheit unter Kontrolle gebracht und eine Behinderung vermieden werden, wodurch die Entwicklung von Komplikationen verhindert und die Funktionen der Extremität erhalten werden.

Verhütung

Um Arteriosklerose und anderen vaskulären Pathologien vorzubeugen, ist es wichtig, die körperliche Aktivität aufrechtzuerhalten, mit dem Rauchen aufzuhören und das Körpergewicht im Erwachsenenalter und im Alter zu kontrollieren. Wandern, Schwimmen und leichte Gymnastik fördern den Stoffwechsel und verbrennen überschüssige Kalorien, bevor sie sich in Plaques verwandeln. Bei einer Tendenz zu Diabetes mellitus und arterieller Hypertonie müssen Sie den Medikamentenplan strikt einhalten und eine Diät einhalten.

Eine ausgewogene Ernährung erhöht die Chancen, Arteriosklerose zu vermeiden. Für den normalen Verlauf von Lipid-Kohlenhydrat-Stoffwechselreaktionen im Tagesmenü einer älteren Person muss eine ausreichende Menge an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Pflanzenfasern vorhanden sein. Wählen Sie für die Zubereitung von Lebensmitteln nur hochwertige Naturprodukte aus, die keine gehärteten pflanzlichen Fette und industriellen Lebensmittelzusatzstoffe enthalten. Lassen Sie sich nicht von fetthaltigen Lebensmitteln, Fast Food und Süßigkeiten mitreißen: Diese Lebensmittel erhöhen den Kaloriengehalt der Diät dramatisch..

Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten: Ursachen, Behandlung, Operation, Volksheilmittel, Prognose

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine Krankheit, bei der der Fettstoffwechsel gestört ist und sich an den Wänden der Beinarterien Cholesterinplaques bilden, die ihr Lumen verengen. Leichte Formen der Krankheit sind asymptomatisch, mittelschwer und schwer und äußern sich in einer Verschlechterung des Hautzustands, der Nägel, Schmerzen, Krämpfen, trophischen Geschwüren bis hin zu Brandwunden.

Stadien, Grade der Pathologie

Die Bildung von Cholesterinplaques ist ein langfristiger Prozess, der aus mehreren Stufen besteht. Je nach Schwere der Verstöße unterscheiden die Ärzte vier Stufen:

  1. Asymptomatisch. Während die Fettbildung gering ist, ist die Verengung des Gefäßlumens unbedeutend. Der Körper schafft es, die begrenzte Durchgängigkeit auszugleichen und den Beinmuskeln ausreichend Blut zuzuführen. Aufgrund welcher Symptome fehlen.
  2. Mäßige Claudicatio intermittens. Erscheint mit großen Plaques, die eine mechanische Barriere für den normalen Blutfluss bilden. Die Muskelfasern der Extremität beginnen einen Sauerstoff- und Nährstoffmangel zu erleben, der sich klinisch in Schmerzen während körperlicher Anstrengung äußert. Es gibt zwei Schweregrade der intermittierenden Claudicatio: 2a - Claudicatio entsteht beim Gehen in einer Entfernung von 200 m bis 1 km; 2b - Eine Person beginnt zu hinken, nachdem sie weniger als 200 m gelaufen ist.
  3. Schmerzen in Ruhe. Der Patient leidet unter anhaltenden Beinschmerzen, die durch Zurücklehnen oder Anheben der Beine verstärkt werden. Erleichterung kommt vom Sitzen oder Stehen.
  4. Gangrän. Es geht einher mit einer Gewebenekrose der unteren Extremitäten mit vollständiger / fast vollständiger Blockade der Arterie.
LeistungSchmerzen und Schwäche in den Beinen beim GehenTrophische Störungen
Der ErsteSchwere Lasten, mehr als 1 km zu FußÄußerlich verändern sich die Beine und Füße nicht
Der ZweiteVon 200-300 m bis 1 kmBlasse Haut, gestörtes Haarwachstum
Dritte50 bis 200-300 mHypotrophie, trophische Geschwüre
VierteWeniger als 50 m und in RuheGangrän des Zehs oder Fußes

