Wie man Bilirubin im Blut schnell und effektiv senkt

Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff. Die Substanz ist einer der Hauptbestandteile der Galle im Körper. Bilirubin wird durch den Abbau von Proteinen freigesetzt, die komplexe Verbindungen enthalten. Eine Zunahme des Pigments im Blut ist mit einer Verletzung seines Zerfalls verbunden.

Pigmentbildungsmechanismus

Proteine, die Häm, eine komplexe Verbindung, enthalten, sind an Spaltungsreaktionen beteiligt.

Häm enthält Substanzen:

  • Hämoglobin - ein eisenhaltiges Protein,
  • Myoglobin - sauerstoffbindendes Protein,
  • Cytochrome - Membranproteine.

Hämoglobin wird in Zellen abgebaut:

Bilirubin ist ein Produkt des Austauschs von Erythrozyten und des Ergebnisses der Umwandlung komplexer Verbindungen. Ein solches Pigment wird als inkohärent (indirekt) bezeichnet. Nach dem Zerfall gelangt die Substanz in die Leber. Reagiert dort mit Glucuronsäure.

Dadurch wird das Pigment in eine kohärente (gerade) Form umgewandelt. Die verarbeiteten Substanzen gelangen in die Galle. Danach verlassen sie den Körper mit Kot und färben ihn braun.

Wie Bilirubin gebildet wird

Ungefähr 96% des Bilirubins im Blut liegt in seiner indirekten Form vor. Der Rest der Reaktion kann sich in Wasser lösen. Dies ist direktes Bilirubin. Es wird von den Nieren gefiltert und im Urin ausgeschieden..

Norm

Um den Bilirubinspiegel im Blut zu überprüfen, wird ein biochemischer Test durchgeführt. Forschungsmaterial wird aus einer Vene entnommen. Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Die Gesamtpigmentrate ist in der Tabelle angegeben. Die Daten sind für Personen unter 60 Jahren relevant.

PigmentformIndikator in mol / l
Allgemeines5.1-17
indirekt3.4-12
Gerade1.7-5.1

Gründe für den Anstieg

Die Leber eines gesunden Menschen scheidet regelmäßig die Substanz in der Galle aus. Störungen der Stoffwechselreaktionen erschweren die natürliche Freisetzung von Bilirubin. Die Substanz reichert sich im Körper an. In diesem Fall dringt das Pigment in das Gewebe ein und färbt es gelb.

Der hohe Bilirubinspiegel, der sich in der Leber festgesetzt hat, ist für den Körper gefährlich. Das Pigment ist giftig.

Das Gesamtbilirubin steigt aus mehreren Gründen an:

  • Verletzung des Ausflusses von Galle in den Darm aus der Gallenwege, die bei Gallensteinerkrankungen, entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt auftritt,
  • Lebererkrankungen, die durch Störungen der Stoffwechselreaktionen verursacht werden - Zirrhose, Hepatitis, Hepatose,
  • Die Freisetzung von Hämoglobin während der schnellen Zerstörung der roten Blutkörperchen - hämolytische Anämie,
  • Intensiver Gewebeabbau durch Trauma oder Krebs,
  • Die Reaktionsfolge der Umwandlung von Pigment in Galle ist gestört,
  • Einnahme bestimmter Medikamente.

Indirektes Bilirubin ist bei Leberversagen, dem Gilbert-Syndrom, höher als normal - eine Verletzung der Lebersynthese auf zellulärer Ebene. Das Gilbert-Syndrom tritt auf, wenn ein Leberenzym defekt ist.

Direktes Bilirubin ist im Blut aufgrund von Pathologien der Gallenwege oder in Verbindung mit einem gestörten Ausfluss der Galle erhöht.

Symptome

Es gibt Anzeichen, die auf einen Überschuss an gelbem Pigment hinweisen:

  • Appetitlosigkeit.
  • Beschwerden und Schmerzen unter der rechten Rippe.
  • Bauchvergrößerung.
  • Der Urin wird dunkel.
  • Schnelle Ermüdbarkeit.
  • Starke Kopfschmerzen.
  • Kardiopalmus.

Behandlung

Ziel der Therapie ist es, den Bilirubinspiegel im Blut zu senken und die damit verbundenen Symptome zu beseitigen. Dies erfordert einen integrierten Ansatz. Zunächst findet der Arzt die Ursache für das erhöhte Pigment heraus..

Wenn die Abweichung von der Norm unbedeutend ist und mit angeborenen Lebererkrankungen verbunden ist, werden Arzneimittel verwendet, die das Bilirubin senken. Befolgen Sie während der Behandlung eine spezielle Diät.

Bilirubin senkende Medikamente

Wenn der Ausfluss der Galle gestört ist, werden choleretische Medikamente verschrieben. Sie beseitigen Schmerzen, bekämpfen die Stagnation der Galle.

Es gibt mehrere Gruppen solcher Fonds, die den Zustand normalisieren können:

  • Choleretik. Sie erhöhen die Produktion von Galle. Zubereitungen werden aus Kräutertees hergestellt oder synthetisch gewonnen. Natürliche Arzneimittel gegen erhöhten Bilirubinspiegel sind: sandige Immortelle, Kiefer, Johanniskraut usw. Beliebte Arzneimittel: Allochol, Liobil, Cholenzym.
  • Cholekenetik. Um Stagnation zu beseitigen, werden Mannitol, Flamin und Holosas verschrieben.

Ein Medikament zur Senkung des Bilirubins wird unter Berücksichtigung chronischer Krankheiten und möglicher Kontraindikationen verschrieben. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Wenn die Krankheit erblich ist, wird eine Behandlung durchgeführt, um die Symptome zu beseitigen.

Pigment mit Medikamenten reduzieren:

  • Choleretische Drogen,
  • Sorptionsmittel - Aktivkohle, Smecta, Polysorb,
  • Kräutertees.

Manchmal ist ein erhöhter Bilirubinspiegel mit Immunerkrankungen und entzündlichen Prozessen in der Leber verbunden.

In diesen Fällen wird die Behandlung mit Medikamenten durchgeführt:

  • Hepatoprotektoren sind Wirkstoffe, die sich positiv auf die Leberfunktion auswirken und Organzellen vor Schäden schützen,
  • Antibakterielle Medikamente.
  • Antivirale Medikamente.
  • Enzyme sind Komplexe, die chemische Reaktionen im Körper beschleunigen. Dazu gehören: Pankreatin, Mezim, Festal.

Um den Bilirubinspiegel nach einer Vergiftung zu senken, ist es notwendig, den Stoffwechsel zu verbessern und schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Nehmen Sie dazu Antioxidantien und Sorbentien. In schweren Fällen werden intravenöse Injektionen von Entgiftungsmitteln und Glukose verschrieben. Infolgedessen nimmt das gefährliche Pigment im Blut ab..

Wenn der Anstieg des Bilirubins durch das Gilbert-Syndrom verursacht wird, wird eine Behandlung mit Zikrorin und Phenobarbital verordnet. Enzyme können helfen, Symptome zu lindern.

Zuhause

Bilirubin wird durch Abkochen von Heilpflanzen reduziert. Zum Beispiel Mariendistelinfusion.

Pflanzliche Produkte gelten als wirksam:

Wie man den Bilirubinspiegel schnell normalisiert?

Es gibt keine eindeutige Antwort. Der Arzt verschreibt die Behandlung in Abhängigkeit von der Ursache des Pigmentanstiegs. Jeder Fall ist anders. Die Behandlung ist komplex und erfordert eine strenge Diät. Wenn Sie alle ärztlichen Vorschriften befolgen und verbotene Lebensmittel von der Ernährung ausschließen, normalisiert sich der Bilirubinspiegel schneller wieder..

Diät

Schließen Sie während der Behandlung Lebensmittel aus, die die Leber belasten.

Diese beinhalten:

  • Kaffee,
  • Alkohol,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Fast Food,
  • Gebratene Gerichte,
  • Geräuchertes Fleisch,
  • Scharfe Gewürze,
  • Essiggurken,
  • Konservierungsmittel,
  • Saure Früchte, Beeren.

Videotest für Bilirubin

Welche Lebensmittel senken Bilirubin im Blut?

Grundlage einer Ernährung mit hohem Pigmentgehalt sind natürliche Lebensmittel ohne Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.

Es wird empfohlen, sich auf Folgendes zu stützen:

  • Eiweiß,
  • Milchprodukte,
  • Süße Frucht,
  • Mageres Fleisch,
  • Gemüse,
  • Getreide,
  • Fruchtgetränke,
  • Mineralwasser,
  • Kräutertees.

Das Essen von Nahrungsmitteln und Getränken, die Bilirubin senken, beschleunigt die Genesung.

Hausmittel

Vor der Behandlung mit Alternativmedizin konsultieren sie einen Arzt, da der Grund für die Ablehnung für jeden unterschiedlich ist. Es gibt kein einziges Rezept für jeden Verstoß. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird zusammen mit einer medikamentösen Therapie praktiziert, um eine spürbare Wirkung zu erzielen..

Was senkt den Bilirubinspiegel:

  • Ein Sud aus Birkenblättern. Die Blätter werden getrocknet und zerkleinert. Für die Brühe 1 EL nehmen. Mittel für ein Glas kochendes Wasser. Vor dem Gebrauch wird die Brühe 30 Minuten lang infundiert und einmal täglich vor dem Schlafengehen eingenommen. Birkenblätter entfernen Giftstoffe aus der Leber, verbessern ihre Arbeit.
  • Kräutertee. Um ein Getränk zuzubereiten, nehmen Sie Johanniskraut, Mutterkraut und Kamille. Trockene Pflanzen werden zerkleinert und mit kochendem Wasser in einer Menge von 1 EL gegossen. in einem Glas Wasser. Das Getränk wird 30 Minuten ziehen gelassen. 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Rote-Bete-Saft. Es wird vor Gebrauch herausgedrückt. Rübenbestandteile beschleunigen den Abfluss von Galle und helfen bei der Bewältigung von Stagnationsproblemen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten Saft, 1/3 eines Glases.
  • Brühe auf Maisstigmen. Eine Prise Kräuterheilmittel wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Nach einer halben Stunde ist die Brühe gebrauchsfertig. Trinken Sie die Infusion 2 mal täglich für eine halbe Tasse.
  • Infusion von Mutterkraut. In einem Glas kochendem Wasser wird 1 EL gebraut. Kräuter. Bestehen Sie 30 Minuten. Nehmen Sie einen Sud von 1 EL. Fasten.

Video: Wie man nicht gelb wird

Erhöhtes Bilirubin während der Schwangerschaft

Die Konzentration an gelbem Pigment steigt während der Schwangerschaft an. Dies ist auf das schnelle Wachstum des Fötus zurückzuführen.

Mit jeder Woche steigt der Druck auf die inneren Organe. Einschließlich der Leber.

Infolge des Zusammendrückens ist der Abfluss von Galle schwierig. Stagnation tritt auf. Daher reichert sich Bilirubin an.