Die Hauptursachen der Krankheit

Es dauert 30-40 Jahre, um eine reife Cholesterinplaque zu bilden. Während dieser Zeit ist der Körper den schädlichen Auswirkungen verschiedener Faktoren ausgesetzt, die zum Wachstum bestehender Ablagerungen und zur Bildung neuer Ansätze beitragen. Die größte Rolle bei der Entwicklung der Atherosklerose der Beine spielt:

  • Rauchen - hat eine Vorgeschichte von 80-90% der Patienten;
  • Diabetes mellitus - erhöht das Risiko für Atherosklerose um das 2-4-fache;
  • altersbedingte arterielle Schädigung - Die Mehrheit der Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose der Krankheit ist über 50 Jahre alt (Männer) / 60 Jahre alt (Frauen).
  • hoher Gehalt an schlechtem Cholesterin;
  • Hypertonie - erhöht die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, um das 2,5-4-fache;
  • chronische Erkrankungen, die mit einer Erhöhung der Konzentration von CRP-Faktor, Fibrinogen, einer hohen Blutviskosität und einer Tendenz zur Thrombose einhergehen.

Menschen mit Arteriosklerose peripherer Arterien sind am anfälligsten für:

  • übergewichtig sein;
  • genetische Veranlagung;
  • sitzender Lebensstil;
  • Männer;
  • Liebhaber von Lebensmitteln mit überschüssigem Cholesterin, gesättigten Fettsäuren und ballaststoffarmer Ernährung.

Typische Symptome

Das klinische Bild hängt vom Grad der Stenose ab. Es gibt zwei Hauptformen, die sich im Aussehen unterscheiden..

Stenosierende Phase

Es entwickelt sich, wenn die Plaque eine große Größe erreicht, die ausreicht, um das Lumen der Arterie zu verengen. Die Pathologie ist charakteristisch für Atherosklerose der Beine im Stadium 2-3. In der Anfangsphase äußert sich dies in einer Kälte der unteren Extremitäten, einem Gefühl von Gänsehaut und einem brennenden Gefühl.

Mit dem Wachstum der Plaque tritt eine intermittierende Claudicatio auf - ein pathologischer Zustand, den Patienten als schnelle Müdigkeit beschreiben, Schmerzen, die beim Gehen auftreten. Eine kleine Pause bringt Erleichterung. Eine unzureichende Ernährung der Fußhaut macht sie trocken. Wunden heilen schlecht, der Haaransatz fällt aus. Nägel werden ungesund und langweilig.

Auslöschungsstadium

Es tritt bei vollständiger / fast vollständiger Verstopfung der Arterien auf (Stadium 3-4). Ein ziehender, brennender Schmerz stört eine Person auch in der Ruhe. Der Hautzustand verschlechtert sich, es wird dünner. Jede Verletzung heilt nicht lange. Komplikationen treten in Form von Rissen, Geschwüren auf. Entfernungen von mehr als 25-50 Metern gehen bereits mit unerträglichen Schmerzen einher, weshalb der Patient die Wohnung selten verlässt.

Das Endstadium der Auslöschung der Atherosklerose der unteren Extremitäten ist durch das Auftreten nicht heilender trophischer Geschwüre gekennzeichnet - offene Entzündungsbereiche, die mit schmutzig grauem Inhalt gefüllt sind. Füße, Beine schwellen stark an, beginnen Gewebenekrose - Gangrän zu entwickeln.

Moderne Diagnose- und Behandlungsmethoden

Nach Überprüfung der Beschwerden des Patienten, Beurteilung des Aussehens der Haut der Beine, der Nägel und der Untersuchung großer Gefäße erstellt der Arzt eine vorläufige Diagnose. Dies kann durch Funktionstests bestätigt werden - einfache Tests, die dem Chirurgen helfen, den Zustand des Blutflusses zu untersuchen..

Weitere instrumentelle Untersuchungen sind erforderlich, um den Ort und die Menge der Cholesterinablagerungen zu bestimmen.