Die meisten Medikamente sind während der Schwangerschaft verboten. Um den Bilirubinspiegel zu senken, müssen Sie eine Diät einhalten und Kräutertees trinken. Infusionen werden auch nach Rücksprache mit einem Gynäkologen mit Vorsicht eingenommen.

Erhöhte Bilirubinspiegel bei Neugeborenen

Ein Überschuss einer Substanz im Blut wird häufig bei Säuglingen gefunden. Die Erkrankung wird als "Neugeborenen-Gelbsucht" bezeichnet. Dieser Zustand ist nicht lebensbedrohlich und wird als physiologisches Phänomen angesehen. Der Grund ist die Reaktion der Zerstörung des Hämoglobins während der Wehen.

Wie man Bilirubin bei Neugeborenen senkt?

Wenn die Abweichung von der Norm unbedeutend ist, werden keine Maßnahmen ergriffen. Bilirubin springt ohne Hilfe schnell zurück. Geschieht dies nicht, wird eine Phototherapie angewendet - eine Lichtbehandlung.

Die Phototherapie ist ein physiotherapeutisches Verfahren, bei dem ultraviolette Strahlen verwendet werden. Das Kind liegt mehrmals täglich unter den Lampen. In diesem Fall wird Bilirubin in ein Isomer umgewandelt und auf physiologische Weise aus dem Körper ausgeschieden..

Das Stillen spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Bilirubin. Je öfter das Baby auf die Brust aufgetragen wird, desto schneller normalisiert sich das gelbe Pigment wieder. Das Flüssigkeitsvolumen bei Neugeborenen mit "Gelbsucht" ist um 10-20% erhöht.

Auswirkungen

Das Risiko von Komplikationen steigt, wenn Sie die Symptome eines hohen Bilirubinspiegels ignorieren oder die Behandlung ablehnen.

Giftige Substanzen, die durch überschüssiges Bilirubin freigesetzt werden, wirken sich sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen negativ auf die lebenswichtigen Organe aus:

  • Gehirn. Unter dem Einfluss von Toxinen werden seine Funktionen reduziert.
  • Leber. Das Organ wird allmählich zerstört, wenn es nicht behandelt wird.
  • Die Aktivität der Nieren nimmt ab. Infolgedessen steigt das Risiko von Infektionen und Entzündungen..

Niedriges Bilirubin

Der gelbe Pigmentindex nimmt selten ab. Die Abweichung ist mit einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen im Blut verbunden.

Gründe für die Ablehnung:

  • Blutkrebs (Leukämie),
  • Nierenversagen,
  • Hoher Vergiftungsgrad,
  • Tuberkulose.

Erhöhtes Bilirubin im Blut ist eines der Anzeichen der Grunderkrankung. Die Hauptsache ist, den Grund für die Ablehnung festzustellen. Danach sollten Sie sich einer umfassenden Behandlung unterziehen, um diese zu beseitigen.

Das Gesamtbilirubin bei Erwachsenen ist erhöht: Was bedeutet es, welche Krankheiten können verursachen?

Bilirubin ist ein orange-gelbes Gallenfarbstoff. Wird während des normalen Abbaus roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) gebildet, wonach es in die Galle ausgeschieden und über den Stuhl ausgeschieden wird.

Bilirubin kann als indirektes (freies, nicht konjugiertes oder indirektes Bilirubin) klassifiziert werden, eine Form, bei der sich das im Blut zirkulierende Gallenfarbstoffpigment nicht in Wasser löst und in die Leber gelangt, wo es eine lösliche Form annimmt (direktes Bilirubin)..

Das gesamte in den Gefäßen zirkulierende Bilirubin wird zusammen mit der roten Flüssigkeit als Gesamtbilirubin bezeichnet.

Detaillierte Beschreibung von Bilirubin und den damit verbundenen Prozessen

Bilirubin im Körper tritt auf, wenn Hämoglobin (ein komplexes eisenhaltiges Protein) in alten roten Blutkörperchen abgebaut wird.

Der Abbau alter Zellen ist ein normaler, gesunder Prozess. Nach dem Zirkulieren im Blut wird Bilirubin in die Leber geschickt.

In der Leber wird Bilirubin konjugiert, mit Galle gemischt und in die Gallenwege ausgeschieden und bleibt einige Zeit in Ihrer Gallenblase. Schließlich wird Galle in den Dünndarm freigesetzt, um die Verdauung von Fetten zu unterstützen, und dann in Ihren Stuhl ausgeschieden..

Ein erhöhter Gehalt dieses Gallenfarbstoffs wird als Hyperbilirubinämie (Gilbert-Syndrom) bezeichnet. Nicht jeder weiß, dass diese Krankheit vom Vater und der Mutter auf das Kind übertragen wird. Leider bleibt das Niveau bei einer Krankheit während des gesamten Lebens eines Menschen hoch.

Nicht konjugiertes Bilirubin kann das sich entwickelnde Zentralnervensystem eines Neugeborenen (bis zu einem Alter von 2 bis 4 Wochen) schädigen und ist keine Bedrohung für Jugendliche und Erwachsene.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen ist die "Blut-Hirn-Schranke" stärker entwickelt und verhindert, dass Bilirubin die Gehirnzellen erreicht. Hohe Bilirubinspiegel weisen jedoch auf einen Prozess oder eine Krankheit im Körper hin, die diagnostiziert und behandelt werden muss..

Bilirubin ist normalerweise nicht im Urin vorhanden. Konjugiert (direktes Erscheinungsbild) ist jedoch wasserlöslich und kann über den Urin ausgeschieden werden, wenn es nicht in die Galle gelangen kann..

Gefundenes Gallenfarbstoff im Urin weist normalerweise auf eine schlechte Leber- oder Gallengangsfunktion, Hepatitis oder einen anderen mit diesem Organ verbundenen pathologischen Prozess hin und kann in den frühen Stadien der Krankheit nachgewiesen werden.

Diagnose

Ärzte diagnostizieren erhöhten Bilirubinspiegel in Kombination mit anderen Labortests (alkalische Phosphatase, Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT)), die mit Leberproblemen verbunden sind.

Die Labordiagnostik von Bilirubin wird durchgeführt, wenn:

  • Gelbsucht (Evangeliumskrankheit);
  • Wenn der Patient an Alkoholismus leidet oder häufig Alkohol missbraucht;
  • Wenn Sie den Verdacht haben, Betäubungsmittel und giftige Medikamente einzunehmen;
  • Wenn eine Person Viren ausgesetzt war, die Hepatitis verursachen.

Ein biochemischer Bluttest kann auch durchgeführt werden, wenn der Verdacht auf eine hämolytische Anämie als Ursache der Anämie besteht (ein Zustand, der durch niedrige Hämoglobinspiegel oder rote Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet ist)..

In diesem Fall werden häufig zusätzliche Studien zur Beurteilung der Hämolyse verschrieben (vollständiges Blutbild, Analyse auf Retikulozyten, Haptoglobin und Laktatdehydrogenase (LDH))..

Was wirkt sich auf die falschen Indikatoren aus:

Gründe, warum Sie den Test nicht ablegen können oder warum sich die Ergebnisse als falsch herausstellen können, sind:

  • Trinken von Kaffee oder koffeinhaltigen Lebensmitteln, die den Gallenfarbstoffgehalt senken können.
  • Über einen längeren Zeitraum auf Nahrung verzichten (Fasten), was normalerweise den Gehalt an indirektem Bilirubin erhöht.

Was sind die normalen Bilirubinspiegel bei Erwachsenen??

Ein umfassender Bluttest auf Bilirubin zeigt die genaue Menge aller drei Bilirubinspiegel in Ihrem Blut: direkt, indirekt und insgesamt. Nachfolgend sind die Normen für alle drei Werte bei Erwachsenen aufgeführt:

  • Normale direkte Bilirubinwerte liegen zwischen 1,8 und 5,2 mmol / l.
  • Die Normalwerte für indirektes Bilirubin variieren im Bereich von 3,5 bis 12 mmol / l.
  • Das Gesamtbilirubin (direkt und indirekt) variiert im Bereich von 5,2 bis 17 mmol / l.

Warum steigt das Gesamtbilirubin bei Erwachsenen an??

Wenn das Gesamtbilirubin bei einem Erwachsenen erhöht ist, kann dies auf verschiedene Arten von Problemen hinweisen, zum Beispiel:

  • Anormaler Abbau roter Blutkörperchen (z. B. eine Reaktion auf Bluttransfusionen (intravaskuläre Injektion von Vollblut oder seinen Bestandteilen von gesund zu krank));
  • Vernarbung der Leber (tritt mit dem Wachstum und der Umstrukturierung des Bindegewebes in einer großen Verdauungsdrüse auf, mit Erkrankungen wie Leberzirrhose und Leberfibrose);
  • Entzündungsprozesse (verursachen Hepatitis A, B, C);
  • Eindringen pathogener (pathogener) Mikroorganismen in den Körper;
  • Funktionsstörung des gemeinsamen Gallengangs;
  • Gallensteine ​​oder Steine;
  • Malignes Neoplasma (Krebs, Tumoren), das vom Epithel des Drüsengewebes oder der Pankreasgänge ausgeht

Gründe mit geringem Wert

Das Nichterreichen des durchschnittlichen Blutspiegels kann folgende Ursachen haben:

  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die den Gesamtgehalt senken (Vitamin C, Phenobarbital und Theophyllin).

Was sind die Symptome eines hohen Bilirubinspiegels bei Erwachsenen??

Bei Erwachsenen sind Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut oder Sklera des Auges) und Juckreiz die Hauptsymptome und Anzeichen eines erhöhten Bilirubinspiegels im Blut..

Im Folgenden sind einige der möglichen Ursachen für erhöhten Bilirubinspiegel und die damit verbundenen Anzeichen und Symptome aufgeführt (dies ist eine kurze Liste, keine vollständige Liste):

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Anämie (als Ursache für niedrige rote Blutkörperchen) gehören:

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Virushepatitis gehören:

  • Ermüden;
  • Leichtes Fieber;
  • Muskelschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gelbfärbung.

Symptome und Anzeichen einer Gallenentzündung sind:

  • Helle Hocker;
  • Dunkler Urin;
  • Juckreiz;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut.

Anzeichen einer Infektionskrankheit (wie Malaria):

  • Wiederkehrendes Fieber / Schüttelfrost;
  • Die Schwäche.

Genetische Erkrankungen (z. B. Sichelzellenerkrankungen und erbliche Sphärozytose) weisen folgende Symptome auf:

  • Magenschmerzen;
  • Dyspnoe;
  • Ermüden;
  • Die Schwäche;
  • Unregelmäßige rote Blutkörperchen.

Anzeichen und Symptome eines Leberversagens (Ursachen können Leberzirrhose, Leberkrebs, Alkoholmissbrauch, Drogen, Infektionskrankheiten, Gilbert- und Crigler-Najjar-Syndrom sein):

  • Abnormale Leberenzyme.