  • Doppler-Sonographie - Ultraschalluntersuchung, der Arzt beurteilt die Blutflussgeschwindigkeit, Größe, Lokalisation von atherosklerotischen Plaques, Merkmale seiner Struktur.
  • Angiographie - Erhalten eines klaren Bildes des Gefäßnetzwerks mittels Röntgen, MRT oder CT. Es beinhaltet die vorläufige Einführung eines medizinischen Farbstoffs, der die Konturen von Arterien, Venen, Kapillaren und Lipidformationen deutlich sichtbar macht.

Diät, Ernährungsmerkmale

Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsschemas. Um den Fettstoffwechsel zu normalisieren, empfehlen die Ärzte:

  • Trinken Sie täglich 1,5-2 Liter Wasser. Andernfalls beginnt der Körper, sich durch Erhöhung der Cholesterinsynthese vor Dehydration zu schützen..
  • Begrenzen Sie Ihre Aufnahme von gesättigten Fettsäuren. Sie erhöhen den Cholesterinspiegel und tragen zur Bildung von atherosklerotischen Plaques bei. Der körpereigene Bedarf an Lipiden wird durch ungesättigte Fettsäuren besser gedeckt.
  • Transfette beseitigen. Diese Lipide gelten als die atherogenste Nahrungskomponente..
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung genügend Omega-3-Fettsäuren enthält. Sie sind natürliche lipidsenkende Medikamente, die die Konzentration von Triglyceriden, Lipoproteinen niedriger Dichte, wirksam reduzieren und den Gehalt an gutem Cholesterin erhöhen.
  • Essen Sie mehr ballaststoffreiche Lebensmittel. Ballaststoffe tragen zur normalen Verdauung bei und hemmen die Entstehung von Arteriosklerose.
  • Alkohol - nur in mäßigen Dosen. Kleine Portionen alkoholischer Getränke wirken sich günstig auf die Gefäßgesundheit aus, erhöhen die Konzentration an gutem Cholesterin und verhindern die Bildung von Lipidablagerungen. Höhere Dosen haben jedoch den gegenteiligen Effekt. Der maximal zulässige tägliche Alkoholkonsum für Frauen sollte 14 g Ethylalkohol für Männer nicht überschreiten - 28 g.

Quellen schädlicher, nützlicher Nährstoffe

Schädlich
Gesättigte Fettsäuren
  • Kokosnuss, Palme, Kakao, Butter;
  • Hühnerhaut;
  • Schmalz, Speck oder andere Arten von tierischem Fett;
  • rotes Fleisch, hauptsächlich Schweinefleisch;
  • saure Sahne, Sahne;
  • einige Käsesorten;
  • hausgemachter Hüttenkäse.
Trans-Fette
  • Fast Food (Pommes Frites, Nuggets, Donuts, Pasteten, Belyashi);
  • Margarine;
  • fertige Backwaren;
  • gefrorene Süßwaren-Halbfabrikate;
  • Cracker;
  • Mikrowellen-Popcorn.
Nützlich
Ungesättigte Fette
  • irgendwelche Nüsse;
  • Pflanzenöle;
  • Avocado;
  • Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam;
  • fetter Fisch (Hering, Makrele, Sardine, Lachs, Sardellen, Makrele, Thunfisch);
  • Tofu.
Omega-3-Fettsäuren
  • Leinsamen, Chia;
  • fetter Fisch;
  • Rapsöl;
  • Walnüsse.
Zellulose
  • Grün;
  • Gemüse;
  • Früchte;
  • Hülsenfrüchte;
  • Buchweizen-Haferflocken, Mais, Hirse, Getreidebrei;
  • Kleie.

Salben, Tabletten und Medikamente

Die Verschreibung von Medikamenten hilft, das Wachstum bestehender Plaques zu stoppen, das Auftreten neuer Plaques zu verhindern, das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern und den Blutfluss wiederherzustellen. Die medikamentöse Therapie geht immer mit der Einhaltung der Diät einher und beseitigt schlechte Gewohnheiten.

Die Therapie der Atherosklerose beinhaltet die Ernennung eines Wirkstoffkomplexes für die Beine:

  • krampflösende Mittel;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antikoagulanzien;
  • hypolipidämische Mittel;
  • Aktivatoren des Gewebestoffwechsels;
  • lokale Vorbereitungen.

Natürlich erhält ein Patient selten alle Kategorien von Pillen, Salben. Normalerweise wählt der Arzt 3-6 Medikamente, die die Probleme des Patienten am effektivsten lösen.

Antispasmodika

Antispasmodika sind Arzneimittel, die Krämpfe der glatten Muskulatur lindern. Die Ernennung von krampflösenden Mitteln hilft den Arterien, das Lumen zu vergrößern, sich zu entspannen und den Blutfluss durch sie zu erleichtern.

Papaverin, aber-shpu wird nicht empfohlen, um Patienten mit Atherosklerose verschrieben zu werden. Diese Medikamente erweitern große Gefäße, provozieren jedoch die Bildung von atherosklerotischen Plaques bei kleineren. Kardiologen bevorzugen Arzneimittel, die Pentoxifyllin (Trental, Vazonit) oder Alprostadil (Vasaprostan) enthalten. Beide Medikamente werden intravenös verabreicht.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

Das Gehen mit Sport ist eine wirksame Behandlung für Arteriosklerose. Wenn eine Person jedoch starke Schmerzen in den Beinen hat, ist es für sie schwierig, sich zum Sport zu zwingen. NSAIDs haben eine gute analgetische, entzündungshemmende Wirkung.

NSAID-Tabletten werden für Patienten mit starken Schmerzen verschrieben. Die Beseitigung des Schmerzsyndroms fördert die Genesung und hilft, die Krankheit leichter zu tolerieren. Die beliebtesten Medikamente sind Ibuprofen, Ketorol, Diclofenac.

Antikoagulanzien

Die häufigste Komplikation bei Atherosklerose ist die Thrombose. Enge Bereiche sind ideale Orte für Blutgerinnsel. Der Blutfluss wird hier verlangsamt, Blutzellen sammeln sich häufig in der Nähe der atherosklerotischen Plaque an. Die Formationsoberfläche kann mit Geschwüren bedeckt sein, was ein zusätzlicher Faktor ist, der das Risiko von Blutgerinnseln erhöht.

Moderne Medikamente können das Risiko von Blutgerinnseln erheblich reduzieren. Der wirksamste gerinnungshemmende Wirkstoff ist Clopidogrel, das die Basis von Plavix, Trombostop, Zylt bildet. Milde Patienten erhalten Medikamente, die Aspirin enthalten (Cardiomagnyl, Thrombo ass). Einzelne Patientengruppen sehen die Ernennung von Warfarin, Pradax, Clexan, Fraxiparin.

Lipidsenkende Medikamente

Lipidsenkende Medikamente werden Menschen mit einem hohen Risiko für Arteriosklerose, Störungen des Lipidstoffwechsels, einem hohen Gehalt an schlechtem Cholesterin, Triglyceriden und einer niedrigen Konzentration an gutem Cholesterin verschrieben.

Die wirksamste Gruppe von Arzneimitteln sind HMG-CoA-Reduktaseblocker oder -Statine. In der modernen Praxis werden am häufigsten Medikamente verwendet, deren Wirkstoff Rosuvastatin, Atorvastatin, Simvastatin ist. Die Medikamente der neuesten Generation haben zusätzlich zur hypolipidämischen Wirkung die Fähigkeit, die Größe von Cholesterinplaques leicht zu reduzieren.

Fibrate sind viel schwächer bei der Senkung des Cholesterinspiegels, aber sehr wirksam bei der Senkung der Triglyceridkonzentrationen. Menschen werden Medikamente verschrieben, um die Wirkung von Statinen zu verstärken, oder als Ersatz für HMG-CoA-Reduktasehemmer bei Menschen, für die sie kontraindiziert sind.

Es gibt verschiedene andere Arten von lipidsenkenden Arzneimitteln: Cholesterinabsorptionshemmer, Fettsäure-Sequestriermittel, Omega-3-Fettsäuren. Alle diese Mittel werden zur Behandlung von Arteriosklerose viel seltener verwendet als Statine und Fibrate.