Auch Medikamente wie Sulfonamide und Nitrofurantoin (ein Medikament mit starker antimikrobieller Wirkung) können den Gesamtbilirubinspiegel erhöhen und den Abbau roter Blutkörperchen im Blut erhöhen. Und ein Medikament wie Atazanavir erhöht nicht konjugiertes (indirektes) Bilirubin.

In der Regel ist die Konzentration dieses Gallenfarbstoffs bei Männern höher als bei Frauen. Afroamerikaner neigen dazu, geringere Konzentrationen dieser Substanz zu haben. Auch harte Arbeit oder Bewegung können den Gesamtbilirubinspiegel im Blut erhöhen..

Erhöhtes Gesamtbilirubin: Behandlung

  1. Bluttransfusionen - Untersuchungen und klinische Studien in China zeigen, dass diese Methode eine der effektivsten Methoden ist, um hohe Bilirubinspiegel mit weniger Nebenwirkungen zu senken..
  2. Medikamente - Um Bilirubin aus dem Körper zu entfernen und zu reduzieren, können Sie Medikamente wie Salicylate, Furosemid, Ampicillin und Ceftriaxon verwenden (einige der Medikamente sind ziemlich gefährlich, Sie müssen einen Arzt konsultieren)..
  3. Phototherapie (Phototherapie, Lichttherapie) - Eine durch Gelbsucht verursachte Hyperbilirubinämie kann mit Phototherapie (Sonne oder künstliches Licht, Strahlen) leicht mit geringen oder keinen Folgen behandelt werden. Die Wirksamkeit der Phototherapie hängt von vielen Faktoren ab (die folgenden Informationen sind hilfreich, wenn Sie mit Ihrem Arzt sprechen):
    1. Körperoberfläche freigelegt;
    2. Lichtquellenspektrum: In der Regel werden für eine wirksame Therapie spezielle blaue Röhren mit der Markierung F20T12 / BB und nicht F20T12 / B verwendet, während die Bestrahlungs- oder Energieabgabe in der Phototherapieeinheit erhöht werden kann, wodurch der Abstand zur Person in den Gängen um 15 bis 20 cm verringert wird.
    3. Kontinuierliche Phototherapie ist besser als intermittierende Phototherapie.

Herkömmliche oder faseroptische Phototherapiegeräte können verwendet werden, vorausgesetzt, Gelbsucht ist nicht hämolytisch oder schreitet langsam voran.

Bei hämolytischem Ikterus, schnellem Anstieg des Bilirubins oder Unwirksamkeit eines herkömmlichen Blocks ist eine intensive Phototherapie angebracht..

Diät mit erhöhtem Bilirubin (Behandlung zu Hause)

Die folgenden Lebensmittel reduzieren den Gehalt dieses Gallenfarbstoffs im Körper und tragen zur Verbesserung der Leberfunktion bei:

  • Tomatensaft: Ein Glas Tomatensaft, gemischt mit einer Prise Salz und Pfeffer, sollte morgens auf leeren Magen eingenommen werden.
  • Radieschenblattsaft: Nehmen Sie die Radieschenblätter und drücken Sie den Saft mit einer Reibe, einem Fleischwolf oder einem Mixer aus ihnen heraus. Trinken Sie täglich etwa einen halben Liter dieses konzentrierten Safts. Nach etwa zehn Tagen können Sie einen erneuten Test durchführen und eine Abnahme der Substanz im Körper beobachten.
  • Papaya-Tee und Honig: Fügen Sie einen Esslöffel Honig zu einer Tasse Papaya-Tee hinzu (erhältlich in Ihrer örtlichen Apotheke). Trinken Sie diesen Tee regelmäßig ein bis zwei Wochen lang. Hilft effektiv, insbesondere wenn die erhöhten Werte auf Gelbsucht zurückzuführen sind.
  • Basilikumblätter: Nehmen Sie etwa 10-15 Basilikumblätter und machen Sie eine Paste. Fügen Sie der Paste ein halbes Glas frischen Radieschensaft hinzu. Trinken Sie dies täglich für zwei bis drei Wochen.
  • Zitrone: Die entzündungshemmende Eigenschaft der Zitrone hilft bei der Behandlung von Gelbsucht. Drücken Sie den Saft aus 2 ganzen Zitronen und geben Sie ihn in ein Glas Wasser. Kochen und trinken Sie diese Infusion dreimal täglich, da sie die Leberzellen vor Schäden schützt..
  • Kurkuma: Eine Prise Kurkuma in ein Glas warmes Wasser geben. Gut umrühren und 3-4 mal am Tag trinken.
  • Rote Beete und Zitrone: Nehmen Sie eine Tasse Rote-Bete-Saft und mischen Sie gleiche Mengen Zitronensaft. Das Getränk sollte regelmäßig für einige 2-3 Tage getrunken werden..
  • Kamille: Das Duschen mit Kamille in der Volksmedizin ist sehr effektiv. Ein Glas gebrühter Kamillentee sollte mehrere Wochen lang mindestens einmal täglich getrunken werden.

Produkte, von denen es besser ist, sie abzulehnen

  • Alles scharf und gebraten.
  • Kohlenhydratreiche Lebensmittel.
  • Hören Sie auf, Alkohol, Koffein und große Mengen roten (schwarzen) Tees zu trinken.
  • Vermeiden Sie nicht pasteurisierte Milch.

Andere Ernährungsempfehlungen

  • Erhöhen Sie Ihre Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an Kalzium und Mineralien (Eisen und Magnesium) sind..
  • Gemüse und Obst sollten roh oder gedämpft gegessen werden.
  • Trinken Sie mehr Gemüsesäfte (Karotten, Tomaten).

Wenn Ihr Bilirubinspiegel erhöht ist, sollten Sie sofort mit Ihrem Arzt sprechen und weitere Untersuchungen anfordern, um schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen..

Bis zusätzliche Diagnosen durchgeführt werden, können Sie sich nicht auf die Behandlung zu Hause verlassen, sondern müssen zunächst eine Reihe schwerwiegender Krankheiten ausschließen.

Warum und unter welchen Krankheiten Bilirubin steigt im menschlichen Blut auf?

Woher kommt Bilirubin?

Das Transport-Eisen-haltige Blutprotein Hämoglobin, das ein wesentlicher Bestandteil der Erythrozyten ist, bindet an Sauerstoff und sorgt für dessen Abgabe an alle Organe und Gewebe des Körpers.

Da das Blut ständig erneuert wird, indem alte, beschädigte rote Blutkörperchen und andere Blutelemente durch neue ersetzt werden, geht dieser Prozess mit der Bildung einer großen Menge von Nebenprodukten einher.

Solche wie:

In hohem und nicht sehr gefährlichem Maße für den Körper.

Bilirubin ist eines dieser Elemente des Zerfalls gebrauchter Erythrozyten und ein hämoglobinogenes Pigment.

Ein hoher Prozentsatz an Bilirubin wird durch den Abbau von Erythrozyten verursacht - 85%, die restlichen 15% werden bei der Verwendung von Myoglobin und Cytochromen gebildet.

Die Milz, das Knochenmark und das Hauptentgiftungslabor unseres Körpers, die Leber, sind für die Erneuerung der Blutelemente im menschlichen Körper verantwortlich..

In der Leber werden Proteine ​​synthetisiert, einschließlich Hämoglobin, begleitet von der größten Bildung von Toxinen und Toxinen, die durch Leberenzyme gebunden und unschädlich gemacht werden und auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden.

Der Zerfallsprozess verläuft kontinuierlich - an einem Tag wird etwa ein Hundertstel aller Erythrozyten zerstört, wobei bei Erwachsenen etwa 300 mg Bilirubin gebildet werden, das wir während der Tests im Blut finden.

Wenn die Indikatoren für seinen Gehalt zu hoch sind, deutet dies auf verschiedene Verstöße gegen die Hämoglobinsynthese oder die Ausscheidungssphäre hin..

Das Hauptsymptom solcher Verstöße ist:

  • Das Auftreten einer ikterischen Farbe der Augensklera,
  • Gelbfärbung der Haut.

Die korrekte Diagnose von Bilirubin-Stoffwechselstörungen bereitet keine Schwierigkeiten, da sie von der modernen Wissenschaft hinreichend detailliert untersucht und beschrieben wurden..

Was ist Bilirubin??

Bilirubin ist eine im menschlichen Körper synthetisierte Verbindung. Es ist ein Gallenfarbstoff und auch einer seiner Hauptbestandteile. Bilirubin hat eine leuchtend gelb-orange Farbe und nimmt nach Biliverdin, einem grünen Pigment, den nächsten Schritt in der Stoffwechselkette ein.

Das heißt, Bilirubin wird aus Biliverdin gebildet und kann sich gleichzeitig wieder in seinen Vorgänger verwandeln. Das Auftreten von Bilirubin tritt beim Abbau von Proteinen auf, einschließlich Häm (eine komplexe Verbindung von Porphyrinen mit Eisen)..

Solche Proteine ​​im menschlichen Körper werden durch Hämoglobin, Myoglobin und Cytochrom dargestellt. Die Zerstörung von Hämoglobin erfolgt in den Zellen des Gehirns sowie in Leber, Milz und Lymphknoten. Nach Durchlaufen aller Stoffwechselstadien gelangen die Zerfallsprodukte der Substanz in die Galle und werden dann zusammen mit dieser ausgeschieden..

Das ist interessant! Bilirubin hat in seiner reinen Form die Form von Rhomboidkristallen. Es ist in Wasser unlöslich und in einigen Ethern und Alkoholen (z. B. in Ethyl) schwer löslich, während es gut mit Chloroform-, Benzol- und alkalischen Lösungen wechselwirkt.

Im menschlichen Blut ist die beschriebene Substanz in einer unbedeutenden Menge enthalten und gleichzeitig in zwei Sorten oder Fraktionen: freies (indirektes) Bilirubin und gebundenes (direktes). Der letztere Typ wird auch als konjugiert und indirekt bezeichnet - nicht konjugiert.

Während seiner Transformation im Körper gelangt freies Bilirubin während der Zerstörung der roten Blutkörperchen in den Blutkreislauf. Dies ist ein fortlaufender Prozess, da die veralteten roten Blutkörperchen täglich zerfallen und an ihrer Stelle neue gebildet werden. Der Anteil der nach dieser Methode erhaltenen indirekten Fraktion beträgt 80%.

Die restlichen 20% entstehen durch die Zerstörung unreifer Erythrozyten und aus Nicht-Hämoglobin-Quellen. Letztere umfassen Myoglobin und eisenhaltige Enzyme. Im Blut verbindet sich Bilirubin mit Albumin (Protein) in zwei Ketten - eine starke und keine starke Bindung. Im ersten Fall gelangt das an Albumin gebundene Pigment nicht in den Blutkreislauf, während es im zweiten Fall mit einer fragilen Verbindung durch das Blut zur Leber transportiert wird.

Weiterhin wird freies Bilirubin von Hepatozyten (Leberzellen) eingefangen, in denen die nachfolgenden Transformationsstadien dieser Substanz durchgeführt werden. Die Kombination dieser Prozesse wird als Konjugation (Verbindung) bezeichnet, bei der die indirekte Fraktion des Pigments mit Glucuronsäure kombiniert und unter dem Einfluss bestimmter Enzyme in direkte umgewandelt wird.

Danach wird die konjugierte Form in die Galle transportiert und gelangt von dort in den Zwölffingerdarm. Hier wird Bilirubin dekonjugiert und wird wieder indirekt. Ein Teil dieser Substanz wird wieder in den Blutkreislauf aufgenommen, und dieser Vorgang wird als Leber-Darm-Kreislauf bezeichnet..


Der Mechanismus des Bilirubinstoffwechsels

Bilirubinrate

Bei der Dekodierung von Analysen sollte berücksichtigt werden, dass es drei Arten von Bilirubin gibt:

  • Indirekt oder toxisch, resultierend aus dem Abbau von Hämoglobinelementen im Blut. Es wird auch frei, ungebunden oder nicht konjugiert genannt. Es sollte nicht mehr als 16,2 μmol / l im Blut einer gesunden Person enthalten sein.
  • Direkt (gebunden, konjugiert), das Produkt der Bindung von indirektem Bilirubin mit Glucuronsäure. Dieses Bilirubin ist nicht mehr toxisch, da der Körper es mit Hilfe von Leberenzymen entgiftet und in der Galle entfernt. Normaler Gehalt an direktem Bilirubin: 0-5,1 μmol / l.
  • Gesamtbilirubin, dessen Wert normalerweise im Bereich von 0,5 - 20,6 μmol / l liegen sollte

Sichtbare Symptome einer Hyperbilirubinämie (hoher Bilirubingehalt) treten normalerweise bei Werten von mehr als 34 μmol pro Liter im Serum auf, können jedoch mehrmals erhöht werden.

Die Situation, in der schlechtes Bilirubin springt und während der Analyse erheblich überschätzt wird, erfordert sofortige ärztliche Hilfe, da es eine Lebensgefahr darstellt.

Bilirubinraten in der Tabelle

Direkt mmol / lIndirekte mmol / lGesamt mmol / l
Bei Neugeborenen8.7vierzehn23.1
Ein Teenager8.510.313.7
Bei Männern und Frauen1.7-5.13.4-16.25.1-20.6

Wie man Bilirubin im Blut erhöht?


Mäßige Bewegung ist von Vorteil

Die Pigmentwerte der Galle werden maßgeblich von Medikamenten, Lebensstil und Ernährung beeinflusst. Um die Konzentration von Bilirubin im Blut zu erhöhen, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  1. Ernähre dich ausgewogen und bekomme genug Kalorien. Diät und irrationales Fasten reduzieren die Menge an Bilirubin.
  2. Sport treiben. Sport kann den Pigmentgehalt signifikant erhöhen.
  3. Vergessen Sie Koffein - schützen Sie sich vor Kaffee, Energy Drinks und Erkältungspulvern.
  4. Vermeiden Sie die Einnahme großer Mengen entzündungshemmender Medikamente (NSAIDs). Dazu gehören Paracetamol, Ibuprofen und Aspirin.
  5. Der Gebrauch von Choleretika kann auch zu einer Verringerung des Bilirubins führen.
  6. Übertreiben Sie es nicht mit Beruhigungsmitteln und Schlaftabletten. Dies betrifft hauptsächlich Barbiturate (Phenobarbital und Corvalol).

Die Einnahme von Penicillin-Antibiotika kann auch den Bilirubinspiegel senken, was keine gesundheitlichen Probleme bedeutet!

Bilirubin-Stoffwechsel: die Hauptstadien

Das neu gebildete Bilirubin ist eine wasserunlösliche Verbindung, die für den Körper ziemlich giftig ist.

Dann durchläuft er die folgenden Phasen der Transformation:

  • Es interagiert mit Albumin, einem Blutprotein, das es durch Bindung an die Leber mit Blutfluss überträgt. Albumin hat auch eine entgiftende Funktion, die verhindert, dass Bilirubin das Blut vergiftet. Da der Protein-Bilirubin-Komplex ziemlich groß ist, dringt er nicht in die Nierenfilter ein und wird nicht im Urin ausgeschieden.
  • Bilirubin in der Leber wird von Albumin getrennt, dringt in das Lebergewebe ein und wird weiter entlang der Lebermembranen transportiert.
  • Zur Ausscheidung aus dem Körper muss Bilirubin wasserlöslich werden, damit es mit Galle evakuiert werden kann. Zu diesem Zweck bindet es an Glucuronsäure in der Leber, was zur Bildung von Bilirubin-Diglucuronid - einer löslichen Verbindung - führt.
  • Das letzte Stadium ist die Ausscheidung von Bilirubin mit Galle. Galle ist eine Art dicht gepackter Behälter mit Giftstoffen - alles, was der Körper herauswirft, sammelt sich darin an. Durch die Aufnahme von Cholesterin- und Bilirubinfraktionen gelangt die Galle in den Darm, wo sie in Bestandteile zerfällt. Bilirubinfragmente werden hier in Urobilinogene umgewandelt, die über den Kot ausgeschieden werden. Ein Teil des Bilirubins dringt in die Darmwände ein und wird beim erneuten Eintritt in den Blutkreislauf anschließend von den Nieren gefiltert und im Urin ausgeschieden.

Gefahren und Folgen eines niedrigen Bilirubinspiegels


Gefäßunfall - Gefahr eines niedrigen Bilirubinspiegels

Die meisten Studien zeigen keinen Zusammenhang zwischen niedrigem Bilirubin und Krankheit. Nach einigen wissenschaftlichen Daten wird Bilirubin jedoch als Antioxidans angesehen, das das Körpergewebe vor Schäden durch pathologische Substanzen schützt..

Aufgrund der möglichen antioxidativen Eigenschaften des Gallenfarbstoffs kann sein niedriger Gehalt im Laufe der Zeit die Entwicklung der folgenden pathologischen Zustände hervorrufen:

  • Herzischämie. In diesem Fall sind die Koronararterien betroffen, die den Herzmuskel mit Sauerstoff versorgen..
  • Colitis ulcerosa. Mit der Krankheit leiden die Därme, in denen entzündliche Veränderungen auftreten.
  • Gefäßschäden am Gehirn. Altersbedingte Demenz und zerebraler Schlaganfall sind in dieser Kategorie enthalten..
  • Erkrankungen der Augen. Niedrige Bilirubinspiegel können laut einer Studie aus dem Jahr 2019 ein Marker für eine diabetische Retinopathie sein, die Blutgefäße in der Nähe der Netzhaut schädigt.

Studien, die den Zusammenhang zwischen niedrigen Pigmentwerten und Gesundheitszuständen beschreiben, sind noch nicht abgeschlossen..

Wie Sie vermuten, Bilirubinämie zu haben?

Das Organ, das für den Austausch von Bilirubin im Körper verantwortlich ist, ist die Leber. Daher ist sie es, die mit einem ihr eigenen Symptom reagiert - der reichlichen Bildung eines ikterischen Pigments, das auf eine Fehlfunktion des Organs hinweist.

Der manifestierte Ikterus signalisiert folgende Verstöße:

  • Es wird zu viel Bilirubin produziert, was auf die Möglichkeit einer Anämie aufgrund des reichlichen Abbaus roter Blutkörperchen und eines hohen Gehalts an ungebundenem Bilirubin im Blut hinweist,
  • Es gab aus irgendeinem Grund eine Verletzung des Ausflusses von Galle, wodurch die Konzentration von Bilirubin im Körper zunimmt,
  • Erhöhte Produktion von Bilirubin im retikuloendothelialen System,
  • Störung des Austauschs des hepato-biliären Systems.

Manchmal entspricht der Färbungsgrad mit gelbem Pigment nicht den Analyseindikatoren.

Dies ist auf die individuellen Eigenschaften des Körpers zurückzuführen - das Vorhandensein von Fettleibigkeit oder ausgeprägten Ödemen kann eine hohe Pigmentierung neutralisieren, und der asketische Körper verbessert sie.

Eine Zunahme der Intensität der Symptome einer Hyperbilirubinämie manifestiert sich in der folgenden Reihenfolge:

  • Die Sklera der Augen wird gelb,
  • Eine gelbe Färbung der Mundschleimhaut erscheint,
  • Das Gesicht, die Sohlen und die Innenseite der Hände sind fleckig,
  • Die gesamte Körperoberfläche ist pigmentiert,
  • Der Gesundheitszustand mit erhöhtem Bilirubin ist erniedrigt, die Effizienz und der allgemeine Tonus sind verringert.

Es ist zu beachten, dass Gelbfärbung auch auftreten kann, wenn:

  • Reichlicher Verzehr von carotinreichen Lebensmitteln (Tomaten, Karotten),
  • Diabetes Mellitus,
  • Hypotheriose.

Im Gegensatz zur Hyperbilirubinämie bleibt in diesen Fällen die Sklera der Augen von der üblichen Farbe.

Symptome einer Zunahme und was ist die Gefahr

Das Hauptmerkmal des Wachstums von Bilirubin im Blut wird als Gelbfärbung der Haut, der Sklera und des Weiß der Augen angesehen. Das Gallenfarbstoff färbt die Hautoberflächen durch den Blutkreislauf orange. Zusätzlich zu diesen Symptomen können folgende Symptome auftreten:

  • Juckreiz;
  • Appetitverlust;
  • Übelkeit;
  • ermüden;
  • Reizbarkeit.

Das Wachstum des Enzyms in Blutzellen beeinflusst die Funktion der Organe. Infolgedessen kann sich eine Hypovitaminose entwickeln. Bei unsachgemäßer Arbeit werden die Toxine nicht mehr entfernt, was zu schweren Vergiftungsprozessen führt. Das Wachstum von Steinen in der Gallenblase nimmt zu.

Der Arzt bestimmt den Schweregrad der Hyperbilirubinämie anhand der folgenden Formeln:

  1. Unbedeutend. Eine Erhöhung des Enzyms auf 70 μmol / l, nichts bedroht das Leben eines Menschen.
  2. Ausgedrückt. Bei einer Erhöhung des Enzyms auf 150 μmol / l ist der Zustand des Patienten nicht schwerwiegend, es kann jedoch zu einer Vergiftung kommen.
  3. Schwer. Bei einer Erhöhung des Enzyms auf 300 μmol / l tritt eine Lebensgefahr auf.
  4. Extrem schwer. Eine Erhöhung des Enzyms über 300 μmol / l, praktisch unvereinbar mit dem Leben.

Wenn die Ursache nicht beseitigt ist, ist der Tod möglich..

Krankheiten mit hohem Bilirubinspiegel

Der Anstieg des direkten und indirekten Bilirubins unterscheidet sich in verschiedenen Pathologien.