Aktivatoren des Gewebestoffwechsels

Bei Atherosklerose helfen Medikamente dieser Gruppe, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen. Die beliebtesten Medikamente sind Actovegin, Solcoseryl. Beide Arzneimittel werden aus Kuhplasmaextrakt hergestellt. Medikamente enthalten Vitamine, Mineralien, Gewebehormone.

Neovasculgen ist das neueste Medikament, das die Gewebesynthese des endothelialen Wachstumsfaktors stimuliert. Das Medikament stimuliert die Bewegung des Blutes durch die Seitenarterien und versorgt so die Zellen der Beine mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Lokale Vorbereitungen

Bei der Behandlung von Wunden und Geschwüren bei Arteriosklerose der unteren Extremitäten werden verschiedene Salben, Lotionen und Cremes verwendet. Alle haben unterschiedliche Wirkungen: Einige helfen, die Oberfläche der Wunde von abgestorbenen Zellen zu reinigen, andere wirken antibakteriell und wieder andere fördern die Heilung. Entsprechend dem Wirkungsmechanismus sind alle externen Arzneimittel unterteilt in:

  • Proteolytisch. Ihre aktiven Komponenten reinigen die Wunde von Eiter, toten Zellen, lindern Entzündungen und stimulieren die Regeneration. Ein bemerkenswertes Beispiel für proteolytische Medikamente sind Proteox-TM-Tücher. Sie sind mit Trypsin, Mexidol, imprägniert, die aktiviert werden, wenn die Serviette benetzt wird.
  • Heparinsalben. Sie haben antithrombotische, entzündungshemmende Wirkungen. Fördert die Resorption der gebildeten Blutgerinnsel, verhindert das Auftreten neuer;
  • Phleboprotektoren. Sie lindern Schmerzen, verhindern die Entstehung von Entzündungen und wirken antioxidativ. Sie helfen, Komplikationen loszuwerden: Thrombophlebitis, venöse Insuffizienz. Erhältlich in Form von Gelen, Salben (Troxevasin), Kapseln (Ginkor Fort);
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Lokalanästhesie, Entzündung stoppen. Der häufigste Wirkstoff ist Diclofenac..
  • Kortikosteroide. Die Aktion ist der vorherigen Gruppe sehr ähnlich. Der Hauptunterschied ist ein viel ausgeprägterer Effekt. Kortikosteroide umfassen Hydrocortison-Salben, Prednisolon. Medikamente in dieser Gruppe werden nur nach Anweisung eines Arztes angewendet. Bei unsachgemäßer Anwendung können Kortikosteroide süchtig machen und den Prozess verschlimmern.
  • Silberionen enthaltende Salben / Cremes (Argosulfan, Dermazin). Ausgezeichnete antibakterielle Medikamente, die die Heilung von trophischen Geschwüren und eitrigen Wunden fördern. Sie schützen die Oberfläche der Läsion vor einer erneuten Infektion und verkürzen die Behandlungsdauer. Die Vorteile von Arzneimitteln, die Silberionen enthalten, sind ein breites Wirkungsspektrum, keine Sucht;
  • Lokale Antibiotika, Antiseptika. Eine Lösung von Miramistin, Chlorhexidin, Salbe "Levomekol", "Levosin" wird verwendet, um die Infektion zu zerstören, die schnelle Heilung von Verletzungen.

Operative Behandlung

Eine stenosierende Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten geht mit einer spürbaren Verschlechterung der Gesundheit der Patienten einher und ist ein Hinweis auf einen chirurgischen Eingriff. In der modernen Praxis werden verschiedene Betriebstechniken verwendet:

  • Stenting ist ein Verfahren, bei dem der Arzt das Lumen mit einem Miniaturballon erweitert, der durch eine große Arterie eingeführt wird. Im ersten Stadium glättet er die Cholesterinplaque, dann fixiert der Arzt einen winzigen Rahmen (Stent) an der Stelle der Läsion, der das Wiederauftreten einer Stenose verhindert.
  • Laserangioplastie - Entfernung von Ablagerungen mit einem gerichteten Laserstrahl.
  • Die Bypass-Transplantation ist eine komplexere Operation, bei der der Arzt einen "Bypass" -Pfad für den Blutfluss erstellt und ein Gefäßtransplantat oberhalb und unterhalb der Stenosestelle näht.
  • Sympathektomie ist die Entfernung von sympathischen Nerven. Wenn der Krampf nicht mit Medikamenten gelindert werden kann, kann das Problem durch eine Nervenfaserresektion gelöst werden. Diese Operation ist für schwerkranke Menschen angezeigt, die einen größeren chirurgischen Eingriff nicht überleben, sowie für Patienten mit mehreren Läsionen..
  • Amputation - zur Nekrose von Zehen, Füßen und Schienbeinen.

Die Operation schließt die Notwendigkeit einer konservativen Therapie, Ernährungskorrektur und eines Lebensstils nicht aus. Im Gegenteil, der Erfolg eines chirurgischen Eingriffs hängt weitgehend von der Wirksamkeit der Anti-Rückfall-Therapie ab..

Physiotherapie

Verbessert die Mikrozirkulation des Gewebes und stimuliert die Bildung neuer Gefäße. Wird als Zusatzbehandlung verwendet, einschließlich postoperativer Genesung.

Allgemeine Optionen für die Physiotherapie:

  • Elektrotherapie (diadynamische Ströme, Amplipulstherapie, Dezimetwellentherapie);
  • Drucktherapie (Barotherapie);
  • Laser, Magnetotherapie (Puls, allgemein);
  • Schwefel-, Radonbäder.

Änderungen des Lebensstils, Prävention von Krankheiten

Die Einnahme von Medikamenten sollte durch Ernährung, Bewegung, Raucherentwöhnung und Alkohol ergänzt werden.

Es ist erwiesen, dass es neben einer rationalen Ernährung möglich ist, das Fortschreiten der Pathologie zu stoppen, das Wohlbefinden zu verbessern und die Wirksamkeit der Einnahme von Medikamenten zu verbessern:

  • aufhören zu rauchen;
  • mehr bewegen - mindestens 30 Minuten laufen / Tag, 2-3 mal pro Woche Sport treiben;
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts (BMI unter 25 kg / m 2);
  • lernen sich zu entspannen, mit stress umzugehen.

Die physikalische Therapie gilt als wirksamere Methode zur Behandlung von Atherosklerose mit Läsionen der peripheren Arterien der unteren Extremitäten als die unkontrollierte körperliche Aktivität, insbesondere in den frühen Stadien der Krankheit.

Spezielle Gymnastikkurse erlauben (2):

  • Erhöhen Sie die Entfernung zum schmerzlosen Gehen.
  • die Lebensqualität verbessern;
  • beschleunigen die Heilung von Hautfehlern.

Atherosklerose kann verhindert werden, indem Ernährungsempfehlungen und Änderungen des Lebensstils befolgt werden. Es ist auch notwendig, keine systemischen Erkrankungen (arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Migräne, Schlafapnoe) zu beginnen, sich jährlich ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen und einen Arzt zu konsultieren, wenn die ersten Symptome auftreten.

Als Hintergrundbehandlung können Sie Volksheilmittel verwenden, die in diesem Artikel ausführlicher beschrieben werden..

Medizinische Prognose

Für die meisten Menschen mit Arteriosklerose der unteren Extremitäten ist die Prognose gut. Leichte und mittelschwere Patienten haben normalerweise genug konservative Therapie, Korrektur von Risikofaktoren, schwere Fälle erfordern chirurgische Eingriffe.

Bei Patienten mit Diabetes mellitus, Hypertonie 3. Grades und schwerer Hypercholesterinämie verläuft die Krankheit schwieriger, oft begleitet von schwerwiegenden Komplikationen: Schlaganfall, Myokardinfarkt, Gangrän (3). Frauen benötigen häufiger Bluttransfusionen als Männer, haben begleitende kardiovaskuläre Pathologien und ein erhöhtes Embolierisiko. Das Geschlecht hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Sterblichkeitsrate, die Wahrscheinlichkeit von Herz- und Hirninfarkten (1)..