Ein hoher Gehalt an direktem Bilirubin kann auf das Vorhandensein der folgenden Krankheiten hinweisen:

  • Chronische Hepatitis C.,
  • Autoimmunhepatitis,
  • Akute Virushepatitis,
  • Vergiftung durch giftige Verbindungen, sowohl Lebensmittel als auch Chemikalien,
  • Zirrhose,
  • Bösartige und gutartige Neubildungen in der Leber,
  • Gelbsucht der Schwangerschaft,
  • Erbliche Gelbsucht.

Ein hohes indirektes Bilirubin kann Folgendes anzeigen:

  • Angeborene hämolytische Anämie,
  • Infektionskrankheiten (Malaria, Typhus, Sepsis),
  • Medizinische hämolytische Anämien,
  • Giftige Anämie durch Vergiftung,
  • Lucy-Driscoll, Crigler-Nayyard, Gilbert-Syndrom,
  • Autoimmunhämolytische Anämie, die sich vor dem Hintergrund von rheumatoider Arthritis, Lupus erythematodes, lymphatischer Leukämie usw. entwickelt..

Entfernen von Bilirubin mit einer Entgiftungsdiät

Eine Diät mit erhöhtem Bilirubin ist keine eigenständige Therapiemethode, trägt jedoch zu einer schnellen Genesung und einer Steigerung der Arzneimittelwirkung bei. Mit seiner Hilfe ist es einfacher, die erforderlichen Indikatoren zu senken. Die Grundregel der Ernährung besteht darin, solche Lebensmittel kategorisch zu vermeiden:

  • Salzgerichte werden ohne Salzzusatz zubereitet;
  • salzhaltige Gewürze;
  • einige Grüns - Sauerampfer, Spinat, Frühlingszwiebeln;
  • Mehl, insbesondere frische Backwaren;
  • Konserven, Gurken;
  • geräuchertes Fleisch, Würstchen;
  • Zucker, Süßigkeiten;
  • Alkohol.

Der Rest der Produkte kann gegessen werden. Für übergewichtige Menschen ist es schwierig, Bilirubin zu reduzieren. Daher kann der Arzt bei der Auswahl einer Diät die zulässige Menge an Kalorien festlegen. Ballaststoffe sind besonders gut zur Reduzierung von Pigmenten geeignet.

Bilirubin im Blut ist erhöht: Ursachen

Der erhöhte Gehalt an Bilirubin im Blut ist das Ergebnis eines von drei Hauptfaktoren:

  • Funktionsstörung des Gallenabflusses aus der Leber.
  • Intensive Zerstörung der Blutzellen.
  • Störungen des Bilirubinstoffwechsels (Probleme mit seiner Bindung und Ausscheidung aus dem Körper).

Lassen Sie uns näher auf diese Faktoren eingehen.

Abflussstörung

Bei einer solchen Verletzung kehrt gebundenes Bilirubin zum Blut zurück und reichert sich darin an, was Indikatoren für ein hohes direktes Bilirubin hervorruft.

In diesem Fall sind die Ursachen für Gelbsucht:

  • Blockiert durch Steine, Tumore, Parasiten, Gallengänge,
  • Kompression der Gallenwege durch äußere Ursachen - vergrößerte Lymphknoten, falsche Position der Organe usw..,
  • Entzündungsprozess der Gallengänge, der zu deren Verhärtung und Verengung führt,
  • Anomalien der Gallenwege.

Bei einer Abflussstörung treten die folgenden Anzeichen einer Hyperbilirubinämie auf:

  • Intensive gelbe Hautpigmentierung,
  • Starker Juckreiz der Haut,
  • Leichter, fast weißer Stuhl,
  • Dunkler Urin,
  • Hohe Mengen an konjugiertem (direktem) Bilirubin,
  • Paroxysmale Schmerzen im rechten Hypochondrium,
  • Probleme aus dem Magen-Darm-Trakt - Übelkeit, Verstopfung, Durchfall, Aufstoßen bitter.

Beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen

Hohe Indizes für indirektes Bilirubin mit Symptomen von Gelbsucht werden durch den intensiven Abbau roter Blutkörperchen erklärt.

Die Gründe hierfür können sein:

  • Umfangreiche Blutungen mit Verletzungen, Lungeninfarkten,
  • Bluttransfusion, die nicht mit dem Rh-Faktor oder der Gruppenzugehörigkeit vereinbar ist,
  • Infektionskrankheiten (Typhus, Sepsis, Malaria),
  • Vergiftung mit Giften,
  • Maligne Tumoren der hämatopoetischen Organe.

Die Symptome dieser hämolytischen Gelbsucht sind ausgedrückt:

  • Blässe der Haut durch Anämie,
  • Färbung von Schleimhäuten und Haut in zitronengelber Farbe,
  • Schmerzen in der Milz (linkes Hypochondrium),
  • Möglicher Anstieg der Körpertemperatur,
  • Dunkler Urin und Kot aufgrund des Vorhandenseins von Stercobilin und Urobilinverbindungen,
  • Symptome eines Sauerstoffmangels im Gewebe (Kopfschmerzen, Müdigkeit, Herzklopfen).

Störungen des Bilirubinstoffwechsels

Störungen im Metabolismus von Bilirubin gehen mit seiner Anreicherung im Gewebe des Körpers einher, die die Funktion von Organen und Systemen beeinträchtigt und sich wiederum in Gelbsucht manifestiert.

Diese Pathologien können haben:

  • Erbliche Gründe.
  • Im Laufe des Lebens erworben.

Erbliche Gelbsucht

Entstehen aufgrund des unangemessenen Verlaufs der Prozesse der Bindung, des Transports und der Entfernung von Bilirubin aus der Leber aufgrund angeborener Anomalien.

Die Gründe dafür sind:

  • Lucy-Driscoll-Syndrom,
  • Gilbert-Syndrom,
  • Dabin-Johnson-Syndrom.

Das häufigste davon ist das Gilbert-Syndrom..

Bei dieser Krankheit fehlt ein Leberenzym, das für die Bindung von Bilirubin an Glucuronsäure verantwortlich ist, daher gibt es einen hohen Gehalt an ungebundenen Fraktionen im Blutserum..

Dieser genetische Defekt kann auch asymptomatisch sein, wobei das Bilirubin leicht ansteigt und sich gelegentlich als Gelbsucht unter Stress, übermäßiger Anstrengung und Alkohol manifestiert.

Die Art der Krankheit ist gutartig, mit einer günstigen Prognose wird keine spezifische Behandlung angeboten.

Erworbene Gelbsucht

Sie sind in zwei Typen unterteilt:

  • Suprahepatischer Ikterus, bei dem zu viel Bilirubin produziert wird und die Leber keine Zeit hat, es für die Ausscheidung zu binden.
  • Hepatischer oder parenchymaler Ikterus, bei dem eine Schädigung der Gallenkapillaren und des Parenchyms der Leber beobachtet wird, wodurch das Einfangen und Binden von in die Leber eindringendem Bilirubin beeinträchtigt wird, was zu hohen Spiegeln von direktem Bilirubin im Serum führt.

Diese Arten von Hyperbilirubinämie werden verursacht durch:

  • Hepatitis (medizinisch, alkoholisch, autoimmun).
  • Leberzirrhose.

Hepatitis ist gekennzeichnet durch:

  • Allgemeine Schwäche,
  • Iktische Färbung von Schleimhäuten und Haut,
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium,
  • Allgemeine Vergiftung (erhöhte Körpertemperatur),
  • Gelenk- und Muskelschmerzen,
  • Veränderungen der Stuhl- und Urinfarbe.

Hepatitis kann akut und chronisch sein.

Zirrhose

Es ist eine Veränderung der Leberstruktur aufgrund des Todes der Hauptleberzellen - Hepatozyten.

Dadurch nehmen die Leberläppchen ab und verschwinden, die Leberkapillaren und Blutgefäße sind verzerrt, die toten Zellen werden durch Bindegewebe ersetzt, was zum Verlust der Funktionsfähigkeit des gesamten Organs führt.

Die häufigste Ursache für Leberzirrhose bei Erwachsenen ist Alkoholismus.

Symptome einer Leberzirrhose:

  • Juckende Haut,
  • Vergrößerung von Leber und Milz,
  • Erweiterung der Venen der Speiseröhre, Darm,
  • Gelbfärbung der Haut,
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum.

Diät mit erhöhtem Bilirubin


Gesunde Lebensmittel
Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung dieser Pathologie. Schließlich entfernen die Leber- und Gallenblasen schädliche Substanzen, die über die Nahrung in unseren Körper gelangen. Wir bieten an, die Arbeit Ihrer Leber zu erleichtern und einige Gerichte auszuschließen. Eine Diät mit einem Anstieg des Bilirubins ist erlaubt, begrenzt und verboten.

Lebensmittel, die vollständig ausgeschlossen werden sollen:

  • Hefeprodukte, auch solche mit Backpulver;
  • halbfertige Fleischprodukte;
  • Schweinefleisch und Lammfleisch;
  • frittiertes Essen;
  • Saucen aufbewahren;
  • Alkohol in jeglicher Form;
  • Sprudel;
  • natürliches Gemüse mit hohem Säuregehalt;
  • jede Erhaltung.

Die Feinde der Leber sind Fett und Säuren. Begrenzen Sie Salz, Gewürze und Gewürze auf mäßige Mengen. Süßigkeiten, insbesondere Süßwaren, sollten ebenfalls selten konsumiert werden..

Diätprinzipien:

  • essen Sie nur hausgemachtes Essen, gekocht, gedünstet oder gebacken;
  • trinke sauberes Wasser und Kräutertees;
  • essen Sie fünfmal am Tag und nach und nach (wenn es nicht klappt, halten Sie sich an mindestens drei);
  • Diversifizieren Sie Ihre Ernährung: Suppen, Müsli, Aufläufe usw..

Die Reduzierung von Bilirubin zu Hause ist nicht schwierig, aber es ist besser, wenn Sie es in der Norm halten. Ernähre dich einfach gesund, gehe nicht mit vollem Magen ins Bett und schneide Alkohol, künstliche Zusatzstoffe und Lebensmittelfarben aus. Lassen Sie sich einmal im Jahr vollständig ärztlich untersuchen.

Methoden zur Senkung des Bilirubins

Die moderne Medizin verfügt über wirksame Methoden zur Kontrolle des Bilirubin-Austauschs. Dieser Bereich der Medizin wurde intensiv erforscht und die Heilmittel werden ständig verbessert..

Die Methoden zur Normalisierung der Bilirubin-Indikatoren hängen jeweils von den Faktoren ab, die die Abweichung verursacht haben, da ikterische Symptome nur eine Folge sind und therapeutische Maßnahmen darauf abzielen sollten, die Ursachen der Verletzung zu beseitigen.

Die allgemein anerkannte medizinische Praxis für die schwere Hämolyse von Erythrozyten sieht vor:

  • Verabreichung einer Glukose- oder Albumininfusionstherapie.
  • Plasmapherese.

Bei Stoffwechselstörungen bei Kindern und Jugendlichen wird die Phototherapie eingesetzt, bei der die Hautbestrahlung die Umwandlung von freiem Bilirubin in gebundenes fördert.

Bei unzureichender enzymatischer Fähigkeit der Leber werden Medikamente verschrieben, die ihre Aktivität steigern.

Wir dürfen nicht vergessen, dass ein hoher Bilirubinspiegel im Blut wie eine Gelbfärbung der Haut immer auf schwerwiegende Probleme im Körper hinweist. Daher ist es von größter Bedeutung, die Ursachen, die ihn verursacht haben, so schnell wie möglich zu diagnostizieren und sofort zu behandeln..

Behandlung

Viele Menschen, die mit dem Problem des hohen Bilirubinspiegels konfrontiert sind, stellen Fragen dazu, was mit einer solchen Pathologie zu tun ist und wie sie zu behandeln ist. Sie sollten sich bewusst sein, dass Selbstmedikation immer gefährlich ist. Daher ist es bei den ersten Anzeichen einer Verschlechterung des Wohlbefindens erforderlich, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Um den Bilirubinspiegel im Blut zu senken, müssen alle Empfehlungen genau befolgt werden.

Die medikamentöse Therapie besteht meist aus der Einnahme folgender Medikamente:

  • Aktivkohle (normalisiert die Gasbildung);
  • "Carsil" (stellt die Zellstruktur der Leber wieder her, fördert die Ausscheidung von Galle);
  • Absorptionsmittel (Bilirubin entfernen);
  • Barbiturate.

Was sind die Symptome eines hohen Bilirubinspiegels bei Erwachsenen??

Bei Erwachsenen sind Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut oder Sklera des Auges) und Juckreiz die Hauptsymptome und Anzeichen eines erhöhten Bilirubinspiegels im Blut..

Im Folgenden sind einige der möglichen Ursachen für erhöhten Bilirubinspiegel und die damit verbundenen Anzeichen und Symptome aufgeführt (dies ist eine kurze Liste, keine vollständige Liste):

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Anämie (als Ursache für niedrige rote Blutkörperchen) gehören:

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Virushepatitis gehören:

  • Ermüden;
  • Leichtes Fieber;
  • Muskelschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gelbfärbung.

Symptome und Anzeichen einer Gallenentzündung sind:

  • Helle Hocker;
  • Dunkler Urin;
  • Juckreiz;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut.

Anzeichen einer Infektionskrankheit (wie Malaria):

  • Wiederkehrendes Fieber / Schüttelfrost;
  • Die Schwäche.

Genetische Erkrankungen (z. B. Sichelzellenerkrankungen und erbliche Sphärozytose) weisen folgende Symptome auf:

  • Magenschmerzen;
  • Dyspnoe;
  • Ermüden;
  • Die Schwäche;
  • Unregelmäßige rote Blutkörperchen.

Anzeichen und Symptome eines Leberversagens (Ursachen können Leberzirrhose, Leberkrebs, Alkoholmissbrauch, Drogen, Infektionskrankheiten, Gilbert- und Crigler-Najjar-Syndrom sein):

  • Abnormale Leberenzyme.

Auch Medikamente wie Sulfonamide und Nitrofurantoin (ein Medikament mit starker antimikrobieller Wirkung) können den Gesamtbilirubinspiegel erhöhen und den Abbau roter Blutkörperchen im Blut erhöhen. Und ein Medikament wie Atazanavir erhöht nicht konjugiertes (indirektes) Bilirubin.

In der Regel ist die Konzentration dieses Gallenfarbstoffs bei Männern höher als bei Frauen. Afroamerikaner neigen dazu, geringere Konzentrationen dieser Substanz zu haben. Auch harte Arbeit oder Bewegung können den Gesamtbilirubinspiegel im Blut erhöhen..

Verhütung

Um sich vor Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase zu schützen, müssen Sie richtig und regelmäßig essen, Abhängigkeiten loswerden und das Gewicht überwachen.

Überwachen Sie Ihren GI-Trakt, um Probleme mit dem Bilirubinspiegel im Blut zu vermeiden

Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen sowie eine Stärkung der Immunität tragen dazu bei, einen Anstieg des Bilirubins zu verhindern.

Der Bilirubinspiegel ist einer der Hauptindikatoren für die Leberfunktion, wobei die Indikatoren zunehmen, sich schwere Pathologien entwickeln und sich die allgemeine Gesundheit verschlechtert. Um die Werte zu senken, befolgen Sie eine Diät und nehmen Sie die von Ihrem Arzt empfohlenen Medikamente ein.

Bewerten Sie den Artikel (6 Bewertungen, durchschnittlich 4,67 von 5)

Blut enthält viele verschiedene Substanzen. Jeder von ihnen hat seine eigenen inhaltlichen Standards. Das Überschreiten der festgelegten Indikatoren zeigt das Vorhandensein bestimmter Pathologien oder Störungen an. Eine dieser Substanzen ist Bilirubin. Es erfüllt eine wichtige Funktion und wenn sein Blutspiegel überschritten wird, sind therapeutische Maßnahmen erforderlich.

Arten von Bilirubin

Das gesamte Bilirubin besteht aus zwei Fraktionen:

  • direkt (verknüpft, konjugiert);
  • indirekt (ungebunden, frei).

Ihr Hauptunterschied besteht in der Fähigkeit, sich in Wasser aufzulösen..

Indirektes Bilirubin

Es wird in der Milz gebildet, die für die Verwendung gealterter roter Blutkörperchen verantwortlich ist. Hier werden die Blutzellen zerstört, ein toxisches Enzym erscheint. Es löst sich nicht in Wasser auf, so dass die Nieren es nicht aus dem Körper entfernen können..

Indirektes Bilirubin verbindet sich mit der Blutkomponente durch Albumin und wird durch die Gefäße in die Leber geleitet, wo es in ein direktes umgewandelt wird.

Es kann sich in den Fetten gesunder Zellen auflösen und diese toxisch machen. Daher ist es wichtig, die Rate seines Gehalts im Blut zu überwachen. Indirektes Pigment ist gefährlich und kann die Zellatmung und die Bildung von Proteinen stören.

Gerade

Es ist giftarm, praktisch harmlos. In der Leber gebildet. In wässrigen Medien leicht löslich.

Direktes Bilirubin wird mit Urin und Kot aus dem Körper ausgeschieden.

Einstufung

Der Bilirubin-Metabolismus ist ein komplexer chemischer Prozess, der in unserem Körper ständig abläuft. Wenn er zu irgendeinem Zeitpunkt verletzt wird, tritt eine Änderung des Spiegels dieser Substanz im Blutserum auf. Daher ist Bilirubin ein wichtiger Indikator für die Arbeit mehrerer Körpersysteme gleichzeitig..

Je nach Typ werden direktes und indirektes Bilirubin ausgeschieden.

  • Indirekt - eine, die durch den Abbau von Hämoglobin entsteht. Es ist nur in Fetten löslich und wird daher als sehr giftig angesehen. Es kann leicht in Zellen eindringen und dadurch deren Funktionen stören.
  • Direkt ist derjenige, der in der Leber gebildet wird. Es ist wasserlöslich und wird daher als weniger giftig angesehen. Direktes Bilirubin wird zusammen mit der Galle aus dem Körper ausgeschieden.

Direktes Bilirubin ist für den Körper unbedenklich, da es zuvor durch Leberenzyme entgiftet wurde. Eine solche Substanz verlässt leise den Körper und verursacht nicht viel Schaden. Indirektes Bilirubin ist sehr toxisch, es wurde kürzlich aus Hämoglobin gebildet und ist nicht an Leberenzyme gebunden.

Symptome

Wenn der Metabolismus von Bilirubin gestört ist, können seine quantitativen Indikatoren im Blutkreislauf groß werden. Dies wird durch Gelbsucht oder Färbung der Schleimhäute und der Haut in Gelb ausgedrückt.

  1. Wenn die Konzentration des Gallenfarbstoffs im Blutserum 85 μmol / l erreicht, spricht man von einer milden Form des Anstiegs.
  2. Gelbsucht gilt als moderat mit Indikatoren von 86-169 μmol / l, schwer - mit Zahlen über 170 μmol / l.

Abhängig von der Art der Gelbsucht sind ihre Erscheinungsformen unterschiedlicher Natur. Die Haut kann einen leuchtend gelben, grünen oder safrangelben Farbton annehmen. Zusätzlich wird mit erhöhtem Bilirubin eine Verdunkelung des Urins festgestellt (es wird die Farbe von dunklem Bier), starker Juckreiz der Haut.

Andere Anzeichen können sein:

  • Bitterkeit im Mund;
  • Verdunkelung des Urins;
  • weiße Farbe des Kot;
  • allgemeine Schwäche;
  • Gedächtnisstörungen und intellektuelle Fähigkeiten;
  • Vergrößerung der Leber in Größe und Schwere im rechten Hypochondrium.

Verletzung des Ausflusses von Galle

Bei Erkrankungen des Gallensystems, beispielsweise einer Gallensteinerkrankung, hat der Patient normalerweise die folgenden Symptome:

  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium (mit Leberkolik, sehr intensiv);
  • Blähungen, abnormaler Stuhl (Durchfall oder Verstopfung);
  • Verfärbung des Stuhls und Verdunkelung des Urins;
  • juckende Haut.

Im Gegensatz zu Erkrankungen des Blutes und der Leber nimmt in dieser Situation die Menge an direktem (gebundenem) Bilirubin zu, das von der Leber bereits unschädlich gemacht wurde..

Einhaltung der Bilirubinkonzentration mit den Normen

Der Gallenfarbstoffgehalt wird mit den einschlägigen Normen verglichen. In 100% der Gesamtmenge ist etwa ein Fünftel mit dem gebundenen Pigment besetzt, der Rest gehört zu den Freien.

Tabelle 1 - Normaler Gallenfarbstoffindex bei Männern.

Vielleicht, wenn nicht jeder, dann haben die meisten von uns von einem Indikator wie Bilirubin gehört. Viele Menschen wissen, dass eine Erhöhung seines Gehalts im Blutserum mit verschiedenen Lebererkrankungen einhergeht, bei Neugeborenen beobachtet werden kann und die wichtigste klinische Manifestation seiner Stoffwechselstörungen Gelbsucht ist. Was sind die Gründe für den Anstieg des Bilirubins, die Mechanismen und Folgen dieser Störungen? Dies wird in unserem Artikel besprochen..

Zusätzliche Forschung

Wenn sich die Indikatoren für Gesamtbilirubin und seine Fraktionen ändern, sind zusätzliche Studien vorgeschrieben. Zusätzlich zu einer klinischen Blutuntersuchung müssen die Spiegel der Lebertransaminasen - ALT und AST - bestimmt werden. Sie zeigen an, ob Leberzellen beschädigt sind.

Die Analyse der Aktivität der alkalischen Phosphatase ist erforderlich. Dies ist ein spezielles Enzym, mit dem Sie die Verletzung der Ausscheidung von Galle in den Zwölffingerdarm aus den Organen des hepatobiliären Systems analysieren können. Es ist sinnvoll, die Leber mit Ultraschall zu untersuchen. Mit Hilfe von Ultraschall sollten die morphologischen Merkmale des Organparenchyms bestimmt werden. In seltenen Fällen muss auf eine Knochenmarkpunktion zurückgegriffen werden. Die Standarduntersuchung ist die Urinanalyse, die erforderlich ist, um Kreatinin zu bestimmen und die Nierenfunktion zu testen..

Der Bilirubinspiegel bei Männern und Frauen ist nicht sehr unterschiedlich, bei ersteren gibt es jedoch eine Abweichung von den Normalwerten. Dies liegt daran, dass sie oft die Grundlagen eines gesunden Lebensstils und einer richtigen Ernährung ignorieren..

Detaillierte Beschreibung von Bilirubin und den damit verbundenen Prozessen

Bilirubin im Körper tritt auf, wenn Hämoglobin (ein komplexes eisenhaltiges Protein) in alten roten Blutkörperchen abgebaut wird.

Der Abbau alter Zellen ist ein normaler, gesunder Prozess. Nach dem Zirkulieren im Blut wird Bilirubin in die Leber geschickt.

In der Leber wird Bilirubin konjugiert, mit Galle gemischt und in die Gallenwege ausgeschieden und bleibt einige Zeit in Ihrer Gallenblase. Schließlich wird Galle in den Dünndarm freigesetzt, um die Verdauung von Fetten zu unterstützen, und dann in Ihren Stuhl ausgeschieden..

Ein erhöhter Gehalt dieses Gallenfarbstoffs wird als Hyperbilirubinämie (Gilbert-Syndrom) bezeichnet. Nicht jeder weiß, dass diese Krankheit vom Vater und der Mutter auf das Kind übertragen wird. Leider bleibt das Niveau bei einer Krankheit während des gesamten Lebens eines Menschen hoch.

Nicht konjugiertes Bilirubin kann das sich entwickelnde Zentralnervensystem eines Neugeborenen (bis zu einem Alter von 2 bis 4 Wochen) schädigen und ist keine Bedrohung für Jugendliche und Erwachsene.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen ist die "Blut-Hirn-Schranke" stärker entwickelt und verhindert, dass Bilirubin die Gehirnzellen erreicht. Hohe Bilirubinspiegel weisen jedoch auf einen Prozess oder eine Krankheit im Körper hin, die diagnostiziert und behandelt werden muss..

Bilirubin ist normalerweise nicht im Urin vorhanden. Konjugiert (direktes Erscheinungsbild) ist jedoch wasserlöslich und kann über den Urin ausgeschieden werden, wenn es nicht in die Galle gelangen kann..

Gefundenes Gallenfarbstoff im Urin weist normalerweise auf eine schlechte Leber- oder Gallengangsfunktion, Hepatitis oder einen anderen mit diesem Organ verbundenen pathologischen Prozess hin und kann in den frühen Stadien der Krankheit nachgewiesen werden.

Gesamt-Bilirubin

Der Patient erhält die Ergebnisse einer biochemischen Studie und weiß nicht, was die Daten in der Blutuntersuchung zeigen. Es stellt sich die Frage, warum es drei verschiedene Zahlen gibt. Es ist allgemein anerkannt, dass der Gesamtindikator direktes und indirektes Bilirubin enthält - ihren Gesamtwert. Alle drei Ergebnisse der Analyse sind wichtig. Basierend auf den Ergebnissen der Daten, dem Verhältnis beider Fraktionen, macht der Arzt eine Schlussfolgerung über die Diagnose.

Ein allgemeiner Bilirubin-Test wird verschrieben, wenn Symptome einer Lebererkrankung beobachtet werden. Eine Analyse ist erforderlich bei:

  • übertragene Hepatitis;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die sich negativ auf die Leber auswirken;
  • die Notwendigkeit, den Behandlungsprozess zu kontrollieren;
  • Drogenabhängigkeit;
  • Gelbsucht bei Neugeborenen;
  • Bedürfnisse zur Vorhersage des Verlaufs der chronischen Form der Krankheit.

Normalisierung des Bilirubingehalts bei Männern

Eine Zunahme oder Abnahme der Bilirubin-Norm im Blut bei Männern kann verschiedene Gründe haben. Ihre Beseitigung ist die Hauptaufgabe. Wenn es keine Pathologie gibt, ist es möglich, die Bilirubin-Norm bei Männern mit einer speziellen Diät zu erreichen..

Diät

Eine spezielle Diät wird mit der Beseitigung von Salz, einer Verringerung der Menge an Fleisch und Brot empfohlen.

Die Diät sollte nicht enthalten:

  1. geräucherte Produkte;
  2. Würste;
  3. Konserven;
  4. Meeresfrüchte;
  5. Pilze;
  6. Tomaten, Mayonnaise-Sauce, Senf;
  7. Zitrone, Zwiebel usw.;
  8. Produkte mit Süßungsmitteln, Farbstoffen;
  9. alkoholische Getränke.

Sie sollten aufhören, in Fast-Food-Betrieben zu essen. Es ist notwendig, zu Hause fraktioniert zu essen, um das Volumen der insgesamt verbrauchten Flüssigkeit auf zweieinhalb Liter pro Tag zu erhöhen. Neben Wasser, grünem Tee sind Kompotte mit niedrigem Zuckergehalt erlaubt.

  1. Nicht saure Früchte (wie Bananen)
  2. Aufgüsse von Kräutern;
  3. Hüttenkäse, Milch;
  4. Hühnerfleisch, Kaninchenprodukte, Wachteln;
  5. Suppen auf Gemüse- und Milchbasis.

Unter den Volksheilmitteln werden Abkochungen von Kräutern, Rübensaft, Mutterkraut und Vitaminpräparaten verwendet..

Wenn der Überschuss an Bilirubin bei Männern auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen ist, muss die Therapie angepasst und die Medikamente ersetzt werden.

Gründe für einen Anstieg des Bilirubins

In den meisten Fällen ist es wichtig, zuverlässig zu bestimmen, was genau zur Verschlechterung der Leber geführt hat. Dafür ist es wichtig zu verstehen, dass direktes Bilirubin nicht einfach so erhöht werden kann. Ohne die Krankheit zu identifizieren, die zu diesem Zustand geführt hat, und eine angemessene Behandlung zu verschreiben, wird sie daher nicht abnehmen.

Die Änderung des Bilirubinspiegels kann verschiedene Gründe haben. Das:

  1. Erhöhte Intensität der Erythrozyten-Hämolyse.
  2. Erkrankungen der Leber durch Schädigung des Parenchyms, während sich die Funktion der Bilirubinsekretion verschlechtert.
  3. Verletzung des Prozesses des Ausflusses von Galle in den Darm.
  4. Verlust einer wichtigen Verbindung, die für die Biosynthese von Bilirubin verantwortlich ist.
  5. Verschlechterung des Sekretionsprozesses der direkten Fraktion in die Galle.

Probleme können auch durch hämolytische Anämien verursacht werden. Ein weiterer Grund kann Malaria, Vitamin B12-Mangel und andere ebenso schwerwiegende Probleme sein..

Die Situation, in der direktes Bilirubin erhöht ist, entsteht auch aufgrund der Tatsache, dass es infolge einer erhöhten Hämolyse produziert wird. Gleichzeitig führen Störungen in der Arbeit der Leber dazu, dass sie eine erhöhte Anzahl von Glucuroniden, die für den Körper so notwendig sind, nicht bewältigen und bilden kann.

Behandlung mit hoher Rate

Es ist möglich, die Norm von Bilirubin bei Männern nur zu senken, indem die Ursache dieses Problems beseitigt wird..

Betrachten Sie die grundlegendsten Techniken, um die Menge an Bilirubin auf die akzeptierten Normen zu senken:

  • Infusionstherapie - Glukose- und Entgiftungsmedikamente werden intravenös injiziert, um den Körper von Bilirubin und anderen Zerfallsprodukten zu reinigen.
  • Phototherapie - Der Patient ist Strahlung ausgesetzt, wodurch der giftige indirekte Pigmenttyp in seine direkte Form umgewandelt wird und leicht aus dem Körper austritt.
  • Medikamente, die diese Funktion normalisieren können, wenn der Indikator aufgrund eines nicht ordnungsgemäßen Abflusses der Galle erhöht wird.
  • Richtige Ernährung, zusammen mit Reinigungspräparaten. Es ist notwendig, die Leber zu entladen, indem gebratene, gepfefferte, kohlensäurehaltige und süße Getränke von Ihrer Speisekarte ausgeschlossen werden.
  • Beseitigung des Virus, wenn Hepatitis die Ursache für dieses Problem ist. Bei erfolgreicher Behandlung der Krankheit wird sich der Pigmentgehalt bald wieder normalisieren..

Gründe für das erhöhte Niveau

Es gibt viele Gründe, warum das Gallenfarbstoff bei Männern erhöht ist..

Die Hauptfaktoren für einen hohen Bilirubinspiegel bei Männern sind:

  • Angeborene und erworbene Anämie. Es trägt dazu bei, dass der Prozess der Zerstörung roter Blutkörperchen im Blut beschleunigt wird und dadurch der indirekte Indikatortyp ansteigt.
  • Beeinträchtigte Bildung des direkten Pigmenttyps in der Leber. Dies wird durch Hepatitis aller Art, Krebs, Zirrhose, Gilbert-Syndrom und viele andere Krankheiten erleichtert. Um den spezifischen Grund herauszufinden, sind eine Reihe zusätzlicher Analysen erforderlich..
  • Gallenblasenprobleme. Wenn der Ausfluss von Galle aus der Gallenblase gestört ist, nimmt das direkte Erscheinungsbild des Pigments zu.
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten. Es ist notwendig, die Nebenwirkungen der eingenommenen Mittel zu berücksichtigen.
  • Helminthische Invasion. Wurmbefall ist ein sehr häufiges Problem, das nicht unterschätzt werden sollte. Sie tragen zur Entwicklung einer Vielzahl von Symptomen sowie zur Erhöhung der Bilirubinmenge bei..
  • Infektionskrankheiten wie Malaria, Sepsis, Typhus, Mykoplasmose.
  • Intensiver Blutverlust.

Warum steigt das Gesamtbilirubin bei Erwachsenen an??

Wenn das Gesamtbilirubin bei einem Erwachsenen erhöht ist, kann dies auf verschiedene Arten von Problemen hinweisen, zum Beispiel:

  • Anormaler Abbau roter Blutkörperchen (z. B. eine Reaktion auf Bluttransfusionen (intravaskuläre Injektion von Vollblut oder seinen Bestandteilen von gesund zu krank));
  • Vernarbung der Leber (tritt mit dem Wachstum und der Umstrukturierung des Bindegewebes in einer großen Verdauungsdrüse auf, mit Erkrankungen wie Leberzirrhose und Leberfibrose);
  • Entzündungsprozesse (verursachen Hepatitis A, B, C);
  • Eindringen pathogener (pathogener) Mikroorganismen in den Körper;
  • Funktionsstörung des gemeinsamen Gallengangs;
  • Gallensteine ​​oder Steine;
  • Malignes Neoplasma (Krebs, Tumoren), das vom Epithel des Drüsengewebes oder der Pankreasgänge ausgeht

Gründe mit geringem Wert

Das Nichterreichen des durchschnittlichen Blutspiegels kann folgende Ursachen haben:

  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die den Gesamtgehalt senken (Vitamin C, Phenobarbital und Theophyllin).

Zusammenfassen

  • Es wurde kein direkter Zusammenhang zwischen dem Schweregrad der Pathologie und einer Erhöhung des Wertes von Bilirubin gefunden.
  • Ein Anstieg einer der Bilirubinfraktionen ist immer ein Zeichen der Pathologie und erfordert eine sofortige Klärung der Diagnose. Dem Patienten wird eine umfassende Untersuchung mit Ultraschallmethoden und zusätzlichen Analysen zugewiesen;
  • Es ist wichtig, sich ordnungsgemäß auf die Abgabe des Biomaterials vorzubereiten, da viele Faktoren die Genauigkeit der erzielten Ergebnisse verzerren. Daher sollte 1 Tag vor der Studie die Einführung eines intravenösen Kontrastmittels nicht durchgeführt werden. Es ist zu beachten, dass UV- und fetthaltige Lebensmittel die Bilirubinkonzentration im Blut verringern. Und körperliche oder emotionale Überlastung sowie Nikotin führen zu einer Zunahme. Mindestens 3 Tage im Voraus müssen Sie die Einnahme von Medikamenten einstellen, da viele davon einen direkten Einfluss auf den Metabolismus von Bilirubin haben.

Julia Martynovich (Peshkova)

Nach ihrem Abschluss als Spezialistin schloss sie 2019 ihr Studium der Mikrobiologie an der Staatlichen Universität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums der Bundeshaushalts-Hochschuleinrichtung Orenburg GAU.

Im Jahr 2019. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften absolvierte er eine Fortbildung im Rahmen des zusätzlichen Berufsprogramms "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Kategorie "Biowissenschaften" 2019.

Bilirubin ist ein orange-gelbes Gallenfarbstoff. Wird während des normalen Abbaus roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) gebildet, wonach es in die Galle ausgeschieden und über den Stuhl ausgeschieden wird.

Bilirubin kann als indirektes (freies, nicht konjugiertes oder indirektes Bilirubin) klassifiziert werden, eine Form, bei der sich das im Blut zirkulierende Gallenfarbstoffpigment nicht in Wasser löst und in die Leber gelangt, wo es eine lösliche Form annimmt (direktes Bilirubin)..

Das gesamte in den Gefäßen zirkulierende Bilirubin wird zusammen mit der roten Flüssigkeit als Gesamtbilirubin bezeichnet.

Probleme bei Kindern

Eine Zunahme der Menge an gelb-rotem Pigment im Blut ist jedoch nicht nur bei Neugeborenen zu verzeichnen. Wenn das direkte Bilirubin bei einem Kind erhöht ist, muss es unbedingt sorgfältig untersucht werden. Wenn das Baby bereits das Alter des Neugeborenen überschritten hat, unterscheiden sich die Ursachen für Gelbsucht nicht von denen, die bei Erwachsenen Probleme verursachen.


Noch bevor die Gründe für den Anstieg des Bilirubins ermittelt werden, ist es wichtig, dass das Kind die richtige Ernährung einhält. Es kann der Leber helfen, giftiges Bilirubin zu verarbeiten und in eine freie wasserlösliche Fraktion umzuwandeln. Die Diät beinhaltet also den Ausschluss aller fetthaltigen und frittierten Lebensmittel, pfeffrigen Lebensmittel und kohlensäurehaltigen Getränke. Außerdem sollten Eltern wissen, dass sich in einer Situation, in der das direkte Bilirubin bei einem Kind erhöht ist, seine Gesundheit merklich verschlechtert. Daher sollten Entgiftungsmaßnahmen zur Reinigung des Körpers des Babys von toxischen Fraktionen so früh wie möglich eingeleitet werden..

Diagnose

Ärzte diagnostizieren erhöhten Bilirubinspiegel in Kombination mit anderen Labortests (alkalische Phosphatase, Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT)), die mit Leberproblemen verbunden sind.

Die Labordiagnostik von Bilirubin wird durchgeführt, wenn:

  • Gelbsucht (Evangeliumskrankheit);
  • Wenn der Patient an Alkoholismus leidet oder häufig Alkohol missbraucht;
  • Wenn Sie den Verdacht haben, Betäubungsmittel und giftige Medikamente einzunehmen;
  • Wenn eine Person Viren ausgesetzt war, die Hepatitis verursachen.

Ein biochemischer Bluttest kann auch durchgeführt werden, wenn der Verdacht auf eine hämolytische Anämie als Ursache der Anämie besteht (ein Zustand, der durch niedrige Hämoglobinspiegel oder rote Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet ist)..

Wie Bilirubin gebildet wird

Hämoglobin, das allen Organen und Systemen Sauerstoff zuführt, befindet sich in roten Blutkörperchen oder roten Blutkörperchen. Wenn sie alt werden, brechen sie mit seiner Freilassung zusammen.

Durch chemische Reaktionen wird es in indirektes Bilirubin umgewandelt, das giftig ist. Durch die Bindung an andere Substanzen in der Leber wird es in eine direkte (verbundene), weniger gefährliche umgewandelt. Dieses Pigment mit der von der Leber abgesonderten Galle wird über den Darm entfernt. Es ist diese Substanz, die Kot befleckt.

Die Umwandlung von Hämoglobin in Bilirubin kann visuell während der Bildung von Blutergüssen, Blutergüssen, verfolgt werden. Eine Farbänderung von zyanotisch zu purpurrot tritt auf, wenn Blut die beschädigten Gefäße in die Faser verlässt.

Das Auftreten einer grünlichen Tönung wird beobachtet, wenn Pigmente der entsprechenden Farbe aus dem Hämoglobin austreten. Wenn schließlich Bilirubin gebildet wird, wird der Bluterguss gelblich..

Im Blutplasma wird Gallenfarbstoff in geringen Mengen gefunden. Das Überschreiten der Norm signalisiert Leberprobleme, eine Verletzung des Ausflusses von Galle. Das Gilbert-Syndrom wird bei Männern viel häufiger (etwa zehnmal) diagnostiziert als bei Frauen, bei denen Bilirubin steigt.

Dies äußert sich in einer leichten Gelbfärbung der Haut. Dieser Effekt ist so unbedeutend, dass viele Träger des Syndroms nicht einmal davon wissen..

Stuhluntersuchung auf Bilirubin

Gallenfarbstoff - Bilirubin - kommt normalerweise nur im Kot von sehr kleinen Kindern vor, die gestillt werden. Das Vorhandensein dieses Pigments im Kot von Säuglingen verleiht dem Kot eine grünliche Färbung. Dies ist absolut normal und hat nichts mit Bilirubin im Blut bei Neugeborenen oder Neugeborenen und mit kindlichem Ikterus zu tun, der durch einen erhöhten indirekten Bilirubinspiegel gekennzeichnet ist.

Ab dem vierten Monat beginnt im Darm des Babys eine Mikroflora zu erscheinen, die dieses Pigment teilweise zu Stercobilinogen metabolisiert, und nach etwa neun Monaten wird diese Substanz im Darm vollständig zu Stercobilin und Stercobilinogen metabolisiert.

Gründe für das Vorhandensein von Bilirubinfraktionen im Kot

  • Bei älteren Kindern sollte kein positives Bilirubin im Kot gefunden werden, obwohl manchmal im ersten Lebensjahr eines Kindes eine geringe Menge dieser Substanz im Kot beobachtet wird. Dies ist auf die Instabilität und Unterentwicklung der Mikroflora des Kinderdarms zurückzuführen.
  • Bei Erwachsenen sollten die Bilirubinwerte im Coprogramm negativ sein. Sein Vorhandensein, insbesondere in Kombination mit einer Abnahme der Stercobilinogenkonzentration, weist auf das Vorhandensein einer Dysbiose (offen oder latent) und auf das Vorhandensein von Krankheitserregern und Mikroflora im Darm hin.
  • Ein weiterer Grund für das Auftreten dieser Substanz im Kot ist Dyspepsie. Bei gastrointestinalen Pathologien, die mit einer häufigen Stuhlerkrankung einhergehen, wird die Mikroflora „ausgewaschen“ und Bilirubinspuren treten im Kot auf. Dieser Zustand wird bei akuten und chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts oder bei Zuständen mit Verdauungsstörungen beobachtet. In solchen Fällen wird bei einem biochemischen Bluttest auch die Norm der Bilirubinfraktionen erhöht..
  • Diese Substanz kann in den Ergebnissen des Coprogramms bei akuter Vergiftung auftreten. In diesem Fall wird die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und der Leber gestört, wodurch der Gehalt an Bilirubinverbindungen im Körper zunimmt und die Evakuierung des Darminhalts beschleunigt wird. Infolgedessen gelangt eine große Menge dieses Pigments in das Darmlumen und verlässt den Darm zu schnell, hat keine Zeit, sich in Stercobilin und Stercobilinogen umzuwandeln, und befindet sich im Kot. In diesem Fall ist das indirekte Bilirubin im Blut häufig erhöht..

Wie wird Bilirubin im Kot bestimmt?

Der Gehalt an Pigment Bilirubin im Kot wird unter Verwendung der Fouche-Reaktion bestimmt, wobei ein Reagenz aus 100 ml destilliertem Wasser, 25 g Trichloressigsäure und 10 ml einer 10% igen Lösung von Eisenchlorid hergestellt wird. Ein Stück Kot wird im Verhältnis 1:20 mit Wasser verrieben und das Reagenz tropfenweise zugegeben. In Gegenwart von Bilirubinspuren wird die Testprobe blau.

Die Sublimatreaktion kann auch den Gehalt an Bilirubin im Kot nachweisen, ist jedoch weniger empfindlich. Dazu wird ein kleiner Kotklumpen in einem Mörser mit 3-4 ml einer Quecksilberchloridlösung (Quecksilberchlorid) zerstoßen und einen Tag in einem Abzug belassen. Anhand der Kotfarbe wird das Vorhandensein von Bilirubin in ihnen beurteilt. Normalerweise sollte das Biomaterial rosa oder rötlich werden. Bei einer positiven Reaktion stellt sich jedoch heraus, dass die Farbe des Kot grünlich ist.

Wenn auch nur eine geringe Menge dieses Pigments im Kot eines Erwachsenen gefunden wird, ist eine Konsultation eines Gastroenterologen und eines Spezialisten für Infektionskrankheiten erforderlich, insbesondere wenn parallel dazu auch der Gesamtbilirubinindex bei der Dekodierung des Bluttests erhöht wird.